» »

Wie kann ich meinen Cholesterinwert senken?

M7unxzli


Mach isch.

Frühstück bzw Mittagessen (ich stehe erst gegen 11 Uhr auf, muss vorher nicht raus, aber selbst wenn, würde es kein Frühstück geben, da ich morgens NICHTS runterkriege):

Müsli oder Brötchen mit Käse/Salami oder eben Honig/Nutella/Marmelade

dazu ne Cocktailtomate und n Stück Gurke

Bis zum Abendessen hin ne Birne oder ne Nektarine und ne halbe Paprika und ne kleine Karotte

Abendessen: ja wie erwähnt, Reis, Nudeln, Kartoffeln + Hühnchenfleisch oder ganz selten mal Rind/ Fisch. Oder mal ne Süßspeise wie Pfannkuchen etc

Danach n Quark und dann nochmal die gleiche Menge an Gemüse wie bisher. Also die Tomate, Gurke, Karotte und Rest Paprika.

Dann nochmal n Obst.

Zu trinken gibts eben 100% Traubensaft in 50/50 Mischung mit Mineralwasser.

Es sieht bestimmt nach wenig aus, was ich esse. Aber ganz ehrlich: Es geht nicht mehr. Selbst damit, bin ich den ganzen Tag mit essen beschäftigt. Ich esse mich quasi von einer zur nächsten Mahlheit. Richtig aus Hunger essen geht nicht, da ich dann nur 2x am Tag was essen würde.

Noch bis vor nem halben Jahr gabs noch 1 Obst mehr und Haselnüsse und jeden Abend ne Tasse Kaba, aber ich habs iwann einfach nicht mehr geschafft, das alles zu essen, weil sich dann der ganze Tag wirklich nur ums Essen dreht %-|

kEleineZrprmeis


Ich ernähre mich ähnlich wie Du habe auch normalgewicht und der gesammt Cholesterin ist auch 250.

das Gute ist 75 und damit recht hoch,das ist dann auch gut so.

Ist leider vom essen nicht abhängig,sondern eher von den Genen....leider.

Das einzige was geht ist diese Chemie Lipid senker zu schlucken,aber davon wurde mir immer übel,und habe die nicht mehr genommen.

Seither versuche ich die Pflanzlichen Fette zu bevorzugen und Fleisch/Wurst zu Reduzieren.

Sport wirkt auch Positiv.

Diese Becel Pro Aktivsachen sollen auch gut sein,aber die sachen sind mir zu Teuer.

Im Nächsten Quartal wird wieder der wert gemessen,bin mal gespannt.

E?rsnähr3ungs$studenxt


Heißt: weniger Kohlenhydrate, mehr gesundes Fett (gesättigte Fettsäuren) also Butter, Kokosfett, Milchfett generell und ungesundes Fett stark einschränken (mehrfach ungesättigte Fettsäuren).

Häh und häh?

Seit wann sind mehrfach ungesättige Fettsäuren schlecht? Sorry, aber das ist übelster SChmarn...schonmal was von essentiellen Fettsäuren gehört?

Lediglich Omega 6 FS sind mit Vorsicht zu genießen!

Wenn, dann ist es genau umgekehrt, wobei sich da auch schon wieder neue Erkenntnisse durchsetzen was gesättigte Fettsäuren angeht!

@ Supermom

Gibt es einen Grund, wieso du Kohlenhydrate und Zucker unterscheidest?

Und kann es sein, dass du Fan von KH armer Ernährung bist?

M<andyx68


Seit wann sind mehrfach ungesättige Fettsäuren schlecht? Sorry, aber das ist übelster SChmarn...schonmal was von essentiellen Fettsäuren gehört?

Ja, da hab ich auch gestaunt, und mal kurz überlegt, ob ich während meiner Ausbildung nicht richtig aufgepaßt habe, grins.

Gibt es einen Grund, wieso du Kohlenhydrate und Zucker unterscheidest?

Ich denke sie wird es nicht unterscheiden, Kohlenhydrate werden in Zucker umgewandelt, schon klar und irgendwo muss die Energie ja her kommen.

EHrnähruNngcs~studexnt


Und wieso sind jetzt gesättigte gut und ungesättigte (mal abgesehen von omega 6) schlecht!? Wegen meiner auch gerne mit Bericht, Artikel oder was auch immer, bin da sehr wissbegierig ;-)

Szaml8emxa


Umgekehrt. Ungesättigte sind gut, gesättigte sind "schlecht". Gesättigte kann der Körper selbst herstellen, ungesättigte müssen zugeführt werden, sind aber essentiell.

[[http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Ernaehrung/Wissen/Fette+Fettsaeuren-9343.html]]

aDdd1


Stärke wird in Glukose gespalten und Haushaltzucker in Glukose und Fruktose. Fruktose lässt den Cholesterinspiegel ansteigen, besonders bei Männern.

sPuQpe6rmxom64


@ Supermom

Gibt es einen Grund, wieso du Kohlenhydrate und Zucker unterscheidest?

Und kann es sein, dass du Fan von KH armer Ernährung bist?

Na ja, KH sind nicht grundsätzlich schlecht – es kommt auf die Art und Menge an. Außerdem auf den persönlichen Aktivitätslevel – wie viele man zu sich nehmen sollte.

Zucker (und Stärke) hingegen gehören in die Kategorie "nicht erforderlich" und sollten deutlich reduziert werden.

Allgemein werden zu viele KH gegessen – und sich gleichzeitig zu wenig bewegt. Da du ja anscheinend dieses Fach studierst, weißt du bestimmt, welche Nährstoffe essentiell sind – und welche nicht. Also: KH gehören nicht zu den essentiellen Nährstoffen.

Und ja, ich gebe Kurse in LOGI-Ernährung (und Fitness-Training).

Diesen Satz mit den "ungesunden" ungesättigten Fetten habe ich auch nicht verstanden. Die gesättigten hingegen sind nicht so ungesund, wie immer versucht wird, den Leuten glauben zu machen. Eine Meta-Analyse konnte kein erhöhtes Risiko in Bezug auf Herzinfarkt und Schlaganfall feststellen.

[[http://www.ajcn.org/cgi/content/abstract/ajcn.2009.27725v1]]

B~etlte


Hallo Munzli! Ich lese gerade ein Buch über die LOGI Methode sich zu ernähren. Ich habe eine Kohlenhydratverwertungsstörung und beschäftige mich grade ganz neu mit dem Thema gesunder Ernährung. Zum Tema Fett steht da geschrieben, dass man nicht darauf verzichten soll, sondern das man sie nach den Gesichtspunkten aussuchen soll, ob sie gesättigt oder ungesättigt sind.

Rapsöl, kaltgepresst natürlich, Olivenöl, Leinöl, fetter Fisch wie Lachs, Makrele etc und Nüsse haben positiven Einfluss auf die Veränderungen der Blutlipide ( hohe Tryglyzeride, niedriges HDL Cholesterin). Auch die gesättigten Fette wie Butter, Sahne,Wurst, Käse etc. sind nicht so schlecht, wie man denkt. Sie machen alle Sinn, z.Bsp. sind sie unersätzliche Bausteine der Zellmembrane und dienen Herz- und Muskelzellen als bevorzugte Energielieferanten. In der Muttermilch ist die Hälfte aller Fettsäuren gesättigt. Warum wohl. Sie sind nicht schädlich - im Gegenteil. Aber gerade im Zusammenhang mit einer kohlenhydratreichen Ernährung haben die gesättigen Fettsäuren leider oft einen ziemlich negativen Einfluss auf die Cholesterinwerte.

Hilft Dir das, wenn Du das hier liest? Ich finde es faszinierend.

An einer Stelle hast Du geschrieben, dass Du denkst, dass Du Dich gesund ernährst. Es ist schon unfassbar, aus wievielen Perspektiven man diese Frage beurteilen und zu welch unterschiedlichen Ergebnissen man dann kommt.

Viel Glück beim persönlichen Erforschen, was für Dich gut ist!

MSiRuoLi


@ Narnania

Du postest hier schon zum zweiten mal diesen Link, der ja im wesentlichen auch richtig ist.

Aber dass gesättigte Fettsäuren wenig schädlich sind, bedeutet ja nicht automatisch, dass ungesättigte Fettsäuren deshalb schädlich sind. Sie sind schlicht und einfach lebensnotwendig.

E_rnähru_ngs>sEtudent


Jap...wie Miroli schon schreibt, hast du entweder nicht richtig gelesen oder nicht verstanden!

Gesättigt = gut und ungesättigt = schlecht, gibt nicht wieder, was eigentlich in dem Artikel beschrieben wird. Viel mehr wird das Verhältnis von gesättigten zu ungesättigten FS angeprangert. Diese Erkenntnis gibt es aber chon seit längeren und setzt sich auch immer mehr durch!

Problem liegt viel mehr in der biochemischen cis- oder trans Konfiguration der Fettsäuren. Letztere sind extrem kritisch zu bewerten. Wenn ic halles richtig verstnaden habe, tauchen diese vor allem als "gehärtete" Fette in den Inhaltsangaben auf. Oder seh ich das falsch? Kann mir jemand erklären, wieso trans Fettsäuren so schlecht sind (gerne auch mit biochemischen Hintergrund und per PM)?

khl<eQine-rpirDeis


Soviel wie ich weis sind diese gehärteten Fette und Transfettsäuren dafür verantwortlich das sich an den Gefäßen des Menschen Ablagerungen bilden die zb zu Herzinfakten führen.

nvarnYanixa2


Es ist meiner Meinung nach wissenschaftlich sehr deutlich, dass mehrfachungesättigte Fettsäuren eine ganze Reihe gesundheitlicher Nachteile mit sich bringen. Wie z.B. erhöhtes Entzündungspotential, schnelles Ranzigwerden und vor allem Unterdrückung der Schilddrüse, was wiedrum dutzende Probleme nach sich zieht.

Dem gegenüber stehen keine fundierten Beweise, dass gesättigte Fettsäuren irgendwelche Nachteile haben.


pubmed -> seriöse Studien raussuchen und dann meckern

E1rnähr;un+gsstudxent


pubmed -> seriöse Studien raussuchen und dann meckern

Wer ist damit jetzt gemeint? Hast du bisher bisher eine seriöse Studie rausgesucht? Ich sehe nur einen Artikel (zweifelsohne sehr interessanten und auch zum großen Teil richtigen), der sich auf Studien bezieht, die aber eben auch von dem Author subjektiv bewertet werden und den du widerum ebenfalls subjektiv bewertest. Kein Vorwurf an dich, aber du siehst die Problematik?

Nochmal, mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind lebensnotwendig und das ist Fakt (steht ja sogar im Artikel)! Es ist das Verhältnis der Fette, das Probleme schafft (nicht nur Omega 3 zu Omega 6, sondern eben auch gesättigt zu ungesättigt).

Gegenwärtig wird, wenn ich mich recht erinnere, ein Verhältnis von 1:1:1 (gesättigt/ungesättigt/mehrfach ungesättigt) gepredigt. Könnte sich in nächster Zeit aber auch ein wenig zu Gunsten der gesättigten Fette verändern, da diese wohl zu einer völlig Unabhängigkeit von Nahrungscholesterin führen können.

@ kleinerpreis

Hab mich falsch ausgedrückt, sorry...was die auslösen, weiß ich. Wie ging's um das wieso! Aber danke ;-)

UNd "gehärtete Fette" = trans Fettsäuren?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH