» »

Alkoholfreies Bier wirklich komplett ohne Alkohol?

AQida<axn hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Ich wollte mal wissen, ob alkoholfreies Bier wirklich Alkoholfrei ist.

Ich habe hier Bitburger Alkoholfrei, auf der Flasche steht 0,0% alkohol. Und Gründels soll auch 0,0% Alkohol haben.

Ich muss das wissen. Ich darf nämlich keinerlei Alkohol zu mir nehmen, was durch entsprechende Bluttests untersucht wird. Der Test kann Alkoholkonsum 3-5 Tage lang nachweisen, und zwar ab einer Menge Alkohohl, die ca einem 0,5l normal alkoholhaltigem Pils (ca 5% Alkoholgehalt) entspricht. Ein einziges 0,33 l Bier ist noch knapp unter der Toleranzschwelle des Tests. Der Konsum von einem 0,33er an mehreren Tagen hintereinander ist aber schon wieder nachweisbar.

Es ist wirklich wichtig, dass der Test nicht positiv ausschlägt. Sollte er mehrmals positiv ausschlagen, bekomme ich Probleme. Der Test wird ein paar mal stichprobenartig gemacht, bevorzugt direkt nach einem Wochenende.

Ich muss für etwas Abstinenz über einen längeren Zeitraum nachweisen. Ich hatte früher nämlich ein Alkoholproblem. Seit längerer Zeit habe ich es im Griff, ich trinke kontrolliert und ohne Ausrutscher.

Trotzdem wollen die jetzt dass ich ein paar Wochen völlige Abstinenz beweise. Schaffe ich es nicht, könnte es sein, dass ich eine berufliche Eingliederungsmaßnahme nicht antreten kann oder dort vorzeitig entlassen werde. Was dann wiederum eine sperre vom Arbeitsamt zur Folge haben könnte. Jegliche berufliche Unterstützungsmaßnahmen würden wegfallen. Die würden mich dann als Alkoholkrank einstufen und ich müsste dann erst eine Therapie machen.

Aus Gesundheitlichen Gründen sind extrem Zuckerhaltige Getränke wie Cola und Limo auch keine Alternative. Ich habe leichte Anzeichen von Diabetes. Ich muss zwar keine Diabetesdiät machen, keinen Blutzucker messen, und auch kein Insulin spritzen oder Medikamente nehmen. Aber größere Mengen Zucker auf einmal sind zu vermeiden.

Bleiben nur Apfelsaft/Orangensaftschorle, Kaffee und Mineralwasser usw.

Ich komm mir auch etwas seltsam vor, wenn ich auf Festen und Partys den ganzen Abend nur Wasser trinke, und alle anderen Bier. Deswegen würde ich gerne alkoholfreies Bier trinken. Mit Alkoholfreiem Bier ist man in der Runde noch "zugehörig". Trinkt man den ganzen Abend nur Wasser, dann sieht das ein bisschen doof aus, und man ist fast schon ein Außenseiter. Ich hab jetzt aber auch keine Lust, die nächsten ~6 Monate fast alle Partys und Feste auszulassen und die Wochenenden zuhause zu verbringen damit ich erst gar nicht in die Gelegenheit komme, Bier zu trinken.

Alkoholfreies Bier wäre eben die Beste Lösung.

mfg

Antworten
Rpaplxady


Also mal davon abgesehen, dass ich sowas

Ich komm mir auch etwas seltsam vor, wenn ich auf Festen und Partys den ganzen Abend nur Wasser trinke, und alle anderen Bier.

nicht verstehen kann, weiß ich, dass Leute mit Alkoholproblem auch kein alkoholfreies Bier trinken sollten. Angeblich soll, auch wenn es drauf steht, das Bier nicht zu 100% alkoholfrei sein.

Warum tirnkst du denn dann nicht Karamalz oder sowas?

Ich trinke, einfach so, sehr selten Alkohol und ich habe kein Problem damit, zu sagen, ich trinke nichts. Wenn es nicht passt, der ist für mich armseelig...

Da du aber ein Problem hast, hattest kann man ja nicht sagen, da es ja wohl ein Leben lang mehr oder weniger ein Problem bleiben wird, wäre es vielleicht schon sinnvoll, erstmal große "Saufpartys" bleiben zu lassen. Da dir sowas die ganze Sache nicht grad leichter machen wird.

M\iste{rtfistxer


Wenn soviel auf dem Spiel steht, würd ich alles tun, um keine Probleme zu bekommen.

Dann eben Wasser trinken, egal wer einen wie anschaut, du tust es für dich.

Gag am Rande: Es gibts jetzt auch alkohlfreien Schnaps, schmeckt nicht mal schlecht.

sxingh a


Karamalz und Alkoholfreie Biere haben unter 0,5% Alkohol: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Malzbier]]

Ich würde dir zur Fassbrause raten (Apfellimonade) m.W. Alkfrei und sieht aus wie Bier, ansonsten hatte ich auch schon mal eine super leckere selbsgemachte Limonade getrunken (wie Caipirinha hergestellt aber ohne Cachaca, alos ohne Alkohol) ein Minzblatt drüber und jeder läßt sien Bier stehen für deine Limo ;-)

g0auloixse


Das Problem bei alkfreiem Bier ist nicht der Alkoholgehalt - der liegt tatsächlich bei fast 0% -, sondern der Geschmack, der Appetit darauf macht, nicht nur den, sondern auch die Wirkung dazu zu haben. Tatsächlich haben Säfte häufig einen höheren Alkoholgehalt. Und Karamalz ist ja wohl keine Alternative, es sei denn, man möchte in kürzester Zeit heftig zunehmen...

@ TE:

ich denke, du mußt dir keine Sorgen um den Nachweis machen. Nur, ganz grundsätzlich: mir kommt es ein bißchen so vor, als ob du das nur grummelbrummelnd machst und nur DENEN zu Gefallen. Vielleicht solltest du mal drüber nachdenken, ob es nicht auch für dich selber besser ist?

FJluc!h-tgedaxnke


Sag mal, reicht dein Blutzucker nicht um die Gedanken über deine Ess- und Trinkgewohnheiten zu begründen?

Was hast du bitte für Bekannte?

Meinen geht das so am Allerwertesten vorbei was da gerade getrunken wird solange sich keiner als "moralisch überlegen" präsentiert.

Ich hab bisher oft bei Feiern nur Wasser getrunken (wollte keinen Alkohol/musste fahren und Zuckerzeug macht sich bei meiner Neurodermitis auch nicht gut) und bisher bin ich nicht mal gefragt worden warum ich Wasser trinke.

g;agg7ag!ugg[u


Also mein Onkel ist seit vielen JAhren trockener Alkoholiker und er trinkt auch ab und an Alk freies Bier.

Also er sollte es wissen.

Aiidaxan


Hallo.

Also auf den Grillfesten und Partys wo ich so hin gehe, bekommt man vom Gastgeber erst mal die Frage gestellt: Pils oder Weizen? Wenn man dann sagt, Ein wasser bitte, sagen sie, och du kannst auch hier schlafen, brauchst heut ned mehr fahren. Die kennen die Hintergründe aber nicht.

Ich hatte eine Zeit, in der ich ein heftiges Alkoholproblem hatte, aber wie gesagt ich hatte es die letzten Jahre im Griff. Ich habe oft normales Pils und Weizen getrunken. Ohne wieder abzustürzen. Zeitweise hab ich zwar hin und wieder doch mal ne "Saufwoche" gehabt, aber ich habs immer unter Kontrolle gehabt und konnte wieder aufhören.

Mein Problem ist nur, dass ich vor Jahren mal einen Job wegen übermäßigem Alkoholkonsum verloren habe, und ein paar mal wegen übermäßigem Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit aufgefallen bin, bis hin zu Ausnüchterungszelle und Krankenhaus und Psychiartreieinweisung.

Daher ist mein Alkoholmissbrauch "aktenkundig".

Damals war ich aber auch psychisch krank und schwer angeschlagen. Starker Alkoholkonsum war eine Folge davon.

Momentan bin ich psychisch aber wieder stabil.

Leider konnte ich seit dem Absturz mich beruflich nicht mehr richtig auf die Beine kommen. Ich habe nur noch einfache Tätigkeiten und Leiharbeitsjobs bekommen, ansonsten Arbeitslos. Ich war mit meiner beruflichen Situation auch gar nicht mehr zufrieden.

Und jetzt soll ich eine berufliche Wiedereingliederung machen, durch Umschulung oder Weiterqualifikation. Zuvor muss ich noch eine allgemeine berufliche Reha machen.

Und als Bedinung muss ich vollständige Abstinenz nachweisen, sonst fliege ich raus bzw komme gar nicht erst rein.

Ich würde schon gerne mal ein normales Bierchen trinken, vor allem bei ner Grillparty. Freiwillig verzichte ich nicht drauf. Ich tue es, weil es kontrolliert wird. Aber ich hab auch kein Problem, jetzt ne gewisse Zeit auf Alkoholfreies Bier umzusteigen. Mineralwasser fällt mir da schon schwerer.

AAll1<RVB


Trinkt man den ganzen Abend nur Wasser, dann sieht das ein bisschen doof aus, und man ist fast schon ein Außenseiter. Ich hab jetzt aber auch keine Lust, die nächsten ~6 Monate fast alle Partys und Feste auszulassen

Meine Güte, sei ein Kerl, trink halt was anderes und fertig ist die Laube. Wenn Du deswegen zum Außenseiter wirst, solltest Du ohnehin mal Deinen Umgang überdenken. Eine Gruppe, in der man Alkohol trinken muss, um dazuzugehören, ist eine Ansammlung von – tut mir leid – ganz großen Flaschen.

TUütens?u;ppe


So dermaßen kann ich gar nicht den Kopf schütteln, wenn ich lese, dass man Bier braucht, um "dazuzugehören".

Das ist sowas von unreif. Wer Bier braucht, um irgendwo dazuzugehören tut mir wirklich zutiefst leid.

Die Frage ist, ob du dich dann ausgeschlossen fühlst oder ob du dann ausgeschlossen wirst. Beides würde mir zu denken geben.

Bin sehr froh darüber, dass viele meine Meinung hier teilen. Die Menge an Alkohol in alkoholfreiem Bier wird sich durch normale Tests aber sicherlich nicht nachweisen lassen.

Die Einstellung, dass du nichts trinkst, weil du nicht darfst, gefällt mir auch überhaupt nicht.

Wer zwingt dich denn nichts zu trinken?

Ich würde eher meiner Gesundheit zu Liebe den Alkoholkonsum einschränken.

Du kommst mir leider ziemlich arm vor.

R]a>pladxy


Also auf den Grillfesten und Partys wo ich so hin gehe, bekommt man vom Gastgeber erst mal die Frage gestellt: Pils oder Weizen? Wenn man dann sagt, Ein wasser bitte, sagen sie, och du kannst auch hier schlafen, brauchst heut ned mehr fahren. Die kennen die Hintergründe aber nicht

Na und. Das werde ich auch immer gefragt und ich sage ich WILL nichts trinken und dann ist das Thema vom Tisch. Sowas erwartet mein eigentlich nur bei den Jugendlichen, dass man sich da blöd vorkommt...

Aber wenn man nicht will, wie du ja anscheinend, tut mir leid, aber dann frag ich mich ernsthaft, ob du wirklich verstanden hast, was es heißt ein alkoholproblem zu haben...

DEia<rsmaxid


Wenn es nur um die Feste geht dann nimm dir doch einfach ne leere Flasche Bier von einem Kumpel, spül sie aus und mach ein Getränk deiner Wahl stattdessen rein. Dann kannst du immer mit der Bierflasche rumlaufen und draus trinken ohne alkohol und ohne komisch auszusehen :-)

6U8FabXian6x8


Also wenn deine Kumpels auf die Bier-Frage eine Antwort a la "Ich mach eine berufliche Reha wegen der Wiedereingliederung in das Berufsleben und lebe deswegen sechs Monate abstinent" nicht akzeptueren, dann hast du miese Freunde.

Sie sollten sich doch so weit für dich interessieren, dass sie wissen, dass du arbeitslos bist und sollten dich unterstützen, wenn es darum geht, wieder etwas zu finden. Da musst du einmal in den sauren Apfel beißen und die Wahrheit sagen, dann solltest du deine Ruhe haben.

Habe gelernt, dass man mit der Wahrheit am weitesten kommt und "so tun als ob" geht meistens nach hinten los.

AyidWaan


Hallo.

Man kann jetzt den andern Leuten aber nicht die Schuld geben und sagen, das wären miese Leute.

Die kennen halt alle nicht die Hintergründe. Die Verinskollegen usw wissen noch nicht mal dass ich arbeitslos bin.

Das ist ist meine Schuld, weil ich überall perfekte Welt spiele, alle Probleme geheim halte und sie aktiv vertusche.

Kgitss.SMe.Im.)Irxish


Man kann jetzt den andern Leuten aber nicht die Schuld geben und sagen, das wären miese Leute

Doch, denn wenn sie dich schief anschauen, nur weil du kein Bier trinkst, dann sind das miese Leute.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH