» »

Ich kotze um essen zu können

N.orqa$ Z. hat die Diskussion gestartet


Als erstes bitte ich euch, mich nicht gleich fertig zu machen bzw. mir Vorwürfe zu machen.

Es ist so das ich kotze, um Dinge essen zu können die ich mag, welche aber dick machen würden.

Ich kann das einfach nicht unterdrücken, und früher oder später essen ich dann doch irgendwelche ganz bösen Lebensmittel. Danach fühle ich mich total fett und ekelhaft und habe angst dadurch zuzunehmen, dann übergebe ich mich mit Absicht. Ich finde das auch nicht weiter schlimm, auch wenn das vielleicht für manche erschreckend klingen mag. Ich bin der Meinung das ist keine Bulimie. Ich esse nicht um zu kotzen, sondern andersrum. Mir macht nur eines wirklich Angst:

Man hört/liest viel darüber das man sich die Speiseröhre verletzen kann, das die Zähne ausfallen können oder man den Magen verletzt, Blut bricht oder die Haar ausfallen. Kann da wirklich irgendwas "kaputt" gehen? Ich will meine Gesundheit nicht komplett ruinieren. Sind das alles nur Horrorgeschichten? Ist sowas jemanden von euch schon passiert? {:(

Es ist für mich einfach der schlimmste Alptraum fett zu werden. Ich kann das erbrechen aber unterlassen, wenn ich weiß das ich etwas "gesundes" gegessen habe. Also es geht mir Hauptsächlich um die Frage, ob man ernsthafte gesundheitliche Schäden davontragen kann oder ob das eher Panikmache ist?

Antworten
Vmor'zeig3eusxer


Kann da wirklich irgendwas "kaputt" gehen?

Natürlich Magensäure ist gefährlich... :=o immerhin zersetzt sie auch die Magenwand und die wird alle 3 Tage neu gebildet...

S<amJlemxa


Wieso treibst du nicht täglich Sport, dann kannst du auch mal ungesunde Lebensmittel essen?

Magensäure ist sehr gefährlich, ja.

al.fisxh


Ich kann das einfach nicht unterdrücken, und früher oder später essen ich dann doch irgendwelche ganz bösen Lebensmittel. Danach fühle ich mich total fett und ekelhaft und habe angst dadurch zuzunehmen, dann übergebe ich mich mit Absicht.

Korrigert mich, wenn ich falsch liege, aber genau das ist doch der Mechanismus von Bulemie?

Ansonsten ja, häufiges Erbrechen schädigt die Zähne, die Speiseröhre und den Magen. Zudem führt es zu einem Mangel von Kalium, was zu Herzproblemen führen kann.

Abgesehen davon schädigst Du Deiner Gesundheit auch ohne Erbrechen bereits massiv. Sein Gewicht und Essverhalten derart wichtig zu nehmen und sich so darauf zu versteifen, auf keinen Fall "böse" Lebensmittel zu essen, ist die Eintrittskarte für Essstörungen, obwohl ich im Grunde denke, dass Du sowieso bereits tief in einem gestörten Essverhalten drinsteckst.

DwarkD9ream8x9


Du hast BULIMIE! Auch wenn du es nicht wahr haben willst. Ich esse auch nicht, weil ich das Kotzen danach so geil finde! Ich kotze, weil ich mich nicht zügeln kann, Dinge zu essen, die mir und meinem Körper nicht gut tun! Also genau wie bei dir. Nur das ich weiß, dass ich krank bin. Und das es extrem ungesund und gefährlich ist. Durch dein Kotzen machst du deine Speiseröhre kaputt, deine Zähne zerstörst du, und du verwehrst deinem Körper bestimmte Nährstoffe, die er braucht!

Ich rate dir damit aufzuhören, solang du es noch selbst kannst!

Ich mach den Scheiß jetzt seit 7 Jahren und werde da allein wohl nie raus kommen! Weil es unheimlich schwer ist, wieder eine normal Ernährung zuzulassen!

FJluchtJgedankxe


Zum einen kannst du dir durchs Erbrechen 'ne Menge kaputt machen (Magensäure zerfrisst die Schleimhäute, die Zähne...), dazu kann ein Nährstoffmangel kommen der zu Haarausfall etc führt.

Was ich viel bedenklicher finde ist der Teufelskreis in dem du bist. Deine panische Angst zuzunehmen ist fernab von gesund und das bewusste Erbrechen macht da nur eins raus- einen klassischen Fall von Bulimie.

Bulimikerinnen essen nicht um zu kotzen, sie essen bis sie kotzen oder führen das Erbrechen bewusst herbei. Du passt also perfekt ins Raster.

DaarkDZre#am89


Ach ja: Herzversagen ist auch nicht selten die Folge von Bulimie!

Skukxin


Wenn du solche Angst hast zuzunehmen, warum zählst du dann nicht lieber Kalorien statt zu kotzen?

Mach Sport, das macht auch knackig, lass dir deine Kalorien berechnen die du brauchst und zähl halt mit. Schau dass du nicht weit über deinen Umsatz kommst, dann nimmst du auch nicht zu und kannst trotzdem ab und zu 'Dickmacher' essen.

Interessant wäre zu wissen, bei welchen Lebensmitteln übergibst du dich?

Schokolade, Sahneeis, Chips?

Oder auch schon Nudeln, Kartoffeln?

Was sind für dich böse Lebensmittel?

Nimmst du durch die Kotzerei bereits ab? Oder hälst du dein Gewicht? und ja, die Magensäure wird deinem Körper mit der Zeit schaden!

gZlyukys


immerhin zersetzt sie auch die Magenwand

??? die magensäure in unseren mägen zersetzt die magenwand? ist letztere nicht mit schleim überzogen, damit genau das nicht passiert? ":/

S#aml-ema


Ich kopier dir hier mal einige körperliche/organische Folgen bei Bulimie:

[[http://www.klinik-am-korso.de/ueber_essstoerungen_bulimie_folgen.htm]]

– Es kommt zu Elektrolytstörungen, insbesondere zu einem Kaliummangel, weil der Körper mit jedem Erbrechen Körpersalze verliert. Der Kaliumverlust kann zu Muskelschwäche und gefährlichen Herzrhythmusstörungen führen.

- Durch gewohnheitsmäßiges Erbrechen kommt es zur so genannten Refluxkrankheit: Magensäure und Mageninhalt fließen dabei zurück in die Speiseröhre und führen zu Sodbrennen und ggf. sogar zu Veränderungen an der Speiseröhrenschleimhaut. Auch wenn die Patientin nicht mehr erbricht, bleibt der Reflux häufig bestehen.

- Vergrößerte Speicheldrüsen entstehen, weil bei jedem Brechvorgang zunächst große Mengen von Speichel produziert werden. Die Magensäure erzeugt an den Zähnen Schmelzdefekte.

Der obere Verschluss des Magens hin zu Speiseröhre kann durch regelmäßige Heißhungeranfälle mit anschließendem Erbrechen beeinträchtigt werden (Kardiainsuffizienz). Die so genannte Refluxkrankheit mit Sodbrennen und Entzündungen der Speiseröhre (Ösophagitis) aufgrund der zurückfließenden Magensäure sind eine mögliche Folge. Bei chronischem Stress und vermehrter Bildung von Magensäure kann es zu einem Geschwür (Ulcus) kommen. In sehr seltenen Fällen kann ein solches Geschwür zu Blutungen oder Wanddurchbrüchen, und damit zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen.

[[http://www.bulimie-online.de/index.php/folgen-und-risiken-von-bulimie/22-physische-auswirkungen-des-erbrechens-und-psychische-folgen]]

Unklar ist bislang, weshalb häufig die Speicheldrüsen von Patientinnen mit Essstörungen (besonders bei Bulimie) vergrößert sind (Sialose oder Sialadenose). Diese Schwellungen der Speicheldrüsen im Bereich der Wange oder des Unterkiefers sind meist nicht schmerzhaft, können das Aussehen jedoch sehr verändern ("Hamsterbacken"). Das von diesen Drüsen produzierte Verdauungsenzym (Amylase) im Speichel ist erhöht. Die Gesamtmenge des Speichels ist häufig verringert. Da beim Erbrechen die Zähne immer wieder mit Magensäure in Kontakt kommen, wird die Entstehung von Karies sehr begünstigt. Bei zusätzlichem Calciummangel können auch weitergehende Zahnschäden auftreten.

[[http://beautiful-elve.myblog.de/beautiful-elve/page/13410077/Bulimie-und-die-Folgen]]

Die wichtigste Ursache für die körperlichen Folgeschäden stellt das häufige Erbrechen dar, das die Bulimie charakterisiert. Es entstehen häufig Sodbrennen und Entzündungen der Speiseröhre durch die Magensäure. Diese ist sehr aggressiv und führt zu Magengeschwüren, Blutungen und im schlimmsten Fall zu einem Magenwanddurchbruch.

Im Mundraum kommt es zu einer Übersäuerung der Mundschleimhaut, wodurch es zu einer chronischen Entzündung der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches kommen kann.

Auch die Zähne werden in hohem Maße geschädigt. An Bulimie erkrankte Personen haben übermäßig häufig Karies.

Das ständige Erbrechen führt zu der als "Hamsterbacken" bezeichnete Vergrößerung der Speicheldrüsen. Außerdem entstehen Abschürfungen und Verhornungsmale an Händen und Fingern durch das ‚Finger in den Hals stecken’.

Die Augen sind oft gerötet und im schlimmsten Fall sind geplatzte Adern sichtbar.

Durch die meist sehr große Menge an Nahrungsmitteln, die während eines Essanfalls verzehrt wird, kann es zu einer chronischen Magenerweiterung kommen. Ebenfalls typische körperliche Folgen sind Verdauungsstörungen u.a. aufgrund von Abführmittelmissbrauch, chronische Kopfschmerzen, Krämpfe und eine geschwächte Immunabwehr. BulimikerInnen leiden überdurchschnittlich häufig an Schlafstörungen.

Wird neben der Essanfälle nicht ausreichend viel Nahrung zu sich genommen, kommen ebenfalls Mangelerscheinungen dazu. Es treten Vitaminmangelerscheinungen und Hormonstörungen auf.

Außerdem: [[http://www.prodente.de/1674.0.html]]

aB.fisxh


Wenn du solche Angst hast zuzunehmen, warum zählst du dann nicht lieber Kalorien statt zu kotzen?

Genau – Magersucht ist die viel gesündere Variante! Oh man..

S#ukirn


Sie soll ja auch darauf achten ihren Tagesbedarf zu decken!

Sie soll nicht sagen omg das hat 300 Kalorien, danach kotze ich oder ich esse es gar nicht erst, oder ich esse danach gar nichts mehr.

Wenn sie weiß wieviel sie essen kann ohne zuzunehmen, kann sie sich sowas doch auch ohne Angst zuzunehmen gönnen! Und wenn sie dabei weiter gerne gesunde Lebensmittel zu sich nimmt spricht doch nichts dagegen.

Ich versuche damit eine vorläufige Alternative zu bieten, bis es sich bessert und nicht eine alternative Krankheit :<

VworzeRige&user


??? die magensäure in unseren mägen zersetzt die magenwand? ist letztere nicht mit schleim überzogen, damit genau das nicht passiert?

Ja, ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte der Schleim gehört zu der Wand... :=o Alle Zellen unseres Körpers haben eine bestimmte Art an Lebensdauer, einige werden schneller ersetzt, andere langsamer... letztendlich wird die Magen Wand auch ersetzt...

VcorRzeigeusxer


Magenwand zusammen... |-o

Ndo#rxa Z.


Wenn du solche Angst hast zuzunehmen, warum zählst du dann nicht lieber Kalorien statt zu kotzen?

Das mache ich sowieso nebenbei. Ich schaffs über den Tag nicht zu sündigen, aber Abends kann ich mich oft nicht mehr beherrschen. Ich weiß das klingt schwach und willenlos, aber ist nunmal so, das abzustreiten bringt ja nichts.

Interessant wäre zu wissen, bei welchen Lebensmitteln übergibst du dich?

Chips, Lasagne, Nudeln, Pizza, oder auch wenn ich zwar gesundes gegessen habe, aber mich dann trotzdem voll und fett fühle.

Das schlimme ist, ich bin eigentlich sehr schlank, und wenn ich was gegessen habe empfinde ich meinen Bauch als fett... :°( .. wobei das wahrscheinlich nur der Mageninhalt ist, am nächsten Morgen ist das ja wieder weg bzw. flach.

Als gut und gesund empfinde ich Gemüse und Obst (außer Bananen und Weintrauben)

Ich bin einfach nur so ein kleines willensschwaches Ding und ich kann mir nach jedem Essen schon vorstellen wie fett ich davon werden kann. Das ekelt mich so an. Es gäbe nichts schlimmeres für mich als zuzunehmen.

Nimmst du durch die Kotzerei bereits ab? Oder hälst du dein Gewicht?

Manchmal nehme ich dabei ab, manchmal bleibt das Gewicht gleich. Ich mache das eigentlich schon seit Jahren, aber in letzter Zeit ist es irgendwie extremer geworden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH