» »

Aspartam?

mLarika= sterxn


ich rauche auch seit 15 jahren und hab keine der im internet so viel zitierten gesundheitlichen probleme von rauchern. bin ich jetzt der ultimative beweis dafür, dass rauchen gesund ist ":/

(und hierbei handelt es sich nicht um eine verharmlosung des rauchens, sondern um eine überspitzung der "ist doch nicht so schlimm, ich spüre ja nichts" – argumente ;-) )

w`anduxla


Ist wie mit dem Nachbarn der sein lebenlang rauchte und trotzdem 100 Jahre alt wurde. ;-) Muß ja zum Glück nicht immer alles zutreffen, aber je mehr Risikofaktoren um so schwieriger für den Körper die Funktionen aufrecht zuerhalten. In der Kindheit wird unter anderem auch die Knochenstruktur angelegt. %-| (Osteoporose mit dreißig!? Typ 2 Diabetes im Kindesalter!?) Möchte man für sein Kind diesem Risiko aussetzten? ":/

nUosna/me80


• ASPARTAM • Bis Mitte der 70er Jahre stand Aspartame auf einer CIA-Liste als potentielles Mittel zur Biochemischen Kriegführung

Aspartam ist eine der gefährlichsten Substanzen, die jemals als Nahrungsmittel auf die Menschheit losgelassen worden ist. Würden Sie freiwillig ein Glas Methanol oder Formalin trinken? Wahrscheinlich nicht, weil es zum sofortigen Tod führen würde!

Trinken Sie stattdessen lieber eine Cola-Light? Oder kauen Sie ein Kaugummi ohne Zucker? Geben Sie ihren Kindern wegen der

Kariesgefahr lieber eine Cola-Light statt einer normalen Cola?

Im allgemeinen verursachen Nahrungsmittelzusätze keine Hirnschäden, Kopfschmerzen, der Multiplen Sklerose (MS) ähnliche Symptome, Epilepsie, Parkinsonsche Krankheit, Alzheimer, Stimmungswechsel, Hautwucherungen, Blindheit, Hirntumore, Umnachtung und Depressionen oder beschädigen das Kurzzeitgedächtnis oder die Intelligenz.

[[http://gedankenfrei.wordpress.com/2008/08/27/aspartam/]]

Aspartam ist es eine der gefährlichsten Substanzen, die jemals als "Lebensmittel" auf die Menschheit losgelassen worden ist und unter "NutraSweet", "Equal", "Spoonful" und "Equal-Measure" in den Handel und die Lebensmittel kommt. Es wurde 1965 per Zufall entdeckt, als James Schlatter, ein Chemiker der Firma G.D. Searle Company, eine Droge gegen Geschwüre getestet hat.

Wie im Februar 1994 vom Department of Health und Human Services berichtet wurde, gibt es 90 verschiedene Symptome dokumentiert, die von Aspartam verursacht sind, u. a. Kopfschmerzen/Migräne, Schwindelgefühle, Anfälle, Übelkeit, Starrheit, Muskelkrämpfe, Gewichtszunahme, Hautausschläge, Depression, Müdigkeit, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Sehschwierigkeiten, Hörverlust, Herzklopfen, Herzrhythmusstörungen, Atmungsschwierigkeiten, Beklemmungen, undeutliche Aussprache, Geschmacksverlust, Tinnitus, Schwindelanfälle, Gedächtnisverlust und Gelenkschmerzen.

Außerdem können folgende chronische Krankheiten durch die Einnahme von Aspartam ausgelöst oder verschlimmert werden: Gehirntumore, Multiple Sklerose, Epilepsie, chronische Müdigkeit, Parkinson, Alzheimer, geistige Behinderung, Lymphgefäßerkrankungen, Geburtsfehler, Blutgerinnungsstörungen, Gefäßerkrankungen und Diabetes.

Aspartam besteht aus drei Chemikalien: Asparagin-Säure, Phenylalanin und Methanol, die allesamt hohe Gesundheitsrisiken bergen.

Im Buch "Prescription for Nutritional Healing" von James und Phyllis Balch wird Aspartam als "chemisches Gift" aufgeführt. Asparagin- Säure(-CH2COOH = Asp 40% der Bestandteile von Aspartam)

[[http://www.nirakara.de/Aspartam.htm]]

H^aemo*globxin


Durch den süßen Geschmack wird Insulin ausgeschüttet obwohl kein Zucker verbrannt werden müssen. Somit entsteht Heißhunger, die Bauchspeicheldrüse wird unnötig belastet und der Fettspeicher werden gefüllt.

Sorry, aber wo hast du denn DAS her? ???

... Insulin wird nur dann ausgeschüttet, wenn der Blutzucjerspiegel tatsächlich erhöht ist (macht der Körper ja schließlich nicht "aus Gewohnheit", weil seine Geschmackssensoren "süß" registrieren oder aus "spaß an der Freude)), um diesen zu regulieren.

Da synthetisch hergestellte Süßstoffe keinerlei Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel haben (sonst wären sie ja auch eher als "ungeeignet für Diabetiker" gekennzeichnet, nicht wahr?), wird in der Folge auch kein Insulin ausgeschüttet, wodurch es zu keiner Hypoglykämie allein durch Süßstoffe und damit zu durch diese ausgelösten Heißhungerattacken kommen kann...

mdarikla stxern


es handelt sich einfach um einen künstlichen stof. weitab von jeglicher panikmache bin ich der absoluten überzeugung, dass lebensmittel um so hochwertiger sind, um so weniger sie verarbeitet wurden. und einzig und alleine aus dem grund lehne ich sowas ab.

M[essaxggxio


Zur Information:

[[http://mediathek.viciente.at/2010/01/aspartam-ein-gift-in-uber-9000-lebensmitteln/]]

R}onja


Naja kann ich nicht bestätigen, ich nehme durch Cola light weder zu, noch bekomme ich davon Heißhungerattacken. Ich bin extrem schlank. Also von daher ........

m`arik5a steyrn


ich nehme auch von massig schokolade und zucker nicht zu und bekomm keine heißhungerattacken, zudem bin ich ebenfalls schlank. dennoch bin ich davon überzeugt, dass es auf dauer ziemlich ungesund ist, sich nur von süßkram zu ernähren ;-)

hSellMo.Fjoe


Ich nehm davon auch nicht zu, aber ich nehm eigentlich von garnichts zu ^^

Naja. ich werds eh weitertrinken, vielleicht bin ich irgendwann stark genug aufzuhören :b sterb ich halt durch was anderes ^^ (sorry für diese böse Einstellung :b)

H%aMemo@glo{bin


und auf einmal mit 50 oder viielleicht noch später ist der Hautkrebs da..

... und dazu muss man nicht einmal jemals ein Sonnenstudio "von innen" gesehen haben %-|

RfatUio


@ Wandula

Ja...stimmt.

Man kann den Geschmackssinn wirklich neu oder anders sensibilisieren.Habe auch angefangen,Getreidekaffee zu trinken... ]:D

Da ich etwas Magenprobleme bekomme von zu viel normalem Kaffee.

Und das Zeug schmeckt mir...hab früher nur Hohn und Spott dafür übrig gehabt,von wegen Muckefuck und so. ;-D

Ich halte es für möglich,das sich bei manchen Menschen eine Aspartamunverträglichkeit im Laufe der Zeit einstellt,der Körper soll sich ja alle 7 Jahre ändern.

Gruß Ratio

Mdessaoggixo


hello.joe

Dann frage ich mich ernsthaft, warum du es hier zur Diskussion gestellt hast?

Schade um den Zeitaufwand der User, die dir die Chemikalie Aspartam erklären wollten.

Penetrante Ignoranz dürfte dein Lebensmotto sein.

kmleinezr(prexis


Alle Süssstoffe nicht nur aspartam,auch cylamat oder Asesulfam-k und andere sind Chemie pur,und es gibt im Netz viele Horrogeschichten über jeden einzelnen Süssstoff.Von Krebs bis MS oder nur Verdauungsproblemen ist alles dabei.

Es ist wie mit allem,die dosis macht es.

Wenn ich am Tag 4 Liter Cola Light trinke ist das Risiko denke ich schon höher auf die "Chemie" zu reagieren.

Mal ein Glas Cola Light wird mich nicht umbringen.

Gut man darf die Lobby die hinter dem süssstoff steckt nicht vergessen,Geld regelt bekanntlich alles auf der welt,auch in Deutschland,deshalb halte ich von Studien der Verharmlosung dieser Stoffe nicht viel,aber es steht ja jedem Frei auf diese Chemie zu verzichten.

Es gibt zb Xylit oder Sorbit das aus fructose gemacht wird,und damit etwa 40% weniger Energie liefert wie zucker,und nicht chemisch schmeckt aber ist recht teuer zb 1 KG Xylit bekommt man ab so 9 Euro.

Stevia ist sowas.Wer es einmal probiert hat weis,das es etwas "anders" schmeckt wie Zucker oder Süssstoff.

Aber ich denke man hat sich an den widerlichen geschmack(meine Meinung) von Süssstoff gewöhnt,man könnte sich auch an Stevia gewöhnen.

Ich bleibe bei Saftschorlen und Mineralwasser obwohl ich Diabetiker bin und gut is:)

R1amtio


Mal kurz eine Frage an euch...

Ich kaue so gerne Kaugummi. :)z

Zu meinem Entsetzen lese ich auf jeder Packung,auch bei dem mit Zucker....das Aspartam

als Geschmacksverstärker zugesetzt ist. >:(

Weiß jemand,ob es Kaugummi gibt,das ohne Aspartam ist ???

Gruß Ratio

k.leinLerpreOiqs


[[http://www.supersmart.com/article.pl?id=0378&lang=3]]

Habe im Netz sonst nix gefunden.Kaugummi ohne aspartam scheint es sonst garnicht mehr zu geben ausser diese...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH