» »

10 kg in 20 Wochen

a>nthXom


Bin seit anfang 15.8 also 14 Tage ......1,2 Kg leichter...... ;-D hoffentlich ist das nicht nur wasser

:=o ....schaut gerade nicht schlecht aus – wenig Ödeme

Heute früh gab es Bananen und einen Milchkaffee 9.00 :)D

60 min schwimmen

Mittags 3 VK semmeln ohne was und ;-D Spezi light.....14.00.....waren deim Baden

und um19.00 gab es Brokkolie mit etwas Schinken und Parmesan :-q

macht 1450 cal. / 75 g EW :(v zuviel / 26 g Fett / 220 g KH und 3l Wasser :(v für mich zuviel

Bzirskenbxlatt


@ ekswoman

Ach Du Arme. Ich kenne das ja, das ist echt wie eine Sucht. Und das schlimmste ist, dass man denkt: Jetzt ist eh alles egal. Dann kann ich auch noch ne Packung davon essen. DIESEN Gedanken musst Du versuchen, abzulegen.

Ich hab mir heute z.B. wieder einen Süß-Vorrat angelegt. Ich hatte ja vor zwei Monaten alles leer gegessen, mir dann vor ner Woche nur noch Bitterschoki gekauft und heute war ich eher zufällig bei Lidl drin und da sah ich Mohrenköpfe mit Zitronenguss, die sahen so lecker aus, außerdem Joghurt-Crisp-Leibniz, Schokolade mit Maracujafülling, ja und dann kam da noch Eiskonfekt dazu. Das habe ich dann gekauft. Auf der Fahrt nach Hause dachte ich: Wenn das mal kein Fehler war, also das einzukaufen. Aber ich habe mir eben gesagt, dass ich mir heute EIN Teil gönne, und das steht mir dann auch zu, und das habe ich dann gemacht. Und dann habe ich so einen Schokokuss mit Genuss gegessen, ganz langsam, und wusste: Ich sündige gerade nicht, so ein Süßteil zwischendurch gehört auch zu einer gesunden Ernährung einfach dazu! Und welch Wunder – dabei ist es geblieben. Und das ist für mich so ein großer Fortschritt. Vor drei Monaten hätte ich von allen Packungen, die ich gekauft habe, einfach die Hälfte gegessen und hätte dann mal locker 1000 oder 2000 kcal umsonst zu mir genommen. Jetzt steht das Zeug im Schrank und ich weiß, WENN ich da dran gehe, dann nur für eine Miniportion.

Und ich fühle mich nicht schlecht dabei! Es geht mir gut dabei, ich kann auch mit einer Miniportion meinen Süßhunger stillen.

Also, ekswoman, es gibt noch Hoffnung. Ich kenne diese Süßigkeitenanfälle, aber man kann genauso befriedigt sein mit weniger (oder sogar noch befreidigter, denn die Menge, die man bei einem Süßanfall isst, macht ja nur Bauchschmerzen und ein schlechtes Gewissen).

Ich würde Dir soo gerne einen Ratschlag geben, aber bei mir kam das irgendwie von allein. Irgendwann dachte ich: JETZT IST SCHLUSS MIT SÜßIGKEITEN! Die ersten paar Tage waren schwer, besonders abends, ist ja wie ein Entzug, aber nach ca. 2 Wochen ging es dann, und ich hatte abends gar nicht mehr soo das Verlangen. Nur normalen Hunger, wie man ihn halt bei einer Diät hat. Erst noch nach Brot, aber nach 3-4 Wochen hatte ich auf einmal sogar Hunger auf Eiweiß, und auf was Herzhaftes. Diesen Hunger kannte ich noch gar nicht. Oder nach dem Sport auf Quark mit Obst, das war auch neu für mich.

Und im Moment habe ich anscheinend ein völlig gesundes Verlangen nach den verschiedenen Dingen, und das macht mich echt glücklich.

Ich wünsche Dir, dass das bei Dir auch klappt!! :)* :)* :)*

a9nth om


:=o :(v hab grad Schokorosinen verdrückt :=o ...................waren trotzdem leck 866cal |-o )

aMnctYhom


;-D lecker....natürlich :=o

BPirkrenblatxt


@ feelein

Von mir auch Glückwunsch zur Schwangerschaft! Ist es das zweite?

Meine Mutter hat übrigens bei der ersten Schwangerschaft auch nur 8 kg zugenommen, und bei der zweiten 25 kg oder so, ist aber mit demselben Gewicht hineingegangen. Woran das liegt, weiß ich aber nicht.

Aber eins hab ich schonmal gehört: je älter man ist, desto mehr legt man in den Schwangerschaften zu.

@ anthom

Was Du geschrieben hast, mit den 6, 7 und 20 Kilo hab ich nicht verstanden. Hast Du das zugenommen während der Schwangerschaften?

a)ntxhom


Ja, sorry wenn es nicht verständlich war haben :-@ :-@ :-@ :-@ :-@ Kids

BPirkenxblatt


Wow!!!

Ich möchte auch mal viele Kinder haben – WENN ich mal den entsprechenden Mann finde. Habe ja seit geraumer Zeit, genauer gesagt seit 4 Jahren, NUR Pech mit Männern. Leider. Macht mich auch ganz traurig.

Dabei hab ich doch alles zu bieten, was ein Mann sich wünschen kann 8-) ;-) Naja, das denke ich vielleicht nur.

Bald ja sogar noch eine gute Figur :-)

apnthoxm


;-)

enks{womxan


@ Birkenblatt:

Vielen Dank für die lieben Worte! @:)

Du hast auf jeden Fall recht: Dieser "Jetzt ist's ja eh egal"-Gedanke ist das Schlimmste! Der reitet mich immer wieder in die Sch*** ... Vielleicht sollte ich mich zukünftig erst einmal darauf konzentrieren, nur diesen Gedanken weg zu kriegen! Das mit dem Zuckerverzicht habe ich auch schon häufiger versucht – und manchmal hat's sogar geklappt.

Meine Heilpraktikerin hat vor ein paar Jahren eine Zuckersucht bei mir festgestellt. Ich sollte dann 6 Wochen komplett auf Zucker verzichten. Da ich dann nicht direkt wieder einen Termin bei ihr bekommen konnte, habe ich es sogar 9 Wochen durchgezogen :)= . Irgendwann war's auch wirklich gar nicht mehr schwer. Dann hat sie mich wieder getestet und mir gesagt, dass mein Körper in der Lage ist, mit ca. 5 EL Zucker am Tag umzugehen, ohne dass wieder ein Suchtverhalten entsteht. Ja, und das war dann irgendwie ein Problem für mich. Plötzlich wurde mir bewusst, dass ich mir nie wieder beim DVD schauen eine große bunte Tüte gönnen darf etc., sondern immer nur kleine Portionen. Und das hat mich aus irgendwelchen Gründen total unglücklich gemacht und ich hatte das Gefühl, dass ich das dauerhaft nicht möchte. Es kam mir so vor, als ob ich ein Stück Lebensqualität abgeben müsste – obwohl natürlich eigentlich das Gegenteil der Fall ist. Naja, jedenfalls war der Rückfall dann schon vorprogrammiert und so ist es dann auch gekommen ...

Generell war es bei mir jedesmal der Fall, dass wenn ich ganz nah an meinem Ziel/Wunschgewicht war, ich das Gefühl hatte, mich dafür schon mal vorzeitig belohnen zu können. Tja, und ganz schnell war ich dann wieder meilenweit weg von meinem Ziel. Und im Moment am allerweitesten ...

Irgendwann dachte ich: JETZT IST SCHLUSS MIT SÜßIGKEITEN!

Das habe ich auch schon so oft gedacht, aber irgendwie ist das so 'ne Hassliebe. Ich habe richtig Angst, sie nicht mehr in meinem Leben haben zu können, weil sie mir in so vielen Situationen Trost gespendet haben. Irgendwie sind sie auch meine besten Freunde – so unglücklich sie mich auch machen ...

e]ksMwoxman


Habe ja seit geraumer Zeit, genauer gesagt seit 4 Jahren, NUR Pech mit Männern. Leider. Macht mich auch ganz traurig.

Dabei hab ich doch alles zu bieten, was ein Mann sich wünschen kann 8-) ;-) Naja, das denke ich vielleicht nur.

Nein, das denkst du ganz sicher nicht nur – das ist auch so! Ich bin mir ganz sicher, dass es einen guten Grund gibt, dass du so lange warten musst! Wahrscheinlich gibt's dafür dann 'nen richtig fetten Hauptgewinn x:)

aynthyom


Heut abend bekomme ich Gäste zum Essen.... :=o .....

;-D diesen Tag kann ich dann wohl vergessen.....macht nichts ;-)

a.nt}hoxm


FREU MICH DRAUF....das ist wichtiger x:)

BAikrkennbl^att


@ ekswoman

Ein paar Deiner Gedanken kommen mir bekannt vor, auch ich dachte immer: oh nein, wenn ich weniger wiegen will, muss ich auf das verzichten (bzw. nur in kleinen Mengen geniessen), was mit das Beste an meinem Leben ist – Süßigkeiten!

Der Gedanke ist auch immer furchtbar für mich gewesen, aber jetzt denke ich ein bisschen anders. Es gibt einige Aspekte, die es mir leichter fallen lassen, meinen Süßigkeitenkonsum zu normalisieren.

1. Ich kann jederzeit so viele Süßigkeiten essen wie ich will. Ich bin ja nicht allergisch oder so – ich kann mir gerne ne Tafel Schokolade reinziehen oder ne Dose Schokonüsse und anschließend noch ne Packung Nachos. Und wenn ich dann immer noch nicht genug habe, ein Vanilleeis mit Apfelstrudel. Es ist ja nicht jeden Tag! Es ist ja vielleicht nur 1x im Monat oder alle zwei Wochen mal.

2. Aber – will ich das überhaupt? Habe ich überhaupt Hunger nach sooo viel Süßem? Oder würde es mir auch reichen, zwei Riegel Schokolade zu essen, eine Handvoll Nachos und dann noch ein Eis mit Apfelstrudel? Reicht das nicht? Bekomme ich vielleicht nur Magenkrämpfe, wenn ich mehr esse? Und wäre es nicht sowieso besser, sich vorher mit einem Salat satt zu essen, und sich danach dann erst ein kleines Schüsselchen Süßes zu gönnen, als seinen gesamten Hunger damit zu stillen?

3. Der Umgang mit und der Genuß von Süßem macht einen glücklicher, wenn man die Menge ändert. Man hat ein gutes Gewissen dabei. Es ist wirkliches Glück, und nicht dieses "Heute geht es mir scheiße, also esse ich jetzt, was ich will. Denn ich mag mich und ich tue mir nun etwas Gutes." – denn es ist ja nicht wirklich etwas Gutes. Etwas Gutes wäre es nur dann, wenn die Menge angemessen ist, und dann kann man sie mit Glück verzehren.

4. Man muss ja nicht sofort von 2 Tafeln auf 1 Stück Schokolade runter. Das ist dann ja fast nichts. Der erste Gedanke sollte vielleicht wirklich sein:

Habe ich noch brennendes Verlangen (Heißhunger) auf Süßes – oder esse ich nur weiter, weil es mich deprimiert, dass ich gerade Süß gegessen habe?

Wenn man dann ne halbe Tafel gegessen hat – ist doch nicht schlimm! Immer noch besser als 2! Und mit der Zeit pendelt sich irgendwann eine gesunde Menge ein, die einen befriedigt, denn das ist natürlich wichtig! Dass man danach sagen kann:

So, mein Süßhunger ist gestillt und mir geht's gut!

:-q :)* :p>

eYkswomxan


@:) :)_ @:) DANKE!!! @:) :)_ @:)

f`e?eplein7x7


Danke Ihr lieben für die Glückwünsche aber hoffe wirklich kriege das wieder weg gerade weil man ja älter wird ist es auch nicht bei jedem dann so einfach. Na ganz so alt bin ich auch noch nicht aber trotzdem.

Ja da musst du dein Verhalten zu Süßigkeiten ändern da brauch man halt einen Willen.

Das viel mir auch schwer dachte nie das ich dieses Duchhaltevermögen hätte. Aber nachdem ich gesehen hab das jede woche immer mehr an Gewicht weg war hab ich mich riesig gefreut.

Auch ich kann und wollte nicht ganz auf Süßes verzichten. Hatte bei WW abends meistens immer noch ein paar Punkte über so das man sich auch mal was Gönnen konnte . Ich habe mir da so die süßen Sachen raus gesucht wo man auch 2 oder 3 von essen kann und nicht gleich die hälfte an Punkten aufgebraucht hatte aber es einem auch an Süßem gereicht hat und man nicht gerade erst auf den Geschmack gekommen ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH