» »

Warum ist eigentlich alles, was lecker ist, ungesund...

BSothr%opso_atxrax


Wollte jetzt hier keine Liste veröffentlichen. ;-D Also bei Souce Bolognese fange ich auch nicht an 1 Kiste Tomaten zu passieren - aber wenn ich mal eine Tomatensuppe mache - das geht nur mit frischen:).

Und die Hollandaise .... naja .. muss nicht wirklich sein. Aber das sind ja auch ausnahmen ...

LG:

Tammy

CAaoimxhe


Ihgitt! Du findest diese Pampomaten besser als fertig passierte? Mir kommt nix andres ins Haus, außer für Tomatensalat.

c;ali-xtoni


– oder Souce Hollandaise zum Blumenkohl

was soll denn Sauce Hollandaise beim Blumenkohl ?

Hast du als Koch schon einmal geschaut was in der Sauce alles ungesundes drin ist .

Ich bin zwar kein Koch , und bin beruflich bedingt ab und an auf schnelle Menü's angewiesen , oder gehe Essen , weil ich auf Montage maximal einen 2 Plattenherd habe ( Campingkochplatte ) , aber wenn diese fettige ungesunde Sauce Hollandaice über dem Gemüse babbt , können die sich Ihr Menü behalten !

Blumenkohl hat nach Blumenkohl zu schmecken , Erbsen nach Erbsen und Rosenkohl nach Rosenkohl und nicht nach Einheits Fett Fertigsauce .

selbst europäische Köche haben es wohl inzwischen verlernt geschmackvoll zu kochen .

Toni

r^agnetwtxa


Z.B. geschälte oder passierte Tomaten schmecken tausend mal aromatischer als die holländischen Pampomaten.

Öhm ja, das sehe ich auch so. Gerade wenn man eine große Menge Tomatengrundsoße macht, ist der Geschmack der Dosentomaten um Längen besser. Es sei denn, man greift zu den importierten Romatomaten, die aber dann doch ins Geld schlagen.

Ganz davon ab, daß ich Sauce Hollandaise nicht so zu meinen Lieblingssaucen zähle, find ich sie nicht sonderlich schwierig zu machen.

Wie auch immer, ich koche fast immer frisch...auch für mich alleine. Es wird dann für einige Tage vorgekocht und viel Arbeit ist das auch nicht. Ob ich nun den Ofen vorheize, die Pizza aus der Folie pelle und dann darauf warte, daß der Ofen sie mir fertig serviert, oder ob ich eben ne Pfanne heiß mache, Gemüse und Fleisch z.b. anbrate, gleichzeitig Nudeln/Reis koche und dann alles zusammen werfe. Da weiß ich dch, was drin ist und es ist kein Fertigfraß. Gut kommt auch immer ein Auflauf, alles in eine Form, falls genug Sauce da ist, können die Nudeln auch ungekocht mit dazu und dann alles in den Ofen.

Hm, es mag aber auch daran liegen, daß ich sehr gerne koche und die Schnibbelei und Zubereitung als Entspannung sehe.

Und wenn alles nicht hilft, schnelle rezepte gibt es auf Chefkoch.de

C0aoUimhe


Warum Sauce Hollandaise zum Essen? Na weil es manchen eben schmeckt! Spargel, junge Kartoffeln, schöner Schinken und eine leckere, selbstgemachte Sauce Hollandaise (Butter, Ei, Zitronensaft, Wasser, Salz & Pfeffer) :-q Isst du dann auch keine Tomatensoße, weil Spaghetti nach Spaghetti schmecken müssen und Kartoffeln ohne Bratensoße, weil das dann nicht kartofflig genug ist? ":/

D5orianQ D.L DarkUblxoom


Warum ist eigentlich alles, was lecker ist, ungesund...?

Ich will mal eine etwas unorthodoxe Hypothese aufstellen: der Grund liegt im Dahinsiechen des Christentums, der Religion die die weltlichen Lüste wie keine zweite verurteilt, die alles Positive im Diesseits fast ohne Ausnahme zur Sünde erklärt.

Europa litt mehrere hundert Jahre unter der geistlichen Versklavung des Nazareners bzw. seiner willigen, römischen Vollstrecker und gewisse Dinge sind aus den Köpfen der Ex-Christen, die auf einmal benommen durch die aufgeklärte, entzauberte Welt des Überflusses taumeln, auch nach mehreren Generationen nicht herrauszubekommen. Das hartnäckigste Mem scheint folgendes zu sein: wenn dir dein Leben gefällt, wenn du wirklich im Hier und Jetzt zufrieden bist, dann musst irgendetwas grundsätzlich falsch machen, dann ist dir der Satan auf der Spur.

Das zweite Mem ist das der Erbsünde: du bist von Anfang an schuldig. Punkt. Und deshalb musst du für dein Seelenheil Dinge tun, die deiner innersten Natur diametral entgegenstehen.

Früher hat man sich einfach gegeißelt, hat leise gelitten, sein Selbst verleugnet, indem Wissen, dass der Planet Erde ohnehin nur der persönliche Test für die Eintrittskarte zur ewigen Party mit Jesus im Himmel ist; man hat sich vor Altar niedergeschmissen, blieb treu, zahlte den Zehnt, nahm die Unterdrückung der gottgewollten Obrigkeit einfach stoisch hin.

Jetzt auf einmal ist die Gesellschaft frei, sexuell-libertär, weltlich, zur Bibel greifen man nur noch in absoluter Notlage ohne sie wirklich ernst zu nehmen, was Papst Benedikt uns diktiert tangiert uns genauso peripher wie die Konvertierungsaufrufe Osama Bin Ladens.

Wir leben im Paradeis auf Erden. Und trotzdem sehnt man sich nach einem Kult, einem Funken irrationalen Restleiden. Man könnte meinen wir legen uns wieder eine prüde Sexualmoral zu, aber ganz ehrlich, so wichtig ist Sex nicht. Wirklich weh tut es an anderer Stelle, wo man (durchs von zwei Weltkriegen geprägt kollektive Unterbewusstsein) den Schmerz noch wirklich zu schätzen weiß: beim Essen, heute reichlicher als alles andere vorhanden.

Dazu passt auch der von intellektueller Seite teilweise eingeführte Buddhismus mit seinen Ideen bezüglich Tierschutz (zwecks Karmaökonomie), "Das-Leben-ist-Leiden"- und "Der-Körper-ist-mein-Tempel"-Mantras.

Die Küchen sind unsere neuen Kirchen, die Ernährungsberater unsere neue Priesterkaste, Kalorientabellen unsere heiligen Schriften, der vorgang des bewussten Leidens bei karger Biokost unsere Wiedegutmachung der Schuld gegenüber der ganzheitlichen Welt – der LOHAS-Kult unsere neue, materialistische, holistische Religion, die das beste vom vor 2000 Jahren offenbarten Fluch der Wüste ins 21. Jh hinüber rettet.

Ich persönlich übe mich auch hier in Blasphemie und vertraue auf die jahrtausendealte evolutionäre Erfahrung meines Appetits und Verdauungsapparates, der mir schon sagen wird was ich brauche.

Essen macht nicht gesund, sondern satt!

c@aliW-tonxi


@ Caoimhe

es gebe ein paar Sachen , wo man Sauce Hollandaice dazu nehmen könnte , aber doch nicht zu ALLEM UND JENEM .

zu Blumenkohl und Rosenkohl defenetiv NICHT ! und zu Erbsen auch nicht ! bei Spargel ginge ein Kleks SELBSTGEMACHTE Sauce ok .

Kartoffel...überleg ....wann habe ich das letzte mal gekochte Kartoffeln gegessen und was gab es dabei , Ich glaube das war zur Spargelsaison im Jahre 2009 , da war ich eingeladen gewesen , ich glaube ,oder meine da hätte es Kartoffeln zum Spargel gegeben .

Braten , mit Kartoffeln und Kohl esse ich nur dann , wenn dieses typische Feierliche Essen serviert wird und ich es nicht ändern kann .

Da kommt bei mir immer die Frage auf , woher der Gastgeber immer weiss , was ALLE Gäste gerne mögen ?

vermutlich weil irgendwer und irgendwann einer damit angefangen hat , Braten mit Kartoffeln und Rotkohl zu servieren , machen es alle nach.....

Toni

C?aopimhxe


Doch, auch zu Blumenkohl kann das irre lecker schmecken ;-) Das ist reine Geschmackssache. Aber pauschal zu sagen, dass das fürchterlich ist.. naja, naja. Also Kartoffelbrei, Fleischküchle und Erbsen in Hollandaise schmecken ganz toll- in meinem Mund ;-)

cKali-tponxi


@ Dorian Darkbloom

Sei mir nicht böse , aber deine Theorie scheint mir doch sehr weit weg her geholt .

Ich schreibe mal meine Theorie auf :

Ich bin schon in vielen Ländern herum gekommen , Frankreich , Italien , Belgien , England , Israel , Schweiz und von überall habe ich mir anregungen für gesundes Essen mitgebracht , teilweise die Rezepte besorgt , und wenn nicht anderst ging , sogar Kochbücher auf englisch , beispielweise Ruth Sirkis : Popular Food from Israel .

Ich habe vereinzelte Gerichte Nachgekocht und Gästen serviert , nicht erwähnt wo ich das Rezept her habe und auch nicht gesagt wo ich die Zutaten her habe , zuerst schmeckte es lecker und die Töpfe waren radikal leer , und dann sagte ich wie es heisst und wo ich es her habe , dann waren einige angesickt "Judenfrass" und ähnliche Kommentare musste ich mir anhören.

Leider geht in Deutschland immer noch " Vorurteil vor Verstand " und " was der Bauer nicht kennt , das isst er nicht " solange sich daran nichts ändert , der Horizont der Denkweise nicht geöffnet wird , werden sich die Leute auch wenig sinnvolle Gedanken über Mediteran oder Kosher machen.

um zurück zum Blumenkohl zu kommen , ich esse ihn nur gedünstet oder gebraten , wenn der gekocht ist , sind die Vitamine weggekocht und der Blumenkohl nur noch Matschpampe !

und zum gedünsteten Blumenkohl gehört nunmal keine Sauce Hollandaice

Toni

1QFeZnjax1


was der Bauer nicht kennt , das isst er nicht " solange sich daran nichts ändert , der Horizont der Denkweise nicht geöffnet wird

und zum gedünsteten Blumenkohl gehört nunmal keine Sauce Hollandaice

Vielleicht solltest du deinen Horizont sowie deine Denkweise mal etwas näher unter die Lupe nehmen... ;-) Wenn du von anderen verlangst, in kulinarischer Hinsicht mehr Offenheit und Experimentierfreude an den Tag zu legen, solltest du dich selbst nicht erdreisten, festlegen zu wollen, was sich gehört und was nicht.

D'er_Ni]x_We#iss


und dann sagte ich wie es heisst und wo ich es her habe dann waren einige angesickt ...

Das waren dann ganz offensichtlich die "falschen" Konsumenten für so eine Aktion.

Ich kenne das bei unseren Freunden und Festen nur genau anders 'rum, allerdings sage ich immer vorher, was ich vorhabe zu kochen. Einsprüche sind erlaubt – aber nicht wegen der Herkunft des Rezepts oder anderer "traditioneller" Vorurteile. auf solche Gäste würde ich sofort verzichten

c)ali-rtonxi


@ Fenja

Wir reden doch gar nicht von " was sich gehört " sondern von : " was ist gesund " .

Ob Sie nun meinen kulinarischen Geschmack mit mir teilen wollen , oder auch nicht , steht doch gar nicht zur Debatte .

Fakt ist einfach , das FERTIG gekaufte Sauce Hollandaice Fett ist und ungesund , Fakt ist auch , das aus gekochten Kohl die Wertstoffe und Vitamine weggekocht sind .

vom Geschmack des gekochten Blumenkohl rede ich mal nicht , denn das ist bekanntlich Gesmacksache .

Ich erdreiste mich nicht festzulegen was sich gehört , ich bin nur ziemlich zielsicher auf die ursprüngliche Fragestellung eingegangen , nämlich das Fastfood schmeckt und normales Essen nicht .

Dieses Phänomän habe ich aus meiner Sicht begründet in dem ich gesagt habe , das ich es auch nicht mag wenn jedes Gemüse einheitlich nach Fettmatschpampe schmecktund habe im selben Satz erwähnt wie es anderst geht .

Toni

KKam5ikapzi0K815


Fakt ist einfach , das FERTIG gekaufte Sauce Hollandaice Fett ist und ungesund , Fakt ist auch , das aus gekochten Kohl die Wertstoffe und Vitamine weggekocht sind .

Selbstgemachte Hollondaise ist auch fett und ebenfalls ungesund :)z

fureundB und Rfeixnd


Weil in dem, was meistens schmeckt, Unmengen an Zucker und Fetten drin sind. Fett ist ein Geschmacksträger par excellence, Zucker ist die Würze, die wir in den Industriestaaten am meisten lieben, vermutlich weil wir schon wegen Süßigkeiten in der Kindheit etwas Gutes damit verbinden. Zucker + Fett ist die optimale Geschmacksmischung für unsere Geschmacksknospen, die, die bei Gemüse aktiviert werden, sind weniger vorhanden.

BCothuropys_atxrax


Meine Mutter hat schon Hollandaise zu Blumenkohl gemacht - und heute nachdem ich über 20 Jahre aus dem Haus bin, esse ich dies immer noch liebend gerne. Ich habe bedingt durch meinen Beruf auch sehr viel experimentiert - manchmal sachen zusammengeschmissen, wo andere vielleicht sagen - grausig (was es teilweise auch war). Ich z.B. hasse Käse in allen Varianten - ständig muss ich mir anhören wie gut das ist, und warum .. Jeder Mensch hat einen anderen Geschmack. So ist von meinen experimenten dieses hier hängengeblieben - und das mache ich mir oft. Anderen schmeckt es - anderen nicht - die meisten sagen ihhhh - passt doch nix zusammen.

4-5 Karotten in Streifen raspeln

1-1,5 Äpfel ebenfalls in Streifen reinraspeln

1 Orange filetieren, kleinschneiden - dazugeben. Die Reste mit der Hand den Saft ausdrücken.

Abschmecken mit einer viertel bis halben Zitrone - evtl. etwas Essig, etwas Salz, Pfeffer,

und dannach zerdrücke ich eine gute Hand voll Walnüsse rein.

Einen guten Schuss Olivenöl dazu - gut vermengen, etwas ziehen lassen ....

MIR schmeckts. Bei Lebensmitteln gibt es in der Gastronomie Richtlinien - was ich zuhause koche - und was ich einem zahlendem Gast vorsetze ist zweierlei.

Ich würde sogar vorschlagen: Probiert es einmal aus und schreibt eure Meinung hier rein. Grundsätzlich koche ich nach Gefühl und nicht nach Rezept.

Warum wird geschriebenes hier teilweise pauschalisiert? Wird der Text nur überflogen?

Ich habe nicht geschrieben das ich nie eine Hollandaise selber mache. In den seltensten Fällen. Aber was hängt ihr euch jetzt an der Hollandaise auf? :|N

Andere esse eben NUR aus der Dose. Und davon habe ich zuhause so gut wie nichts!

Und zu den Tomaten: NIcht alles was besser schmeckt muss auch gesünder sein! Schonmal dran gedacht, dass vieles Dosenzeug "sterilisiert" wird? Aber ich verstehe euch schon - mit Gewürzen und Geschmacksverstärkern ist das auch wurschd. Ja - und ich weiss - die Tomaten werden auch nicht gerade mit laufender Musik und Gärtnern, die mit denen reden - hochgezogen. Aber es ist mir Lieber ein Originalprodukt zu erhalten, wo wenigstens noch ein paar VItamine unter der Schale sind - ohne das ich mir ein zusätzliches Vitaminpräperat kaufen muss, um Mangelerscheinungen vorzubeugen. Es wird ja auch nicht alles gekocht - oder verkocht.

Vielleicht bin ich ja auf dem falschen Trip - sagt es mir ... aber bitte höflich bleiben ... :)_ @:)

Liebe Grüsse:

Tammy

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH