» »

Warum ist eigentlich alles, was lecker ist, ungesund...

JAulexsH


Mal ein bisschen was zu lesen:

[[http://www.chefkoch.de/magazin/artikel/667,0/Chefkoch/Auf-die-Schnelle-leckere-Gerichte-zaubern.html]]

[[]]

[[http://www.chefkoch.de/rezepte/1033211208442407/Tomaten-Auberginen-Avocado-Burger.html]]

[[http://www.chefkoch.de/rezepte/976051203239129/Hackfleisch-Kartoffel-Moehren-Eintopf.html]]

Bei diesem Rezept kochst du gleich für 2-3 Tage, Fleisch ist drin ;-D

Und wenn du mal am Wochenende etwas mehr Zeit hast:

[[http://www.chefkoch.de/rezepte/814911185880057/Rosmarin-Balsamico-Schweinefilet.html]]

Dazu gebratener Spargel und Herzogin-Kartoffeln

[[http://www.chefkoch.de/rezepte/1415011246383724/Filet-vom-Huhn-mit-Walnuss-Knoblauch-Kruste.html]]

Mein Mann ist auch Fast-Food'ler aber mit diesen Gerichten kann man ihn begeistern.

Achja und seitdem wir in unserer Elternzeit ordentlich was auf die Hüften gefuttert haben, gibt es keine Chips, Schokolade o.ä.

Sondern lieber 'n Jogurt oder mal ein bisschen Obst.

bjienex007


Irgendwie scheint das den Jens gar nicht so arg zu interessieren, was hier geschrieben wird... ;-D

beie5ne0x07


... Ob er die vier Seiten überhaupt lesen wird, wenn er schon fürs Nudeln-kochen zu faul ist? ;-D

J%ule$sH


Er hat den Beitrag eröffnet, also Guten Willen gezeigt.

Jetzt sitzt er vor dem PC, liest unsere Antworten und denkt: "Hey probier ich morgen mal aus, aber jetzt, jetzt muss ich erst meine PIzza essen, die ich gerade aus dem Ofen genommen hab und als Nachtisch brauch ich doch 'ne Tüte Chips. Aber HEY, .. morgen wirds anders!"

;-D

bgiene0x07


Oder er denkt sich – gute Ideen, aber ich bin zu faul , das jetzt einzutippen. ;-D Nicht bös gemeint, Jens. @:)

BEettxe


;-)

D erp_Nix_uWe?ixss


morgen wirds anders!

...ich denke eher, das wird ein Fall von Montgas-Diät ]:D

RuatrlFooxser


Es ist bestimmt schon alles gesagt, aber ich geben trotzdem noch meinen Senft dazu, weil der besser ist, als Ketchup oder Majo... ;-D

Die lebensmittelerzeugende Industrie ist an Umsatz interessiert. Logisch!

Um sich einen Produktvorteil zu verschaffen, werden Produkte in der Regel salziger, süßer oder fetter hergestellt, um intensiver zu schmecken - und das inflationär.

Als ich vor einigen Jahren meine Ernährung radikal umgestellt habe, haben mir die kalorienärmeren Produkte zunächst auch nicht so geschmeckt. Ich habe dann z.B. Joghurt mit 0,1% Fett probiert. Hmm...? ":/

Dann habe ich mich daran gewöhnt und heute schmeckt mir das fettige Zeugs gar nicht mehr, das zusätzlich mit Zucker vollgepumpt ist.

Ich habe begonnen, meinen Kaffee schwarz zu trinken. Anfangs: bbrrrr... bitter...

Dann: Ja, so schmeckt Kaffee WIRKLICH! :)D

Kurz: Ich kann heute keine gezuckerten Getränke mehr zu mir nehmen, nichts fettiges oder übermäßig gesalzenes (weil man dadurch gieriger wird). :(v

Das war ein vom Kopf her gesteuerter Gewöhnungsprozess, der seit langem abgeschlossen ist. Ich brauche keine Kalos mehr zu zählen, mir schmeckt das ungesunde Zeugs nicht mehr. In meinen Salat kommt als Dressing nichts als Buttermilch, Balsamico, Pfeffer und Salz. :-q

Fleisch esse ich fast gar nicht (wenn, dann leckeren Kochschinken oder Krabben), Alkohol ist auch gestrichen, Käse selten, kein weißes Mehl, dafür Pumpernickel. Etc. etc. :-q

Inzwischen fühle ich mit tausendmal besser, bin auch meinem Idealgewicht, habe Muskel aufgebaut (Milchprodukte, z. B. H-Milch mit nur 0,3 % Fett, aber dem wichtigen Protein!) und mir schmeckt es, als hätte ich nie fast Food und Konsorten verschlungen. Ich kriege das eklige Essen ehrlich nicht mehr runter.

Das ist wahrscheinlich wie mit dem Rauchen abgewöhnen: Am Anfang eine Tortur, später LEBENSQUALITÄT!!!!!!! :-D

Vlt. liest das jemand hier, der TE scheint in der Tat in der Speisekammer eingeschlafen zu sein, oder ist er mittlerweile aufgetaucht? ]:D

cElairKext


Um sich einen Produktvorteil zu verschaffen, werden Produkte in der Regel salziger, süßer oder fetter hergestellt, um intensiver zu schmecken – und das inflationär.

Als ich vor einigen Jahren meine Ernährung radikal umgestellt habe, haben mir die kalorienärmeren Produkte zunächst auch nicht so geschmeckt. Ich habe dann z.B. Joghurt mit 0,1% Fett probiert. Hmm...?

Dann habe ich mich daran gewöhnt und heute schmeckt mir das fettige Zeugs gar nicht mehr, das zusätzlich mit Zucker vollgepumpt ist.

0,1% Fett ist aber gerade künstlich hergestellt, um einen Produktvorteil zu erreichen. Der natürliche Fettgehalt von Joghurt ist ca. 3,8%. Bei weniger Fettgehalt sind auch weniger Vitamine drin.

RTatloooser


0,1% Fett ist aber gerade künstlich hergestellt, um einen Produktvorteil zu erreichen. Der natürliche Fettgehalt von Joghurt ist ca. 3,8%. Bei weniger Fettgehalt sind auch weniger Vitamine drin.

Muss ich Fett essen, wenn ich Vitamine will? Ich esse Obst, trinke Saft frisch ausgepresster Zitronen, das sollte reichen. Aber auch 3,8% wären vertretbar, wenn's sein muss, doch oft habe die leckeren Verführer viel mehr...

BYettxe


Für meine Ohren klingt das nach Quälerei und Askese! Wobei ich echt garnicht verstehe, warum Du so versessen darauf scheinst, Fett sparen zu wollen. Es gibt eine ganze Reihe von Vitaminen, die nur in Verbindung mit Fett vom Körper wirklich verwertbar sind.

Außerdem macht eine vernünftige Portion Fett bei den Mahlzeiten auch langanhaltend satt, sodass man nicht so schnell wieder in Versuchung gerät zu naschen!

Allerdings kommt es schon auch darauf an, gesunde Fette zu essen. Z. Bsp. in Nüssen, oder im Salat Olivenöl oder Kürbiskernöl.

Oder das Fett in einem guten Käse! oder in einem Naturjoghurt! Was ist daran schlecht?

Ich esse nicht gerne Pappe! Das könnte ich nämlich 1:1 gegen den fettreduzierten Käse ersetzen. Und das wär auch billiger. Mein Büropaierkorb quillt über...

Nicht alle Fette sind verwerflich und gehören in die Tonne. Sie sind ein wichtiger Bestandteil gesunder Ernährung.

Das Fett in Pommes, Chips, Wurstaufschnitt etc. ist allerdings "ekelig" wenn Du es so ausdrücken willst, oder besser gesagt schädlich und zu nixxxx nütze, außer zum dick werden!

Wenn Du den Saft von frisch gepressten Zitronen trinkst, dann hoffentlich, weil Du gerne Saures magst. Ansonsten kann man gerade auch den Bedarf an Vit. C angenehmer befriedigen!

LJi9an-J_ilxl


Muss ich Fett essen, wenn ich Vitamine will?

Normalerweise: Ja. Viele Vitamine brauchen Fette, um aus der Nahrung aufgenommen zu werden. Deshalb tut man auch Öl an den Salat. Selbstverständlich tut es auch der natürliche Fettgehalt in anderen Lebensmitteln, aber sich ganz fettlos zu ernähren ist nicht gerade gesund. Zumal speziell auch unser Gehirn (gesunde) Fette benötigt.

BOettxe


Genau! Das wissen die wenigsten Leute und tun sich mit zuviel "wenig" nichts Gutes!

RFatloos{er


Soll jeder essen, was er will. Ich war seit 2 Jahren nicht mehr krank, habe Kraft für zwei und fühle mich sauwohl... ;-D Was will ich denn mehr?

Buothrop+s_atxrax


In meinen Salat kommt als Dressing nichts als Buttermilch, Balsamico, Pfeffer und Salz.

Bitte das Olivenöl (kaltgepresstes) nicht vergessen, sonst kann der Körper die Vitamine nicht spalten :)

Liebe Grüsse:

Tammy

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH