» »

Ernährung und Sport nach Magersucht

SNhelby.cblaby hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben

Ich habe diese Webseite hier gefunden und finde es noch sehr interessant. Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Ich bin erst neu hier und habe noch keine grosse Ahnung von dem Ganzen.

Also ich leide an Magersucht. Ich bin 1.68m gross und wiege nun um die 43.5kg. Mein tiefstes Gewicht waren, 37kg.

Nun wollte ich fragen, wie es mit Sport aussieht. Darf ich schon irgendwelchen Sport machen? Ich weiss, Ausdauer ist noch tabu, aber so kleinen Muskelaufbau. Kann mir jemand Tipps geben?

Und dann noch die Ernährung. Ständig wird mir untergejubelt, ich solle doch fett zu McDonalds gehen und hier mich mit Schokolade vollstopfen und hier Eisessen gehn und bla bla bla...

Doch ich weiss nicht so recht, das ist wohl nicht das, was mein Körper braucht?

Wie sieht es bei euch so aus, mit der Ernährung?

Liebe Grüsse Shelby.baby @:)

Antworten
eAinp%roblemncamenjsicxh


"Brauchen" ist der falsche Ausdruck. Du kannst es dir sicher absolut erlauben. Aber "vollstopfen" und so absolut nicht. Warum auch? Weil du zu dünn bist? Das heißt ja nicht, dass du dir nur noch ungesunde Sachen reinziehen sollst.

Du kannst es auf jeden Fall weil du vom Gewicht her genug Spielraum nach oben hast, aber gesünder wird Junkfood dadurch nicht unbedingt.

Und ka, wie weit du die Magersucht überwunden hast - wenn du nen ausgiebigen Mc D. Besuch vom Gewissen her noch nicht kannst, dann hast du davon herzlich wenig.

WSate6rflxy


Es spricht nichts dagegen, ab und zu mal bei McDonalds zu essen – aber regelmäßig, nur um zuzunehmen, würde ich das nicht machen! Das Essen dort ist zwar sehr energiereich, aber auch nicht gerade gesund.

Was du brauchst, ist eher viel Gemüse, Vollkornprodukte, Nüsse, Pflanzliche Fette, sowie Fisch und mageres Fleisch in Maßen. Wenn man sich gesund ernährt und seinem Körper damit etwas gutes tut, sorgt das finde ich gleich für ein besseres Körpergefühl. :)

Wegen des Sports würde ich am besten mit meinem Arzt sprechen.

sKOuxL


@ Shelby:

Zunächst mal solltest du lernen regelmäßig und vollwertig zu essen. Damit ist nicht immer unbedingt was Fetthaltiges gemeint. Ganz im Gegenteil.

Morgens z.B. eine Portion Müsli mit Joghurt/Milch, evtl. noch Obst dazu (anfangs nicht zu viel, weil das Obst zu sehr stopft)

Zwischendurch einen Müsliriegel/Joghurt oder Stück Obst

Mittags: Mahlzeit aus Kartoffeln/Nudeln/Reis + Gemüse + Eiweiss (Käse/Fleisch/Fisch) + Soße

(In GLEICHEN Teilen aufgeteilt; Keine Komponente durch 2x Gemüse eintauschen)

Evtl. ein Eis und Pudding hinterher.

Nachmittags: Stück Kuchen oder belegtes Brot?!

Abends: 2-3 Scheiben Brot mit Belag (wenn du dann noch kannst und magst, gern noch Rohkost)

Später: 1 Pudding/Joghurt/Milch/Schokoriegel

Je nachdem, wie du dich traust... aber an diesen Plan solltest du irgendwann schon rankommen. Weiß ja nicht, wie weit du schon bist und dich traust.

Thema SPORT

Je nachdem was für eine Art Muskelaufbau du machen möchtest. Ich denke, es ist noch ein wenig zu früh. Vielleicht wartest du, bis du die 50kg-Grenze überschritten hast. Das ist wohl besser.

SUhelbNy.b2aby


Danke für eure netten Tipps.

Und ja, ich war auch schon bei MC in dieser Zeit. Mag einfach mich dort nicht vollstopfen und meine Freunden sagen oft, iss doch den Burger und den McFlurry danach und ich war mal einkaufen und hab so eine Dessertcreme gekauft, plus Schokolade (Kinder Friends) Dann meinte sie so: Ja wann isst du dennd as alles? und ich sagte: Ja, aufgeteilt, morgen und heute was und dann sagte sie, iss es doch einfach alles heute, kannste ja...und einfach solche sachen...

Also wenn ich zu Mc gehe, dann habe ich da meist nen Snack Wrap gegessen und dazu 4 Chicken Nuggets oder ne mini port. Pommes... ich finde das schon nen riesen Schritt, für jemanden der MS hat.

Klar habe ich noch Magersucht. Ich habe gerademal 6.5kg zugenommen.

Es hat ja nicht nur mit dem UG zu tun, sondern eher viel mehr mit der Psyche.

Manchmal esse ich immer hier was kleines, dann da nen halben schoko riegel und hier was halbes. immer nur halbe sachen. Ich war in therapie (Psychologin und EB) Jz bin ich nur noch bei der EB, aber nicht sooooo viel und sie hat mir noch nie was anständiges wegen Sport gesagt, eher lehnt sie es ab. Mein HA aber meinte, ich dürfe vielleicht mit hanteln was machen oder kl. Liegestütze...vielleicht nur so 10 stück... bringts überhaupt was ??? Ich höre, dass andere mit 44kg angefangen haben, Sport zu treiben, einfach klein angefangen. Jeder sagt was anderes und ich weiss nicht, wo hinhören? :(

B(ettxe


Guten Morgen, Shelby! Das ist bestimmt eins der schwierigeren Dinge im Umgang mit Magersucht. Es reicht nicht, auf die eigene Stimme zu hören, denn die hat Dich schon in ziemliche Schwierigkeiten gebracht, in Bezug auf Deine Ernährung. Es ist wohl erst mit Hilfe einer Therapie möglich, ein gutes, stimmiges Verhältnis zum eigenen Körper zu erarbeiten - und dann langsam wieder auf die eigene Stimme zu hören. Und ich persönlich fand es auch manchmal zum Verzweifeln, dass ich umso mehr Antworten bekam, je mehr Personen ich nach ihrer Meinung gefragt habe. Das ist leider so. Und es ist bestimmt schwierig vernünftige Leute raus zu filtern und sich dann mit ihnen zu beraten. Aber das ist wohl unumgänglich...

Bezüglich Deiner Fragen zum Sport ist das, glaube ich auch so. Ich hätte die Befürchtung, dass sich Dein Bedürfnis nach Bewegung wieder verselbständigen könnte und wieder Mittel zum Zweck wird, das Gewicht runter zu halten. Aber was sOul geschrieben hat finde ich gut. Sport ab 50 kg. Da kannst draufhin arbeiten und dann vorsichtig und nach Plan Sport machen.

Ich sage das hier in aller "Bescheidenheit" weil ich echt nicht der Experte für Anorexie bin. Aber in meiner Familie gibt es mehrere Personen die z.T. schwerwiegende Eßstörungen haben...

Wie geht es Dir denn sonst so? Hast Du während der Therapie schon wieder Lust auf die Zukunft entwickeln können? Neue Interessen oder Träume entwickelt? Oder kreist noch alles, alles, alles ums Thema Essen?

Mensch, Kleine! Ich drück Dir ganz fest die Daumen und wünsch Dir heute einen ganz besonders schönen Tag. Hast Du heute was vor?

S'hel_by.bSaxby


@ Bette

Danke, für deine nette Antwort.

Doch eigentlich geht es mir wirklich schon viiel viiieel besser. ich denke nicht mehr wirklich die ganze Zeit ums Essen. Es gibt wichtigere Dinge im Leben, das habe ich bemerkt. In Therapie bin ich nur ambulant. Gehe vielleicht so alle 2-3 Wochen noch, mehr nicht.

Ja durch die Therapie, habe ich wieder Lust nach Leben bekommen... =)

Heute werde ich wohl nicht viel machen. Einfach mit meinem Freunden rumsitzen und quuuatschen. :)

und du?

Das tut mir leid, dass du Mitmenschen hast, die z.T Essgestört sind. Für einen, der so was nicht wirklich nachvollziehen kann, muss das sehr sehr schwer sein...

Danke viel Mals, wünsch ich dir auch @:)

Bpet@te


Das freut mich echt, das zu lesen! Gott sei Dank dass Du wieder Lust am Leben hast und dran arbeitest, dass es weiterhin bergauf geht! :)^ Es gibt nix schlimmeres, als wenn die Leute den kopf in den Sand stecken und es nicht weitergeht! Höchstens schlimmer wird.

Na, dann wünsch ich Dir einen gemühtlichen Schnack mit Deinem Freund. Ist das Wetter bei Euch auch so "öselig" das man sonst nicht viel machen kann?

Bei uns schaut grad mal die Sonne raus. Mein Freund und ich gehen gleich einkaufen fürs Mittagessen! :-)

Na denn...

Ach ja, meine Familie! Es gibt verschiedene Gründe, warum es für mich gut ist, nicht allzunah mit den einzelnen Personen zusammen zu sein. Es geht nicht nur um die Geschichte mit den Eßstörungen. Ich hab manchmal das Gefühl, dass die nur die Spitze von den Eisbergen sind, die sich bei uns so rum treiben.

Ich hab selber ziemlich lange Therapie gemacht um für mich selber mit den Problemen und Merkwürdigkeiten meiner Familie klar zu kommen. Jetzt weiß ich - eine freundliche Distanz und klare Grenzen sind mein allerbester Schutz um nicht selber verrrückt zu werden...

S=helCby.baxby


Ne, ich bleibe stark. Denn ich will es und dann schaffe ich das auch. :)

Ja so ganz komisch ist es hier. mal scheint die sonne, dann wieder nicht, dann fängts an zu tropfen...bäääh.

Tut mir leid, aber ist bestimmt ein guter entscheid so, wie es ist. :) Wie du auch in therapie warst, wegen dem, find ich stark. KUSS

B@ettxe


Stark? Wieso? Ich brauchte die Therapie um mich stark zu machen! Jetzt fühl ich mich den ganzen Dingen besser gewachsen und bin während der Therapie gestärkt worden. Es muss Dir auch nix leid tun! Ich bin zufrieden wie jetzt ist. Habe den Wahn aufgegeben, das Leben anderer Personen leben zu müssen oder für alles verantwortlich zu sein. Komischerweise hilft mir das, mit meiner Familie besser als zuvor klar zukommen undin Frieden mit (oder besser gesagt: in ihrer Nähe) zu leben.

Ich freu mich total zu hören, wie entschlossen Du für Dein eigenes Leben bist. Dann wirst Du es auch schaffen! Ich bin immer glücklich wenn ich höre, dass es Menschen gibt, die mit Entschlossenheit ihren Weg gehen und bereit sind auch zu kämpfen wenn es sich lohnt! @:)

S,helbyA.Pbaby


Ich meine, viele Leute sagen dann auch, Scheiss drauff, die haben alle probleme und lassen alles an mir raus, was solls denn noch mit denen zusammen zu sein....

Und das ist gut, hast du sone Thera gemacht. =) So auf ne art meine ich das :)

Ich bin eben auch eine Person, die immer jedem alles recht machen will. die imemr schaut das es alles gut geht, dass alle glücklich sind, dass ich allen alles recht mache und dadurch bin ich auch einwenig in die ms gerutscht, weil ich immer auf die bedürfnisse anderer geschaut habe und erst dann auch mich selbst! :(

Danke. Es wird bestimmt. :)

BEette


Wie schafft Du es denn jetzt damit umzugehen, wenn Du weißt das es nicht die Lösung ist, es jedem Recht zu machen?

Kommen die Leute in Deiner Umgebung damit zurecht, wenn Du jetzt auch mal Grenzen setzt oder Dich nicht mehr ständig um das Glück anderer Menschen bemühst und mal Dein persönliches Glück in den Vordergrund stellst. Nehmen sie das so hin?

siOxuL


Shelby, du kannst wirklich stolz auf dich sein. Ich denke, du bist kopfmäßig schon auf dem richtigen Weg. Nur halt an der Umsetzung musst du noch arbeiten. Aber das scheint auch zu werden.

Wenn du unbedingt Bewegung brauchst, dann mache doch einfach täglich einen Spaziergang (jetzt nicht unbedingt 10km ;-) )..oder fahre Rad (Kurzstrecken!)... vielleicht hilft dir das ein wenig, besser damit klarzukommen. Mit Hanteln würde ich noch warten...

S{hel|by.Cbaby


@ Bette

Ja ich sage ihnen, dass ich einfach zu meiner Meinung stehe und dass ich das sage, was ich nun einfach denke. Ich habe lange genug anderen alles Recht gemacht und damit gehen die andern ganz gut um. Dadurch kriege ich mein Selbstbewusstsein zurück und kriege noch mehr Selbstbewusstsein. Ich sage einfach, wenn mir etwas mal nicht passt, aber klar gehe ich auch auch die Wünsche anderer ein. Meine es gibt immer für alles eine Lösung. =)

Aber die Leute sehen, dass ich wieder stark werde. Und das macht ihnen auch Freude, wenn sie sehen, dass auch ich mich durchsetzten kann.

@ souL

Ich gehe meistens so 30-45min mit dem Hund spatzieren. Je anch Strecke spühre ich, wie sehr dies mir schon in die Beine geht. =)

Danke für deine Tipps.

BHettTe


DAs klingt echt gut! Fühl Dich umarmt! Du machst das TOLL!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH