» »

Esse ich zu viel Brot?

C(herryuCoxla hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

Ich esse wenn ich arbeite den ganzen Tag meist nur Brote. Morgens, bei der Arbeit und nach der Arbeit auch (bin meist zu müde zum kochen) Mit verschiedenen Belägen. Käse, Wurst, Marmelade Gurke. Dazu nehme ich meist noch einen Apfel oder ne Banane mit. Meistens gibt’s auch noch einen Joghurt. Ich bin auch gar nicht traurig darüber, dass ich abends nichts koche. Ich mag Brote und Brötchen. Mal helles, mal Vollkorn, ich mag alle Sorten gerne. Ist es schlecht so viel davon zu essen? Fehlt mir dann irgendwas? Ist das zu einseitig?

Antworten
a,gony of 4feaxr*


Hm mach ich auch so. Aber mind. 1x Tag trotzdem warm. Sprich nach der Arbeit meistens.

S/tephq-Baounxty


...gute Frage.... also, wenn ich richtig Hunger habe und ein Brot esse, bekomme ich Magenschmerzen - ich brauche dann was warmes... :=o

AbleUonoxr


Ich könnte quasi den ganzen Tag NUR Brot essen. Ich komm da voll auf meinen Vater ... ;-D

Hatte da bisher noch nie Probleme mit.

CgherrGyCoxla


Ich liebe Brot einfach ;-D Vor allem Abends könnte ich nach nem Teller Nudeln nicht mehr schlafen. Gott seid Dank, dass es Brot gibt!

mKausefxussexs


Ob es zu viel ist sagt Dir ja Deine Waage. Allgemein ist die Ernährung natürlich sehr einseitig, es fehlt Obst und Gemüse.

Du solltest schon eher Vollkornbrot nehmen, das wäre schon mal gesünder !

b]mexd


Hallo,

hör auf Deinen Körper, wenn der einigermaßen in Form ist, Du Dich gesund fühlst, dann iss das, was Du magst.

Brot in aller Form mit den Belägen, auf die du Lust hast.

Pfeif auf Einseitigkeit, Vitamine, Mineralstoffe.

(Extra Vitamine sind schädlich, und ein nasses Tempo hat mehr Kalorien und Mineralstoffe als ein Blatt Salat !)

lg.

bmed

JFasmindxa75


ich brauche dann was warmes..

Der Mensch braucht nicht warm zu essen. (Das ist die These unserer Ur-/Großmütter :-D .) Denn das warme Essen ist eh so kalt wie Brot, bevor es im Magen ankommt. ;-D

Warmes Essen schmeckt aber besser. :-q :)z

souperDmomx64


Fehlt mir dann irgendwas? Ist das zu einseitig?

Ja, dir fehlt ausreichend Eiweiß, gesunde Fettsäuren und viel Gemüse, Salat und Obst. Langfristig führt das zu einer Mangelversorgung.

J.asmxindax75


Ja, dir fehlt ausreichend Eiweiß, gesunde Fettsäuren und viel Gemüse, Salat und Obst.

Kommt doch drauf an, was auf´s Brot gelegt wird. :-D

s&uperrm=om64


Nicht wirklich – bei um die 1,5 g Eiweiß pro Kilo Gewicht wird sie mind. um die 80 g Eiweiß pro Tag brauchen. Vor allem hochwertiges, weil sie damit alle essrntiellen Aminosäuren aufnehmen muss.

So viel Eiweiß in der Form kannst du auf kein Brot packen. ;-)

S?amlexma


Sie ernährt sich ja nicht täglich so.

J@asmiCndax75


Dann gibt´s halt ´ne Tasse Milch oder einen Joghurt dazu. :-D ;-)

Nicht wirklich – bei um die 1,5 g Eiweiß pro Kilo Gewicht wird sie mind. um die 80 g Eiweiß pro Tag brauchen. Vor allem hochwertiges, weil sie damit alle essrntiellen Aminosäuren aufnehmen muss.

Wie machen das denn die Leute, die sich überwiegend von Junk-Food ernähren? ":/ Dann doch lieber Brot. :)z

S_unfYlowZer_17x3


Solange Du genug frische Sachen isst und auch auf die Calcium-Zufuhr achtest, ist es doch völlig okay!!!

Bei mir wurde vor einigen Monaten leider Zöliakie festgestellt, so dass sich das mit mir und dem Brotgenuss erledigt hat. Vorher war Brot auch mein Grundnahrungsmittel, mit den verschiedensten Belägen. Immer mit Obst & Gemüse dabei und halt auch Joghurt zwischendurch. Wichtig war mir, dass es sich um qualitativ hochwertiges Brot handelte, also richtig derbes Vollkornbrot (nicht diese Graubrot-/Pseudo-Merhkornbrot-Sache) oder halt feingemahlenes Vollwertbrot vom Biobäcker. Gerne auch mal ein Brötchen von dort.

Bei mir gab es oft Phasen, wo ich die ganze Arbeitswoche nicht gekocht habe, sondern nur am Wochenende. Das ist immer noch besser, als FastFood-Kram oder Tütenessen zu verzehren. Mittags oft einen reichhaltigen Salat in der Kantine (da das warme Essen eh eine Katastrophe ist). Abends vielleicht mal ein Rührei mit Gemüse zum Brot.

Das größte "Risiko" liegt m.M.n. darin, dass man sich beim Gemüse zu einseitig ernährt, da man halt nicht alles roh zum Brot essen kann! Habe da dann Abhilfe geschaffen, indem ich einfach Nudeln gekocht habe, Gemüse dazu. Entweder ein bisschen Kräuterbutter dazu oder einen Klecks saure Sahne, evtl. Parmesan drüber oder kurz mit Käse gratiniert. Fertig – und so gab's auch Gemüsesorten, die ich roh nicht zum Brot gegessen habe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH