» »

Rohkost-Entgiftung: Symptome

fioreignqacce$ntxF0 hat die Diskussion gestartet


seit 3 tagen mache ich rohkost und habe nun die ersten "symptome":

großer durst (häufiger toiletten)

rote, gereizte augen

müdigkeit

ist das normal? wer hat auch rohkost gemacht und entgiftungssymptome gehabt?

ps.: ich habe keine verdauungsbeschwerden, und meine haut sieht toll aus.

Antworten
H&asxe


entgiftungssymptome

Klingt eher nach Nährstoffmangel ":/ ???

kuptC. balaubxär


rohkost!!! @:) gehöre auch zur fraktion ;-D

ja das mit dem durst habe/ hatte ich auch

erzähl mal wie ernährst du dich denn?

H.on#ig^taxu


Entgiften von was? Arsen? Rattengift?

Und warum wird Rohkost nicht in Krankenhäusern zentnerweise eingesetzt, um totkranke Patienten zu entgiften? Ich meine von Chemotherapien, die so giftig sind, dass man sie nur mit Handschuhen anfaßt... Oder bei der Einnahme von einer Überdosis Schlaftabletten? Könnte es einfach so sein, dass Rohkost da völlig wirkungslos ist?

Aber vielleicht klappt das ja bei Demenzkranken, das Gehirn zu entgiften? Sobald da ein nachweisbares Ergebnis vorliegt, glaube ich auch an Entgiftungen..... zzz

t}utt)i_f6rutti


rote, gereizte augen

Da musste ich im ersten Moment eher an eine Allergie denken... ":/

kKpt.V blaubxär


@ Honigtau

was isn das bitte!? %-|

wenn man keine ahnung hat, sollte man sich einfach raus halten..

je nachdem wie man sich vorher ernährt hat usw. hat man einiges an "gift" in sich.

durch rohkost wird der körper entlastet und muss sich nicht mit den giften in der heutzutage "normalen" kochkost rumschlagen. er fängt an das gift abzubauen. das kann (wie gesagt je nachdem wie man vorher gelebt hat) zu mehr oder weniger schlimmen entzugserscheinungen führen.

wie viel prozent rochkost machst du foreignaccentF0 ?

f^oreig7naccentxF0


hallo,

@ kapt. blaubär!

ich habe in den letzten tagen herausgefunden woran es liegt. ich nahm einfach zu wenige kalorien zu mir. habe jetzt angefangen auch tierische produkte roh zu essen: eier, fisch, fleisch (tartar, hackfleisch). jaja, ich höre schon die nächsten schreien: Salmonellen und so. aber ich hab das mal ausgerechnet: es ist eins vom 20000 eiern mit salmonellen infiziert (wenn man das isst, heißt es noch lange nicht, dass man krank wird). wenn ich jeden tag 2 rohe eier essen, dann kriege ich statistisch gesehen 1x in 27 jahren salmonellen. das risiko gehe ich ein! außerdem hatte ich schon mal salmonellen, tja, aber nicht aus der eigenen küche, sondern von nem restaurant. rohen fisch esse ich sowieso seit mindestens 10 jahren regelmäßig, gehacktes auch (ist regional hier so üblich und total lecker). natürlich alles frisch usw., wenns geht bio.

ansonsten esse ich viel gemüse roh, ist ja auch nichts dabei, vor allem grünzeug.

seitdem ich die tierischen produkte roh esse geht esmir sehr viel besser. außerdem muss man ja sowieso nicht 100% roh sein. ich peile gerade 70-80% an.

ich kann leider keine oder nur sehr wenige früchte essen, da ich diabetikerin bin.

ich hab am anfang viele nüsse gegessen, aber die hängen mir zum hals raus und ich denke, dass sie mir nicht so gut tun.

mir gehts inzwischen besser, habe aber gehört, dass viele rohköstler gar keine tierisches produkte zu sich nehmen, also auch gleichzeitig veganer sind. das würde ich nie durchhalten.

wie machst du es denn blaubär?

fCo2reigsnacPcenxtF0


achso und zu der menge von tierischen produkten:

ich esse pro tag mindestens ein ei, meistens zwei.

fisch zweimal die woche, als ceviche (roher fisch mit limettensaft und zwiebeln)

rohes hack oder steak tartar 1x die woche

als diabetikerin muss ich die energie eher aus fett beziehen als aus kohlenhydraten (bin eh sehr schlank). deswegen kommen auch viele avocados auf den tisch ;-)

mLea cnulpa


Wieso könntest du nicht "entgiften" indem du ohne "Gifte" kochst? Warum würde dein Körper deiner Meinung nach die "Gifte" weiter speichern, wenn du auch mal Brot dazu essen würdest?

c;laiZrext


durch rohkost wird der körper entlastet und muss sich nicht mit den giften in der heutzutage "normalen" kochkost rumschlagen. er fängt an das gift abzubauen. das kann (wie gesagt je nachdem wie man vorher gelebt hat) zu mehr oder weniger schlimmen entzugserscheinungen führen.

Das ist ja sehr geschickt. Die Wirkungen der Rohkostnahrung wird einfach auf die vorherige Kochnahrung geschoben, die ist immer schuld. :=o

Das mit der Entgiftung ist Quatsch. Und die Entlastung des Körpers auch. Der Körper kann Rohkost weniger gut aufnehmen und zieht daraus weniger Kalorien und Nährstoffe als aus gekochter Nahrung. Du wirst also mengenmäßig viel mehr essen müssen und wahrscheinlich trotzdem abnehmen.

MWarlZenexM


je nachdem wie man sich vorher ernährt hat usw. hat man einiges an "gift" in sich.

durch rohkost wird der körper entlastet und muss sich nicht mit den giften in der heutzutage "normalen" kochkost rumschlagen. er fängt an das gift abzubauen. das kann (wie gesagt je nachdem wie man vorher gelebt hat) zu mehr oder weniger schlimmen entzugserscheinungen führen.

Muhahahaha ]:D

s6unshiunexy


habe diesselbe meinung wie honigtau :)^

f;ofreig-naccdentFx0


an alle:

wie man sehr leicht aus dem eingangspost herauslesen kann:

der thread ist dafür gedacht mit leuten, die bereits rohkosterfahrung haben oder sich damit beschäftigen, die problematik durchzudiskutieren und lösungswege zu suchen und NICHT um eine grundsatzdiskussion zu führen, wo ein rechtfertigungsdruck ausgeübt wird, und schon gar nicht, wo die gewählte lebensweise ins lächerliche gezogen wird.

ich gebe hier schließlich auch nicht in x-beliebigen threads meinen senf dazu, obwohlich ich keine ahnung von dem thema habe.

kurzfassung: es geht hier um das WIE, nicht um das OB!

MWarlDeneM


ich gebe hier schließlich auch nicht in x-beliebigen threads meinen senf dazu, obwohlich ich keine ahnung von dem thema habe.

Vielleicht haben die anderen aber Ahnung von dem Thema? ":/

Ich lass dich jetzt aber in Ruhe

I<nteresRsiertxe


Und nicht für jeden Menschen ist Rohkost geeignet!

manche vertragen sie gut, aber viele vertragen Rohkost nicht gut, können sie kaum verdauen und fühlen sich geschwächt, für sie ist warme Nahrung besser.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH