» »

Rohkost-Entgiftung: Symptome

B?adGi(rlx84


Ist schon Wahnsinn wie hier von Seiten der Rohkostgegener rumgemotzt wird. Leben und leben lassen!

Wenn ihr Gekochtes so toll findet dann überlegt mal wieviele wertvolle Inhaltsstoffe beim Erhitzen verloren gehen. Ich selber ernähre mich nicht 100% von Rohkost, das mag ich einfach nicht. Ich würde sagen 70% roh und der Rest gekocht. Man muss aber definitiv Rohkost nutzen um an seine täglichen Vitalstoffe zu kommen. Im Gekochten ist kaum noch was drin. Also verstehe ich nicht warum hier immer wieder gewettert wird. Ist doch echt idiotisch.

Und klar gibt es sowas wie Entgiftung. Oder was denkt IHR denn wofür die Leber und Nieren gedacht sind? Der Körper sieht gekochtes als Fremdkörper an. Mir wird IMMER schlecht wenn ich vor dem Gekochten nix Rohes esse.

B<enitia-Vitxa


Sooo logisch. Unsere Ururvorfahren, die durch die Wälder streiften, haben eher mal einen Hirsch gefangen und sich den reingepfiffen. Ganz beglückt, als es endlich Feuer gab...

Während – besonders hier in Europa – nicht mal Kartoffeln wuchsen, die Äpfel Kirschengröße hatten, Tomaten auch noch nicht da waren, und selbst der Kohl noch nicht kultiviert war.

Äcker und Weiden gab es nicht, ein paar Beerchen und Nüßchen am kaum vorhandenen Wegesrand vielleicht.... Und wenn dann die ganze Family sich drauf stürzen mußte....

Das ist sehr logisch gedacht, aber Getreide und überhaupt der Ackerbau ist sehr viel später erst kultiviert worden – und selbst heutige noch vorhandene Naturvölker, die sich die von Obst und Gemüse ernähren könnten, mahlen Getreide zu Mehl und pampen das dann wegen der Verträglichkeit im Pott überm Feuer.

Und seitdem es das Feuer gab, wurde gekocht. Rohkost ist erst eine "Erfindung" seit einigen Jahrzehnten.... Früheres Gemüse hatte Schutzschichten, zum Schutz gegen Wildfraß – Schalen waren zum Teil widerlich bitter und unverträglich. Erst die moderne Zeit hat das alles weggezüchtet.

Und Gemüse hat sehr viele Sekundärstoffe, wie bei der Tomate zum Beispiel, die gekocht mehr Wirkstoffe hat als roh.

Man lese zum Beispiel einmal das Buch "Ein Mammut auf dem Teller" und darin Ergebnisse von Forschern, die leider andere Aussagen tätigen als die, die Naturköstlern gerne hören würden....

B{adGKirl84


Ich persönlich kann es nicht begreifen wie man tatsächlich glauben kann das Gekochtes total gesund sei, sogar noch gesünder als roh.

Das ist für mich so dermaßen unlogisch.

Ach ja, es lebe die Meinungsfreiheit. Tu was du tun musst solange du keinem anderen damit weh tust *:)

B7enQit:a-Vixta


Evolutionsmäßig ist unser Körper eher an die Dinge angepaßt (was Verträglichkeit und Verdaulichkeit angeht), die ihm seit tausenden von Jahren "unterkommen".

Immer mehr Menschen leiden unter Reizdarm. Inzwischen rät man ihnen, weniger Vollkornprodukte zu essen, dann gärt es auch weniger im Darm und bei solchen Menschen findet man auch vermehrt unverdaute Anteile in der Nahrung.

Wenn diese Menschen, die doch ach soooo gesund essen wollen, vermehrt gedünstete Nahrung zu sich nehmen, verschwindet ihr Problem aber erstaunlicher Weise..... Sieh an. Und sie fühlen sich auch besser, statt dauernd die Unsicherheit zu haben, schon wieder schleimige und dünne Stühle absetzen zu müssen....

Unser Körper ist an Obst und Früchte (die ja alle neu gezüchtetsind) evolutionsmäßig noch gar nicht angepaßt.

Verdauungsprobleme sind mehr und mehr im Kommen. Wobei da aber selbstverständlich auch noch andere Dinge (Zusatzstoffe) mit hineinspielen.

Wer aber bereits schon ein Darmproblem hat, kann ja gerne einmal berichten, wie ihm Rohkost wirklich bekommt.....

LUovHuxs


Die Kombination aus moderater Menge und makrobiotischer Nahrung führt zu den langlebigsten Menschen (> 100 bei ausgezeichneter körperlicher und geistiger Gesundheit). Meines Wissens gibt es in der Makrobiotik kaum Rohkost.

C\allGalMoxo


Ich denke das beide Seiten (Rohkost und "Kochkost) ihre positiven Eigenschaften haben und somit ziehe ich für mich da einen goldenen Mittelweg. Nur Rohkost vertrage ich vom Magen her auch gar nicht, da bekomme ich Sodbrennen und wenn ich nicht aufpasse, auch eine Magenschleimhautentzündung. Das meiste Gemüse vertrage ich gedünstet einfach tatsächlich viel besser. Eine Mischung aus roh und gekocht ist für mich ganz persönlich immernoch das Beste.

MYariAjaxnaP


Mach doch eine Fastendiät damit etgiftest du deinen Köpfer auch ganz toll.

G.ourxmeta


Ich frage mich gerade, warum Rohksot weniger "Gift" enthalten sollte, als gekochtes Essen? Oder esst ihr nur demeter Obst und Gemüse? Ich esse auch gerne Rohkost, aber nicht nur.

ATleoxnor


uralt Faden

;-D

GIourhmetxa


Und warum erscheint der dann in der Liste der aktuellen Diskussionen rechts

A;leoCnoxr


Jetzt im Moment weil wir drin schreiben.

^^

Gzour:mexta


Ich bin aber deswegen auf ihn aufmerksam geworden, der letzte Beitarg vor mir war aber im Januar. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH