» »

Zöliakie-Glutenunverträglichkeit

Rwhus eTx.


dinkel ist die urform des weizens , wird manchmal besser vertragen, dennoch richtet es in der struktur des darmes den gelichen schaden an, wie roggen, weizen und gerste (achtung bier )

r1ed_psxky


Hallo,

du solltest die "Diät" schon einhalten. Schon geringste Mengen schaden, weil der Körper Gluten ja als Feind sieht und Antikörper dagegen produziert und davon dein Darm entzündet wird/ die Zotten absterben, was wiederum die Nährstoffaufnahme hemmt. :-(

Bei Gemüse und Salat in Restaurants musst du aufpassen. Gemüse darf keine Brösel oder so haben und beim Salat kanns sein, dass in den Saucen Gluten drinnen ist. Am besten fragst du nach.

Von den Brötchen in der Bäckerei wirst du leider keines essen können :-(. Spezielle glutenfreie Brötchen kannst du aber bestellen oder selber backen und in Scheiben einfrieren.

Du darfst kein Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste... essen (also auch kein Bier - enthält Gerstenmalz)

Getreidearten, die du essen darfst: Mais, Buchweizen, Reis

Die Umstellung ist nicht einfach, vor allem, weil man am Anfang überall nachschauen muss, was man essen kann und was nicht, aber mit der Zeit wirds Routine :)z . Viele Sachen sind als glutenfrei gekennzeichnet und sonst halt die Zutatenliste lesen.

Ah ja, Hähnchen auf Festen - auch nachfragen - das Gewürz kann Gluten enthalten, muss aber nicht.

Viel Kraft! :)* *:)

rwed_:sky


und Hirse darfst du auch, hab ich glatt vergessen ;-)

übrigens soweit ich weiß, ist bei Zöliakie Dinkel noch schlimmer als Weizen, weil es mehr Gluten enthält. Das bemerkt man auch, wenn man Dinkelbrot bäckt - der Teig ist "klebriger", hängt mehr an den Händen.

Ist aber für dich irrelevant, weil beides tabu ist.

Ich glaub, die Freundin, die Dinkel essen darf, hat "nur" ne Weizenallergie. Bei Zöliakie kann ich mir das unmöglich vorstellen.

RChus> T.


Getreidearten, die du essen darfst: Mais, Buchweizen, Reis

mais ist ein getreide nicht essen , buchweizen und reis sind gräser für diese diät geeignet

r}ed0_sky


Ja, weiß ich schon, aber ich wollte jetzt nicht so detailiert werden ;-)

FaraudUntexr40


Aber ich denke, wenn ich auf Festen wegen Hähnchen nachfrage wegen glutenfrei oder Bäckerei, Restaurant...sagen die bestimmt, sie wissen es nicht oder ja, weil sie denken, sie wissen es....muss man wohl auch vorsichtig sein...

Aber so exakt kann man das doch nie einhalten, sicherlich gibt es Gluten in manchen Dingen, da denkt man nicht dran oder weiß es nicht u es gibt auch Herstellerfehler, was mir auch schon jemand gesagt hat.....

Braucht man da wirklich das Doppelte an Geld monatlich für dieses glutenfreie Essen? :-o

LJeRnz1x1


nun warte erstmal ab ob du wirklich daran erkrankt bist.........

M3m#e {Valxois


@ Rhus T.

wenn du dich damit nicht gut auskennst, solltest du hier lieber nichts schreiben :-|

uf jeder packung auf der stärke steht ist alarm:

das stimmt nicht!

gluten muss gekennzeichnet sein. dh, wenn auf einem produkt nur "stärke" steht, ist es keine glutenhaltige stärke, sondern zb kartoffelstärke.

mais ist ein getreide nicht essen

das stimmt auch nicht!

mais ist nicht glutenhaltig, sondern glutenfrei!

@ Frauunter40

dinkel ist glutenhaltig, also nicht essen :|N

wenn du wirklich zöliakie haben solltest, dann braucht dein körper einfach eine weile bis er sich umgestellt hat :-)

SeunflPowegr_73


Bei mir wurde Anfang des Jahres Zöliakie festgestellt – undm ir fällt die Umstellung nach wie vor schwer, da ich auch so ein "Ich ernähre mich von Brot & Brötchen"-Mensch war. Und die glutenfreien Ersatzprodukte nach wie vor nicht mag oder z.T. einfach richtig eklig finde.

Die Umstellung fällt nicht leicht.

Letztlich muss man alles meiden, wo Stärke und Mehl drin ist. Ausnahme: Bei der Stärke handelt es sich explizit um Kartoffel- oder Maisstärke. Eigentlich bleiben nur Reis- & Mais-Mehl übrig. :(v

Und man muss halt ausprobieren, ob man kleine Mengen verträgt (z.T. können Lebensmittel sog. "Spuren" enthalten). Wobei meine Ärzte von diesen kleinen Mengen abgeraten haben, denn auch wenn ich es ohne größere Probleme überstehe, wird der Darm doch weiter "gereizt" und die Zottenatrophie bleibt – und alle Probleme, die daraus resultieren, wie schlechte Nährstoffresorption.

Für mich hat sich Essengehen und allein schon das Mittagessen in der Kantine als echte Problem herausgestellt. Denn viele Gewürzmischungen (z.B. Currypulver!) enthalten Stärke; Suacne werden mit Stärke angedickt und das Küchenpersonal weiß längst nicht immer, um welche Stärke es sich handelt. Z.T. ist bspw. auch in Fleischwurst Stärke drin – ich kaufe nur noch abgepackt, weil selbst das Bedienungspersonal im Supermarkt oft nicht so eine detaillierte Auskunft geben kann.

Man muss also immer fragen, sehr genau die Zutatenliste lesen – und im Zweifelsfall verzichten. Ich finde es nach wie vor ätzend und frustrierend, weil Essengehen oder schnell mal was essen nicht mehr geht. Immer planen, immer Sachen mitschleppen, immer blöd zugucken (Pizzeria – ein wahres Frusterlebnis). Und die Ersatzprodukte gehen richtig ins Geld (für mich ein Problem) – wobei es vor einigen Monaten Nudeln bei Lidl gab, die halbwegs erträglich schmeckten.

Wenn sich bei Dir nach einer Woche Ernährungsumstellung nichts getan hat, die Diagnose aber angeblich so sicher ist: Bist DU sicher, dass Du glutenfrei gegessen hast? Deine Eingangsfragen lassen in mir den Verdacht aufkommen, dass Du eigentlich keine Ahnung hast!

Die Seite hier ist gut: [[http://www.dzg-online.de/]]

Außerdem hat mein Arzt mir eine LANGe Liste gegeben, was ich darf und was nicht.

Ssunf]lower_7x3


@ Mme Valois:

Mir wurde gesagt, dass ich – wenn irgendwo nur pauschal "Stärke drauf steht – besser verzichten soll. Gluten ist längst nicht immer gekennzeichnet, Ausnahme: Verweis auf mögliche "Spuren".

Hingegen ist GLUTENFREIHEIT gekennzeichnet – aber auch nicht immer, weil eigentlich nur die Spezialhersteller das Symbol aufdrucken. Die Knoblauchcreme bei Lidl hat das Symbol aber auch! Und auf Dany & Sahne-Puddings steht explizit glutenfrei bzw. Maisstärke.

Aber ansonsten kann "Stärke" alles sein: Mais, Weizen, Kartoffel. Zumindest hatte ich schon üble Problem nach dem Verzehr von "Stärke", die nicht explizit als Kartoffel- bzw. Maisstärke deklariert war. Dann müsste man ja alle Fixprodukte von Maggi & Knorr essen können, und das ist DEFINITIV NICHT der Fall!!!

M4me Vaxlois


Mir wurde gesagt, dass ich – wenn irgendwo nur pauschal "Stärke drauf steht – besser verzichten soll. Gluten ist längst nicht immer gekennzeichnet,

doch gluten ist bei produkten aus dem supermarkt immer gezeichnet, da es, in deutschland, eine kennzeichnungspflicht gibt. wenn man der kennzeichnungspflicht nicht vertraut (resp. vertrauen will), kann man sich ja auch nur mit explizit gekennzeichneten produkten ernähren. auch bei der von dir genannten knoblauchcreme kann es allerdings zu verunreinigung kommen, wenn am fließband nebenan etwas mit glutenhaltigen bestandteilen produziert wird.. :=o

Aber ansonsten kann "Stärke" alles sein: Mais, Weizen, Kartoffel

stimmt. inhaltsstoffe müssen aber gekennzeichnet sein.

wenn du probleme hattest, dann liegt es daran, dass in fabriken nun mal nicht steril produziert wird & es eine kontaminationsgefahr gibt.

Dann müsste man ja alle Fixprodukte von Maggi & Knorr essen können

äh.. nein. auf vielen tütenprodukten steht fast an erster stelle weizenmehl :=o

FBraIuUnt/erx40


Na ja, viell. nicht 100%ig, aber dazu habe ich nicht die Zeit dazu, weder für kochen noch ewige Sucherei...arbeite viel u bin viel unterwegs mit den Öffentlichen. Oft bleibt mir die Zeit dazu nicht, alles so umständlich zu machen...

Probiere es jetzt halt aus ne Weile und dann schaue ich mal, wie das mit den Beschwerden so aussieht, ob und wieweit ich damit leben kann. Ärzte wissen auch nicht immer alles.

Kannte auch jemand, der hält sich seit über 10 Jahren nicht daran und hat auch keine Probleme, obwohl es der doc festgestellte hat bei der Dünndarmbiopsie.

Ich probiere es, wie weit es für mich möglich ist.

Wie sieht es jetzt eigentlich mit red bull und Cappuccino aus?

Cappuccino aus dem Bistro oder vom Laden?

:p>

M(me ValCoixs


weder für kochen noch ewige Sucherei...

man sucht doch nicht dauernd %-| man muss sich eben damit beschäftigen. wenn man das nicht möchte (& so klingt es bei dir von anfang an), dann lässt man es halt.

red bull: lies die zutatenliste. ich trink sowas nicht.

cappuccino: keine ahnung. ich kenne ein café, wo kekskrümel oben draufkommen.

wieso machst du dir da eigentlich drüber gedanken? ":/ wenn's dir beim essen zu aufwändig ist, dann brauchst du dir doch um getränke auch keine sorgen machen..

F"rauUnt-er40


Ja weil ich es probieren möchte, inwieweit es bei mir möglich ist....dann vergisst man das Zeug mitzunehmen und musst mit ewigem Hunger auf Arbeit rumlaufen u da wird es mir übel....

Nicht alle Sachen stehen auf den Listen, daher frage ich wegen red bull und Cappuccino (ohne Krümel, evtl. Schokokrümel-auch nicht bei allen). Notfalls halt Milch-Kaffee...

MCme ;Val-ois


und musst mit ewigem Hunger

wenn es ne einkaufsmöglichkeit bei dir gibt, halte ich das für ziemlich unrealistisch.. :=o (& selbst in ner kantine findet man im normalfall etwas zu essen)

Nicht alle Sachen stehen auf den Listen,

dann setz dich mit der kennzeichnungspflicht auseinander!!

wenn du die listen (du meinst die von der dzg, oder?) mit dir rumschleppst, brauchst du stunden zum einkaufen. ausserdem ist es nicht möglich, die immer aktuell zu halten, da hersteller ja auch rezepturen ändern.

& nicht jeder hersteller gibt auskunft & fehlt deshalb eventuell in der liste.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH