» »

Zu wenig Kalorien, nun ist Stoffwechsel am ruhen, wie ändern?

e;delkhatxze hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe nun einige Wochen Diät gemacht, also mit wenig Kalorien und viel Sport habe ich Gewicht verloren. Darüber freu ich mich sehr, nun habe ich Angst vor dem Jojo-Effekt, da ich über zu lange Zeit zu wenig an Kalorien zu mir genommen habe und mein Stoffwechsel auf Sparflamme fährt. Nun meine Frage, wie kann ich den Stoffwechsel wieder anregen, ohne gleich alles wieder zuzunehmen. Also wie bau ich den langsam und gut auf, dass am Ende die gesunde Kalorienanzahl am Tag wieder stimmt?

Vielen Dank für eure Hilfe

Antworten
M~arlPeen`tjxe


Ich hab keine Ahnung, ich mach son Schweinkram wie Kalorien zählen nicht. Aber ich würde vorschlagen , den Sport den Du während der Abmagerungskur gemacht hast, auf alle Fälle beizubehalten und dann ganz langsam die Kalorienzufuhr zu steigern, z.B. 10% mehr, das eine Woche lang durchhalten und Gewicht kontrollieren. Jede Woche um 10 % steigern bis Du zunimmst, dann wieder 1 Schritt zurück und die Kalorienmenge beibehalten für einige Wochen, Gewicht kontrollieren. Sollte das Gewicht bleiben, kannste ja noch mal einen Versuch starten, die Kalorienzufuhr zu erhöhen usw.

Mach Atkins, da brauchste keine Kalorien zählen, kannst schlemmen, darfst halt nur recht wenig Kohlenhydrate essen, eben grad nur so viel wie Dein Körper braucht ums Gewicht zu halten oder abzunehmen. Wieviel Kohlenhydrate Du essen kannst ohne zuzunehmen, hängt von der Bewegung ab, die Du täglich machst.

eddelkFatzxe


Danke,

ja so muss ich es wohl versuchen, Problem ist, ich hab auch keine Kalorien gezählt, sondern einfach fast nix mehr gegessen... Täglich einmal nur noch und letztlich immer mehr Salat und Gemüse, die anderen Dinge immer weiter reduziert.

Ach ich muss versuchen das wirklich ganz langsam wieder aufzubauen. Weiß jemand, wie lang man dazu braucht, bis sich das wieder reguliert hat?

s*ilve6rmikxe


sondern einfach fast nix mehr gegessen... Täglich einmal nur noch und letztlich immer mehr Salat und Gemüse, die anderen Dinge immer weiter reduziert.

Warum hast Du es denn soweit kommen lassen ???

UNbe0r-zHypocPhonxder


Bringt jetzt erst mal gar nichts, wenn du langsam die Kalorienzufuhr wieder steigerst. Bzw. schon, aber es wird nicht gegen den Jojo-Effekt helfen. Das Einzige was dir helfen wird, wird eine dauerhafte und konsequente Umstellung des Lebensstil seins, also eine komplett andere Ernährung. Die würde ich so schnell wie möglich umstellen, denn Sport in Kombination mit fehlender Energiezufuhr ist ganz und gar nicht gesund.

eSdelkaxtze


Ja aber WIE ??? ??

wie muss ich nun vorgehen, dass ich keinen Jojoeffekt habe

Mwarle2entje


Danke,

ja so muss ich es wohl versuchen, Problem ist, ich hab auch keine Kalorien gezählt, sondern einfach fast nix mehr gegessen... Täglich einmal nur noch und letztlich immer mehr Salat und Gemüse, die anderen Dinge immer weiter reduziert.

Ach ich muss versuchen das wirklich ganz langsam wieder aufzubauen. Weiß jemand, wie lang man dazu braucht, bis sich das wieder reguliert hat?

edelkatze

Boeh, das ist hammerhart, das dürfte schon an Esstörung grenzen. Da solltest Du Dir proffessionelle Hilfe holen.

KOyriie


Du kannst gar nichts tun, weil du wohl oder übel einen Jojo-Effekt bekommen wirst. Ich finde, das tut dir ganz "gut", damit du merkst, was du deinem Körper eigentlich angetan hast. Auf lange Sicht Ernährung umstellen, Sport treiben und natürlich ausreichend essen – hat einen besseren Effekt. Bevor du also überlegst, wie du den Jojo-Effekt umgehen kannst (was bei deiner Salat-Diät nicht funktioniert), nutze die Zeit und recherchiere mal genauer über Ernährung und Sport @:)

K"agminhxolz


Du bist ganz schön gehässig, Kyrie :-)

Ich denke, Edelkatze, man kann ums Jojo rum kommen, Det Tio mit der professionellen Hilfe bei Esstörung ist ganz gut, weil Menschen die nach Essstörung wieder essen, nicht zwangsläufig übergewichtig werden, wenn sie wieder "normal" essen.

Ich drück Dir die Daumen, dass Du Dein Problem meisterst.

L;osHt86


Marleentje hat es im ersten Posting eigentlich schon ganz gut beschrieben. Du musst deine Kalorienzufuhr jetzt schön langsam steigern, 50 – 100 kcal die Woche mehr und du bist auf der sicheren Seite. Fang schonmal an bei deiner jetzigen Ernährung die Kalorien zu zählen, damit du überhaupt ne Ahnung hast wieviel du momentan zu dir nimmst. Dann kannst du mit einem Gesamtumsatzrechner ausrechnen wieviel du verbrauchen solltest. Danach näherst du dich langsam diesem Wert, dabei solltest du die Waage ständig im Auge behalten.

Mqeta=morphoxse


Du sitzt in einem Auto und fährst Vollgas auf eine Betonwand zu. Alle sagen Dir Du musst spätestens 100m vor der Wand bremsen, andernfalls reicht der Bremsweg nicht. Du ignorierst diesen Hinweis. Jetzt, 30m vor der Wand, fragst Du im Forum, ob es vllt. nicht doch eine Möglichkeit zum bremsen gibt.

Wir wissen weder in was für einem Auto Du sitzt, noch wie der Straßenbelag ist. Ob Du alte oder neue bzw. Winter oder Sommerreifen has. Wie Dein Fahrkönnen ist....usw. usf.....

Was erwartest Du jetzt?

Der Stoffwechsel ist wohl eine höchst individuelle Angelegenheit, der von wirklich sehr vielen Faktoren abhängt. Und wie diese sich bei einem selbst auswirken muss nunmal jeder alleine rausfinden.

Oder wolltest Du nur das Dir vermutlich schon bekannte Pauschalwissen (sonst hättest Du vermutlich solch eine Frage gar nicht gestellt):

Wie beschleunigt man den Stoffwechsel?

1. Indem man mehr isst und öfters ist.

2. Durch erhöhte körperliche Aktivität

Da Du letzteres ja wohl schon tust (was machst Du denn?), kannst Du wohl nur bei ersterem ansetzen. Wenn ich das richtig verstanden habe ißt Du nur einmal am Tag. Probiers mal mit 3-4 mal.

Zufrieden mit der Antwort?

M2a5rKkusxH


Nope. Es gibt keine Möglichkeit! Du hättest wärend der Diät sogenannte Refill Tage einlegen müssen aber nun ist es zu spät. Dein Stoffwechsel ist unten und der Körper ist sehr gut darin das so zu lassen. Auf jedenfall wirst du also wieder an Gewicht zunehmen ohne das du was dagegen machen kannst. Du kannst nur daran arbeiten deinen Grundumsatz zu erhöhen und hoffen das dein Körper in einen halben bis einen Jahr wieder "hochfährt" (so lange dauert das mindestens). Du solltest also Sport machen und auch ein wenig Krafttraining um Muskeln zu zulegen. Pro 1 Kilo Muskeln mehr verbraucht dein Körper 100kcal am Tag mehr.

K3amiSnhoxlz


Ich habe gerade erst mal die Headline gelesen : der Stoffwechsel ist am Ruhen. Frage, schreibst Du aus dem Grab raus ? Wie kannst Du überhaupt leben, wenn Dein Stoffwechsel ruht ?

Das mit dem ruhen, runterfahren , hochfahren vom Stoffwechsel ist Schwachsinn genau wie , dass man nur abnimmt wenn man Sport macht, dass zwangsläufig nach dem Abnehmen der Jojoeffekt eintritt usw. Der Jojoeffekt , d.h. man nimmt nach einer Abnahme zu, tritt doch nur ein, wenn man , genau wie man vorher dick geworden ist, mehr isst als als man verbraucht. Wenn man sein Wunschgewicht oder Wunschfigur erreicht hat, muss man einfach die Menge an Essen nur so weit hochsetzen, wie man braucht um nicht zuzunehmen. Genau so kontrolliert essen und auf die Waage gehen wie beim Abnehmen.

Der Sport schützt nicht vor "Jojoeffekt", der erhöht nur den täglichen Bedarf an Essen. Den gleichen Erfolg hat man, wenn man auf andere Art seinen Essensbedarf erhöht, sei es durch Gartenarbeit, durch Putzen, durch Beischlaf oder wozu Mensch Lust hat.

Wenn das mit dem Jojoeffekt stimmen würde, wär mein Opa, nachdem er spindeldürr damals aus der Gefangenschaft zurückgekommen war, aufgegangen wie ein Hefeklops, weil er sich zuhause wieder satt essen konnte. Er war aber nichtübergewichtig geworde und das, ohne dass er Sport betrieb, ohne dass er aufs Auto verzichtete. Und so normalgewichtig wie er waren viele.

Kiyrie


** Kaminholz Hm, also wenn ich gehässig mit boshaft und gemein gleichsetze, dann weiß ich, dass ich nicht gehässig war. Oder welche meiner Äußerungen hat dich dazu veranlasst, mir dieses Adjektiv zuzuschreiben?

Ich sehe es wie MarkusH, es gibt keine Möglichkeit. Und ich verstehe nicht, warum einige wirklich "fast nichts mehr essen" (ich zitiere) und dann hoffen, dass es irgendwie gut ausgeht!? Eine gesunde Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper und dem Thema Ernährung hilft mehr als Radikaldiäten und diesbezüglich war ich einfach ehrlich.

Und zum Thema Stoffwechsel: ja, da scheiden sich die Geister. Meiner Meinung nach gibt es große Unterschiede beim Abnehmen. Die Methode, sehr wenig zu essen und noch nicht einmal den GU zu erreichen, begünstigt stark den Jojo-Effekt (ja, ich glaube daran), die Methode, nur etwas weniger zu essen als benötigt wird (bspw. 200kcal) ist dabei meiner Ansicht nach weitaus effizienter und eben auch gesünder.

KGyZrie


Huch, entschuldige, es sollte nicht alles grün werden :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH