» »

Täglich Zink Tabletten ohne Mangel?

8x4a hat die Diskussion gestartet


Darf man täglich Zinktabletten einnehmen ohne das es einen Mangel gibt?

Es ist nämlich das einzige (und ich habe schon etliches probiert) was mir seit Jahren gegen meine Schuppen hilft.

Beim Arzt wurde kein Mangel festgestellt, war sogar etwas zu hoch, allerdings hatte ich davor auch Tabletten genommen ( ein paar Tage vorher glaube ich damit aufgehört)

Darf ich oder sollte ich das lassen? Wenn nicht, wenigstens alle 2 Tage? :)

Antworten
8#4xa


Wieso wirken aber nicht allte Tabletten? Manche zeigen absolut keine Wirkung, und bei manchen merke ich die Wirkung schon nach wenigen Tagen

Histidin war in allen die ich gekauft habe

8U4a


Eins noch zum Thema: Wie lange vorher sollte ich aufhören Zink Tabletten einzunehmen wenn ich es nochmal testen lassen möchte?

W"ater"f l(y


Die dritte Frage kann ich dir nicht beantworten, die zweite auch nicht, weil ich nicht weiß, welche Tabletten du genommen hast und welche Inhaltsstoffe und Hilfsstoffe sie enthalten.

Aber zur ersten Frage: Ich würde sagen: So wenig wie möglich, so viel wie nötig. Versuche die Einnahme so weit zu reduzieren, dass du keine Probleme hast, aber auch nicht jeden Tag Tablette nimmst. Und ab und zu mal eine mehrwöchige Pause einlegen.

WGaterxfly


Ich zitiere mal:

Wird dem Körper über längere Zeit immer etwas zu viel Zink zugeführt, entsteht eine sogenannte chronische Zinkvergiftung, die sich hauptsächlich mit einem Kupfermangel äussert, da das Zink die Aufnahme von Kupfer aus der Nahrung verschlechtert. Dieser Kupfermangel führt zu einer Blutarmut mit Blässe, Leistungseinbusse, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und Atembeschwerden.

Eine Zinkvergiftung muss insbesondere bei einer akuten Vergiftung mit bestimmten Medikamenten behandelt werden. Bei der chronischen Zinkvergiftung genügt es teilweise auch, wenn die Einnahme von Zink vermindert wird. Bei Verminderung der Zinkeinnahme und bei rechtzeitiger Behandlung mit bestimmten Medikamenten, falls dies nötig ist, verschwinden bei den Betroffenen die Beschwerden der Zinkvergiftung wieder.

Quelle: prakt. med. Sidonie Achermann, [[www.eesom.com/go/3TLKJNS882MRI6CMYEGV1UYGQDPR6ZQ8]]

seaxxo


Wikipedia:

Das Tolerable Upper Intake Level für Erwachsene beträgt 40 mg/Tag. Eine Zufuhr von mehr als 100 mg pro Tag ist nicht empfehlenswert, ab 200 Milligramm können Symptome wie Übelkeit, Erbrechen oder auch Durchfall auftreten. Beim Menschen führt die Aufnahme von Zink ab etwa einem Gramm zu akuten Vergiftungserscheinungen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH