» »

Obsthasser, vereinigt Euch

kHeltinq.kelftin


Ne, das ist ne ganz altmodische seperate Saftpresse meiner Oma. Mit nem ganz tollen Sieb, wo sich das Fruchtfleisch unglaublich gut festsetzt...

ClristaClxlo


Mit nem ganz tollen Sieb, wo sich das Fruchtfleisch unglaublich gut festsetzt..

Gab es in der Küche meiner Eltern auch, mit einem Sieb an dem das restliche Fruchtfleisch klebte und genau dieses Sieb musste ich immer rückstandsfrei reinigen. Naja, es gab Dinge, die konnte ich schon damals besser. Aber den O-Saft den hab ich gesüffelt :-q :-q

k6eltFin.kxeltin


Tja, aber sparsam wie man ist, entsorgt man Omas Modell ja auch nicht gegen eine neuere Variante, solange es funktioniert :-D

CMristarllo


Für mich kommt von dieser Presse der Begriff "Schleudertrauma" Als wir den Haushalt meiner Eltern auflösten, hat meine Schwester dieses Teil sehr andächtig an sich genommen. Nur sauber gemacht hat sie es früher nie. Ob es wohl heute genutzt wird? Ich frag sie mal, bin aber sehr skeptisch.

Wpater?f=lxy


Von mir mal ein kleiner Klugscheisserbeitrag:

Nun fängt der Apfel hat schon an zu gären und das macht Bauchweh

Im Magen gärt erstmalüberhaupt nichts. Gärung setzt die Anwesenheit von Bakterien oder Hefen voraus, die können im Magen aber nicht überleben, da der pH-Wert viel zu niedrig ist. Eine der Hauptfunktionen der Magensäure ;-)

Erdbeeren sind kein Obst! Das sind Nüsse (genau gesagt sind es Sammelnussfrüchte)!

Und sie sind doch Obst! ;-) Obst ist keine biologische Bezeichnung, sondern ein kulinarischer Begriff. Es sind sogar Früfchte (bioligisch!), lediglich Beeren sind es nicht.

Smheeexp


Es sind sogar Früfchte (bioligisch!)

Das hab ich doch schon geschrieben: Sammelnussfrüchte.

lediglich Beeren sind es nicht.

Beeren sind Schließfrüchte. Also auch Früchte.

Aber mit dem Obst hast du wirklich recht. Aber mit dem, dass es angeblich ein kulinarischer Begriff ist nicht.

Obst ist ein Sammelbegriff der für den Menschen genießbaren Früchte und Samen von meistens mehrjährigen Bäumen und Sträuchern, die zum größten Teil roh gegessen werden können.

Ursprünglich bedeutete der althochdeutsche Begriff obez als "Zukost" alles, was außer Brot und Fleisch verzehrt wurde, auch Hülsenfrüchte, Gemüse und Ähnliches.

Die Unterscheidung zwischen Obst und Gemüse ist unscharf. In der Regel stammt Obst von mehrjährigen und Gemüse von einjährigen Pflanzen (Lebensmitteldefinition). Der Zuckergehalt beim Obst ist meist höher. Botanisch gesehen entsteht Obst aus der befruchteten Blüte. Gemüse entsteht aus anderen Pflanzenteilen. Paprika, Tomaten, Zucchini, Kürbisse und Gurken sind zwar Früchte und gehören laut der obigen (botanischen) Definition zu Obst (befruchtete Blüte), werden aber als einjährige Pflanzen (Lebensmitteldefinition: Gemüse) und gemeinhin wegen der fehlenden Süße bzw. Säure als Fruchtgemüse bezeichnet. Rhabarber hingegen ist ein Blattstiel, wird aber auch als Obst verwendet.

Quelle: wiki

mcoonDnixght


isch doch wurscht. die melone gehört doch au offiziell nicht zum obst sondern zum kürbisgewächs und trotzdem zählt sie bei mir zu Obst. Mist, die Sommerzeit ist vorbei (war das einzigste was ich gegessen hab).

dMibbxuk


Gerade bei Äpfeln habe ich das ganz extrem, dass ich das Gefühl habe sie liegen richtig schwer im Magen.

Endlich bin ich nicht mehr alleine mit dem Phänomen :)_

Diverse Beeren, also Erd-, Him-, Brom und

Äpfel schneide ich ein Scheiben, dünste sie kurz in der Pfanne an und gebe ein Löffelchen Honig dazu. Jetzt im Winter auch noch eine Prise Zimt x:)

Im Sommer, bei grosser Hitze, mag ich gar kein frisches Obst essen, denn da finde ich es eklig.

d{ibbxuk


Ja, die Beeren – also die gibt es bei mir nur eingelegt, gedörrt oder tiefgefroren.

SSa{nuk


Ich gehöre auch zu der Spezie, die kein Obst mag und kann überhaupt nicht nachvollziehen, warum Leute Geld dafür ausgeben.

Weil es soviele Vitamine und Mineralien haben soll, mach ich mir jeden Tag einen kleinen Obstsalat, denn nur kleingeschnippelt kann ich das vezehren. Da muss aber ein Panna cotta oder ein Joghurt mit dazu, damit ich das überhaupt runter kriege.

Für mich ist das wie Medizin zu mir nehmen. Als Lebens- oder gar Genussmittel kann ich das Zeug nicht ansehen.

Vzor@zetige.usxer


Äpfel schneide ich ein Scheiben, dünste sie kurz in der Pfanne an und gebe ein Löffelchen Honig dazu. Jetzt im Winter auch noch eine Prise Zimt

Wie einfach so, ohne Fett/Öl.... schmeckt das? :-/ |-o

s7pyw 7x6


Einmal schlecht schmeckend erwischt und dann ewig keinen Appetit mehr drauf.

So geht's mir mit Mandarinen/Clementinen, seit ich letztes Jahr welche gekauft hatte, wo jedes einzelne Segment min. 4-5 Kerne drin hatte – so richtig eklig spitze, ich krieg jetzt noch Würgereiz wenn ich nur dran denke.

d/ib{buk


Ohne Fett, das geht in einer beschichteten Pfanne gut und dauert nur drei bis vier Minuten.

Wenn man es etwas länger in der Pfanne belässt, dann werden einige Stellen bräunlich-bruzelig und schmecken fast wie karamellisiert x:)

dGibbwuk


In dieser Saison habe ich bisher vier mal getrocknete Feigen gekauft. Die ersten drei Päckchen, von unterschiedlichen Herstellern, haben alle widerlich geschmeckt.

Datteln gehen gut, wen man sie im [[www.rezeptwiese.de/images/recipes/0005/8336/datteln_im_speckmantel.jpg Speckmantel]] anbrät. Füllen kann man die Datteln mit Schafskäse oder mit Weintrauben. x:)

V^ocrzeiXgeusxer


Danke, teste ich... @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH