» »

Calciummangel

bSlinnge


Hi Nanchen,

ich habe halt monatelang weder Milchprodukte noch Gemüse und Obst zu mir genommen. Und dann fing das an. Ich war bei sämtlichen Ärzten und alle sagten meine Symptome wären psychisch und ich soll wieder normal essen. Dieses tat ich auch. ich hab dann allerdings angefangen bis zu 900 MG Magnesium am Tag zu nehmen. Überall liest man ja, das wäre unbedenklich und auch ein Arzt meinte zu mir, das macht nix, da ja überschüssiges Ausgeschieden wird. Ich denke trotzdem das alle meine beschwerden am Calcium lagen und ich mit dem Magnesium mir nochmehr einen Calciummangel zugeschoben habe. Und mit dieser Scheisse hab ich jetzt ein 3/4 Jahr rumgemacht. Langsam geht es wieder besser. Und jetzt hab ich totale Angst das ich meinem Herz etc geschadet habe.

Ich habe mich ja auch irgendwann nicht mehr zu den Ärzten getraut und mir selber eingeredet das alle meine Symptome psychisch sind. Aber mir ging es teilweise so elend. Benommen, Schwindel, total nervös. Dachte jeden tag ich falle um. Einmal hatte ich auch voll einem Rums in der Brust. Wahrscheinlich war es das Herz. Keine Ahung.

Ich könnte mir so in den Arsch treten =)

Aber ich habe es ja bis jetzt überlebt.

Grüße

bblyinne


Hallo nochmals,

haben soeben mit meinem Endo gesprochen.

Also

Vitamin D ist bei 26 (referenz fängt bei 50)

Calcium liegt bei 2,35

Parathormon liegt bei 35 (ref 10-75)

Phosphat meinte er, wäre erniedrigt. Aber nicht schlimm.

Er sagt, es kann durch meine Einseitige Ernährung in der Tat zu diesen Werten gekommen sein. Er meinte aber auch, das wäre nicht weiter tragig und ich soll Vitamin D3 zu mir nehmen und 500 mg Calcium.

Ich nehme ja auch seit einer Woche Vit D und 1200 mg Calcium auf 4 Portionen am Tag verteilt und es geht täglich besser.

Meine Schilddrüsenwerte wären OK, allerdings habe ich wohl eine Entzündung (Antikörper ???) an der SD. Solle absofort LT nehmen.

Meine Jodauscheidung im Urin war ebenfalls erniedrigt.

Er meint mir würde es bald besser gehen und wegen dem Vit D und oder Calciummangel soll ich mir keinen Kopf machen. Das wird keine Folgeschäden haben. Auch wegen möglicher Osteoporose sieht er keine Gefahr. Wenn ich aber in einem halben Jahr zur Kontrolle komme, wird er eine Osteoporose Messung zur Kontrolle machen.

Jetzt frage ich mich nur trotzdem, ob ich durch meine Mangelernährung evtl. meine Schilddrüse entzündet ist. Er meinte davon kommt es nicht.

Da ich diesem Arzt sehr vertraue (er soll wohl mit der beste SD Arzt Deutschlands sein), sehe ich diesem nun gelassen gegenüber.

Grüße

e=rneiec


Hallo,

bezüglich der Magnesiumeinnahme würde ich mir keine Sorgen machen. Eventuell würde ich an deiner Stelle vielleicht sogar hier weiter suchen. Ich habe gelesen, das du es bereits mit hoch dosiertem Magnesium probiert hast, aber evtl. nicht lange genug? Auch bei Ärzten ist das Thema mit dem Magneisummangel nicht wirklich bekannt, so das evtl. dein Arzt auch noch nicht wirklich in diese Richtung gesucht hat. Eventuell helfen dir die folgenden Seiten hierzu weiter:

[[www.magnesiumhilfe.de/]] :)^

[[www.mg-mangel.de]]

[[www.reichard.org]]

Grüße

ErnieC

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH