» »

sinnvolle Einnahme von Magnesium und Calcium

E3leen5a hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Ich leide seit einer Weile unter Mangelerscheinungen, die sich in Muskelzucken, Kribbeln Kopfschmerzen etc äussern.

Dem möchte ich mit Magnesium und Calcium entgegenwirken. Nur weiss ich irgendwie nicht so genau, wie ich das am sinnvollsten gestalten soll und was am wirksamsten ist. Es gibt ja Brausetabletten, Pulver, Kombis etc.

Gibt es eine Empfehlung, was man am besten wann nimmt (zum Beispiel Calcium am morgen, magnesium eher tagsüber etc)?

Sollte man die gleichzeitige Einnahme vermeiden? Und sind Magnesiumbrausetabletten weniger effektiv als das Pulver, das man oft vom Arzt bekommt?

Ausserdem: nach welchem Zeitraum sollte man eine Besserung bemerken?

Danke für eure Hilfe ;-D

Antworten
S'a}mlbema


Gegen Krämpfe hilft Magnesium (Tabletten aus dem dm, aufgrund der Dosierung (300mg täglich)), morgens auf nüchternen magen. Bei mir hilfts recht schnell, 5-7 Tage.

Djre>aMx36


So.....

mal was mit medizinisch pharmakologischem Hintergrund:

Sowohl Mg als auch Ca sollten auf Grund der signifikant besseren Bioverfügbarkeit als organisch gebundene Brausetabs oder Direktgranulate eingenommen werden.

D.h. Z.b. bei Aldi, Lidl, DM, ... gibts meist Mg und Ca chemisch gebunden als Ca-/Mg-Carbonat oder -oxid. Diese Substanzen sind im menschlichen Körper relativ schlecht bioverfügbar. Nur ein kleiner Teil des geschluckten Materials ist für den Körper aufnehmbar. Der Rest wird wie es reinkam auch wieder ausgeschieden. Organisch gebundenes Ca / Mg wird vom Körper schneller und vor allem zu einem wesentlich höheren Teil aufgenommen.

Beispiele für solche Produkte ist z.B "Magnesium Verla direkt" oder "Calcium Sandoz"

Genommen werden sollte es 2 mal täglich (morgens und abends) , kann zusammen genommen werden.

Gruss

DreaM

S{hKeeqp


Vielleicht sollte erst mal der Arzt die Blutwerte kontrollieren, ob wirklich ein Mangel von Calcium und Magnesium vorliegt. Auf gut Glück jetzt irgendwelche Tabletten in sich rein zu ballern halte ich nicht für sinnvoll.

Ich leide seit einer Weile unter Mangelerscheinungen, die sich in Muskelzucken, Kribbeln Kopfschmerzen etc äussern.

Es könnte hier auch ein anderer Mangel dahinter stecken wie z.B. Eisen-, Folsäure- oder Vitamin B12 Mangel. Ebenso können die Beschwerden auch eine völlig andere Ursache haben. Also bitte erst bei Arzt abklären lassen, bevor hier irgendwelche Selbstversuche gestartet werden.

H!aemoPglo]bixn


kann zusammen genommen werden.

"können": ja – "sollen": (im sinne von "sinnvoll") nein, weil magnesium und calcium gegenseitig ihre wirkung antagonisieren – alsp, besser: morgens die eine, abends die andere tablette einnehmen jedenfalls in der theorie – um ganz sicher zu gehen würde ich so verfahren

EFlexena


hallo zusammen!

erst einmal vielen dank für eure antworten!!sehr hilfreich!

ich habe neurologische abklärungen hinter mir, schilddrüse, folsäure b12 etc gut - mir wurde gesagt meine eisenwerte seien grenzwertig, dafür hab ich tabletten bekommen, die ich allerdings eher schlecht als recht vertrage. allerdings habe ich immer wieder mal probleme mit eisen, die sich jedoch nie mit muskelzuckungen etc geäussert haben und der wert hat sich auch immer wieder schnell normalisiert, ohne dass ich was gemacht habe.

magnesium hat mir der arzt empfohlen, darauf habe ich ein granulat genommen, bekomme jedoch durchfall. auf calcium bin ich selbst gekommen. ich habe einen sehr guten stoffwechsel und musste schon immer sehr oft auf's klo. das ist sicher gut bezüglich entgiftung aber ich kann mir vorstellen dass ich deswegen auch viele vitamine wieder ausscheide..

wann merke ich, falls ich etwas überdosiere oder es nicht wirkt?äussert sich das bereits im durchfall?

liebe grüsse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH