» »

Wie kann ich noch mit der Ernährung auf meine Nieren achten?

Aknnex10 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen,

ich: 20 Jahre alt, 173 cm groß...

Ein Problem und ein ein Guter Rat gebraucht...

Also ich spende meinem Mann bald eine Niere, und ich merke jetzt bei mir es wird langsam ernst, grinssss.

Ich freu mich schon riesig auf die Operation, dass mein Mann wieder gesund wird :-D

Deswegen wollte ich mal bei Euch nachfragen wie kann ich mich noch besser Ernähren damit ich meine und Seine zukünftige Niere pflegen kann ???

Ich will ja dass mein Schatz eine sehr gute Niere bekommt.

Arbeiten tun alle Beide perfekt, 50:50 und laut Arzt können wir uns aussuchen welche Niere ich Ihm gebe.

(Ist die Linke, komplett i.O., die rechte ist MEINE Zystenniere, lach XD)

Und eine andere Frage und das Problem ist, ich mach mir sorgen, seit meiner Tonsillektomie am 15. Oktober 2010 schwanke ich mit meinem Gewicht zwischen 70 und 75 kg. Ist das normal, oder ist das irgendwie gefährlich oder so ???

Ich ernähre mich schon gesund, klar ab und zu einmal die Woche ma ein paar kleine Süßigkeiten, sonst viel Obst und Gemüse, schöne Selbstgemachte Obst-Milch-Shakes, und Salat.

Und außerdem Abwechslungsreich, sonst bekomm ich eine Macke! XD

Ich danke allen schon mal im vorraus für die Antworten, und ganz liebe Grüße aus Leipzig/Sachsen @:)

Antworten
s:unEshinne83


Hallo,

dir wurde ja sicher gesagt, dass du nach der Transplantation einige Medikamente nehmen musst.Deine Ernährung klingt sehr vernünftig. Habe gehört, dass man nach der Trans keine Einschränkungen in der Ernährung mehr hat. Aber eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse ist ja nie verkehr.

Sxu,nflaower_x73


Solange Du selber keine Nierenprobleme hast, ist einfach normale bzw. gesunde Ernährung empfehlenswert.

Für Nierengesundheit viel wichtiger: Medikamenteneinnahme. Best. Schmerzmittel können die Nieren schädigen, d.h. darauf solltest Du sowohl vor als auch nach der OP verzichten. Am besten aber direkt mit einem Facharzt besprechen!

Alles Gute – und Respekt, dass Du diesen Schritt gehst!

H4aemoglyobin


Du solltest auf jeden Fall darauf achten, nicht zuviel Eiweiß zu dir zu nehmen, weil eine übermäßige Zufuhr eine ziemliche Belastung für die Nieren darstellt. Ach ja – Trinken nicht vergessen (aber das wirst du ja wahrscheinlich selbst wissen)

Ich finde deine Entscheidung wirklich bewundernswert – Alles Gute euch beiden!

:)*

_ATsunaxmi_


Anne

Das ist todernst gemeint: Dieses [[www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/1932100660/med1/ref=nosim Buch]] ([[www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3927344915/med1/ref=nosim deutsche Version]]) lesen und keinerlei Tiere und tierische Produkte mehr essen.

H0aemog.locbixn


%:|

ASnnex10


Danke an euch allen.

supi^^

@_Tsunami_ was soll das heißen keine Tiere und tieische Produkte essen?!

Wo soll man denn sonst die fette und so herkriegen die der körper brauch...

Aus Salat bekomme ich nicht die gewünschte Kohlenhydrate die man brauch...

Und nach der op muss ich keine Tabletten nehmen wie ich nachlesen konnte, naja, ist unterschiedlich, mein Mann muss dann weiter seine Tabletten nehmen, aber das ich ??? keine ahnung...

Aber danke nochmal^^

Liebe Grüße :)=

ASsuvkxa


Leg dich nicht mit _Tsunami_ an – mir scheint, er wird nach (Werbe)Beiträgen bezahlt...

A}nnei10


na dann Asuka... mach ich das lieber nicht.

Achso leute, und das mit meinem Gewichtproblem, ist das normal dass ich 5 kg hin und her schwanke ???

oder kann das auch Stressbedingt sein.

Danke ;-)

HXaem(o6gloxbin


Hast du schon einmal Ödeme in Erwägung gezogen + darauf kontrolliert?

Sjweet SAnge3lxinA


Viel grünes Gemüse(saisonal und regional)damit udu auch nachvollziehen kannst wie es "großgeworden" ist!

Verzichte auf Fleisch und Wurst!

Avocado,Nüsse,Feigen und Orangen(wundheilung nach op)

Vollkornbrot ohne hefe wenns geht(natursauerteig)!

kein Kaffe(höchstens 1 tasse am tag)

Gut kauen damit dein körper auch alle vitamine und mineralien aufnehmen kann(50 mal wenns klappt)

Viel Wasser oder kräutertees(3 Liter um die Nieren zu spühlen)

Auf Medikamente verzichten(wenns geht)

Keine Fertiggerichte!

Viel Zeit hast du wahrscheinlich nicht mehr also fang sofort an noch gesünder zu leben!

Ich wünsch dir alles gute und deinem mann natürlich auch!

_TTsunvami_


Anne, bezahlt werde ich für meine wie auch immer gearteten Beiträge oder Links nicht, sonst würde ich wohl viel mehr schreiben und linken. Vielleicht.

Ich habe mich einfach in den letzten Wochen, Monaten, vielleicht sogar Jahren, ausführlich mit Ernährung beschäftigt und danach recherchiert. Es gab dafür keinen besonderen Grund, als den, dass ich gerne esse und das Thema Kochen und Ernährung sehr spannend finde. Wollte einfach nur mal für mich in Erfahrung bringen, was unter den ganzen Dingen, die man tagtäglich isst, gesund ist und was nicht. Die Informationen im Internet, in Foren oder Zeitschriften, Büchern, Radio und Fernsehen sind oft vage, sehr vielfältig und sich auch immer wieder widersprechend. Ich verlasse mich sehr gerne auf meinen Geschmack, weil es mir nicht in den Sinn kommt, Dinge zu essen, die mir nicht schmecken. Allerdings wollte ich auch sehen, ob ich das mit gesundem Essen kombinieren kann, um meine Gesundheit möglichst gut zu erhalten und um Krankheit möglichst gut zu vermeiden. Ich wollte also herausfinden, was für meine Gesundheit schädlich und was für meine Gesundheit förderlich ist.

Nach langem und sehr kritischem Umgang mit dem Thema scheint mir das zuvor gelinkte Buch der umfassendste, wissenschaftlichste und schlüssigste Text zu sein, den es gibt. Es würde mich wundern, wenn es zu diesem Zeitpunkt ein für den Laien verständlicheres oder aussagekräftigeres Werk zum Thema Ernährung und Krankheit gäbe.

Ob ich mich nun zukünftig gesund ernähren werde oder nicht, weiss ich selbst noch nicht, obwohl ich gerade an einer Umstellung meiner Essgewohnheiten arbeite, weil ich es allein als Präventivmaßnahme schon sinnvoll finde. Wie ich das zukünftig mache oder auch nicht, das wird sich dann zeigen, doch wenigstens weiß ich jetzt, was gesund ist, was ungesund ist, und warum das so ist.

Euch beiden - dir und deinem Mann - alles Gute. :)* *:)

HaaGemogloxbin


Viel Zeit hast du wahrscheinlich nicht mehr also fang sofort an noch gesünder zu leben

%-|

Gut kauen damit dein körper auch alle vitamine und mineralien aufnehmen kann(50 mal wenns klappt)

Nonsens – wozu haben wir denn einen GIT inkl. entsprechender enzyme etc. ?

Verzichte auf Fleisch und Wurst!

(Gute!) Begründung?

A:nnex10


naja, es gibt vor und nachteile beim fleisch.

der tierische Eiweiß ist einer der vorteile die der körper z.B. brauch, was man nicht aus Salaten bekommt.

und es gibt auch nachteile wie antibiotika im fleisch usw.

das weiß ich ja.

was ist ein GIT ???

ich kann ja nicht richtig vitamine und mineralien in meinem körper aufnehmen, geht alles immer wieder sinnlos verloren, deswegen nehme ich auf raten des arztes vitamin präperate, und vitamin c kapseln, und eisentabletten weil ich ständig eisenmangel hab...

aber auf fleisch und wurst verzichte ich nicht, sonndern esse es in maßen weiter.

ich lebe schon immer gesund, gute erziehung von meiner mama.

Haemoglobin, Ödeme hab ich keine, mein Mann und ich kontrollieren immer, weil er auch Ödeme bekommen könnte durch die Dialyse. deswegen kontrollen wir auch geichzeitig bei mir, Bauch, beine, Arme usw.

wasser so bekomm ich einfach ne hinter, deswegen ziehe ich doch tee mit zitrone vor^^

cwroxwl


Gut kauen damit dein körper auch alle vitamine und mineralien aufnehmen kann(50 mal wenns klappt)

Nonsens – wozu haben wir denn einen GIT inkl. entsprechender enzyme etc. ?

GIT ist der Gastrointestinaltrakt oder Verdauungstrakt, der allerdings sinnigerweise schon beim Mund anfängt. Der Speichel ist auch enzymhaltig, Verdauung fängt beim Kauen und Einspeicheln ein. Gut zu Kauen ist also nicht unbedingt Nonsens sondern ist der erste Schritt und erleichtert die Arbeit in den restlichen Anteilen. 8-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH