» »

Mein Weg zu einem gesunden Essverhalten II

fbil'oxu1


Ich glaub, dass mein Verhältnis zum Essen wesentlich besser is

Achja, woran machst du das fest, an deiner kaum vorhandenen Zunahme?

Der Ton macht die Musik und du bist immer gleich so aggressiv. Dabei musst doch gerade DU meine Situation nachvollziehen können. Du kannst auch mal mehr essen, du musst eh zunehmen. Aber ich bin normalgewichtig!

Ich möchte wenigstens mein Gewicht halten- aber wenn ich mehr esse, nehme ich zu. Das will und muss ich nicht.

Und genau diese Angst lässt mich dann doc wieder weniger essen. Ich kenne es schon gar nicht mehr anders....

Achja, ich habe keine aktuellen Blutwerte.

PwirateknWbraxut


1. Wieviel wiegst Du jetzt?

2. Wirst Du nächste Woche Blutabnehmen gehen für ein Blutbild?

Klare Frage, klare Antwort erwünscht. Ansonsten klinke ich mich hier aus, weil der Thread zur Farce mutiert.

f%ilnoux1


Als ich das letzte Mal auf der Waage stand waren es 61 Kilo auf 1,64m.

Ich weiß noch nicht, ob ich es nächste Woche schaffe. Ich muss viele wichtige Gänge zu verschiedenen Ämtern machen.

Die Frage ist ja, ob das überhaupt was bringt, wenn mein Hausarzt da eh andere Meinung ist als ihr...

POiraaten`braxut


Als ich das letzte Mal auf der Waage stand waren es 61 Kilo auf 1,64m.

Und wann war das letzte Mal?

Ich weiß noch nicht, ob ich es nächste Woche schaffe. Ich muss viele wichtige Gänge zu verschiedenen Ämtern machen.

Ausflüchte...... Wenn Du es willst - schaffst Du es. Wenn Du es nicht machst, kann man sicher sein, dass Du nicht wirklich willst. Dann solltest Du auch ehrlich sein und sagen: ICH WILL ES NICH!

Ich weiss nicht woran es liegt, aber dann ist das so und alles Diskutieren bringt nichts.

Die Frage ist ja, ob das überhaupt was bringt, wenn mein Hausarzt da eh andere Meinung ist als ihr...

Merkst Du, wie kontraproduktiv Du arbeitest? Ohne überhaupt einen Finger gerührt zu haben schon alles vorab entwerten, damit Du Dich davon distanzieren kannst.

Also: Wirst Du nächste Woche ein Blutbild machen lassen? Der Aufwand ist kurz (ich habe da Erfahrung) und die Sache schnell erledigt.

Hop oder Top?

H8ae(mogloxbin


Du weißt aber schon, dass eine U-Funktion nicht einfach ausheilt und man setzt die Tabletten ab??

Das ist nicht ganz wahr – ich denke nämlich, dass die SU der TE aufgrund der Mangelernährung zustande gekommen sein wird und deshalb durchaus "ausheilen" kann.

M}rQTar1Spo


Der Ton macht die Musik und du bist immer gleich so aggressiv.

Ich bin gar nicht aggressiv, ich sag's dir halt so wie es ist. Du kapierst es ja anscheinend sonst nicht...

Und deine Argumente über meine Situation kannst du dir sparen, da du gar nicht weißt wie es um mir steht.

fCiloux1


Ich bin gar nicht aggressiv

Naja, aber du vergreifst dich ganz schön im Ton! Lies nochmal seinen letzten Beitrag durch...

da du gar nicht weißt wie es um mir steht.

nein, wie es um DIR steht ist mir wirklich schleierhaft.... ]:D

Ich kann lesen und du schreibst noch in anderen Fäden mit, wo du selbst sagst wie groß eine Angst vor dem Normalgewicht ist, dass du nicht/ nur sehr wenig zunimmst etc.

ich sag's dir halt so wie es ist

Wie du als Essgestörter es siehst. Nochmals, DU kannst meine Situation auch nicht einschätzen, weisst nichts über meinen Backround etc. Also entweder, du schreibst konstruktive Kritik oder du lässt es sein, denn Sätze wie "du kapierst es ja anscheinend eh nicht" etc. helfen mir nicht weiter. Das kannst du dir sparen.

M"rTarSxpo


Ich hab dir bisher nur Kritik geschrieben, die die anderen unterstrichen haben. Ist mir aber auch egal, ich bin weg von dem Faden hier. Sowas lächerliches, du lehnst jede Kritik ab und wendest die Probleme auf andere. Das ist doch dein Faden oder? Und hier geht es dann auch um dich und nicht um mich, ich brauch deine Meinung nicht, danach hab ich nicht gefragt. Viel Spaß noch in dieser sinnlosen und endlosen Beratung *:)

Mqae1delchxen


Auchw enn ich dem zustimme was du schreibst – den Tonfall finde ich allerdings auch unangemessen :-/

lWe sasng rexal


Irgendwann kann man sich halt nur noch schwer zusammenreißen, wenn man sich seitenlang Mühe gibt, der TE zu helfen und dann nur angepampt wird, doch bitte keine Tipps zu geben, weil man angeblich selbst genug Probleme hat. :(v

Ich finde, MrTarSpo hat sich noch sehr gezügelt ausgedrückt, mir ist schon längst die Hutschnur hochgegangen und wenns kein Forum wär, würd ich auch einen deutlich anderen Ton anschlagen.

Ich verabschiede mich hier auch, das wird mir zu blöd. *:)

LM'EvLixta


Herrje, was für ein Klamauk hier. Mit konstruktiver Kritik hat das aber nicht mehr viel zu tun ":/

Ich breche eine Lanze für die TE! Ich hab den Faden komplett durchgelesen und ich finde sehr wohl, dass Filou sich Mühe gibt! Es ist nunmal nicht leicht und eine Veränderung von heute auf morgen kann auch nicht erwartet werden. Wie aus anderen Fäden von ihr hervorgeht, hat sie neben dem Essen noch genug andere Sorgen. Deswegen hat sie schon Recht, wenn sie sagt

Nochmals, DU kannst meine Situation auch nicht einschätzen, weisst nichts über meinen Backround etc

Filou

Ich finde es gut, dass du hier schreibst und deinen eigenen Faden am Leben erhälst! Lass dich nicht unterkriegen! Aller Anfang ist schwer und Rückschläge gehören dazu! Alles Gute @:)

MMaedelcxhen


Naja... man muss nur halt den Titel den Threads sehen. Der heißt ja nunmal "Mein Weg zu einem gesunden Essverhalten.

Das Problem daran: Ich glaube Filou hat Angst, mit einem normaleren Essverhalten weiter zuzunehmen, weshalb (mMn) eigentlich garkeine chance auf echte "normalisierung" besteht. Besiegt sie den Hungerstoffwechsel (und ich denke auf dem fährt sie momentan), wird sie vermutlich ein paar kg (erstmal!!) zulegen, was sie aushalten müsste (und ich glaube nicht bereit ist auszuhalten). Isst sie weiter so wie momentan, ist eigentlich keine besserung in sicht, aber es ändert sich auch nichts.

schwierig schwierig...

LC'Eqvitxa


schwierig schwierig...

Eben.

Filou sagt doch selbst

Ich möchte wenigstens mein Gewicht halten- aber wenn ich mehr esse, nehme ich zu. Das will und muss ich nicht.

Und genau diese Angst lässt mich dann doc wieder weniger essen. Ich kenne es schon gar nicht mehr anders....

Da bringt es in meinen Augen gar nichts, wenn man sie anpflaumt. Ich wette, dass ein Großteil der Nutzer hier ebenfalls große Schwierigkeiten damit hätte durch eine geringe Nahrungssteigerung zuzunehmen, unabhängig von einer Essstörung oder nicht.

Ich bleibe dabei: hier ist Unterstützung, Trost und konstruktiver Rat angebracht und keine Anfeindungen. Ich hätte mich nicht eingeklinkt, wenn ich denn Ton einer Mitschreiber/innen nicht sehr daneben gefunden hätte...

Pfiraten]brxaut


Ich klinke mich hier auch aus, weil ich die Sorge der TE zwar verstehe, aber sie nicht umhin kommt, ein paar kg zuzunehmen, weil sie durch die Anorexie den Stoffwechsel heruntergefahren hat und jetzt nicht bereit ist, die Konsequenzen dafür zu tragen, ihn wieder zu normalisieren. Die Konsequenzen sind ein paar kg mehr, bevor der Stoffwechsel auch wieder glauben kann, fortan nicht mehr vergewaltigt zu werden.

Auf meine Frage nach dem Blutbild kam keine Reaktion, anstelle dessen wird sich schnell ein Nebenschauplatz gesucht (Mr TarSpo), um zu vermeiden, sich als beratungsresistent outen zu müssen.

Dann sei doch wenigstens ehrlich und sage: Ich bin lieber krank als dass ich Normalgewicht habe, und nein, ich bin nicht bereit, die Konsequenzen dafür zu tragen, dass ich in den Hungerstoffwechsel gegangen bin, und nein, ich will auch kein Blutbild machen lassen, weil ich gar nicht sehen will, wie die Werte sind, und die anderen sollen das schon gar nicht sehen. Im Internet kann sowieso jeder jedem was vormachen, und was weiss ich denn, was Du JETZT wirklich wiegst, zu dem genannten Gewicht wolltest Du nicht das Datum nennen, und ich denke, Du weisst ganz genau warum. Das nennt man "mauern". Verkauf uns bitte nicht für blöd.

Es ist Dein gutes Recht, das nennt man Selbstbestimmung. Aber wer die Entscheidungen trifft, trägt auch die Verantwortung. Und ich denke, die Mitposter hier müssen Dir nicht sympatisch sein, Du musst auch nicht auf sie hören, Du entscheidest selbst, aber sie haben zumindest Respekt und Ehrlickeit verdient.

Da ich auch keine Lust mehr auf Spielchen habe, bin ich mal wech. Ich hoffe, Du lässt trotzdem ein Blutbild machen, wenn Du ein Rückgrat hast, wirst Du es machen, wenn Du keine Verantwortung für Deine Ernährung(sfehler) übernehmen willst, dann wirst Du weiterhin Ausreden finden. Trotzdem alles Gute, und hoffentlich auch Einsicht.

f,iloxu1


Da mein Faden hier immer wieder zu Auseinanderseztungen führt, die keinem weiterhelfen und ich mir schon böse Anfeindungen per PN anhören durfte :-o habe ich beschlossen, ab jetzt nicht mehr zu schreiben.

Um letzte Missverständnisse zu klären werde ich euch allen aber nochmal antworten:

@ Piratenbraut

ich will auch kein Blutbild machen lassen, weil ich gar nicht sehen will, wie die Werte sind, und die anderen sollen das schon gar nicht sehen.

Warum unterstellst du mir sowas? Warum sollte ich irgendwelche Werte nicht sehen wollen? Bei der letzten Blutabnahme waren alle Werte in Ordnung, ich werde nach den Schilddrüsenwerten schauen lassen, aber erstmal muss ich einige, im Moment wichtigere Dinge angehen. Den Termin beim Schilddrüsenspezialisten habe ich, das dauert eben noch ein bißchen.

Auf die paar Wochen kommt es dann auch nicht mehr an.

zu dem genannten Gewicht wolltest Du nicht das Datum nennen

Hallo gehts noch? Als ob ich mir den Tag gemerkt hätte, am besten noch die Uhrzeit oder was ??? So ein Blödsinn, das wäre ja wohl mehr als krank! Und nein, ich besitze keine Waage, und nein, ich bin nicht auf die Zahl fixiert, sondern achte auf meine Kleidung und mein Körpergefühl. Ich weiß nicht, wieviel ich im Moment wiege!

Im Internet kann sowieso jeder jedem was vormachen

Also, wenn du mir sowieso nicht glaubst, warum schreibst du dann hier? Hast du es nötig, dich über andere lustig zu machen? Zu zeigen, wie großzügig es von dir doch ist, einer scheinbar nicht einsichtigen Person deine wertvolle Zeit zu opfern?

Also, wer sowas nötig hat... {:(

@ MrTarSpo

ich brauch deine Meinung nicht

Ach, habe ich dich je um deine gebeten? Du hast schon so oft gesagt, du bist weg- und ne Woche später kommt die gleiche Leier wie immer. Musst du dich nach wie vor noch so mit anderen vergleichen und mit dem Thema Essen beschäftigen, dass du hiervon nicht loskommst? :-/

@ L'Evita

Danke für deine Bemühungen, aber es ist zu spät. Die Anderen haben schon geurteilt ohne irgendwelche relevanten Fakten zu kennen....

Du hast Recht, es ist wahnsinnig schwer, aber ich gebe nicht auf!

@ All

Schade, dass ihr mir nicht glaubt. Ich bin ehrlich hier, sonst hätte dieser Beitrag ja gar keinen Sinn.

Und ja, ich habe Angst vor einer weiteren Zunahme. Meine persönliche und familiäre Situation ist zur Zeit wahnsinnig schwierig, anstrengend und kompliziert. Ich bin trotz des letzten, schwierigen Jahres nicht rückfällig geworden, im Gegenteil, ich bemühe mich wirklich! Aber 10 Jahre eingeschliffene Gewohnheiten ändern sich nicht von heute auf morgen- ich schaffe das jedenfalls nicht.

Ich weiß, die meisten wolten mich durch ihre Kritik wachrütteln. Allerdings fand ich den Tonfall vieler Beiträge hier alles andere als angemessen, jede Erklärung wurde als Rechtfertigung und Unwillen ausgelegt...

Also, ihr habt es geschafft, Glückwunsch, ich werde hier auch nicht mehr schreiben, dann müsst ihr euch nicht mehr aufregen :|N

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH