» »

Warum habt Ihr zugenommen?

U%nird)isxch hat die Diskussion gestartet


Ich gebe es ganz ehrlich zu, ich habe Angst davor irgendwann einmal dick zu werden. Mittlerweile bin ich fast 37 und wiege bei einer Größe von 1,70 m ganze 57 kg, womit ich sehr zufrieden bin. Auch möchte ich keinesfalls abnehmen, dann alles unter 55 kg würde bei mir nur noch knochig aussehen. Allerdings liegt die Obergrenze meines Wohlfühlgewichtes auch nur bei 60 kg.

Vor 2 / 3 Jahren habe ich ohne für mich ersichtlichen Grund auf 64 kg zugenommen und fand es einfach nur furchtbar. Musste tatsächlich mehrere Monate mittes Sport kämpfen bis ich wieder U 60 war. Einige Freundinnen meinten, das wäre ganz normal, wenn man über 30 ist, dass man lansam aber sicher immer dicker wird.

Ich habs, wie gesagt, geschafft, wieder abzunehmen und habe auch seitdem keine Probleme das Gewicht +- 1-2 Kg zu halten. Trotzdem möchte ich, um etwas Ursachenforschung zu betreiben, von Euch, die Ihr irgenwann im Laufe Eures Lebens zugenommen habt, wissen, wie es dazu gekommen ist und warum Ihr nicht gegensteuern konntet.

Vielleicht hilft ja auch Euch so eine kleine Analyse das Hergangs weiter @:) !

Antworten
S?ackRxeis


Es heißt, dass der Stoffwechsel langsamer wird und man dadurch etwas zulegt.

Deswegen steigt auch der BMI Wert an, je älter man wird.

Das heißt also, dass du, wenn du dein Gewicht hältst, in ein paar Jahren laut BMI aber untergewichtig wärst. Weil eben davon ausgegangen wird, dass sich der Stoffwechsel verlangsamt und man dadurch zu nimmt.

Ein gutes Gegenbeispiel liefert meine Mutter. Sie ist 50 Jahre alt und hat noch eine Top-Figur. Hält seit Jahren ihr Gewicht. Allerdings geht sie auch mit Leidenschaft 2mal die Woche ins Fitness-Studio und fährt viel Fahrrad. Aber selbst wenn sie das nicht machen würde, würde sie nicht "aufgehen".

S(etzeexn6


Ich muss ehrlicherweise insofern mausefusses Recht geben, dass der Faden auf den ersten Blick etwas geschmacklos rüberkommt. Dein Interesse scheint echt zu sein, das verstehe ich, aber du merkst wohl nicht, dass es für einen dicken Menschen nicht gerade angenehm ist, wenn er gefragt wird, was man als Schlanker anders machen soll, damit man nicht so endet wie er.

Auf gut Deutsch: Es kommt ein wenig so rüber wie: "Wie bist du so dick geworden? Sag mir, was ich machen muss, damit ich SO nicht werde!"

Und das ist in der Tat schon verletzend.

Aber zum Thema des Fadens zurück: Warum ich dick bin? Weil ich seit Jahren meine Wut und Traurigkeit im wahrsten Sinne des Wortes "runterschlucke". Anstatt Menschen zu sagen, was ich denke, stopfe ich mir den Mund voll, damit die unausgesprochenen Worte aus meinem Mund wieder in den Bauch hinunterrutschen. Ich beruhige und belohne mich durch Essen.

Ich bin dick, weil ich meine Wünsche und Bedürfnisse nicht artikulieren kann. Ich bin dick, weil Essen nur mir selbst gehört. Ich bin dick, weil ich etwas nur für mich alleine haben will. Traurig, aber wahr.

m-alavgenxa


also hier mal meine Antwort:

Ich war auch immer schlank. Nach 5 Kindern wog ich wieder 62 Kilo bei einer Grösse von 176.

Mit etwa 36 habe ich dann etwas zugenommen. Ich denke, es lag daran, dass ich einfach sehr viel arbeiten musste (wer schon nicht) und als Alleinerziehende mit 80 Prozent-Job dauernd am Anschlag war. Ich habe keinen Sport mehr gemacht und manchmal gegessen ohne eigentlichen Hunger. So eine Tafel Schokolade in einer Arbeitspause gab mir das Gefühl, ich würde mir die notwendige Kraft zuführen.

Seitdem bin ich so knapp nicht übergewichtig. Manchmal stört es mich, manchmal nicht. Wenn ich eines Tages wieder mehr Zeit für mich habe, möchte ich das Gewicht wieder runterbringen. Ich bin nun 74 Kilo.

Ich glaube, wenn du schaust, dass du einen guten Tagesrhythmus beibehältst und regelmässig isst und dich bewegst, wirst du nicht plötzlich dick, auch wenn sich gegen die vierzig einiges im Stoffwechsel verändern kann :-q

Fyrayu Dixngens


Warum alte Menschen dick werden ?? Weil sie sich einfach irgendwann gehen lassen, sich nicht genug bewegen, zu viel essen.

Weil unterschiedliche Krankheiten hinzukommen, die vrhindern, dass sie sich so bewegen, wie sie es in jungen Jahren getan haben. Weil auch der Mensch irgendwann "verbraucht" ist und keine überflüssige Engergie mehr hat, die er in eine Überbewertung des Aussehens investiert ;-)

F.ra u DiCnge@nxs


Ich könnte mir sogar vorstellen, dass dir in 10 Jahren 10 kg mehr sehr gut zu Gesichte stehen würden

Ihr BMI: 19.7

Normaler BMI für Ihr Alter: 21 – 26

Es könnte durchaus sein, dass der niedrige BMI dafür steht, dass du wesentlich älter aussiehst als du bist. Ob das dann noch dein Wohlfühlgewicht ist, mag dahingestellt sein.

F{ra}u DiXngenxs


der untere Satz muss ergänzt werden durch ein "dann" – gemeint in 10 Jahren.

R9oihVessxe


Ich bin Marathon gelaufen, hatte keinen Bock mehr und hab dann 15 Kilo zugenommen. :=o Ging ruck zuck in ein paar Monaten.

M%rTarPSpo


Ich bin Marathon gelaufen, hatte keinen Bock mehr und hab dann 15 Kilo zugenommen. :=o Ging ruck zuck in ein paar Monaten.

;-D

Davon wird man aber nicht dick, wahrscheinlich hast du die Essensmenge einfach beibehalten?!

m_auesefu'sUsxes


Weil unterschiedliche Krankheiten hinzukommen, die vrhindern, dass sie sich so bewegen, wie sie es in jungen Jahren getan haben.

Ich denke eher das die Krankheiten kommen weil diese Menschen sich bereits in jungen Jahren nicht sportlich betätigt haben und sich nicht gesund ernährt haben.....

Guck Dir doch mal Statistiken an wie viel Sport gemacht wird...lächerlich ist das.

[[http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=article&sid=1096]]

Uxnirvdxisch


Ich glaube auch, dass es viel mit Bewegungsmangel zu tun hat. Auch ein zu hoher Zuckerkonsum in unserer Gesellschaft scheint Auswirkungen zu haben. Viele Menschen naschen zu häufig und versuchen es dann zu kompensieren, indem sie bei den Hauptmahlzeiten wenig essen und damit auf die wirklich wertvollen Nährstoffe verzichten.

MEi^sxs_T


Ich denke auch, dass Bewegung das wichtigste ist. Nicht nur um nicht zuzunehmen, sondern auch weil man sich einfach viel besser fühlt.

Wenn man regelmäßig Sport treibt, geht es fast automatisch, dass man sich gesünder ernährt.

Ich verstehe es aber, dass man mit 2 Kindern als berufstätige Frau nicht mehr die Energie hat, Sport zu treiben.

Frage mich auch, wie ich das irgendwann mal managen werde, da ich Sport einfach brauche.

mhausef?us+ses


Die Kinder müssen doch auch raus, je nachdem wie alt sie sind kann man dann was mit ihnen machen.

Ich habe schon Frauen joggen sehen mit Kinderwagen, oder radeln und Kinder im Hänger....

m:alvage&na


Sport als überfordertes Mami? Nicht leicht. Irgendwie streichen wir Frauen immer bei unseren Bedürfnissen, wenn die Zeit oder das Geld knapp werden...

Ich denke, wenn frau noch viel auswärts arbeiten muss, beschränkt sich der "Sport" leicht mal auf Staubsaugen, Kinder in Krippe schleppen, einkaufen...

SMarahH Tam


Ich hab zugenommen weil ich untergewicht hatte und müss immer noch zunehmen,damit ich normal wiege

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH