» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit: Milch und Vollei

Svusi<landqexi hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute!!

Ich leide schon ewig an Übergewicht und hab es nie geschafft, dauerhaft bzw. überhaupt etwas abzunehmen .. trotz (fast) täglichem Sport (Joggen – 5 – 7 mal die Woche) sowie gesunder Ernährung .. War bei vielen Ärzten, Internisten, etc.. niemand konnte mir helfen ..

Da kam ich auf die Idee, einen Nahrungsmittelunvertäglichkeitstest zu machen .. also hab ich FoodDetecitve im Internet bestellt und heute erhalten .. Soda.. das Ergebnis..

Ich vertrage weder Kuhmilch, noch Vollei .. ebenso scheine ich Mixgemüse nicht so wirklich zu vertragen .. (wundert mich nicht.. hab nach der eher ungesunden Weihnachtszeit meine Ernährung wieder umgestellt und viel Mixgemüse zu mir genommen – bekam richtige Abzesse am ganzen Körper) ..

So . .aufs Gemüse kann ich ja leicht verzichten ;-) .. ABER .. Kuhmilch und Vollei ??? Kann ich statt der Milch Ziegenmilch verwenden oder muss ich befürchten, auf diese nach ner gewissen Zeit auch zu reagieren? .. Vollei .. mhmmmm.. kein Frühstücksei mehr ":/ Und Eier sind doch auch in so vielen Dingen drinnen .. hach ..

Habt ihr eventuell Tips für mich ??? ?? Bitte .. Danke! ;-)

Antworten
M5essagxgio


und Vollei

... ist die aus dem Inhalt aufgeschlagener Hühnereier gewonnene Ei-Masse. Es wird hauptsächlich in industriell hergestellten Teigwaren als Zutat verwendet.

Handelsüblich ist pasteurisiertes Vollei mit einem Trockenmassegehalt von mindestens 23 Prozent. Für ein Kilogramm Vollei werden ca. 18 frische Eier (Größe M) aufgeschlagen. Vollei wird auch in getrockneter Form verwendet. Für flüssiges Vollei sind Gebinde ab einem Liter bis zu mehreren 100 Litern verfügbar.

Von "http://de.wikipedia.org/wiki/Vollei

Auf dein Frühstücksei brauchst du nicht zu verzichten.

Verwendest du bei Mixgemüse nur Fertigprodukte?

Dann versuche dich auf frische Zutaten zu beschränken.

Im ZDF war ein "grauslicher" Bericht über Vollei!

ZDF nero Da wird mir übel.

SRusil1an8dei


danke messagio!! .. da bin ich ja erleichtert .. war eh grad eben im supermarkt.. nudeln ohne ei gibts ja gott sei dank noch .. und selbst wraps sind ei- und milchlos! .. allerdings hats mich vom hocker gehauen, als ich den preis von ziegenmilch gesehen hab .. 3,- für einen liter!!!! ich trink ja schon fast nen liter am Tag (milchkaffee = milch mit kaffee ;-)) .. da werd ich ja arm! habs also mit sojamilch probiert.. umhauen tuts mich nicht, aber ich hoffe, mich zur not dran gewöhnen zu können ..

das mit dem gemüse war bei mir so ne sache .. hab ganz gern das mixgemüse genommen (also das tief gefrorene), weils einfach günstiger ist das als frische und ich brauch nix mehr zu schnibbeln .. oft koche ich aber auch mit frischen paprika, zuchini usw.. wobie .. ich frag mich ja, warum ich auf tiefkühlmixgemüse reagiere, auf frisches aber nicht.. WO IST DER UNTERSCHIED??

so jetzt bin ich ja gespannt ob meine haut schöner wird und die kilos langsam zu purzeln beginnen!! ..

Muaxgni


Es gibt auch einen geschmacklichen Unterschied bei der Sojamilch, also da evt. mal durchprobieren. Der komische "Sojanachgeschmack" verschwindet auch nach einiger Zeit. Anstatt Butter könntest du Alsan verwenden.

Nlor]dseeküstxe


Hallo,

auf welcher Weise verträgst du die Milch nicht? Sollte es eine Laktoseunverträglichkeit sein, könntest du noch auf laktosefreie Milchprodukte zurückgreifen. Die sind zwar schon noch teurer als "normale" Milchprodukte, aber es gibt mittlerweile eine ziemlich große Auswahl, sodass man nicht wirklich auf etwas verzichten muss.

Sollte eine Milcheiweißallergie vorliegen, kannst du zwar nicht auf diese laktosefreien Produkte zurückgreifen, wohl aber mal gucken, ob du z.B. Ziegen- und Schafsmilchprodukte verträgst.

Ansonsten gibt es noch viele ganz pflanzliche Alternativen zur Kuhmilch, wie Hafermilch, Reismilch, natürlich Sojamilch, Nussmilch (Mandel, Cashew, Sesam), Kokosmilch, etc. ...

Bzgl. Tiefkühlmixgemüse, da gibt's ja viele verschiedene Arten... Evtl. sind es da irgendwelche Zusatzstoffe oder auch Gewürze, die du nicht verträgst?

HHaemovglo\bin


Meinst du wirklich, dass ein solcher Test aussagekräftig ist bzw. die potentiellen "Unverträglichkeiten" wirklich DIE Ursache?

M`essa@ggixo


Da kam ich auf die Idee, einen Nahrungsmittelunvertäglichkeitstest zu machen

Ich habe auch ein gestörtes Verhältnis zu Tests und Medikamenten aus dem Internet.

Hilft letztendlich nur dem Hersteller!

H}ansse]linxe


"Mixgemüse" aus der Packung enthält meistens noch weitere Zutaten, nicht nur Gemüse (Gewürze, Glutamat...).

Wenn das bei der von dir gekauften Sorte nicht der Fall ist, dann könnte eine einzelne Gemüsesorte drin sein, die du nicht verträgst.

Milch: Wie schon jemand anders schrieb, es gibt ja verschiedene Alternativen. Sojamilch kann je nach Hersteller sehr unterschiedlich schmecken (ich finde die von Aldi am schmackhaftesten, am billigsten ist sie außerdem und enthält im Gegensatz zu manchen anderen auch keine "komischen" Zutaten). Sojajoghurt: :-q :p>

Außerdem gibt es noch Hafermilch, Reismilch, Dinkelmilch (mal in verschiedenen Drogerien gucken und verschiedene Firmen ausprobieren). Im Bioladen kriegt man manchmal auch "Sahne" aus Hafer, könnte auch was für den Kaffee sein, ist aber teuer.

Mir hat die "Ersatzmilch" anfangs auch nicht geschmeckt, bis mir klar wurde, woran es liegt: Man darf einfach nicht erwarten, daß es wie Milch schmeckt. Es ist halt ein ANDERES leckeres Getränk!

mkau0sefu,ssxes


auf welcher Weise verträgst du die Milch nicht? Sollte es eine Laktoseunverträglichkeit sein, könntest du noch auf laktosefreie Milchprodukte zurückgreifen.

Ja genau!

Auf keinen Fall kannst Du Ziegenmilch in Kaffee kippen, Ziegenmilch hat einen strengen Eigengeschmack.

s-uqperm(om64


Mal zu diesen Tests:

[[http://www.stern.de/allergie/aktuelles/nahrungsmittelallergien-abzocke-bei-allergietests-702820.html]]

Die sind nicht wirklich aussagekräftig – und in den meisten Fällen Abzocke! Einen richtigen Test, der wissenschaftliche Ergebnise liefert, kann man nicht zu hause im Bad mal eben so machen.

Such dir einen guten Allergologen, der sich mit dem Thema Ernährung auskennt – und quäle dich nicht mit so einem Unsinn.

GUäns6eblüm?lein


Ich bin gegen Hühnereiallergisch und damit kann man sich gut arrangieren. Hier wurde gesagt Vollei, sei etwas andereres? Da wäre meine Frage inwiefern. Und wie das mit dem Test getestet wurde

S6uNsi8lanWdei


[[http://www.food-detective.de/]]

Das ist der Test, den ich gemacht hab.. 70,- inkl. Versand hat er gekostet .. Zuerst nimmt man sich Blut ab (mit so nem Pieksding, wie Diabetiker es machen) .. das Blut wird in ein Röhrchen gefüllt und dann mit einer Flüssigkeit vermischt.. das ganze kommt dann auf so ne "Plattform" .. muss 20 min warten, dann wird das mit so ner Alkoholdings gespült.. dann kommt ne andre Flüssigkeit drauf .. 10 min warten.. dann wieder spülen .. und dann so ne Blaue Flüssigkeit .. 2 min Warten.. dann hat man das Ergebnis .. lt. Bewertungen, die ich vor dem Kauf gelesen habe, soll dieser Test sehr aussagekräftig sein .. Ich werd sowieso merken, ob der Test gestimmt hat oder nicht.. ich verzichte so gut es geht auf Eier und Kuhmilch, und sollten sich meine Beschwerden lindern, dann wirds wohl wahr gewesen sein! ;-)

Hab jetzt langsam auch ne Milchalternative entdeckt... bei DM gibts da so ne eigene Sojamilch mit wenig Sojaeigengeschmack, die ist für mich ein Kompromiss .. Und ist auch nicht allzu teuer.. Aber die von Aldi werd ich auch mal probieren .. Danke für den Tip!

s*upermo,m6x4


Wenn er auf der Bestimmung des IgG basiert – und damit die Aussage der Unverträglichkeiten untermauern will, dann lies dies:

Der Test misst Antikörper (IgG) in deinem Blut gegen typische Nahrungsmittelproteine. Ein positives Testergebnis bedeutet, dass dein Körper irgendwann in deinem Leben mal eine unspezifische Immunreaktion auf die positiven Proteine gehabt hast. Es bedeutet aber NICHT automatisch, dass du tatsächlich heute unverträglich auf die jeweiligen Lebensmittel reagierst.

G[än4seblümlxein


Es bedeutet aber NICHT automatisch, dass du tatsächlich heute unverträglich auf die jeweiligen Lebensmittel reagierst.

Richtig. Laut meinem Hautarzt kann man den Bluttest so ziemlich vergessen.

Bei mir wurde ein Prick Test gemacht und anschließend eine Auslassdiät

SZunfloIwe[r_x73


Ich würde so einem Chemiebaukasten-Test auch nicht trauen. Sondern Dinge vernünftig durch einen Arzt austesten lassen.

Nur führen Unterverträglichkeiten wohl kaum zu Übergewicht. Wenn ich lese, dass Du täglich einen Liter Milch trinkst (zusätzlich zur normalen Ernährung) und Dich wunderst, dass Du nicht abnimmst: Du brauchst eine vernünftige Ernährungsberatung!

Denn Milch gilt als Lebensmittel, nicht Getränk. Und beim konsum von einem Liter kannst Du locker auf eine Mahlzeit verzichten!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH