» »

Was zu essen kochen für 2-3 tage

mboPkixeh


wozu friert man nudeln ein, die sind doch in 10min gekocht, auftauen geht auch nicht schneller ???

m#arik/a sxtern


vielleicht wenn man welche über hat und die nicht wegschmeißen will ":/

n}anc>hen


ich habe bis vor ein paar Wochen noch als Küchenchefin in einem Betrieb gearbeitet, da hab ich Nudeln gekocht und dann als Vorrat in Portionen eingefroren. Einen Topf zum Regenerieren hatten wir im al a carte Geschäft immer stehen.

z.ucFkersrüßxx3


ich wollte einfach nur rezepte von euch und nicht von irgendwelchen ineternet seiten xD! mir egal wie oft es soll mittag essen sein und für 2 tage also wenn ich heute koche und das esse und das will ich morgen denn auch noch essen können..

bitte bitte rezepte danke :-* knutschas :-x

E^bbuslchka


ich bin Single und koche oft Mengen für 2 – 3 Tage (z.B. Hühner- oder Rindersuppe oder Rouladen oder Gulasch) – aber da ich keine Lust habe, das gleiche 2-3 Tage lang zu essen, friere ich die Sachen ein. Und statt den 2. Tag das gleiche zu essen, hole ich mir dann ein anderes eingefrorenes Gericht aus meiner TK – so koche ich zwar für mehrere Tage, habe aber jeden Tag was anderes zu essen...

gnriddlxich


Hallo, ich bin ein richtiger Single-Haushault, habe aber das Essen in Lokalen, Restaurants irgendwann mal satt gehabt und habe dann angefangen, selbst zu kochen.

Natürlich gibt es Gerichte, die man ohne weiteres zwei bis drei Tage essen kann -davon später. Aber es gibt auch Gerichte, die man dann portionsweise einfrieren kann und und dann natürlich auch wieder portionsweise auftauen kann.

Aber nun zum Rezept von Mahlzeiten, die man mehrere Tage aufwärmen und essen kann.

Da wäre z.B. ein herkömmlicher Gulasch - manche sagen auch das Gulasch - jeder wie er will. Aber Gulasch ist ein Essen, das nach mehrmaligem Aufkochen auch noch besser wird, das sich die Sauce oder der Saft reduziert.

**

Gut nun zum Rezept, wobei ich sagen möchte, dass das mein Rezept ist - andere machen es vielleicht nicht so. Aber Kochen ist Geschmacksphantasie. Da gibt es keine festen Regeln - schmecken muss es.

Man kann fertiges Gulaschfleisch kaufen oder aber das Fleisch am Stück kaufen. Am besten ist Rindfleisch vom Oberschenkel der Vorderfüße. Aber einfach beim Fleischer nachfragen. Ich nehme immer ca. 1 kg. Wenn man 1 kg Fleisch hat, dann muss man auch 1 kg Zwiebeln schälen und klein schneiden - würfeln.

Man nimmt einen Topf mit einem Fassungsvermögen von 4-6 Liter, gibt etwas Öl oder Schmalz hinein. Am besten ist es mit Schweineschmalz - aber halt auch am ungesundesten. In diesem erhitzen Öl oder Schweineschmalz kommen nun die Zwiebel hinein. Die werden dann in der Flüssigkeit angedünstet - lange angedünstet. Aber aufpassen - sie dürfen nicht schwarz werden - also einfach genügend Schmalz oder Öl hinein und hin und wieder umrühren.

Gleichzeitig brate ich die Fleischstücke in einer Pfanne etwas an, aber bei leichter Hitze. Die Fleischstücke dürfen keine Kruste bekommen sondern müssen gleichmäßig durchbraten.

In einem kleineren Topf mache ich eine Fleischbrühe - 1 Liter Wasser und entsprechende Fleischbrühe-Würfel - die notwendige Anzahl steht auf der Verpackung, ist von Hersteller zu Hersteller verschieden.

Dann kommen die angebratenen Fleischstücke und die Fleischbrühe in den großen Topf, wo die Zwiebel angedünstet wurden. Und dann einfach weiter kochen lassen und je nach Geschmack würzen mit Knoblauch, Chili (damit es schön scharf wird), Paprika,.... Je nach Geschmack.

Viel Spaß beim Kochen und Guten Apettit.

g8riddlXixch


Generell ist aber auf folgendes zu achten:

Wenn man eine Speise kocht und es bleibt was übrig - keinesfalls den Deckel auf den Topf - erst die Speise komplett auskühlen lassen und dann den Deckel drauf. Denn wenn der Deckel drauf ist, bildet sich Kondenswasser. dieses Kondenswasser tropft ab und in die Speise hinein und es kann anfangen zu gären. Dann wird das Essen sauer und ungenießbar. Speziell bei Gemüsetöpfen.

Also immer darauf achten, dass der Deckel erst auf den Topf darf, wenn die Speisen ausgekühlt sind. Und dann erst in den Kühlschrank.

gArid%dlnich


ich bin Single und koche oft Mengen für 2 – 3 Tage (z.B. Hühner- oder Rindersuppe oder Rouladen oder Gulasch) – aber da ich keine Lust habe, das gleiche 2-3 Tage lang zu essen, friere ich die Sachen ein. Und statt den 2. Tag das gleiche zu essen, hole ich mir dann ein anderes eingefrorenes Gericht aus meiner TK – so koche ich zwar für mehrere Tage, habe aber jeden Tag was anderes zu essen...

:)^ :)^ :)^

Mach ich auch so - geht hervorragend.

T9eufelKsweixb


Kartoffelsuppe geht auch für 2 Tage..... :-) Und sie ist leicht zumachen und billig noch dazu. :-) Wenn du mein Rezept magst kann ichs gerne aufschreiben

g9ridd\lich


Ja, Teufelsweib - schreib´s auf - würd mich auch interessieren.

Tteufe4lswexib


Ach gott..das ist nun aber keine Hexerei....

Kartoffelsuppe...

Kartoffeln, Suppengemüse (was das Herz begehrt, oder was halt in so ner Packung drin ist) klein schneiden und in Instantgemüsebrühe kochen lassen, pürieren, würzen mit Pfeffer und Kräutersalz. Fertig. Wir machen halt immer noch Fleischwurst dran und schneiden en Rindsmettwürstchen rein.

schnellstes, einfachstes und leckerste essen wo ich kenne. :-)

SIandVra200x6


ich wollte einfach nur rezepte von euch und nicht von irgendwelchen ineternet seiten xD!

":/ Sag mal, was war denn zB an dem Lasagnerezept falsch? Das ist ein Rezept mit Bildern, oder wolltest du dass wir dir ein Buch zuschicken?

girid0dlQicxh


Teufelsweib - bitte noch Mengenangaben - denn sonst wird das ganze vielleicht zu dünn oder zu dick - wie viel Kartoffeln auf wieviel Gemüsesuppe ??? Werden die Kartoffeln vorher gekocht oder kommen die roh in die Gemüsesuppe rein ???

TWeuf_elsDweixb


Ohjeee, das mit den Mengenangaben ist schwer.

Nee, du kochst ja alles zusammen. Also Kartoffeln und Gemüse in der Gemüsebrühe. Menge ich schwierig...ich mache soviel rein das die Kartoffeln und das Gemüse halt mit der Brühe bedeckt ist. Vorm pürieren giesse ich eine gute Menge der Brühe ab, ich mag die Suppe aber auch sehr gerne sehr steiff.....Das ist ne Gefühlssache. :-(

Hab aber noch leckere und einfache Nudeln. :-)

Pizzanudeln:

1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe klein hacken und in der Pfanne andünsten. Salami dazu geben, das ganze etwas in der Pfanne braten, passierte Tomaten drüber, würzen mit Salz ( Achtung nicht soviel, die Salami hat schon einen eher salzigen Geschmack) Pfeffer und Oregano.

Nudeln am besten Rigatoni.

Anstatt normaler Streukäse Mozzarelle klein schneiden und drauf legen. Schmeckt super, ist einfach und kostet nicht viel. Ich denke wenn man Gewürzen Knoblauch und Zweibeln daheim hat ist man mit 2 Euro dabei. :-)

Tdeufealswqeixb


Nachtrag, Salami natürlich klein schneiden... :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH