» »

2 Tage ohne Sport: Bitte bestätigt, dass man trotzdem essen darf

LCadyZBlafck{Jacxk


dunkelsüß, also für so ganz richtig halte ich das nicht... man kann immer versuchen ihm zu helfen! ansonsten wäre jeder mit ES hoffnungslos oder wie? na vielen dank :( :°(

Jeder mit einer ES, der diese nicht sich selbst eingesteht, ist hoffnungslos. Weil diese Menschen ja gar nicht sehen, dass sie krank sind.

Man kann solchen Leuten einfach nicht helfen. Er kann ja ihr gegenüber ansprechen das er sich Sorgen macht, aber helfen wird es vermutlich nichts.

Sie hat einfach Recht. Ich habe mir auch von keinem helfen lassen... In meiner Welt war schließlich alles so in Ordnung mit Hunger, Sport und erschoepft sein. Klingt krank? Es ist krank, und das ist ja auch der springende Punkt.

w3ei,ßniemmer.weiterx91-


Gut. Also sehen die "gesunden" hier das so, dass man helfen sollte (welche Methode auch immer die beste sein mag) und die (meisten!! nicht alle) die selber Essgestört sind, sind der Meinung, lieber nicht helfen. Klingt vielleicht sarkastisch, aber, warum wundert mich das nicht?^^

SRunfl'ower_x73


@ LadyBlackJack

Und was hat dann geholfen, dass es bei Dir "klick" gemacht hat? Waren die Reaktionen anderer da völlig unbeteiligt?

Spunfl$owcer_7x3


@ weißnimmerweiter:

Helfen kannst Du nicht – aber wenigstens NICHT ignorieren! Auch nicht nerven, aber halt ausdrücken, was Du an Veränderungen bmerkst. Dass Du sie magst, Dir Sorgen machst. Ein bisschen "Normalität" rückmelden (bspw. jetz anhand des Jogging-Beispiels, welches Dich hierhin geführt hat). Da einfach ein bisschen kritisch bleiben. Danach Rückkehr zum normalen Umgang.

Alles Gute!

LGadyBltacqkJack


@ Sunflower_73

Wirklich "klick" hat es bei mir nie gemacht. Ich habe immernoch ein schlechtes Gewissen beim Essen, wenn ich keinen Sport mache oder ohne Hunger ins Bett gehe. Aber bei mir ist es Teil meines Lebens geworden. Und da ich trotz ES tendenziell uebergewichtig bin, ignoriert sowieso jeder meine "Pseudo-Essstoerung". Als ich etwas duenner war, hat man sich eher noch dafuer interessiert. Oder wenn meine Mutter gemerkt hatte, dass ich eine ganze Woche lang gar nichts gegessen hatte. Aber als mein Exfreund Schlussmachte, war mir mein ganzes Leben sowieso egal, selbst wenn ich verreckt waere haette es mich nicht interessiert und so hab ich das fett werden in Kauf genommen. Spaeter ging die ganze Geschichte, nur mit wieder mehr Gewicht auf den Knochen, wieder los.

Fuer mich ist mittlerweile alles Normalitaet geworden und es gehoert eben zu meinem Leben. Leiden, aber niemand damit vollheulen... Aber damals hat mich das ganze Eingemische verrueckt gemacht. Ich wusste und weiß ja, was ich meinem Koerper antue. Aber ich habe es auch gemacht, um mir selbst zu beweisen, dass ICH die Macht ueber Essen und meinen Koerper habe, und nicht der Hunger oder Verlangen. Das war mein eigenes Ding und ich bin halb wahnsinnig geworden, weil ich von anderen Menschen bevormundet wurde, obwohl ich sogar schon meinen Koerper gebrochen habe.

Einen konkreten Rat kann ich keinem geben... Nur, dass Einmischen, Alles-Besser-Wissen und Ich-mein-es-ja-nur-gut-mit-dir nur aeußerst wohl dosiert angebracht werden sollte.

SBunfloower_x73


@ LadyBlackJack:

Wohl dosiert – sehe ich auch so. Und wohlüberlegtes Einmischen – tägliche Diskussionen bei jedem Bissen bringen nichts.

Wünsche Dir, dass es noch besser wird! Gewicht ist halt nur ein Symptom bei einer Essstörung...

p^uffrito@thexs


sunflower, ich hab dir grad mal ne PN geschrieben...

p(uffit9othexs


@ puffitothes:

Nicht traurig sein! Du merkst, dass Du nicht anders KANNST. Merkst aber, dass es Dir nicht gut geht. Suche Dir Hilfe, dann stehen die Chancen nicht schlecht! Man kann helfen. Es ist nicht leicht, weil Du den inneren Kampf jetzt erlebst – und DU DICH entscheiden musst. FÜR ein gesundes Leben – oder für die Essstörung. Du wirst alle Hilfe haben, wenn Du Dich GEGEN die Essstörung entscheidest. Und die wirst Du brauchen, denn gerade die erste Zeit würde schwierig werden: Weniger Sport... normalere Ernährung... Die Angst und Unruhe nach dem Essen, ohne Sport, aushalten. Die Gefühle aushalten, die dann kommen. Da braucht man viel Unterstützung – und da ist es tatsächlich gut, wenn man weiß, dass es Menschen gibt, die sich Sorgen machen. Die dann, wenn die Angst beim Essen da ist, die Unruhe hinterher kommt, für Dich da sind. Wenn DU es willst und brauchst. Wenn man dann weiß, da hat jemand Nerven, das auszuhalten (weil er auch vorher da war und sich gekümmert hat), wird es oft leichter.

Das ist jetzt alles recht pauschal und hängt immer von der individuellen Situation ab. Aber diese Betreuung NACH dem Essen spielt bspw. in guten Kliniken eine wichtige Rolle!

Also: Nicht aufgeben, sondern sich Hilfe holen!

@ SUNFLOWER_73

hey danke für die lieben worte, ja ich weis ich was falsch mache, dennoch mach ich es trotzdem immer und immer weiter, ich weis auch das man sich nach dem essen nicht übergeben sollte, trotzdem tu ich es, wenn ich es nicht tu hab ich soo ein schlechtes gewissen und dreh total am rad... es ist einfach – >zum verzweifeln, ich hab auch die kraft und energie nicht es zu ändern, meine letzen kräfte stecke ich tag täglich in meinen sport...

ich geb echt bald auf,das ist doch zum heulen :°(

tut mir leid das ich mich schon wieder so ausheule und den thread hier vollschreibe...

a;g=nes


@ puffitothes:

schreibst Du an Dich selbst?

p#uffitSothexs


haha nein agnes ;-) das war der text den sunflower geschrieben hatte und ich wollte sozusagen darauf antworten nur blöderweise sieht es wirklich so aus als würde ich mit mir selbst schreiben ß ":/

M&rTaQrSxpo


Lol sorry aber ich musste auch grad lachen als ich das gelesen hab ;-D

Aber wollen wir mal produktives schreiben: Du schreibst, dass du ein schlechtes Gewissen hast wenn du dich nicht übergibst. Was hast du denn für eins nachdem du dich übergeben hast? Ich kann dir nicht sehr viel helfen da ich selber nie Bulimie hatte, aber ich weiß dass es sehr schwer ist da rauszukommen. Wie alt bist du denn?

p3uffiUt_othxes


;) ja ich weis es sieht echt witzig aus :P

nachdem ich mich übergeben hab, zum teil fühl ich mich gut, auch erleichtert!

ich bin 18

d?unkteXlseüß


nachdem ich mich übergeben hab, zum teil fühl ich mich gut, auch erleichtert!

Dir geht es gut? Hast du keine Schmerzen oder Schwindelanfälle? Oder meinst du damit, dass es dir psychisch gut geht, weil das Essen eben wieder "draußen" ist?

T=üteEnsuxppe


Ja, man kann sogar Cola trinken, Chips essen und sich eine Pizza reinziehen und nur rumsitzen ohne zuzunehmen, wenn man seinem Körper nicht mehr Energie zuführt als er verbraucht. Gesund ist das natürlich nicht und empfehlen würde ich es auch niemandem, aber sie solle sich doch mal bitte etwas schlau machen. Es ist ja auch gut, wenn sie Gemüse und Obst isst, aber insgesamt ist das viel zu wenig, erst recht, wenn sie ja viel Sport treibt.

Wenn ich schon das Wort "darf" lese, klingt das für mich ziemlich alarmierend. Es macht sogar Sinn zu essen, wenn man durch Sport abnehmen will ( was der richtige Weg ist! ).

Rede mit ihr, wenn sie nicht einsichtig ist, dann rede mit ihren Eltern.

a/m`ishoIrty


Na, Deine Freundin lebt wohl eher sehr ungesund, oder mal anders ausgedrückt, medizinisch sehr bedenklich ungesund. Erstens ist es völlig falsch, täglich ins Studio zu rennen und sich auszupowern, wenn sie schon viel zu wenig isst. Zweitens sollte sie nach dem Training einen Ruhetag einlegen, damit sich ihr Körper wieder erholen kann. Und drittens solltest Du, falls sie auf nichts hört, was Du ihr zu erklären versuchst, die Notbremse ziehen und sie zwangseinweisen. Was sie da macht ist lebensgefährlich. Sie scheint kein Gefühl mehr für ihren Körper zu haben, was sie ihm zumutem kann. Möglich ist auch ein plötzlicher Zusammenbruch mit folgendem Herzstillstand. Denke mal an Fussballprofis, die während des Spiels einfach tot zusammen geklappt sind. Die waren aber nicht unterernährt. 46kg bei 1,60 Größe ist einfach zu wenig. Viel Glück, auf das sie wieder zu sich findet. Du solltest mal als Beweis ein paar Fotos von ihr machen, ohne das sie es merkt. Später, wenn dann alles wieder normal bei ihr ist, kannst Du ihr die Bilder mal zeigen. Sehr wahrscheinlich wird sie dann erschrocken sein über sich selbst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH