» »

Zugenommen, trotzdem knochig, und mein Mann sieht es nicht

fcairydJustx84


ich meine, wo es nicht dazu kommt, dass ich so reagiere, oder jemand anderes, der etwas hat, was sich die meisten anderen schwer vorstellen können

lNonaxlao


was ich jetzt herausgelesen habe, ist, daß es mehr um die kommunikation zwischen dir und deinem mann geht. ich finde es taktlos von ihm, dir erdnüsse usw. "verbieten" zu wollen. egal, ob du nun knochig oder normalgewichtig bist. statt ihm irgendwie zu "beweisen", daß du knochig bist, würde ich ihm eher klarmachen, daß er sich mal mit meldungen zurückhalten sollte.

f>airyddust8x4


ich bin wirklich jedem dankbar, der sich durch dieses ganze Zeug liest/wühlt... Wahnsinn @:)

da muss ich meinen Mann echt verteidigen :-) x:) , er sagt nicht aus Taktlosigkeit was gegen die Erdnüsse, sondern weil er sich einfach Sorgen macht, dass das ungesund für mich ist!

Er liebt mich einfach total und macht sich Sorgen um mich; er selbst muss laut Arzt bisschen aufs Cholesterin achten, obwohl er in keiner Weise dick ist (im Gegenteil, er ist eher schlank und hat eigentlich eine total gute, athletische Figur :p> ,nur einen wirklich kleinen Bauchansatz, was bestimmt längst weg wäre, wenn er Zeit hätte, jede Woche mehrmals ins Fitness-Studio zu gehen) und normalerweise auch nicht sehr

fett isst (nur ganz ausnahmsweise; oder ab und zu, wenn er bei Kumpels aus seinem Heimatland ist und die mal wieder Reis mit Hühnchen gemacht haben und das in einem See aus Tomaten-Chilisoße und Öl schwimmt...),

und seine Schwester, die auch erst Anfang/Mitte 30 ist, hat, nachdem sie immer extrem schlank war, so dass ihr andere schon gesagt haben, sie solle mehr essen (jetzt nicht wegen einem klischeehaften afrikanischen Schönheitsideal, was es dort meistens gar nicht mehr gibt; sie war wohl wirklich schon an der Grenze zum Untergewicht, hatte halt einfach eine super Figur und war sehr, sehr schlank, hab selber schon Fotos von damals gesehen), mit Mitte 20 (ich bin ja jetzt 26...) plötzlich angefangen, total zuzunehmen, und ist seitdem fast dick, bzw. ist etwas dick; und seit neuestem hat sie Probleme mit dem Blutdruck!

Das ist auch mit ein Grund, warum mein Mann sich Sorgen macht.

Er hat mir auch schon gesagt, ihm selbst wäre es egal, wenn ich etwas zunehme, und an und für sich würde er es auch nicht schlimm finden, wenn ich dick werden würde; aber wegen der gesundheitlichen Seite macht er sich halt Gedanken! Außerdem weiß er ja, dass ich selbst nicht dick sein will (auch wenn ich genauso wenig zum Schlankheitswahn neige...), und grundsätzlich nicht mehr wiegen will als 53-54 kg oder so (es sei denn, dass in einigen Jahren vielleicht EIN PAAR Kilo dazukommen).

Und was das angeht, hat er Angst, dass sich da für mich ein neues, zusätzliches psychisches Problem entwickeln könnte (und diese Sorge kann man ihm bei mir auch nicht verdenken...auch wenn ich insgesamt ziemlich optimistisch und positiv eingestellt und fröhlich bin, gibt es bei mir schon mehrere etwas heftige Baustellen, was psychische Probleme angeht); entweder, wenn ich wirklich mal zuviel wiegen sollte und dann damit nicht klar komme, oder (man muss sich immer vor Augen halten, er sieht das mit den Knochen (uäh... Unwort des Jahres %-| )einfach nicht! und bei manchen Dingen ist es halt so, dass ich sie ziemlich falsch einschätze; da ist es dann ja irgendwie auch verständlich, dass er so denkt) dass ich, wie es sonst ja auch einige glauben, viel zu sehr auf meinen Körper fixiert bin, mir einige Sachen einfach einbilde und dauernd daran denke.

Und "verbieten" tut er mir die Erdnüsse ja auch nicht, er meint nur, dass ich nicht so viele essen sollte. Leider sind es auch die gerösteten und gesalzenen mit zusätzlich Pflanzenöl, weil es bei den entsprechenden Supermärkten keine losen Erdnüsse gab.

Er sagt ja auch nichts dagegen, dass ich zu einem Arzt gehe (wie Smilli gedacht hat), im Gegenteil, er hat mir gestern auch gesagt, dass ich das unbedingt machen soll! (auch wegen der Waage... %-| aber schon auch allgemein)

In den Erdnüssen ist ja schon sehr viel Fett drin, und er denkt ja, dass ich für meine Verhältnisse eh schon arg zugenommen habe, und mittlerweile unnötig viel auf den Rippen hätte. Ich hab halt ziemlich viele gegessen (das war, als ich schon zugenommen hatte, war also nicht der Grund dafür)2 Tage lang je fast eine ganze Packung am Tag?), weil ich durch das ewige zu wenig essen, und dadurch, wie dünn ich eigentlich bin, echt schon Angst hatte, die Kurve vielleicht nicht mehr zu kriegen (und es mir mittlerweile oft schwerfällt, genug zu essen, weil ich das einfach nicht mehr gewohnt bin, und Erdnüsse sind halt auch praktisch, um sie mal nebenher am Computer einzuwerfen, wenn ich mich gerade eigentlich nicht von dem losreißen kann, was ich da mache);

und weil man da ja irgendwelche Fettquellen braucht (hab im Internet gelesen, was Fachleute dazu empfehlen, und da soll man, um zuzunehmen, wenn man dünn ist, wirklich zwischendurch immer wieder Erdnüsse, Oliven, ein Stück Käse, einen Sahnejoghurt u.ä. essen, und überhaupt eine ganze Menge essen, was ich momentan gar nicht schaffen würde) und ich sollte Milchprodukte eher meiden (das sagt nicht mein Mann ;-) , sondern hat mit meiner Zöliakie zu tun), mal ein Glas Vollmilch trinken oder Sahnejoghurt essen fallen da also flach.

fYairFydupstx84


oje, ich denk immer, ich könnte alles wichtige in einen kurzen Beitrag quetschen, und dann wird es wieder so ein Roman

fmairiydXusti8x4


ach ja stimmt, das hört sich so an, als würde ich nur noch Erdnüsse essen :-o , ich esse natürlich vor allem ganz normale Sachen wie Kartoffeln mit Spinat und Eiern, Reis mit Thunfisch-Tomatensoße und noch anderem Gemüse, oder Reis mit roten Linsen, Tomaten und Ingwer, so wie das indische "Dal" (finde ich total lecker, auch wenn es sich langweilig anhört, genauso wie die Kartoffeln plus Spinat und Eier, außerdem ist es alles verdammt gesund)

S+milalix2


ICH...BIN...NICHT...auf meinen Körper fixiert!!!

Es klang für mich halt so. Also wegen dem Dilemma mit deinem Mann. Und ich bin bisher noch nie auf die Idee gekommen, einer Apothekterin nach meinen Handgelenken zu fragen. JA ich weiß, das hast du nicht für dich, sondern für deinen Mann getan. Aber dann? Mal ganz ehrlich, was dann? Du kommst heim und sagst deinem Mann: Die Apothekerin sagt auch, dass die zu dünn sind.

Aha. Und was soll dein Mann dann mit der Info? ":/

weil er nur auf die Zunahme bei Bauch/Po/Oberschenkel fixiert ist, und den ganzen Rest (der VIEL ZU ABGEMAGERT ist... was soll ich denn noch schreiben, bzw. wieviel Beispiele soll ich noch bringen, um das mit dem knochig sein klarzustellen/zu beweisen? )als NICHT DÜNN empfindet!!

Das habe ich schon verstanden.

vorsichtig über meine Knochen an den Händen, Ellbogen und Füßen drübergefahren ist und ich ihm ganz genau, in allen Details gezeigt habe, was ich meine, und ihm ist trotzdem noch nichts unnormales aufgefallen :°( >:( %-|

NEIN, da ist nichts anders als sonst, und auch z.B. meine Hände sind noch genauso wie vor 6 Jahren %-|

Ich mache meinem Mann überhaupt keinen Vorwurf; wenn er das, obwohl es für ihn wirklich auffällig sein sollte, nicht sehen kann, ist es eben so, er kann ja nichts dafür.

Du machst ihm keinen Vorwurf, aber nerven tuts dich doch trotzdem. (siehe deine Smilys)

(wobei ich die letzten 3 Tage, aus Verzweiflung über das ganze, wieder im wörtlichen Sinne nichts gegessen habe! nur an einem Tag ein wenig Reis, an einem ein paar Erdnüsse, und heute gar nichts!)

Das ist nicht gut. Schnell wieder essen! Aber Verzweiflung – also wegen dem Problem hier jetzt? ":/

Ich habe keine Ahnung von Asperger und weiß daher nicht, inwieweit das gerechtfertigt ist, zu sagen "ich bin ein Asperger und der Rest, das sind die normalen Menschen". Bzw., wie war das jetzt noch gleich: Du hast die Diagnose gestellt oder ein Therapeut oder bist du noch in Behandlung oder...? Ach egal. Sorry.

fairydust, ich fühle mich nicht angegriffen, ist schon ok. Aber ich merke, dass ich mit deinem Problem nicht zurecht komme, es also irgendwie nicht verstehe. Ich finde es ziemlich anstrengend, die langen Texte zu lesen und dabei noch rauszufiltern, wo da die wichtigen Infos sind. Ich will dich doch deswegen nicht sperren, ach je, ich denke eher, ich habe damit wohl ein Problem, weil ich durch deine Texte nicht durchsteige ;-) Und eh ich jetzt hier noch mehr schreibe, ohne es wirklich zu verstehen, lasse ich es lieber!

CfaxoBimhxe


Du bist krank. Sehr krank. Nicht die Wahrnehmung deines Mannes nicht gestört, sondern deine. GEH ZUM ARZT!

c\la+irleot


ABER: ICH...BIN...NICHT...auf meinen Körper fixiert!!!

Mein Mann ist irgendwie völlig blind/hat eine gestörte Wahrnehmung, was das angeht

Du schreibst ellenlange (und total wirre) Text über deinen Körper, aber nicht du bist fixiert, sondern dein Mann hat eine gestörte Wahrnehmung? Entschuldige, aber das ergibt keinen Sinn.

An deiner Stelle würde ich erst mal zum Arzt gehen, um dich durchchecken zu lassen und ihn auf diese Wahrnehmungssache ansprechen.

fqaiwrydu st8x4


Jaaaaa, Caoimhe ;-) ..... seltsamerweise regt mich diese Aussage gerade überhaupt nicht auf, sondern ich kann drüber lächeln...kommt anscheinend auf meine Tagesform an, und was ich an dem Tag sonst schon so alles erlebt habe.

Sich erdreisten, zu sagen, meine Wahrnehmung sei definitiv gestört, und die meines Mannes auf keinen Fall, (du kennst uns beide ja so gut, und hast mich vor allem auch schon gesehen...) und zu versuchen, mir einzureden, ich sei (wegen dem, was ich hier schreibe)"sehr, sehr" krank... Leute wie du können einen ins Irrenhaus bringen, weil man irgendwann wirklich völlig abdreht, wenn einem jeder (bzw. fast jeder) sagt, man selbst sei der "Gestörte" (ich meine damit nicht, dass mein Mann "gestört" ist, NUR, dass er, was diese spezielle Sache angeht, eine gestörte Wahrnehmung hat) , und man selbst sich dann irgendwann aufführt wie eine Verrückte, weil man das nicht mehr packt.

Und clairet: JA, ich schreibe ellenlange Texte, weil es nicht geht, das Problem in einen normalen Text zu quetschen.

Evtl. wirr sind sie deswegen, weil ich wegen diesem Problem einfach schon so verzweifelt bin, und weil ich einfach nicht mehr weiß, WIE ich das ganze noch beschreiben/erklären soll, wenn ich teilweise ganz klare Angaben mache, was meinen Körper und das Knochig sein %-| (ich kann das Wort auch schon längst nicht mehr hören) angeht, und dann immer noch solche Aussagen kommen, wie dass ich einfach eine gestörte Wahrnehmung hätte.

Und wenn jemand, der meine Texte zumindest teilweise aufmerksam gelesen hat, immer noch nicht versteht, dass ich deswegen so viel drüber schreibe und so verzweifelt bin, WEIL MEIN MANN DAS EINFACH NICHT SIEHT UND MIR DESWEGEN PROBLEME MACHT, und derjenige mir trotzdem weiterhin munter eine "Fixierung" unterstellt... Tut mir leid, mir fehlen langsam die Worte (auch wenn das nichts schadet, nicht dass ich mit meinen Texten hier noch die Kapazität des Forums sprenge).

Das Problem wäre eigentlich ganz simpel (auch wenn es in mehrerlei Hinsicht natürlich ungewöhnlich ist), aber je verzweifelter ich versuche, anderen mal klarzumachen, wie es wirklich ist (weil eben dauernd kommt, dass ich ja wohl unrecht haben muss), desto "wirrer" werden die Texte evtl. auch...

Lassen wir es einfach.

@ Smilli

Danke für deine nette Reaktion, ich war gestern etwas durch den Wind und war mir im Nachhinein nicht mehr sicher, wie sich mein "etwas" ausgetickter Beitrag |-o auf eine evtl. sensible Person auswirken könnte...

Die Apothekerin hab ich in dem Moment eben quasi statt einem Arzt gefragt (man kann sich da ja auch allgemein zu medizinischen Dingen beraten lassen, nicht nur Medikamente abholen, oder so sollte es zumindest sein), und weil ich einfach unbedingt eine "neutrale" Meinung haben wollte.

Bei mir ist es einfach so, dass ich es nicht aushalte, es einfach auf sich beruhen zu lassen, wenn mein Mann denkt, ich hätte ganz normal zugenommen, also am GANZEN Körper, und es aber einfach nicht so ist (nicht, weil ich Zunehmen sooo schrecklich finde oder es meine Eitelkeit verletzen würde, sondern eben, weil es nicht den Tatsachen entspricht, und ich ansonsten einfach besorgniserregend dünn bin)

Ja, ich mache ihm keinen Vorwurf, kann ich ja auch schlecht, wenn er es halt einfach nicht sehen kann, aber es macht mich trotzdem irgendwie verrückt.

So verrückt und völlig unmöglich es auch klingt, versuch mal, dir selbst vorzustellen , du wärst total abgemagert und überall würden die Knochen rausstehen, und dein Mann würde dich genau ansehen, aber sagen "du bist doch überhaupt nicht dünn". Oder "du hast ja sogar zugenommen, vielleicht solltest du bisschen Sport machen und eine Weile fettarm essen."

Ja, ich bin verzweifelt, weil ich mir deswegen langsam vorkomme wie jemand, der zu Unrecht im Irrenhaus ist (man muss sich das mal vorstellen, man ist total dürr, andere Leute sehen bzw. glauben das aber nicht, und man muss es ihnen beweisen %:| %:| %:| (die allermeisten hier glauben mir ja nicht, also einfach mal vorstellen , es wäre wirklich so...),

und wegen dem krassen Streit, den ich mit meinem Mann deswegen vor ein paar Tagen hatte, weil er schon wieder damit angefangen hat; mittlerweile ist soweit wieder alles ok, aber wie lange das wohl anhalten wird...

Übrigens, mich NERVT dieses Thema selbst nur noch, ich bin also nicht drauf "fixiert", ich versuche einfach nur verzweifelt.... siehe oben.

Was Asperger angeht, ich bin selbst darauf gekommen und bin mir so sicher, dass ich keine Bestätigung von außen brauche, (da werden einige wohl die Augen verdrehen... in gewisser Weise auch verständlich, wenn man sich damit nicht auskennt und auch die ganzen Hintergründe nicht kennt),trotzdem bin ich zu einer Neurologin/Psychiaterin gegangen, die sich damit auskennt, um auch eine offizielle Diagnose zu bekommen, und siehe da, sie ist sich auch schon sehr sicher, dass ich das habe;

sie will halt zusätzlich einen zweiten Termin machen und hat meinen Mann noch einen speziellen Fragebogen ausfüllen lassen, um das ganze "auf wissenschaftlich fundierte Füße zu stellen". Das Problem ist halt vor allem, dass ich auch ADS habe (wo sie sich ebenfalls ziemlich sicher war) und das dann erstmal etwas verwirrend, bzw. verfälschend wirken kann. Außerdem sind mir während dem Diagnosegespräch, eben weil die Situation so wichtig war und ich deswegen unter Druck stand, außerdem vorher kaum hatte schlafen können (nicht weil ich mich deswegen schon vorher so aufgeregt hätte, das war eher eine "Verkettung unglücklicher Umstände") und dann teilweise einen totalen Blackout hatte, gerade zu den wichtigsten und entscheidendsten Dingen, die ausschlaggebend gewesen wären und bei mir total zutreffen, nichts eingefallen.

Wenn man Asperger hat, ist es halt schon so, dass die Beziehungen (und z.B. auch die Kommunikation) zu anderen Menschen teilweise sehr davon beeinträchtigt werden können, auch wenn man selbst noch so sehr versucht, an sich zu arbeiten; ich bin wirklich nicht so, dass ich einfach ganz bequem alles darauf schiebe, das hat mein Mann, und auch andere Leute, nicht verdient und wäre ja auch für mich nicht gut, dadurch, wie es sich auf mein Leben auswirkt; aber viele Dinge sind wirklich einfach so, wenn man das hat, und lassen sich auch kaum bis nicht ändern.

C5aogimhe


;-D

rluslxik


Ich glaube nicht, dass dir hier jemand helfen kann rauszufinden, ob nun du oder dein Mann Recht hat. Zeig entweder ein Foto von Dir, oder frag andere (Bekante, Familie, Freunde...), ob sie dich knochig, zu dünn, zu fett oder sonst was finden. Das mit dem Gewicht verstehe ich auch nicht. Wenn Du nicht glaubst, dass du so viel wiegst, kannst ja eine andere Waage ausprobieren. Die wird man doch in Deutschland irgendwo auftreiben können? Selbt kaufen kann man eine ab 15 Euro oder so.

flairyXdyust8x4


@ Caoimhe

Gott, du bist einfach nur arm...

@ alle

Wie ich schon gesagt hab, lassen wir es einfach...Es bringt nichts.

M)aeYdelchWen


@ fairydust

ich verstehe ehrlichgesagt nicht, warum du derart krass reagierst. die länge und die Art deiner beiträge lässt einen wirklich denken, dass du dich unheimlich aufregst. Und das macht die Aussage, dass du nicht zumindest ein sehr konkretes Körperbewusstsein hast (das kann durchaus etwas gutes sein @:) ) eher unglaubwürdig.

Problematisch finde ich auch, dass dieser Beitrag im Unterforum "Ernährung" steht, denn ich finde es gehört doch viel mehr in Psychologie->Beziehung, oder?

Du kannst deinen Mann und auch deine Apothekerin einfach nicht nötigen, dich so zu sehen, wie du dich siehst. Wenn du mir dir selbst im reinen bist, dann ist es doch auch völlig egal, was die sagen :)z

Als Mann ist das glaube ich auch eine ganz schwere Situation: Soll dein Mann der Frau, die er liebt, sagen, dass ihr Körper unnormal und knochig ist? Würdest du dir nicht die Frage stellen ob er dich unweiblich findet? Oder wenn er auch nur gesagt hätte du hast dich null verändert, oder nur an einigen stellen komisch zugenommen – würdest du nicht denken, er findet dich unproportioniert und unnormal oder er sieht deine Bemühungen, wieder ein gesundes Gewicht/Essverhalten zu erreichen nicht?

Eigentlich sind deine Fragen schon ein bisschen unfair, findest du nicht? Gibt es bei uns frauen da überhaupt eine richtige Antwort? :)_ Selbst wenn wir in den Arm genommen werden und der Mann sagt "Schatz du bist perfekt und ich liebe dich genau so wie du bist" glauben wir das ja nicht, wenn wir selbst nicht davon überzeugt sind.

C[aoiumhe


Arm bist nur du.

mAarti-nac:hen


Caoimhe :)z :)z :)z

Geb dir vollkommen Recht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH