» »

Zugenommen, trotzdem knochig, und mein Mann sieht es nicht

fXairydtust8x4


es zieht mich runter, weil ich WEISS, wie es ist, und es satt habe, dauernd die , meistens komplett, falschen Unterstellungen, Vermutungen etc. zu hören! Du hast wirklich überhaupt nichts kapiert, wenn du meinst, ich will "nur was hören, was meine "Vermutungen" untermauert"

(gehts noch *er, (den genauen Ausdruck verkneif ich mir lieber), wenn dich das ganze sooo interessiert, dass du meinst, qualifiziert dazu antworten zu können, wüsstest du, dass es mir um nichts als die WAHRHEIT geht, und dass ich mich z.B. über Komplimente, oder eben auch Beipflichtungen bei Dingen, über die ich mir selbst nicht sicher bin (was hier ja NICHT der Fall ist!!!!!!!), nicht freue, wenn ich mir nicht sicher sein kann, ob sie wirklich so gemeint sind!!! Lieber hör ich was, was mir nicht so gefällt (wenn es um etwas geht, das keine TATSACHE ist), und hab dann zumindest was davon!)

, verflucht noch mal, das sind keine VERMUTUNGEN, so IST ES, es ist mein eigener Körper! (über den ich mir sonst , jetzt zum tausendsten und letzten Mal, wesentlich weniger Gedanken mache als die meisten anderen Frauen, das heißt so gut wie gar keine! und also auch keinen "Körperwahn" habe! Ich bin wirklich der letzte Mensch, dem man normalerweise sowas sagen würde! Ich mache mir keine "Gedanken", dass ich so dünn bin, das SEHE ich! Spätestens, wenn ich dusche!)

Und es regt mich so auf und macht mich fertig, weil ich mir langsam einfach vorkomme (wie ich es auch schonmal gesagt hatte), als ob ich in eine Irrenanstalt eingeliefert worden wäre! Bzw., als ob es regnen würde, niemand anderes das wahrnehmen würde und ich verzweifelt versuchen müsste, es den anderen klarzumachen!

Ich schreibe jetzt hier auch nichts mehr, ihr könnt euch gern weiter hier vergnügen, wenn ihr wollt, und eure Vermutungen über mich, meinen Geisteszustand, meinen "unsagbaren Körperwahn" usw. anstellen.

g/atxo


Ich wollte alles lesen, habe aber irgendwann aufgegeben. Wenn du die einzige bist, die dich als knochig empfindest, denkst du wirklich, dass deine Wahrnehmung die richtige ist?

Dein Mann tut mir leid. Pass lieber auf, dass er nicht irgendwann genug hat und weg ist.

f'aiPrydusvt8x4


mein Mann tut dir leid? Ich wünsche euch allen, die ihr hier geschrieben habt (von Äpfelchen, Mädelchen und Smilli, und evtl. noch ein paar Ausnahmen, an die ich mich gerade nicht erinnern kann, abgesehen) , dass ihr mal in genau die gleiche Situation kommt wie ich... Dann sehen wir weiter

f`airNydu-st8x4


außerdem ist der einzige, der das normalerweise außer mir wirklich beurteilen könnte (außer einem Arzt natürlich), mein Mann... (zumindest was die Körperpartien angeht, die man in den letzten Monaten wegen dem Wetter sonst nicht gesehen hat); da gibts also sonst keine Meinungen, außer der der Apothekerin, die ja nur meine Hand gesehen hat, und mich vorher nicht kannte, also nicht weiß, wie das noch vor ein paar Monaten ausgesehen hat

A\suka


Ich glaube du verwechselst den "Asperger-Autismus" mit "ADS" (fängt auch mit einem "A" an)

gNato


Du sagst, dass ihr ständig streitet, weil er dir nicht glaubt. Aus seiner Sicht könnte man argumentieren, dass du ihm nicht glaubst. Ich nehme deine Beiträge als extrem aggressiv wahr. Wenn dich das Thema derart beschäftigt und es wiederholt zu Streitereien kommt, ist das eine Belastung für euch beide. Da es aber kein wirkliches gesundheitlich bedenkliches Problem gibt, ist es nur eine Frage der Zeit, dass er das nicht mehr mitmacht.

f9aierydusxt84


nein, das hab ich beides ;-) doch, das geht (wegen Asperger kann ich mich bei meinem Vater bedanken, wegen ADS wohl bei meiner Mutter...wobei Asperger und ADS auch so öfter zusammen vorkommen...

und bei beiden kann ich mich bedanken, dass sie mich als Kind nie auch nur ansatzweise gefördert haben, sich nie auch nur ansatzweise Gedanken über mich gemacht haben, mit welchen Dingen (hätten auch Kleinigkeiten sein können) sie mir hätten helfen können, wie mein Mann das jetzt tut, was mir auch schon sehr geholfen hat, oder mal mit mir zu einem Psychologen gegangen wären, wie man das bei einem solchen Kind eben machen sollte, was gewisse Weichen evtl. schon ganz anders hätte stellen können...),

und bevor entsprechende ach so intelligente und aufgeklärte Kommentare drüber kommen, auch die Expertin (Neurologin/Psychiaterin), ;-) :)z bei der ich war, weiß, dass beides zusammen möglich ist, und ist sich bei mir so gut wie sicher, dass ich beides habe, sie will alles nur auf "wissenschaftlich/bzw. fachlich fundierte Füße" stellen und hat deshalb noch einen zweiten Termin gemacht, um alles bis in alle Details abzuklären, eine Stunde ist da ja bisschen wenig) evtl. mal genauer drüber informieren...

und zu vermuten, ich hätte da, wenn ich schon in solchen Details drüber schreibe und mich schon lange damit beschäftige, einfach mal wegen dem gleichen Anfangsbuchstaben zwei verschiedene Krankheiten/Syndrome/ wie man das auch immer nennen will, miteinander verwechselt, ist ja auch mehr als krass.

f;airoy dust8x4


wahnsinn... du nimmst meine Beiträge als extrem aggressiv wahr? Es gibt ja auch ÜBERHAUPT GAR KEINEN Grund dafür, dass ich das werden, bzw. irgendwann durchdrehen könnte...Zu meiner Reaktion auf Smillis Beitrag ziemlich am Anfang ist es leider gekommen, weil ich an dem Tag am Telefon auch wieder ein ziemlich unangenehmes Gespräch mit meinem Mann hatte und, was das Thema anging, ohnehin schon bedient war und es mir ja ziemlich schlecht ging.

Dass ich ihm nicht glaube? So könnte man argumentieren? Hallo, es ist MEIN KÖRPER, um den es hier geht, nicht seiner! Was soll ich ihm also "glauben"?

Wir haben nicht ständig gestritten (wir hatten einmal einen ziemlich extremen Streit, wie ich auch geschrieben habe, und dann am Telefon einen Tag später halt noch das blöde Gespräch), und ich habe auch gesagt, dass es sich deswegen so hochgeschaukelt hat, weil ER mich nicht mit dem Thema in Ruhe lassen konnte! Ich hatte ihn eigentlich schon längst gebeten, das Thema einfach zu lassen!

Von meiner Seite kommt es garantiert zu keinen Erwähnungen des Themas oder gar Streitereien mehr!

(zum letzten Mal, das Thema ödet auch mich mittlerweile unsagbar an (was ich ja schon mindestens fünfmal geschrieben habe)! Und ich denke nicht dauernd drüber nach! Ich spüre nur, dass meine Gesäßknochen wehtun, obwohl der Stuhl gepolstert ist, bis vor 2 Wochen war das auf diesem Stuhl nicht der Fall, egal, wie lange ich darauf saß! Und dass meine Zähne seltsam wehtun und empfindlich sind (empfindlich waren sie schon früher teilweise, aber völlig anders), wie auch meine Finger, besonders die Fingerspitzen, während ich das hier schreibe! Leute, die selbst schon, aus welchen Gründen auch immer, über längere Zeit viel zu wenig gegessen haben, können mir das ja nachfühlen! Von diesen Dingen lasse ich mich aber nicht in dem stören, was ich ansonsten gerade mache, und denke auch nicht groß drüber nach! (was gibts da auch "nachzudenken"; nachdenken wäre ja, wenn ich mir nicht sicher wäre, ob meine Wahrnehmungen richtig sind oder nicht)

Ich habe meinen allerersten Thread hier gestartet, weil ich Angst hatte, evtl. schwanger zu sein, nicht mit der Frage "bin ich dick oder dünn?"

Und ich bin meinem Mann auch grundsätzlich mit dem ganzen nicht in den Ohren gelegen! (wie ich geschrieben hab: ich hab paarmal eine Bemerkung zu den Dingen gemacht, die bei mir halt der Fall sind, bzw. was mir aufgefallen war, und die eher laut gedacht waren!)

gca0to


Was soll ich ihm also "glauben"

Seine Wahrnehmung von deinem Körper.

Aber ist dein Körper, also dein Problem. Viel Spaß noch. *:)

fIairy>dusxt84


ich habe nie mit auch nur einer Silbe gesagt, dass ich ihm seine Wahrnehmung meines Körpers nicht GLAUBEN würde...

außerdem habe ich im letzten Beitrag klipp und klar erklärt, dass jetzt wieder alles in Ordnung ist und wir beide, im jeweils beiderseitigen Interesse, ganz klipp und klar vereinbart haben, das Thema NICHT WIEDER anzuschneiden!

wenn einige hier gerne denken wollen, ich würde mit meinem Mann den ganzen Tag streiten (er sagt übrigens selbst, dass er an mir unter anderem besonders mag, dass ich im Allgemeinen sehr friedlich bin, (auch, dass er, wenn er von der Arbeit kommt, sich besonders dadurch sofort total gut entspannen kann, weil durch mich eine sehr friedliche, harmonische Atmosphäre entsteht),nicht unnötig kompliziert, nicht herumnörgle, nicht zickig bin...dass ich einer der zwei ehrlichsten Menschen bin, die er überhaupt kennt...) und die Beziehung würde ja sowieso bald auseinandergehen, weil sie es nicht verkraften, dass "eine wie ich" einen extrem gutaussehenden, intelligenten, beliebten Mann mit gleichzeitig dem besten und liebsten Charakter "der Welt" abbekommen hat, sollen sie das ruhig tun.

Adssuka


und zu vermuten, ich hätte da, wenn ich schon in solchen Details drüber schreibe und mich schon lange damit beschäftige, einfach mal wegen dem gleichen Anfangsbuchstaben zwei verschiedene Krankheiten/Syndrome/ wie man das auch immer nennen will, miteinander verwechselt, ist ja auch mehr als krass.

Sry, aber ganz auf den Kopf gefallen bin ich nun auch nicht %-|

Mir ist durchaus bewusst, WAS du gemeint hast und das du natürlich NICHT die Anfangsbuchstaben verwechselt hast; allerding – auf der ersten Seite deines Threads taucht 9 Mal das Wort "Asperger" auf – keiner der an dieser Krankheit leidenden Leute, die ich kenne, würde seine Erkrankung derart "in Szene" setzen, weshalb ich mir kaum vorstellen kann, dass es sich bei dir um eine besonders ausgeprägte Form handelt.

f#airPydusLt84


mir ist es jetzt endgültig zu blöd hier.

@ asuka

Jetzt setze ich mich, oder meine Erkrankung, oder was auch immer also in Szene... Ich hab mich hier so "in Szene" gesetzt und alles mögliche über mich versucht, so genau wie möglich zu erklären (wie ich schon gesagt hab, ich hätte eigentlich wesentlich lieber was anderes gemacht, und meine Finger tun mir schon seit einer ganzen Weile weh), teilweise eben auch mit dem Verweis auf Asperger, weil, wie ich auch schon geschrieben habe, Leuten, die sich damit auskennen (wozu du ja schon mal nicht gerechnet werden kannst), dann eher klar sein wird, wie extrem manche Dinge bei mir eben sind... wobei ich mir das natürlich hätte sparen können, wer kennt sich schon wirklich damit aus, außer Leuten, die das selbst haben und sich wirklich lange und intensiv damit beschäftigt haben, und einer Handvoll Experten, die auf dem Gebiet nicht nur sogenannte "Experten" sind.

Und nur, weil keiner der Leute, die du kennst und die das (angeblich) haben, sich so verhalten würde, kann ich das also nur "nicht sehr ausgeprägt" haben? Wenn du auch nur ansatzweise Ahnung hättest, wüsstest du, dass das ganze ziemlich komplex ist und da nicht jeder in allem genauso ist wie der andere.

Außerdem, wenn du schon aufgrund einer einzigen Tatsache dir zutraust, so zu urteilen, müsste mein Wörtlichnehmen von deinem Beitrag meine Aussage ja wieder stützen ;-)

Oder weißt du gar nicht, warum ich in dem Zusammenhang das Wörtlichnehmen erwähne? Dann hast du wohl wirklich noch nichtmal Halb- (oder Zehntel-...)wissen über das ganze.

Du kannst es dir nicht vorstellen... Daraus kann man nur den Schluss ziehen, dass deine Vorstellungskraft, bzw. auch dein Horizont, ziemlich eingeschränkt ist, aber weiter nichts.

Ich habe außerdem, falls dir das entgangen sein sollte (auch wenn das im allerersten Satz von meiner Antwort war..........), geschrieben, dass ich BEIDES habe, was nicht automatisch bedeutet, dass ich Asperger an sich NICHT AUSGEPRÄGT, oder leicht hätte; es kommt auch durchaus mal das eine, mal das andere vermehrt zum Vorschein; außerdem verursacht die Kombination oft noch mehr Probleme, als wenn man "nur" das eine oder das andere hätte, und leider werden durch das ADS meistens auch ein paar sehr positive Eigenschaften, die man mit Asperger meistens hat, quasi kaputtgemacht.

Außerdem, wenn man Ahnung von Asperger hat, (tut mir leid (bzw. es tut mir nicht leid), dass ich den Namen so oft erwähne, das Wort hat mich auch in meinem Beitrag, wegen den du diesen ersten superschlauen Kommentar abgelassen hast, selbst schon genervt, aber sonst kommt es evtl. zu noch mehr Missverständnissen als ohnehin schon...), weiß man auch, dass GERADE AUCH viele Leute mit Asperger sehr schnell und intensiv ins Reden kommen, wenn es um ein Thema geht, das sie interessiert bzw. ihnen wichtig ist (wie es bei mir mit Asperger der Fall ist), und auch, dass viele Leute, die das haben, meistens ENTWEDER sehr wenig ODER sehr viel von sich preisgeben......Da gibt es z.B. bei manchen Phasen, wo sie anderen so gut wie alles über sich erzählen, dann wieder, wo sie verschlossen wie eine Auster sind... Müssen auch keine Phasen sein, das kann sich auch an einem Tag, oder je nach Situation mehrmals ändern.

Es gibt natürlich genauso Leute, die das haben, die grundsätzlich kaum was über sich selbst sagen (oder grundsätzlich überhaupt kaum etwas), egal ob mündlich oder schriftlich, und/oder die grundsätzlich zu sich selbst, zu ihren Gedanken und Gefühlen usw. einen so schlechten Zugang haben, dass es da auch gar nicht viel gibt, was sie anderen Leuten sagen könnten...

Toll, wie viele Leute kennst du eigentlich, die das haben? 3? 5? 10? 100? 1000? , dass du meinst, DU könntest das deshalb beurteilen...

Ich gebe evtl. auch deshalb ziemlich viel darüber preis, weil ich außerhalb des Internets mich mit niemandem darüber austauschen kann, und das Bedürfnis haben auch Leute mit Asperger durchaus, warum gäbe es sonst entsprechende Foren (wo auch viele Leute sehr lange Beiträge über sich schreiben...)

"In Szene setzen"... Langsam glaube ich eher, du hast ein Problem.

M$aedxelchexn


Ich muss sagen, ich habe mir eben erst einen Text über das Asperger Syndrom durchgelesen, weil mir persönlich das jetzt rein vom Lesen her nix gesagt hat und ich nichts darüber weiß.

Jetzt sind mir wenigstens einige Reaktionen plausibler, auch wenn ich den Faden irgendwie noch wirr finde und ich mir immernochnicht sicher bin, was die Kernfrage ist...

A<lys^a


Wieso gehst du bei Schmerzen nicht zum Arzt? Wenn der was feststellt, dann glaubt dir auch dein Mann.

I^ore0th


Ich glaube eigentlich nicht, dass Fingerknochen weh tun, weil man zu dünn ist. Das klingt doch irgendwie bedenklich, dass dir so viele Knochen/Gelenke weh tun, warst du damit schon beim Arzt? Evtl beim Neurologen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH