» »

Veganer

hKunnCybaxbe hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle Veganer und nicht Veganer:)

Es würde mich tierisch ;-) interessieren wie die Ernährung bei Veganern aussieht. Was esst ihr so? Ist es schwierig im Restaurant etwas zu finden das man essen kann? Vermisst ihr etwas? Habt ihr Mangelerscheinungen oder nehmt ihr Nahrungsergänzungsmittel? Wenn das nicht zu persönlich ist, würde es mich auch noch interessieren warum ihr euch für diese Ernährung entschieden habt. Freue mich über alle Antowrten *:)

Antworten
MgrhTarSxpo


Eine veganische Lebensweise bezieht sich nicht nur auf die Ernährung. Veganer ziehen z.B. auch keine tierischen Stoffe wie Leder an...

Und ich glaube nicht, dass Veganer Mangelerscheinungen haben ;-D

_uTsuinarmix_


In diesem Kontext vielleicht interessant: The China Study

Oder auch diese Dokumentation: [[http://vsh.voip-info.org/Delicate_Balance_1.html A Delicate Balance]]

angnexs


Vitamin B12 findet sich nur in tierischen Lebensmitteln. Bei reiner Pflanzenkost sind Mangelerscheinungen in jedem Lebensalter unausweichlich. Sie treten um so früher auf, je kleiner die Körperspeicher der betreffenden Person sind und je größer der Bedarf ist. Am stärksten gefährdet sind deshalb gestillte Säuglinge von streng vegetarisch ernährten Müttern. Mütter, die sich lange streng vegetarisch ernährt haben, besitzen nur geringe oder gar keine Reserven von Vitamin B12. Bei einem Vitamin B12-Mangel im Säuglingsalter kann es zu bleibenden Störungen von Nervenfunktionen und Hirnentwicklung kommen.

....

Eine streng vegetarische Ernährung ist für Säuglinge, Kinder und Jugendliche sowie für Schwangere und Stillende strikt abzulehnen.

hJunnybxabe


Gibt es die Möglichkeit das Vitamin B12 in Form von Tabletten aufzunehmen?

acgnexs


Kann man.

Bei Frauen ist außerdem Eisen problematisch.

aignxes


Nachtrag:

[[http://www.veganhealth.org/b12/int]]

psatieRncue


Vitamin B12 findet sich nur in tierischen Lebensmitteln

Das ist richtig. Und auch wieder nicht ganz ;-D

Tiere könne genauso wenig wie Menschen Vit B12 selbst herstellen. Aber bestimmte Arten von Darmbakterien können das. Da die Bakterien das Vitamin direkt dort produzieren, wo auch alle anderen Nähstoffe resorbiert werden, nehmen die Tiere das B12 auf und es kommt in den Blutkreislauf.

Von daher ist es richtig, dass Fleisch Vitamin B12 enthält (und Pflenzen eben nicht).

Aber: Je nach Darmflora können die gleichen Bakterien auch im Menschlichen Darm vorkommen und dort genauso Vitamin B12 produzieren. Das setzt allerdings eine bestimmte Ernährung voraus (keine 'Pudding-Vegetarier' und Soja-Produkte sind auch nicht so förderlich), die jemand, der sich nicht gut damit auseinander gesetzt hat, einfach nicht umsetzt. Von daher ist Vitamin B12 Mangel unter Vegetariern (und Veganern) in der Praxis keine Seltenheit, obwohl es theoretisch vermeidbar wäre. Und als allerletzte fachliche Klugscheißerei: Auch Nüsse enthalten in geringen Mengen B12.

Soweit zur Thorie. Meine Praxiserfahrung: Ich habe über ein Jahr lang aus gesundheitlichen Gründen vollwertig tiereiweissfrei gegessen. Also nicht wirklich vegan, weil ich noch Honig gegessen habe und auch meine Kleidung nicht umgestellt habe.

Am Anfang ist es natürlich eine Umstellung, aber nach einer Woche war ich so 'drin', dass ich weder beim Kochen Probleme hatte, noch, dass mir irgendwas gefehlt hätte. Es ist halt mehr Aufwand, weil man beim Kochen zwar (fast) alles ersetzten kann, es aber eben selber kochen muss. Im Restaurant hatte ich nie Schwierigkeiten, ein großer Salatteller geht immer.

Gefühlt habe ich mich in der Zeit blendend. Um genau zu sein, so gut habe ich mich vorher und nachher nicht gefühlt. Die logische Konsequenz wäre, die Ernährung wieder umzustellen, aber im Moment findet mein innerer Schweinehund genügend Gegenargumente. Ach ja, der einzige Nachteil ist mir nur aufgefallen, wenn man zum Essen eingeladen wird.

h#unntybabxe


Kann man.

Bei Frauen ist außerdem Eisen problematisch.

Ja ich weiß, habe selbst Eisenmangel, aber mit Eisentabletten kann man dem gut entgegenwirken.

Z1itroqne86


Allen angehenden Veganern möchte ich folgendes Buch empfehlen:

[[Food-Revolution-John-Robbins

Das ist gut investiertes Geld und erleichtert den Einstieg enorm.

Ich bin selbst seit 10 Jahren Vegetarierin und gerade dabei mich mit dem veganen Lebensstil anzufreunden.

Das geht natürlich nicht von heute auf morgen. Man muss sich erstmal einen Überblick verschaffen, die neuen Alternativprodukte kennen lernen, Konsum- und Essgewohnheiten umstellen usw. Aber ich bin sehr zuversichtlich dass ich das jetzt in der Sommerzeit schaffen werde. Da isst man ja eh viel leichte Kost und viel Obst und Salat ;-)

hvunInyubaxbe


Wirst du denn etwas vermissen? Und warum möchtest du dich vegan ernähren, wenn ich fragen darf :-)

Golamo+urLaxdy


Blöde Frage aber dürfen Veganer eigentlich Sperma schlucken? Hatte neulich die Diskussion mit ein paar Freundinnen, aber keiner hatte wirklich Ahnung.

h`unnyxbabe


Ich glaube "dürfen" tun sie alles :-)

M2orelxla


Eine streng vegetarische Ernährung ist für Säuglinge, Kinder und Jugendliche sowie für Schwangere und Stillende strikt abzulehnen.

So?

Ich bin 22 und habe noch nie Fleisch gegessen, lebe also streng vegetarisch. Meine Mutter isst seit 30 Jahren vegan, auch während ihrer Schwangerschaften. Mein Gehirn funktioniert und beim obligatorischen allhalbhährlichen Blutbild wurde nie ein B12-, höchstens gelegentlich ein Eisenmangel festgestellt.

dürfen Veganer eigentlich Sperma schlucken?

;-D Made my day! Leider habe ich keine Ahnung, wie der Durchschnittsveganer das handhabt

s0chnat1te5rguscxhe


patience

Tiere könne genauso wenig wie Menschen Vit B12 selbst herstellen. Aber bestimmte Arten von Darmbakterien können das. Da die Bakterien das Vitamin direkt dort produzieren, wo auch alle anderen Nähstoffe resorbiert werden, nehmen die Tiere das B12 auf und es kommt in den Blutkreislauf.

Die Bakterien, die das Vitamin B12 produzieren, sind im Dickdarm angesiedelt. Soweit ich weiß wird von da wenig (hauptsächlich Elektrolyte) ins Blut resorbiert. Dieser Bereich dient vornehmlich der Aufnahme von Stoffen sogenannten Schlacken aus dem Blut.

Die von agnes aus nicht angegebener Quelle (es könnte [[http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Ernaehrung/s_333.html diese]] sein) kopierten Ausführungen sind aus meiner Sicht allerdings nicht nur vom Befehlston ("ist ... strikt abzulehnen") her bedenklich, sondern auch zu einem gewissen Teil unlogisch. Der Bezug auf Säuglinge läßt außer Acht, dass Muttermilch ein tierisches Mensch als Säugetier Nahrungsmittel ist. Daher drängt sich mir die Frage auf, ob diese Darstellung auf Tatsachen, Meinungen, oder einem Gemisch aus beidem beruht.

Andererseits habe ich keinen Grund, an Morellas Worten zu zweifeln. Zum Zeitpunkt ihrer Geburt lebte die Mutter demnach bereits 8 Jahre vegan. Wenn trotzdem kein Vitamin-B12-Mangel auftritt, stellt sich mir eher die Frage, ob die diesbezüglichen Erkenntnisse der Ernährungsforschung bereits vollständig sind. Wenn ich dann bei [[http://de.wikipedia.org/wiki/Cobalamine#Vorkommen ikipedia]] lese, "Lebewesen, die Vitamin B12 benötigen, decken ihren Bedarf durch Fressen verunreinigter Nahrung, auf der solche Mikroorganismen vorkommen, oder durch Pflanzen, die durch Düngung mit tierischen Exkrementen das Vitamin aufgenommen haben", wird deutlich, dass diese strikte Ablehnung wohl eher für die Leute gilt, die übertrieben steril leben. Aber nicht unbedingt für alle. Sozusagen "vegan oder Sagrotan", aber nicht "vegan und Sagrotan". :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH