» »

Ich esse immer entweder zu viel oder zu wenig

L6issax22 hat die Diskussion gestartet


Hallo! :)

Ich habe ein Problem mit meinem Essverhalten und möchte fragen, ob ihr mir dies bezüglich einen Rat geben könnt.

Ich schaffe es einfach nicht, "normal" zu essen. Ich esse immer entweder zu viel (weil ich mich nicht kontrollieren kann) oder zu wenig (bewusst). Wenn ich 'zu viel' esse, sind das objektiv gesehen noch normale Mengen, ich nehme davon auch nicht wirklich zu, aber mich stört dieses unkontrollierte Verhalten ungemein. Mich stört es, dass ich einfach nicht 'stop' sagen kann. Ich kann nicht nur einen Keks essen wenn eine ganze Packung da ist oder nur einen Riegel Schokolade und mir die restliche Tafel für die nächsten Tage aufheben.

Ich esse oft aus Langeweile oder um mich von negativen Gefühlen abzulenken, aus Frustration, Unsicherheit oder Traurigkeit. Oder ich mache eben das genaue Gegenteil und fahre meine Kalorienzahl auf 500 bis 1000 Kalorien runter, was natürlich auch nicht gesund ist. (Das mache ich auch nur, wenn ich alleine zu Hause bin, sonst schaffe ich das nicht.)

Gestern habe ich beispielsweise knapp 600 Kalorien zu mir genommen und mich damit halbwegs gut gefühlt, heute hingegen fing der Tag schon schlecht an und ich esse die ganze Zeit, obwohl ich nicht mal Hunger habe und schon längst satt sein müsste.

Es macht mich einfach wahnsinnig, dass ich nicht 'normal' essen kann.

Normal, das würde für mich bedeuten, dann zu essen, wenn ich Hunger habe und dann aufzuhören, wenn ich satt bin. Gesund zu esse, aber auch Süßigkeiten etc., aber das eben in Maßen, also z. B. einen Riegel Schokolade anstatt einer kompletten Packung Kekse. Und eben nicht den ganzen Tag an Essen denken müssen und mich deswegen verrückt machen. :(

Ich weiß nicht, wie ich das schaffen soll. Ich kriege es einfach nicht hin.

Antworten
SYunfleo&wer_73


Es ist ziemlich logisch, dass Du heute so viel isst: 600 kcal. sind viel zu wenig. Du versetzt Deinen Körper in einen Hungerzustand – und er meldet sich mit umso stärkerem Hunger, um den Mangel auszugleichen.

Zum Glück funktioniert Deine Kontrolle da nur begrenzt, d.h. Du reagierst immerhin noch auf die deutlichen Körpersignale, statt Dir weiter das Essen zu verbieten.

Bei 600 kca. am Tag kann man gar nicht aufhören zu essen, wenn man satt ist – weil man davon nicht satt wird!

Ich weiß ja nicht, wie Deine Vorstellungen bzgl. der Kalorien sind. Aber zum Sattwerden benötigst Du ca. das 3fache der 600 kcal. wenn Du DIE isst und nicht satt bist, müsste man nochmal überlegen, wie man damit umgehen kann.

Wenn man aber erwartet, von 600 kcal satt zu werden und dementsprechend mit dem Essen aufhören zu können: Nicht möglich.

Versuche daher, auf solche Tage mit extrem wenig Kalorien zu verzichten, damit dieser Hungerzustand nicht entsteht.

lqapinbl;anc


Versuche daher, auf solche Tage mit extrem wenig Kalorien zu verzichten, damit dieser Hungerzustand nicht entsteht.

So einfach ist es leider oft nicht.

Bei mir ist es jedenfalls so, dass ich selbst nach 3-4 "Fresstagen" kein Sättigungsgefühl habe. Allerdings einen kugelrunden Bauch und ein schreckliches Gewissen, sodass ich nichts anders machen kann (oder will, je nach dem, wie man innere Zwänge einordnet), als meine Kalorienzufuhr an den nächsten Tagen wieder zu reduzieren.

Fragen an dich, Lissa_22: seit wann hast du dieses Problem? Kam das erst mit der geminderten kcal-Zufuhr oder hast du deine Nahrungsaufnahme irgendwann begrenzt, um dich von der Völlerei abzuhalten? Was passiert, wenn du einfach einige Tage (Wochen) "zu viel" isst?

dkenXabxen


hallo Lissa,

man nennt sowas eine Essstörung, und für so eine Störung gibt es eine Ursache. Bei dir geht es (deutlicher kannst du es gar nicht schreiben) um Kontrolle und Kontrollverlust. Einerseits kontrollierst du dich und deinen Körper so stark, dass es weh tut und auf der anderen Seite verlierst du genauso die Kontrolle. Du schreibst ja auch, dass deine Gedanken immer ums Essen kreisen. Da ich keine Psychologin bin und das hier auch nicht der richtige Ort dafür wäre, kann man da eigentlich nur eines raten: sprich mit jemandem, der dir helfen kann! Der Thread ist ein Beweis dafür, dass du mit deinem Essverhalten (oder vielleicht auch etwas anderem?!) nicht klarkommst und ein Hilferuf. Aber helfen wird dir über ein Forum niemand können. Ob dein reales Gewicht betroffen ist oder nicht- viele können das gar nicht mehr richtig einschätzen- ich denke es geht hier um mehr als um Essen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH