» »

Schnellkochtopf. Spargel und Kartoffeln, Garzeiten?

Baen:et9ton


Du verklagst mich jetzt aber nicht wegen Verbreitung geistigen Eigentums? ;-)

Doch natürlich!

Mein Anwalt prüft gerade die Optionen. 8-)

S?hkekkinEah


Wuhuuu. Schon 35 Hits.

Aber niemand sagt was. Die Frage is anscheinend doch doof. :p>

m&aripojsa


Vielleicht findet sich ja noch jemand, der auch einen Schnellkochtopf zuhause hat.

*:) Hier! Aber von Fissler

Aber ich koche weder Kartoffeln noch Spargel im Schnellkochtopf.

Spragel kommt in die große Edelstahlpfanne, wird unter Wasser gesetzt und ist nach 10 Minuten perfekt. :-q

1#to3


Ich würde es so machen:

Kartoffel klein schneiden und kochen. Spargel schälen, den Kochtopf öffnen und den Spargel dazu geben. Dann Garzeit am Spargel orientieren. Ich bin aber ohnehin nicht so der Freund vom Schnellkochtopf. Die Garzeiten werden ja erst ab dem Eintreten von Stufe 1 gerechnet, sind also in Wirklichkeit viel länger, da das Aufheizen relativ lange dauert. Und wer dann pünktlich zum Ende der Garzeit per Schnellabdampfen öffnet hat bei solch kurzen garzeiten die ganze Energieersparnis wieder vernichtet. :=o

SJhekiZnxah


Ich koch beides separat im Sico , zuerst die Spargel etwa 7 Min. auf Biostufe, ohne Einsatz. Füll es dann in einen anderen Topf um. Dann die Kartoffeln garen. Pellkertoffeln, normale Größe 10 Min. auf der S-Stufe; Salzkartoffeln 7-8 Min. auf der Bio- Stufe

Alles klar, oder? ;-)

BneneAtSton


1to3

Die Garzeiten werden ja erst ab dem Eintreten von Stufe 1 gerechnet, sind also in Wirklichkeit viel länger, da das Aufheizen relativ lange dauert.

Wieso? Wenn das Wasser kocht beginnt die Stufe 1, dann braucht der Kram nur ca. die Hälfte der Zeit. Wenn Du beispielsweise Kartoffeln in kaltes Wasser packst, brauchen die ne halbe Stunde. ;-)

Der eigentliche Sinn ist ja für mich das schonende Garen im Dampf und nicht im Wasser. Deswegen will ich ja die Spargel in den Garaufsatz legen.

Shekinah

Alles klar, oder? ;-)

Nicht so ganz. ;-D

Ich probiere es am Freitag mal aus und berichte dann. ;-)

Aber nochmals vielen Dank für Deine Mühe! @:)

D1er kJleinnev Prinxz


Benetton, wenn du ein anständiges Essen machen möchtest, kannst du nicht Kartoffeln und Spargel zusammen im SChnellkochtopf kochen.

BTenetqtoxn


Weil man dem Spargelwasser auch Zucker und Zitronensaft zufügt kleiner Prinz?

Hmmm, Sinn vom Dampfgaren ist ja, das Inhaltsstoffe nicht im kochenden wasser ausgelaugt werden.

Ich werde es jedenfalls mal versuchen; der Spargel kann ja nach dem Garvorgang vorsichtig nacharomatisiert werden.

Vielleicht ist das bißchen Zucker und Zitrone ja auch überbewertet. Falls man flüssige Butter oder gar Sauce Hollandaise zufügt, wirkt jenes sowieso geschmacklich stark dominant.

E*mma2N8


In der Anleitung von meinem Schnellkochtopf (kein Markenmodell und viel zu klein um beides gleichzeitig drin zu machen ;-D ) steht: Kartoffeln in Schale 8-10 Minuten, geschält 6-8 Minuten, Spargel 7-8 Minuten. Da ich Spargel am liebsten gaaaaanz weich mag |-o würde ich dann beides zusammen 8 Minuten drin lassen. Aber wie gesagt, ginge platztechnisch schon gar nicht! Muss gerade meinen Spargel auch ganz altmodisch im großen Topf kochen, während die Kartoffeln im Schnellkochtopf vor sich hin blubbern *:)

BKene"ttoxn


Ich wollte ja noch Auskunft geben:

Also es hat auf Anhieb hervorragend geklappt. :)=

Den geschälten Spargel habe ich in den Aufsatz gelegt, unten ins gesalzene Wasser die geviertelten Kartoffeln.

Nach Beginn der Biokochstufe habe ich die Eieruhr auf 7 Minuten gestellt und das Ergebnis war perfekt. :)z

g\rot/tcxhe


versteh nicht ganz wieso man für spargel nen schnellkochtopf braucht ... die brauchen doch auch so nur 5 – 10 Minuten bißfest ...

und kartoffeln – 20 Minuten ... auch nicht die welt.

Wenn ich nen Schnellkochtopf brauchen würde, dann höchstens für sachen wie hühnerbrühe, große Haxen, große Fleischstücke (oder z.B. Rinderzunge) die länger garen müssen ... dafür lohnt sich solch ein Topf wirklich denk ich mir.

(allerdings habe ich KEINEN, weil ich seeehr sehr großen Respekt davor habe seit meiner Freundin ihr Schnellkochtopf um die Ohren flog (ich war dabei) und einmal meiner Tante so ein Ding explodierte)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH