» »

Histaminintoleranz?

m0uCmmbix1 hat die Diskussion gestartet


ich mache jetzt seit knapp 3 wochen eine diät und habe schon 4 kg abgenommen.

unter dieser diät ist etwas ganz erstaunliches heraus gekommen: ich fühle mich körperlich wie neugeboren. ich schlafe besser, keine verspannungen mehr, kaum blähungen, auch der entsetzliche blähbauch (bin ja schon öfters für schwanger gehalten worden) ist weg. einfach so! ich fühle mich wesentlich energiegeladener als vorher, mein allgemeinzustand ist ganz plötzlich extrem verbessert!

es ist toll, lässt mich aber gleichzeitig wieder grübeln. es scheint klar zu sein, das ich irgendeine lebensmittelunverträglichkeit habe, bloß welche? ich hab auch so gar keine lust, damit zum arzt zu gehen. meine bisherigen erfahrungen damit sind, das sämtliche ärzte meine symptome immer auf die depression geschoben haben (die aber mittlerweile w e s e n t l i c h besser ist, wenn auch bestimmt nicht geheilt).

was paßt, ist eine histamin-intoleranz, denn sobald ich irgendwas "normales" (neulich zum beispiel bei subway ein kleines sub) gegessen habe (mache ja keine crash-diät, sondern esse eben nur bestimmte sachen und nehme eiweiß-shakes zu mir), geht es mir körperlich schlecht. ich bekomme kopfschmerzen (leichte), bin aufgebläht, wassereinlagerungen, fühle mich regelrecht schwerfällig und schlafe schlecht, plus entsetzliche verspannungen, unterbauch"schmerzen" (eher so grummeleien).

vielleicht bilde ich es mir nur ein, aber ich habe auch das gefühl, das ich dann in den darauf folgenden tagen kleinere übelkeiten des lebens schwerer nehme.

da ich dazu neige, nach ursachen (sprich krankheiten) zu suchen, bin ich ein bischen vorsichtig geworden, mag nicht mehr zum arzt gehen. andersrum ist es einfach eine tatsache, das ich mich gut fühle, wenn ich nur ein bischen fleisch und gemüse zu mir nehme und eben diese eiweißshakes.

kann mir jemand helfen und mir sagen, wie ich vielleicht selbst an das thema herangehen kann um herauszufinden, ob es tatsächlich eine unverträglichkeit ist? ich kann mich ja nicht ewig an diese shakes halten, nur um mich gut zu fühlen und vielleicht kann ich dann meinem arzt etwas gesetzter gegenübertreten. ich möchte nämlich nicht wieder für "verrückt" gehalten werden (alles psychisch, frau xxx %-| )

nachtrag: wenn ich das hier lese, komm ich mir schon wieder total blöd vor...jetzt denkt bestimmt jeder: aha, die sucht nach ner krankheit, auf die sie ihre seelischen beschwerden schieben kann. ;-D

Antworten
mEumkmi1


noch eben dazu: ich habe keine allergien, aber oft hautjucken an bestimmten körperstellen und seit ca einem jahr trockene kopfhaut und sowas wie milchschorf am kopf(aber nur ganz leicht).

sbchnixeki


huhu, man kann das doch per bluttest testen lassen. blutabnehmen, histamin und DAO bestimmen lassen, dann 14tägige diät (mit histaminarmen lebensmitteln und getränken) und dann noch mal bluttest mit histamin und DAO-Bestimmung.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Histamin-Intoleranz#Diagnose]]

M=me rValoixs


was paßt, ist eine histamin-intoleranz,

oder eine glutenunverträglichkeit.

ein test wird nur aussagekräftig sein, wenn du vorher die lebensmittel, die du als auslöser vermutest, zu dir nimmst! drauf verzichten & dann testen, wird dir aller wahrscheinlichkeit nach kein richtiges (wenn du tatsächlich eine unverträglichkeit haben solltest) ergebnis bringen.

möglich wäre auch eine laktoseintoleranz.

meumm>i1


glutenunverträglichkeit kann ich nicht glauben...ich habe kein Gewichtsverlust, Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit.

was allerdings hinkommt, ist, das es ja sozusagen ein "getreideeiweiß" ist und auf helle brötchen und brot reagier ich anscheinend durchaus. zumindest fühl ich mich nach dem verzehr von brot und brötchen, sowie nudeln (und auch kartoffeln) sofort sehr "voll" und aufgebläht.

auf lactose reagier ich auch, deshalb verzichte ich schon länger drauf, fructose lösen auch starke blähungen aus. beides hab ich aber bereits getrennt getestet. blähungen waren zwar besser, aber nicht weg. völlegefühl und all die anderen symptome blieben.

jetzt z. b.: ich habe ein halbes (!) brötchen gegessen und bin total voll und aufgebläht. ich wollts mal einfach bewusst ausprobieren. mach ich nie wieder. nun fühl ich mich wieder total bewegungsunfähig. :-/

e(soti3cxa


kenn mich ja nicht so aus, aber vl verträgst du weizenmehl bzw irgendeine art von mehl oder getreide nicht?

Wie siehts bei dir mit tomaten, thunfisch, essig, wein, parmesan aus?

mLummxi1


tomaten vertrag ich, thunfisch mag ich nicht, essig hab ich noch nicht gezielt ausprobiert, wein trinke ich nicht, parmesan ab und an mal n ganz bischen (mag keinen käse und wenn, dann nur kräuterfrischkäse oder überbacken und das kommt ja nicht so oft vor), hab ich auch noch nicht gezielt getestet.

größenteils hab ich momentan getreide getestet/beobachtet. kleinste portionen machen mich fertig.

M>me DVal"ois


glutenunverträglichkeit kann ich nicht glauben...

größenteils hab ich momentan getreide getestet/beobachtet.

& dann glaubst du nicht an eine glutenunverträglichkeit? ;-D

muss man nicht verstehen, oder? ;-) übrigens: nur weil man nicht die von dir genannten symptome hat, heisst das nicht, dass man definitiv keine glutenunverträglichkeit hat. oftmals hat man eben atypische symptome (wobei das schlechtfühlen nach getreideprodukten ja durchaus ein hinweis sein könnte :=o )

hast du deine smyptome auch bei roggen/ dinkel-backwaren? es kann auch sein, dass du zb einfach weizen nicht verträgst bzw stark verarbeitetes getreide.

mkummix1


& dann glaubst du nicht an eine glutenunverträglichkeit?

nun, ich hab das nicht glauben jetzt schlichweg nur auf die symptome (bei wikipedia nachgelesen, da ich über glutenunvertr. nichts weiß/wußte) bezogen, die bei einer glutenunverträglichkeit auftreten und die oben genannten habe ich eben nicht.

die anderen getreidearten haben wir hier nicht oder nur selten, ich bin ja erst seit 3 wochen an dem thema dran. und auch in dinkelbrot (z.b.) ist ja weizen...

B3rotsp?inne02003


Ich würde auch sagen,lass mal Weizen weg und versuchs mit Roggen/Dinkel.Könnte mir vorstellen,das es dann besser ist. Ist bei mir auch so,mittlerweile back ich sogar mein Brot selber.Ich wohn in Belgien und die kennen eigentlich nur Weissbrot...also back ich selber.Schmeckt auch besser ;-)

BProtspi.nne2x003


Vielleicht auch Sojamehl...

mjummix1


soja....ist in almased aber ziemlich viel drin..... ;-)

Bnro=tspinn*e2003


Ne,ich meine du sollst statt weizen sojamehl versuchen ;-)

m5umzmi1


achso...*lach*

ja, die idee ist gut. wir backen unser brot auch selber, da krieg ich das bestimmt hin. werd mich mal nach rezepten umgucken.

mhuUmmiO1


also, ich hab nun einfach mal n bischen rum getestet:

definitiv reagiere ich auf lactose. und da ist schon ne mini menge (zb. der rahm im rahmspinat) praktisch unverdaulich für mich.

ich war heut mal mit einkaufen (macht sonst immer mein mann) und hab nach lactose-freien lebensmitteln geguckt. bin ganz erstaunt: da gibts ja richtig viel auswahl! *freu*

und gleich auch ausprobiert: joghurt, kräutercreme...suuuuper! ausser n leichtes völlegefühl, weil ich ja grad auf diät bin und eher kleinere mengen zu mir nehme (aber ich konnts ja nicht lassen, ich musste das unbedingt gleich testen *gg*) ist...NIX!

gleichsam hab ich auch die sache mit dem weizen getestet. nebenbei: mir ist kürzlich eingefallen, das bei einem allergietest mal auf weizen reagiert hab, aber ich weiß nicht, ob das was damit zu tun haben kann?

helles brot und brötchen geht gar nicht. sofort absolutes völlegefühl (so richtig PLUUUMPS). zusätzlich das gefühl, das es fest im körper sitzt, also praktisch nicht verdaut wird und regelrechtes magendrücken. ich nenne das immer einen verklemmten bauch haben.

habe jetzt zum we mal dinkelbrötchen ausprobeirt. die haben zwar auch einen weizenanteil und weizenkleber ist auch sogar mit aufgeführt, aber das steht erst an später stelle, der anteil ist also geringer als in andren brötchen. und die dinkelbrötchen vertrage ich ganz gut, wenn auch nicht perfekt.

ich bleibe weiter dran, aber an die histamin-geschichte glaub ich erst mal nicht weiter.

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH