» »

Blutgruppendiät

D{er ÜberUz6eugxte


Kein Schwein !

Zum Thema Fleisch und Blutgruppe möchte ich noch kurz Stellung beziehen . Für A sollte ein absolutes Fleischtabu gelten (ausser Huhn und Pute) Schweinefleisch hat für alle Blutgruppen die Eigenschaft Menschenfleisch ähnlich zu sein und sollte komplett gemieden werden. Bei der Auswahl von Rindfleisch für 0 und B sollte Biofleisch ausgewählt werden.

AKstixona


Bewegen tut sich mein Mann, aber nicht ausgewogen, und: ohne Sonne. Er ist zwar gesund, allerdings denken viele, daß da doch irgendwo was krankhaftes daran sein muß. Nach "Norm" hätte er 30% Übergewicht, er bezieht wohl seine Energie aus Nahrung, die noch dazu überschüssigen Balast trägt, während ich alles gleich verbrenne. Bin wohl ein bißchen vom Thema abgekommen. Danke. ;-) :-)

C#lassi;cxo


Ich dürfte laut Blutgruppentabelle, kein Getreide und Milch produkte essen!!!!! Derweil lieb ich sie.

D`amjaonaM.


Ich dürfte laut Blutgruppentabelle, kein Getreide und Milch produkte essen!!!!! Derweil lieb ich sie.

Ich MUSS laut dieser Diät viel Fleisch essen..

:-o

Naja, jetzt weiß ich, warum ich Vegetarier und trotzdem ein bissl übergewichtig bin ;-D

Mit so einen richtigen saftigen Steak würde ich wohl Kleidergröße 34 bekommen :-p

DFamjan%aM.


classico : hast du auch die 0 ?

C]lasnsico


Nein ich habe AB+

Dkapmja3naM.


Nein ich habe AB+

Achso, dachte weil ich hier [[http://de.wikipedia.org/wiki/Blutgruppendi%C3%A4t]] gelesen habe, dass man Getreide nicht verträgt bei 0.

*:)

Dabei bin ich ein Getreidefan und backe mir mein Brot auch selbst

DLer Ü6berzeRugtxe


Blutgruppengerechtes leben

Es geht nicht ums ab oder zunehmen sondern um die Gesundheit Weizenlectine schädigen nunmal den Körper von 0.

DQamNjanraxM.


Es geht nicht ums ab oder zunehmen sondern um die Gesundheit Weizenlectine schädigen nunmal den Körper von 0.

Ich weiß dass es nicht ums Abnehmen geht - aber ich fragte mich immer, wieso ich trotz guter Bewegung, gesunder Ernährung etc ein paar Pfund zu viel auf den Rippen habe - deshalb diese zynische Bemerkung in meinem 1. Post.

Ich persönlich habe - als diese "Diät" auf den markt kam ( ein Buchboom gab es wohl so Mitte oder Ende der 90iger ß weiß es nicht mehr so genau) - mir mal ein Buch ausgeliehen und nach einer Weile weg gelegt. ich persönlich fand das alles Humbug.

Mag vielleicht wissenschaftlich belegt sein, aber ich weiß doch wohl selbst am besten, ob ich mich mit oder ohne Fleisch wohl er fühle. Und ich bin weder müde, noch hyperaktiv oder habe irgendwelche Beschwerden.

Mir gehts ohne Fleischkonsum super gut - scheiß drauf, dass ich eigentlich ein "Jäger und Sammler" bin und Flesich bräuchte.

DRamj anxaM.


achso : einen Weizenlecitineschaden habe ich an mir noch nicht festgestellt.

DRamjanxaM.


Beurteilung der Blutgruppendiät:

"Da wir trotz jahrhundertelanger Verstöße gegen diese Regeln aber immer noch am Leben sind, stellt sich die Frage nach dem Sinn und Unsinn der Diät. Einerseits reihen Humangenetiker die Entstehung der Blutgruppen anders - A war demnach die älteste-, anderseits beruhigt das Institut für Ernährungswissenschaften der Universität Wien: Die Rolle der Lektine in der Nahrung wird erheblich überschätzt, und seine blutgruppenspezifische Ernährung entbehrt jeglicher Grundlage. Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) beurteilt die meisten pflanzlichen Lektine als unbedenklich ... . Eine Verklumpung von Blutzellen wurde bisher in keinem einzigen Fall festgestellt. Und Belege dafür, dass Erkrankungen durch die Blutgruppendiät positiv beeinflusst werden, fehlen ebenfalls."

(Stiftung Warentest: 80 Diäten im Vergleich)

aus [[http://www.novafeel.de/diaet/blutgruppendiaet.htm]]

DqerS TÜberz-eug$te


Schaden durch Lectine

Nun dann dreht sich das Karusell wieder mal.

Also ich sage Weizenlectine schaden dem Körper. Das heißt, wenn ich (Bg0) ein Brot/Brötchen aus weißem Weizenmehl esse werde ich nicht tod umfallen, da in jungen Jahren mein aktives Imunsystem mich vor dem Schaden schützt und bis zu einem gewissen Grad ihn wieder behebt (heilt).Dr.D'Adamo hat ein gutes Beispiel: wenn ich mir in den Arm schneide, heilt das auch zu nur ist es sinnvoll sich deshalb täglich in den Arm zu schneiden ?! Ich pfeife auf den wissenschaftlichen Beweis. Die Beschwerden die ich tagtäglich an meinen Klienten sehe reichen da völlig aus.(ich betreibe eine Ernährungsberatungspraxis)

MpytheCnmqetz


Klingt für mich sehr esoterisch, das ganze. Naja, wenn es jemandem hilft... der Placebo-Effekt kann manchmal ja auch Wunder wirken.

Dqamjlan)aM.


Ich muss Mythenmetz da recht geben . MIT klingt das auch zu esotherisch.

Ich bin zwar auch der Meinung, dass die Menge das Gift macht und schadet ( ich nehme immer gern das McD.-Beispiel : ein,al dort essen schadet nicht, 3 Mal täglich schon).

Aber ich ernähre mich - laut diesem Buch - seit 23 Jahren falsch, etwa bis zu meinem 5. Lebensjahr habe ich ab und zu mal ne Wurst gegessen -also Fleisch.

Wobei ich Weizen tagtäglich zu mir nehme ( sind die lektine eigentlich auch in Weizenbier erhalten ? Wenn ja bringe ich mich anscheinend seit einem jahrzehnt langsam um).

Ich sage immer : scheiß auf die Wissenschaft, jeder muss selbst sehen,. was einem gut tut. Mein Cousin kann z.b. kein Obst essen wegen Allergie, die Wissenschaft sagt, nur eine ausgewogene Ernährung mit Obst ist gesund.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen - weil du ja das Immunsystem ansprichst, Überzeugter : Ich denke, man kann sich "falsch" ernähren ( in meinem Fall fleischlos), wenn das Immunsystem perfekt und der mensch gesund ist. Dann kann es sich selbst reparieren - so habe ich deine Aussage verstanden.

Es tut zwar nichts zur Sache, aber : ich bin seit 15 Jahren hiv-Positiv, ich war in der ganzen zeit ein einziges Mal erkältet ( und das war nach 3 Tagen vorbei), sonst strotze ich vor Gesundheit.

Dann kann das ja nicht sooooo wichtig sein, dass jemand mit 0 sich von Fleisch ernähren muss um gesund zu bleiben, etc.

Doer Übjerazeugtxe


Die Blutgruppe 0 hat ein sehr aktives Immunsystem mitbekommen. Das heißt man muß (normalerweise) etwas dagegen tun um keine Autoimmunkrankheiten zu entwickeln. Das Ergebnis der nicht blutgruppengerechten Ernährung zeigt sich erst im Alter wenn das Immunsystem immer schwächer wird,und Reparaturen nicht mehr vorgenommen werden können. Insbesonders Demenzkrankheiten sind wohl (Vermutung) Ergebnis solch eines Verhaltens. Der Körper ist schließlich derart "vergiftet" das er untergeht . Aber o.k. sterben müssen wir alle irgendwann und wer will schon mit diesem Bewußtsein leben ? Für mich geht es eigentlich darum in der aktiven Lebensphase dafür zu sorgen den Körper zu schonen und fit dem Alter entgegen zu gehen. Ich gebe zu, ob das geht, wird man erst dann sehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH