» »

Blutgruppendiät

DYer] Übetrze:ugte


Leben nach der Blutgruppe

Hallo nur das der Thread nicht verloren geht ! Ich halt das für zu wichtig

uFrnticoa


begrüßung

hallo zusammen, per Zufall bin ich über die BG-Diät Suche auf dieses Forum gestossen. Ich suche Informationen über die BG-Diät, da ich ein Referat ausarbeiten soll. (nur mal als Erklärung)

Die ganze Diskussion fand ich schon ganz schön heftig, und auch lustig. :-)

Ich habe beide Bücher von D'Adamo gelesen, eine Zeitlang auch danach gelebt, halte es aber nicht für durchhaltbar.

Für mich wohlgesagt...

Allerdings erscheinen mir seine Ansätze schon logisch. Ich bin BG A und habe mich vor etwa 3 Monaten dazu entschlossen fleischlos zu leben. Mir geht es mit Getreide gut, dass mir Weizen nicht gut bekommt, habe ich vor Jahren schon herausgefunden. Ich steh' auf andere WeizwnArten, wie Dinkel, Kamut usw.

Mein Fazit bis jetzt: Wer nach D'Adamo leben will, wem es auch bekommt, soll damit glücklich sen. Außerdem gilt immer noch: Ausnahmen bestätigen die Regel.

Liebe Grüße

SKnooLk"exy


Ich habe beide Bücher von D'Adamo gelesen,

??? Wenn du die Bücher gelesen hast, warum fragst du hier dann noch nach Informationen ???

tWutti_1frutxti


@ Snookey

Sie sucht dann wohl eher nach Erfahrungsberichten, wie es den Leuten ergeht, die nach dieser Diät leben? *:)

u/r{t#ica


@ Snookey

genauso ist es.

Ich brauche ja auch Meinungen, Erfahrungen von AnwenderInnen.

Da so ein Referat auch ein Fazit beeinhaltet interessiert mich sch die Pro und Kontra Argumente. Und nicht nur die der Ernährungsgesellschaften, Krankenkassen u.ä.

Dem "Volk aufs Maul geschaut" ist viel aussagekräftiger.

In diesem Sinne: FROHES FEST euch allen

evlli a6us wxien


Blutgruppe 0 und ethischer Vegetarier

Liebe Leute, bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen. Bin jetzt 57, war immer sehr schlank, habe aber in den letzten 5 Jahren 12 kg zugenommen (kommt mir jetzt nicht mit Hormonen etc, ich hatte gar keine Wechselbeschwerden) und habe schon länger gemerkt, dass ich v.a. auf Brot, Kartoffeln, etc. (also auf alles, was ich gern esse) zunehme. Habe Blutgruppe 0 und bin auch bereit, mich für einen Zeitraum nach den Empfehlungen zu ernähren. Da ich aber Fleisch und auch Fisch nicht mag - nicht aus Geschmacks- sondern rein aus ethischen Gründen - frage ich Euch: Was macht ein Vegetarier, der 0 hat? Ich habe kein Problem, Eier zu essen, weil es mir nix ausmacht, den Hühnern die Eier zu klausen und ich ohnehin nur Freilandeier kaufe. Aber wodurch kann ich Fleisch ersetzen?

Danke für Empfehlungen!

W[eide=nfee


Elli, ich hab auch Blutgruppe 0 und bin auch Vegetarier. Allerdings "glaube" ich nicht an die Blutgruppendiät oder Blutgruppenernährung, wie auch immer...

Brot, Kartoffeln, etc. esse ich auch täglich aber ich merke dadurch keinerlei Auswirkungen auf mein Gewicht (oder sonst etwas) ;-)

Sicher, dass die Zunahme nicht auf etwas anderes zurückzuführen sind? 5 Jahre sind ja nun doch ein relativ weiter Zeitraum...

Und ich komm jetzt doch mal kurz mit den Hormonen :=o Nimmst du die Pille? Meine Mama hatte unter der Pille extreme Wassereinlagerungen (= einige kilo mehr) :-/

e~lli Maus ,wiexn


antwort zu weidenfee

nein, ich nehm die pille nicht (ist auch nimmer nötig, bin 57). ich glaub, dass diese blutgruppengeschichte schon etwas auf sich hat, es stimmen auch einige andere sachen wie essigunverträglichkeit (ganz massiv!), verschleimung bei milchprodukten, die ich auch gern esse und einiges mehr. ich glaub auch, dass eiweißreichere nahrung bei mir besser wäre, ich weiß eben nur nicht, was ich statt fleisch essen soll, da ja auch tofu nicht gut sein soll.

mein mann hat übrigens auch BG 0, hat viele der symptome, die aufgrund von unverträglichkeit aufgezeichnet sind, wobei alle behandlungen bisher wenig geholfen haben, aber er hat es leichter, weil er eh gern fleisch isst.

aber vielleicht hat ja jemand der forumsteilnehmer eine antwort auf meine frage? ich schicke nochmals voraus, ich denke, dass an der bg-sache etwas dran ist, will aber fleisch aus ethischen gründen möglichst meiden. also, was tun??

I=n5j"ektoxr


wichtig ist noch der Indikan-test; der gehört zu dieser Ernährung dazu :)^

l&iverN25x6


was könnte ich denn für eine blutgruppe haben, wenn mein vater a rhesus negativ hat und meine mutter b positiv?

ich bin das 2.geborene kind von 2.

könnte ich a/b haben ??? ? das soll nicht so gut sein...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH