» »

Blutgruppendiät

F)lonWi


Probierphase

Ich habe seit ein paar Wochen angefangen mit der Blutgruppenernähung.

Ich muß schon sagen es ist sehr schwer....

ich esse mittags in der Kantine und es ist nicht leicht sich ein Essen nach der Blutgruppe A zusammenzustellen.

oft nehme ich dann nur Gemüse und Reis, aber wer weiß was dann in der Soce enthalten ist...

Catchit- seit wann bis du schon dabei das auszuprobieren und welche Blutgruppe bist du??

Ich werde mir in naher zukunft auch mal dieses Deflect A zulegen müssen.

Mir selber gehts auch nicht ums abnehmen- im Gegenteil ich wäre froh kg drauf zu bekommen. Was aber unwichtig ist, in erster Linie gehts mir darum dass es mir besser geht, ich fühle mich seit über einem Jahr nicht mehr so belastbar, bin müde und fühle mich krank, obwohl kein Arzt etwas findet.

Da erhoffe ich mir bei der Ernährung besserung zu verschaffen.

liebe Grüße

D8efflectx-A


Floni,

ist bei dir der Eisen-Wert im Blut in Ordnung? Das ist nämlich ein häufiges Problem bei Frauen und auch bei der A-Ernährung, da sie ja kaum Fleisch enthält.

LG

Fqlon!i


Keine Ahnung, ich hatte bisher keine Probleme mit dem Eisenwert. Aber du meinst wahrscheinlich jetzt wo ich mich Fleischloser ernähre könnte das sein?!

Gute Frage, die werde ich mal meinem Arzt stellen, er soll das mal testen

D/er _Überzxeugte


Re Blutgruppendiät

Auch wenn es viel zu spät kommt, möchte ich kurz mitteilen das ich ein überzeugter Anhänger der Blutgruppengerechten Ernährung bin .

Leider kann ich als ganzheitl.Ernährungsberater lediglich über die Erfahrungen meiner Klienten berichten die durchweg positiv sind. Ich selbst lebe zu ca 80 % danach und fühle mich wohl. Irgendwelche Fragen ? Ich beantworte sie gern. :)^ herzliche Grü?e Der Pendler *:)

J{es&siexuk


Interessant, aber als Blutgruppe 0 kann man ja sozusagen gar kein Fruehstueck zu sich nehmen. Brot oder Broetchen geht nicht. Cornflakes geht nicht. Joghurt geht nicht. Mhmmm ???

Z_inea 5


Das habe ich mich auch schon gefragt! Ich fühle mich nach Milchprodukten und Weizen tatsächlich nicht gut (und das auch schon, bevor ich wusste, dass diese Nahrungsmittel von BG 0 gemieden werden sollten ;-) ) - aber was ist morgens dann bitte die Alternative ???

Cearlitxa


Ich habe Blutgruppe 0. Mit Weizen habe ich aber keineswegs Probleme, dafür mit Roggen. Ich darf also keine Mischbrote essen, da ich eben nur Weizen und Dinkel vertrage. Stimmt absolut nicht mit Adamos Theorie überein.

Allerdings hilft es mir tatsächlich, Milchprodukte zu meiden. Ich bin mir aber nicht sicher, ob sich Adamo beim Weizen nicht irrt. Es gibt nämlich in vielen Nahrungsmitteln so genannte Lektine. Sie können ins Blut gelangen und dort als Antigene wirken. Ferner können sie Nahrungsmittelallergien verursachen. Da ich Probleme mit Darmenzündungen habe, hat man das bei mir untersucht. Man hat mir als Blutgruppe 0-er geraten, Milchprodukte zu meiden und noch einige andere Dinge, die aber nicht so ins Gewicht fallen wie die Milchprodukte (beispielsweise Brombeeren und Sonnenblumenkerne). Allerdings ist Weizen definitiv nicht drauf auf meiner Liste!

Ich denke, dass das Weglassen von bestimmten Nahrungsmitteln schon helfen kann. Milchprodukte und Weizen sind oft unverträglich. Vielleicht geht es ja darum besser. Aber die ganze Bauern/Jäger Theorie kann man getrost vergessen.

J(ennOy75


Hallo, ich habe auch BG 0 rh. pos.! Ihr schreibt hier von Unverträglichkeiten bei Milch- oder Weizenprodukten! Also bei mir ist das mal so mal so! Eines habe ich aber schon bemerkt: Ich kann besser Apfelwein als Bier vertragen!!! Was wäre denn jetzt speziell für mich zum Essen gut ???

A)stioxna


Was genau darf man bei A nicht essen? Auch keine Eier??

Gemeinsam essen geht bei einer Partnerschaft mit A und B nicht, höchstens: Obst, Gemüse und (ausnahmsweise) Fisch?

A-sDtlioxna


Ich habe mich ein bißchen (mit Müller-Burzler) schlau gemacht, da ich neugierig war (mein Mann und ich bekommen nicht immer unsere "Gelüste" unter einen Hut, da nahm ich einen Zusammenhang an.), er hätte sich gefreut (;-D), ganz viel Fleisch zu essen (besonders Leberkäse, >:(ohne Semmel!)

"Burzler" (guter Heilpraktiker, schrieb ein sehr interessantes Buch, das außergewöhnlich gut zu sein scheint) beurteilte die Blutgruppendiät als vielleicht durchaus interessante Beobachtung, die aber bei gesunden Menschen überhaupt nicht ausschlaggebend ist, also: Obst, Nüsse, und angekeimtes Getreide, und das alles nicht auf einmal, da der Körper zuviel Müll auf einmal aufräumt (und das bedeutet: sich mieß bis krank fühlen). Also nicht mit: Juliane: Milch/Fleisch ade;aber keinen :°( Zucker mehr, der wirkt sehr ungünstig, 5-10 Gramm täglich sind zuviel, mit normaler Ernährung ohne jegl. Zucker ist man da ja schon drüber! (Versteckte Zucker).

Vegetarisch ist halt nach wie vor bei gesunden Menschen der absolute Königsweg, mit Wissen und Verstand!

Mdakrxa


Ich habe mich auch einige Monate lang größtenteils an die Blutgruppendiät (bin Gruppe A) gehalten. Dann bin ich über eine Bekannte auf das Buch "Montignac-Methode für Einsteiger" gestoßen. Ich habe festgestellt, dass vieles in diesen beiden Büchern übereinstimmt, nur anders begründet ist.

Fakt ist auch, dass ich mich während dieser Zeit besonders wohl gefühlt habe, meine Magen-Darm-Probleme (, die ich seit ca. 20 Jahren habe) so gut wie weg waren, meine Haut ganz klar geworden ist und ich nebenbei noch ein paar Kilo abgenommen habe.

Da ich sehr gerne esse - und wieder auf die normale deutsche Mischkost zurückgefallen bin - habe ich es nicht geschafft, bei der für mich gesunden Ernährungsweise zu bleiben. Ich hatte gestern ein Schlüsselerlebnis, aufgrund dessen ich ab heute wieder zur Kombination Montignac/D'Adamo zurückkehren will. Das erfordert allerdings Disziplin (und ist bei gesellschaftlichen Anlässen schwierig)

Ich finde es einfacher, sich an der Montignac-Methode zu orientieren und nebenbei die laut Blutgruppendiät günstigen Nahrungsmittel in die Ernährung einzubauen und die ungünstigen einzuschränken.

D|exr Ü]berz(eugxte


Leben nach der Blutgruppe

Der Begriff "Blutgruppendiät" suggeriert eine Gewichtsreduktion mit Hilfe der Blutgruppegerechten Ernährung. Es ist nicht so, das wir Gewicht reduzieren, sondern wir leben einfach gesünder. Aus diesem Grund wird eine art gesundheitl. Gleichgewicht wiedererlangt, das dann eventuell auch zur Gewichtsreduktion führen kann. Siehe auch Macra, die dies durchweg bestätigt hat. Zu Montiniac kann ich keine Feststellung machen. Ich lebe nunmehr 6 Jahre lang blutgruppengerecht und es geht mir.... gut.

D/er ~Ü+berz=eugxte


Die Sache mit der Blutgruppe

Nun mehr 6 Jahre beschäftige ich (Bg A )mich mit blutgruppengerechter Ernährungsweise. Ich kann leider keine grundsätzlichen Berichte über sagenhafte Gewichtreduktion liefern. Es geht hierbei eigentlich um etwas ganz anderes. Und zwar unsere ...... Gesundheit wer kennt das nicht, es wird Winter und man ist erkältet 2 Wochen, drei es hört nicht auf . So kannte ich es früher. Blut beim harten abhusten Fieber, im Bett gelegen. Das ist vorbei. ich tu etwas für mein Imunsystem trinke Noni, Aloe Vera ,Vitamin C und lebe blutgruppengerecht das heist für A vorwiegend vegetarisch das einzige Fleisch das auf den Tisch kommt ist Pute. Ausprobieren .... es lohnt sich !

A+stJiona


Ich habe bestimmt nicht das "Übergewichtproblem", doch ob ich meinen Mann nur noch Fleisch und Milch essen lassen soll...

Djer Überze:ugtxe


Ich glaube das wär wohl nicht blutgruppengerecht wieso nur Fleisch und Milch ?Ausserdem würde die Ehe wohl nicht mehr lange halten, wenn es zu Hause nur noch solche Mahlzeiten gäbe *:) Äh vielleicht doch mal das Buch :)D ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH