» »

Schlank im Schlaf

pFlXumy hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei, schlank im Schlaf auszuprobieren. Was das schöne ist: mein Mann macht mit. :-)

Jetzt wollte ich mal nachfragen, wie ihr das alles so macht. Mit dem Sport z. B. ich hätte da nur Abends Zeit. Ich hätte so Abends an Radfahren gedacht.

Was esst und trinkt ihr?

Ist es schlimm, wenn die Zeit (5 Std.) dazwischen überschritten wird ???

Wie macht ihr das mit dem Alkohol?

Ich nehme auch viel Tabletten (chronische Leiden – habe vor einem Jahr meine Anti-Depressiva auch einfach abgesetzt). Aber weiterhin nehme ich noch meine anderen für die Schilddrüse, Bluthochdruck und Pantozol wegen Reflux.

Wie macht ihr das, wenn ihr auch Medis nehmt?

Ich danke schon mal für Tipps :-)

Antworten
phlumy


Ach ja, noch was: Wie sieht das bei euch mit dem Schlafen aus? Es heißt ja: genügend schlafen, aber ich bin leider ein Mensch, der nie müde ist. Ich schlafe grad mal 4 – 5 Std. und dann bin ich wach... Ist das nicht schlecht? Ich kann aber leider nicht länger schlafen. Manchmal kann ich überhaupt nicht schlafen und lese die ganze Nacht und geh auf Arbeit. Ist sicherlich ungesund, aber ich bin ja hyperaktiv wurde damals auch festgestellt und ich habe 2007 Medis bekommen, die Anti-Depressiva waren, mich fett gemacht und Wasser eingelagert hatten, Hunger angetrieben haben und müde gemacht haben. Aber die nehm ich ja nicht mehr und das heißt, dass ich wie früher, nicht richtig schlafen kann... Ich kann nur richtig schlafen, wenn ich echt viel Alk getrunken hab, aber das macht ich nicht, da ich ja abnehmen will... Danke schon mal. Vielleicht gibts ja Leute, mit ähnlichen Schlafgewohnheiten, die abnehmen wollen :-)

RAlTmmp


Naja, Schlank im Schlaf ist ja auch nur wieder so eine Mogelpackung, der Abnehmerfolg liegt nicht an "Schlank im Schlaf" sondern weil man mit diesem Programm am Ende es schafft mit einigermaßen ausgewogener Ernährung weniger Kalorien zu sich zu nehmen als zu verbrauchen. Deswegen ist die Einhaltung von Reihenfolge und Zeitabständen eher egal.

BGasti9180


Kann da Rlmmp nicht ganz zustimmen. Ich habe mit Schlank im Schlaf viel abgenommen (über 20kg) und bin immer noch dabei. Wie mein Arzt schon immer zu mir sagt, für jeden Menschen gibt es eine spezielle Ernährungsform, die besonders für ihn geeignet ist. Das erklärte er mir auf meine Frage hin ob Schlank im Schlaf was taugt oder nicht. Ob also Schlank im Schlaf oder ein anderes Programm ist eigentlich egal.

Hauptsache Regeln bei der Ernährung. Denn die fehlen normalerweise bei Übergewichtigen.

Nur muss die Ernährungsform auch zu einer Person passen. Wenn ich zum Beispiel gewohnt bin (aus beruflichen Gründen zum Beispiel) abends warm zu essen ist es fast unmöglich auf Kohlehydrate abends zu verzichten. Das ist praktisch schon schwer durchzuführen bei einer Hauptmahlzeit am Tag.

Bei mir hat Schlank im Schlaf den sehr positiven Nebeneffekt, dass mich abends kein Heißhunger nach Schokolade plagt. Das war früher mein Verhängnis. Insofern ist es für mich ideal. Kann sogar neben meinem Sohn sitzen und dem beim Essen von Schokolade zusehen.

Hätte ich früher nie gekonnt. Bei mir passt das also. Ob es bei euch passt werdet ihr noch herausfinden.

Übrigens halte ich die 5 Stunden auch oft nicht ein. Kann mal länger oder kürzer sein. Ich achte nur darauf, dass es abends nicht zu spät wird mit meiner letzten Mahlzeit. Und ich überschreite auch nie die 3 Mahlzeiten am Tag.

Such dir einen Sport aus, der euch beiden Spaß macht und gebt euch Zeiten vor. Ich gehe an zwei festen Tagen in der Woche immer schwimmen. Fahre auch viel Rad und versuche auch sonst Bewegung in mein Leben zu bringen. Gehe viel zu Fuß etc.

Will jetzt langsam mal mit Joggen anfangen, aber immer im Wechsel mit walken.

Wünsche euch viel Erfolg!

I_sakbell


Ich stimme Basti180 zu. Jeder muß für sich eine Ernährungsform finden die passt. Bei mir ist es auch "Schlank im Schlaf", naja auch nicht 100prozentig, aber der Ansatz dazu: Eben auf die Menge der Kohlehydrate zu achten, Abends möglichst Keine.

Zusätzlich achte ich noch auf das Fett, vermeide ungesundes Fett – Pommes oder generell Fritiertes gibt es bei mir selten. So mache ich statt Schweineschnitzel Puten- oder Hähnchenschnitzel, diese auch nur in Ausnahmefällen paniert, genauso wie bei Fisch auch.

Die fünf Stunden sind grundsätzlich sehr wichtig, da in dieser Zeit das ganze körperliche Ernährungssystem bezüglich Insulin runterfährt und dann wieder "entspannt" neu loslegen kann, dann eben mit neuen Faktoren.

Kohlehydrate sorgen für Insulinproduktion. Insulin schließt die Fettzellen auf, in die dann schön eingelagert werden kann. Fehlt das Insulin, kann auch nichts eingelagert werden. Im Schlaf produzieren wir Wachstumshormone, die sich sozusagen von den Fettzellen ernähren. Somit heißt es dann, dass in die Fettzellen nichts eingelagert, aber viel rausgenommen wird. Da dieses Hormon aber nur im Schlaf produziert wird, sollte man schon einen einigermaßen guten Schlafrhythmus haben (was man ja genrell haben sollte, zumindest genügend Schlaf).

Was die Medikamente angeht, da kann ich absolut nichts zu sagen, weiß aber, dass man deren Einfluss auf den Stoffwechsel auf jeden Fall berücksichtigen sollte.

RWlmm=p


Ich sehe da keinen Widerspruch, du hast mit Schlank im Schlaf abgenommen, weil es am besten zu deinem Alltag und Körperbefinden passt und weil es vom Plan her eine geringe Kalorienzufuhr bedeutet und nicht weil du das Insulin in Schach gehalten hast, wie bei Schlank im Schlaf behauptet wird.

I{sa6bell


Und zum Thema Bewegung (welches ich selbst sträflich vernachlässige |-o ;-) ):

Der Zeitpunkt ist primär erst mal egal, hauptsache Bewegung. Man muß sich dabei wohlfühlen und nicht verkrampft irgendwelche Übungen z.B. Frühmorgens machen obwohl man es hasst wie noch etwas.

Man darf nie vergessen, dass auch die Psyche beim Abnehmen ein großer Faktor ist. Fühlt man sich unwohl, verbiegt sich sogar – schafft das letztendlich Frust und man beginnt verkehrt zu essen (zu viel, zu wenig, die falschen Sachen....).

I1sasbelxl


Rlmmp

Aber es ist doch nachweisbar, dass die Insulinproduktion mit der jeweiligen Zufuhr von Kohlehydraten steigt oder sinkt – willst Du das bestreiten?

I6sabexll


Und was das angeht:

weil es vom Plan her eine geringe Kalorienzufuhr bedeutet

Eines meiner Lieblingsrezepte für Abends ist z.B. ein ganzer gebackener Camenbert mit Salat....weißt Du wieviel Kalorien so ein Camenbert hat??

R#lmmxp


Aber es ist doch nachweisbar, dass die Insulinproduktion mit der jeweiligen Zufuhr von Kohlehydraten steigt oder sinkt – willst Du das bestreiten?

Nicht bestreiten, aber so 100% ist das wohl auch nicht. Aber die andere Frage ist, wieviel macht das an dem Abnehmerfolg aus, ich behaupte nur einen Bruchteil! Entscheidend ist immer noch die Kalloriendifferenz. Interessanter könnte das mit dem Insulin allerdings beim zunehmen sein.

pml\umy


also, ich ess z. b. auch gerne so ofenkäse... yam yam lecker. wäre das abends was ??? ich versuche, weil mein arzt es mir geraten hat, auf kh ziemlich zu verzichten. ich war mal anorexie-bulimie krank, dann war ich in einer klinik, hab medis zum zunehmen gekriegt und das ging dann so schnell, obwohl ich nicht mehr viel gegessen hab, immer mehr und mehr. dann hab ich die abgesetzt, dann gings ganz schnell wieder runter. aber in letzter zeit muss ich sagen, hab ich echt abends viel pizza und vor allem auch nudeln (ich liebe nudeln so sehr) gegessen. ich war schon traurig, dass ich auf meine nudeln und lecker brot verzichten soll, aber, ich denke mal, man gewöhnt sich dran. ich hab mir jetzt zum mittag spätzle gemacht mit currysoße, hähnchenfleisch, ananas und käse... abends will ich dann nen salat essen... trinken tu ich sehr viel. ich komm auf jeden fall auf meine 3 – 4 liter am tag. natürlich wasser und tee. aber ich trink auch gern milch. milch mit honig z. b. meine ärztin meinte auch, da meine eltern beide dick sind, meine kleinste schwester auch sehr dick, ist das veranlagung. ich mein, ich war mal ziemlich dürr (2007 – 45 kg). jetzt sind es 72 kg. ist schon scheiße ey. aber ich muss auch sagen, dass ich mich schon immer ungesund ernährt habe. irgendwann im alter merkt mans halt und ich habe auch jeden abend bier und wein getrunken, was ich natürlich im mom lasse. viell. mal am we ein gläschen, aber ich will da echt zurück treten. ich habe echt so ne art bierbauch bekommen, was der horror für mich ist. der totale horror. ich muss auch noch dazu sagen, dass ich mal zwischendrin auch almased, formoline und im mom alli zu mir genommen hab. auch wenns net helfen würde, dadurch hab ich mich auch aufgerappelt, mal gemüse und obst zu essen, was ich ja nie gemacht habe... und eben versuchen, auf kh zu verzichten...

ICsabexll


also, ich ess z. b. auch gerne so ofenkäse... yam yam lecker. wäre das abends was

Ja, das ist Abends.

Käse ist sehr fett – aber ansonsten reines Eiweiß.

Wenn Dir Dein Arzt dazu rät auf Kohlehydrate zu achten – da gibt es genug Listen im Netz, einfach mal googeln. Denn es gibt auch Gemüsesorten die ganz gut Kohlehydrate haben.

Das mit Nudel und Co: Kenne ich auch. Deshalb greife ich da Mittags zu. Das muss auch sein. Ohne Kohlehydrate geht nichts! Also fang nicht an zu viel drauf zu verzichten. Der Körper braucht die Energie die sie liefern. Nur wie auch bei Fett kann man sie kontrolliert essen. Bei meinem BMI/Gewicht (leider noch bei 28/82kg) ist es z.B. so, dass ich Morgens und auch Mittags jeweils 75 g Kohlehydrate essen darf. Und das ist nicht wenig. Ich schaffe es meistens gar nicht auf diese Menge.

Aber das trifft auf mich zu. Mache Dich mal ein wenig im Netz schlau, lies Dich mal so durch, da findet man Einiges – und probiere einfach aus. Finde für Dich den Weg der passt.

PS:

Bei mir liegt das nicht-Abnehmen (ich nehme lediglich nicht mehr zu) nicht an der Ernährung, sondern an meiner Sport-Faulheit. Ohne Bewegung geht nichts, denn auch der Körper wird bezüglich des Stoffwechsels dann faul....

p?lumxy


ja und wie schaut das aus mit meinem sogenannten bierbauch: hilft da etwas bauchmuskeltraining oder eher überhaupt net? net, dass ich hier trainier und trainier und es ist für die katz...

wie siehts eigentlich mit dosenfrüchten aus? machen die sehr dick oder kann ich die auch essen? ich würde auch gerne abends ein obstsalat oder quark mit obst essen, aber wie isses damit? obst sollte man abends net essen, oder ??? bei mir wird frisches zeug schnell schlecht, deshalb kauf ich auch lieber tiefkühlgemüse und fleisch...

SPonlnen_^Blumxe_


Ich reihe mich einmal bei euch ein. Ich bin auch (in einem anderen Faden) am abenehmen und habe noch 6kg vor mir zu meinem Absoluten Wunschgewicht.

SiS ist aus dem Grunde eine Gute Möglichkeit für mich, da ich nicht einschlafen kann wenn ich abends viele KH's gegessen haben.

Kenne mich in dem Bereich leider noch garnicht aus. Also man soll abends keine KH's essen und Morgens dann keine tierischen Fette,oder? Ansonsten ist alles erlaubt?

IwsabeNlxl


Plumy

wie siehts eigentlich mit dosenfrüchten aus?

Dosenfrüchte (auch Frische) haben zuviel Zucker und Zucker=Kohlehydrate pur.

Sonnen_Blume_

Kenne mich in dem Bereich leider noch garnicht aus. Also man soll abends keine KH's essen und Morgens dann keine tierischen Fette,oder? Ansonsten ist alles erlaubt?

Grob gesagt:

Morgens: NUR Kohlehydrate, KEINE tierischen Eiweiße

also auch keine Milch, Einer oder Käse. Marmeladen sogar Nuttella sind ausdrücklich erlaubt. Es gibt aber Alternativen falls man nichts Süsses essen mag. Bestimmte vegetarische Aufstriche z.B.. – oder gewürztes Tomatenmark. Obst natürlich oder Salatgurke und Co. Müsli OHNE Milch, gibt's auch Rezepte.

Mittags: ALLES was Du willst.

Trotzdem sollte man dennoch gesund essen, also auf (falsche) Fette achten. Aber auch ein netter Nachtisch ist drin, kein Problem.

Abends: NUR Eiweiß

keine Nudeln, Kartoffeln und Co, kein Brot. Doch da gibt es auch gute Sachen ohne.

Ansonsten:

5 Stunden-Regel zwischen den Mahlzeiten. Also keine Zwischenmahlzeiten.

Am Schwersten fällt mir der Morgen. Ich habe ursprüglich gedacht, der Abend wäre nicht zu schaffen. Aber das geht eigentlich wenn man ein paar leckere Rezepte zusammenbekommen hat. Aber ich bin sowieso kein Süßes-Esser und dann Morgens kein ein Ei und mein geliebtes Schinken-Käse-Brot? Darf ich dann nur Mittags essen.

Aber ich muß sagen, ich halte mich sowieso nicht 100pro daran. Ich will eine Ernährungsumstellung und keine Diät. Und bei der Umstellung muß man einen Weg für sich finden mit dem man klarkommt, sich eisern an Regeln halten die Andere, die meinen Körper nicht kennen, aufgestellt haben – ich kann mir nicht vorstellen, dass das langfristig zum Erfolg führt. Ich esse grundsätzlich das, was mein Körper von mir haben möchte. Da kann man lernen drauf zu hören und zu unterscheiden was "Heißhunger" oder Langeweileessen ist oder was wirklicher Hunger ist (Viele von uns haben das nämlich verlernt). Und wenn mein Körper Abends Lust auf Käse und Wurst Brot hat, dann bekommt er Käse und Wurst, das Brot ersetze ich dann durch was Anderes (Gemüse) auf das ich Lust habe. Aber auch nicht jeden Abend, ich sündige. Das dauert dann zwar länger mit dem Abnehmen, aber dann ernähre ich mich so wie ich es will und kann das dauerhaft durchhalten.

Ach und nochwas zu den Getränken: Alkohol ist natürlich schwer möglich, da immer Zucker drin ist. Also könnte man höchstens zum Frühstück oder Mittags was trinken.... ;-D – Genauso wie Fruchtsäfte. Hält man sich strikt dran, darf man Abends nur noch Wasser oder ungesüßten Kaffee oder Tee trinken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH