» »

Viel zu hohes Cholesterin, Leberwerte & Triglyceride

pllumxy hat die Diskussion gestartet


Hallo,

jetzt könnt ich echt bald mal kotzen: Jetzt habe ich auch noch die oben genannten Werte in einer Erhöhung, das gibt es gar nicht. Sehr, sehr erhöhte Werte. Der Dr. meinte. Ernährung umstellen. Mach ich seit einer Woche. Was darf ich denn jetzt noch essen und trinken? Ich mache diese SiS-Sache. Frühs KH, Mittags gemischt und Abends keine KH mehr. So, ich esse gerne Eier. Darf ich die noch essen? Milchprodukte? Jetzt weiß ich überhaupt nimmer, was ich zu mir nehmen soll. Ich kann doch net auf alles verzichten?!?

Danke für eure Antworten... Bin etwas deprimiert jetzt...

Antworten
p*lu/mxy


hat keiner einen ratschlag? keiner auch so hohe werte, der mir vielleicht sagen kann, was er dann noch isst und trinkt, wenn man schon sehr, sehr vieles, was ich leider mag wegstreichen muss ??? :-(

M}rTa[rSpo


Eier sind jetzt nicht so toll, da sie halt viel Fett haben und das nicht gut für die Leber ist. Mach dich doch mal im Internet schlau, so genau kann dir das wahrscheinlich auch keiner sagen *:)

w^i#echexrt


Leider bringt die Ernährungsumstellung meistens nicht mehr als 15 mg/dl. Cholesterin wird eigentlich gebildet, um die Zellwände geschmeidig zu halten. Demnach wird mehr gebildet, wenn es Schäden an der Zellwand gibt. Hier eröffnet sich das große Feld der Ursachensuche in der Lebens- und Ernährungsweise. Dazu gehören psychischer und physischer Stress, aber auch Nahrungsmittel mit viel Konservierungsstoffen, eine kalorische Überernährung und

jetzt kommt´s, die Insulinrezeptorresistenz.

Die Widerstandsfähigkeit der Rezeptoren für Insulin bewirkt, dass der Zucker aus Kohlenhydraten, also auch Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis, Obst etc. solange in der Blutbahn bleibt, bis die Bauchspeicheldrüse soviel Insulin produziert hat, das der Rezeptor reagiert und der Zucker in die Zelle kann.

Der zwischenzeitig ansteigende Blutzucker macht auch Zellwandstress, also mehr Cholesterin, die Leber, die den Zucker nicht in die Zellen abgeben kann, macht daraus Fett also Triglyceride, Leberverfettung und

die Zellen hinter dem Rezeptor sind im Wesentlichen Nervenzellen, leiden unter Nahrungsmangel und entwickeln eine Dyfunktion wie Stimmmungsschwankung, Müdigkeit, eingeschränkte Denkleistung etc.

Nun geht die Tür auf, der Zucker komt in die Zelle und das meistens mit Schwung, die Zelle ist dann wieder zufrieden, plötzlich fällt der Blutzucker aber unter seinen Normwert und man hat wieder Heißhunger auf etwas Süßes. Nun beginnt das Spiel von vorne.

Das ist noch kein Diabetes, aber dieser Zustand kann über 10-30 Jahre so weitergehen, bis sich ein Diabetes oder Bluthochdruck oder Tumor oder oder entwickelt.

Wie kann ich das rausfinden ?

C-Peptid ist ein Baustein von Insulin. Wenn ich den Wert also messe, müsste er erhöht sein. Wenn nicht, sollte man es wiederholen, nachdem man sich einen Tag normal ernährt hat, also z.B. zwei Scheiben Brot mit Marmelade/Honig, ein Glas Fruchtsaft, ein Apfel, Mittagessen mit Kartoffeln, Gemüse und ? und zum Nachtisch etwas Süßes. Am Nachmittag dann die Blutkontrolle.

Ist der Wert dann erhöht, ist belegt, das man mehr Insulin als andere braucht, um möglichst normale Blutzuckerspiegel zu erhalten und die Erklärung zur Entstehung von Cholesterin und Triglyceriden greift auch.

Wie komme ich aus der Chose wieder raus ? Die Empfehlungen s.o. gelten hier auch, aber die Galactose, ein Baustein der Lactose, kann insulinunabhängig in die Zelle, mindert also die Not der Nervenzellen, ermöglicht dieser sich zu erholen, die Resistenz wird weniger, die BZ-Schwankungen auch, die Leber kann entfettet werden, der Heißhunger nimmt ab.

Galactose ist natürlich in lactosefreier Milch, man braucht morgens und abends 250 ml auf möglichst nüchternen Magen 60 bis 90 Minuten vor anderen Kalorien.

Wenn man Milcheiweiß nicht verträgt, bleibt nur die Apotheke mit dem Pulver, 500 g für 88,-€.

Alles Gute

Dirk Wiechert

sFup*ermom6x4


Vielleicht schreibst du mal deine Blutwerte rein – mit den Referenzbereichen, dann kann man eher was dazu sagen.

Und schreib doch auch mal, was und wie viel davon du so am Tag isst und trinkst. Aber ehrlich sein – sonst kann man auch nicht helfen.

Und was ist mit Bewegung, deiner Größe, dem Gewicht und deinem Alter?

Grundsätzlich kann man sagen, dass das Cholesterin in der Nahrung in den seltensten Fällen eine Auswirkung auf das Cholesterin im Blut hat und zu viele Kohlenhydrate zu einem zu hohen Triglyceridspiegel führen. Aber mehr dazu nach deinen weiteren Angaben.

pGlumzy


Also, bin 1,63m groß, wiege derzeit 73kg. bin am abnehmen.

jetzt meine werte:

leberwert: 112

cholesterin: 241

trigliceride: 269

trinken tu ich 3 – 4l am tag, wasser oder tee. auch kaffee mit etwas milch, mal schwarz oder mal mit einem süßstoff

jetzt zu meinem essen: bin ja grad beim umstellen

frühs: 2 – 3 vollkorntoast mit putenbrust oder käse, marmelade oder nutella

mittags: salat, mal bolognese rinderhack mit wirklich nur eine hand voll nudeln

abends: spinat mit ei, hack-lauch-suppe mit schmelzkäse, oder brokkolie-blumenkoh-rübchen mit hacksoße, oder brokkolisuppe, noch nen quark oder joghurt dazu, suppen generell, omelett, (also ich esse abends bzw. schon ab mittags keine kh mehr, nur manchmal mittags) ja und das wars so im großen und ganzen

so hab ich die letzte zeit ca. gegessen.

jetzt wird mir das liebe ei und käse und was sonst noch alles genommen. ich hab mal im internet einige tabellen gefunden und auch mitm dr. geplaudert. so richtig viel an essen bleibt da ja net übrig.

außerdem meinte der dr. wenn mein cholesterin in den nächsten 6 wochen net runter geht, bekomm ich tabletten und das will ich net.

ich habe eine schilddrüsenunterfunktion und bekomme 50 mikrogramm (oder wie auch immer) thyroxin, bluthochdruck 100mg metroprolol, pantozol 20 – 40mg.

habe von 2007 an bis letztes jahr (auf eigenes faust abgesetzt) anti-depressiva bekommen... hatte dann auch schnell abgenommen ghabt. naja, jetzt wieder drauf.

s#uperAmomx64


Wurde nicht das HDL un das LDL mitbestimmt? Gesamtcholesterin alleine sagt nicht so richtig viel aus. Das sollte dringend nachgeholt werden.

Die Triglyceride sind schon recht hoch – aber noch nichts für Panik.

Wie lange hast du deine Ernährung schon so umgestellt, wie du es schreibst? Wie hast du vorher gegessen? Du hast Übergewicht, ja – wo sitzt das Fett überwiegend? Im Bauchbereich?

Was ist mit Alkohol?

Wie oft wurden in der Vergangenheit die Fettwerte überprüft – mit welchen Ergebnissen?

Was ist mit dem Blutzucker?

Welcher Leberwert ist das und wie lautet der Referenzwert?

Was ist mit Sport und vermehrter Bewegung?

Die Schilddrüsenunterfunktion kann eine Ursache für die erhöhten Blutfette sein.

Wurde mal ein Ultraschall von der Leber gemacht – z.B. eine Fettleber festgestellt?

So, das wars erstmal an Fragen .

pZlgumy


also, der schlechte cholesterinwert ist so hoch... das war net der gesamte...

also hab vor 3 wochen angefangen, die ernährung zu ändern.

alkohol trink ich seit 3 wochen 0!

in der vergangenheit wurden meine werte net überprüft, soviel ich weiß. der leberwert mal usw. aber ansonsten könnt ich mich net dran erinnern.

ich bin ja nur sozusagen aus blödsinn zum dr. weil ich rat haben wollte, wegen meinen dicken bauch. und erst da haben die dann die blutwerte gemacht!

zucker hab ich keinen (meine mama hat ja zucker) zum glück net.

leberwert dürfte ich 39 haben ich hab 112.

sport: wollte wieder abends mit radfahren anfangen (habe in letzter zeit früh meinen job gemacht von halb 7 – 4 oder halb 5 und nach meiner regulären arbeit habe ich noch von 18:00 an bis nachts um 12 zwei wochen lang gearbeitet), deshalb wollt ich, wenn ich mit der arbeit fertig bin, wieder mit radeln anfangen.

ultraschall von der leber wurde noch net gemacht, nur eben das blutbild...

ach ja: so geht ja mein körper, nur der verdammte bauch (hatte scho angst, dass ich schwanger bin, bin ich aber nicht – wurde getestet)

ich habe vorher z. B. nie frühstück gemacht. mittags dann mal 1 – 2 teller nudeln mit soße. oder mal den ganzen tag nix und abends halt dann reingschaufelt, zb. pizza oder nudeln bestellt. jetzt net unbedingt viel, aber halt anscheinend zu fette sachen und die falschen. richtig viel hab ich nie gegessen, aber anscheinend halt falsch...

s?u^pewrmom6x4


Eier sind jetzt nicht so toll, da sie halt viel Fett haben und das nicht gut für die Leber ist. Mach dich doch mal im Internet schlau, so genau kann dir das wahrscheinlich auch keiner sagen

Eier haben ca. 6 g Fett – und unheimliche viele weitere Nährstoffe und sind so ziemlich das komplexeste Lebensmittel überhaupt – schließlich entsteht daraus ein neues Leben. Und auch die Mär mit dem "bösen Cholesterin im Ei" ist inzwischen seit Jahren mehrfach wissenschaftlich widerlegt.

s+uperFmom6x4


Gib deinen Blutwerten ein paar Wochen Zeit – und bewege dich mehr. Sehr positiv bei erhöhten Blutfetten und bei dem Bauchfett ist die LOGI-Methode.

Schau mal vorbei [[http://www.logi-methode.de]]

wfiolfrierd194x2


Wie ich schon im ersten Beitrag ausführte, hat eine Ernährungsumstellung bei mir viel gebracht. Nur nicht mehr so fettreich essen, weniger süß und mehr Bewegung, haben bei mir eine Senkung von 20 % gebracht und das ist nicht wenig.Habe auch innerhalb eines Jahres nach der Umstellung von 78 kg auf 69 kg abgenommen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH