» »

Glatzenbildung durch fehlende Proteine/Stoffe/Vitamine

gwlatzuenpexrl hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hoffe mein Beitrag ist hier richtig.

Ich habe seit 10 Jahren eine Glatzenbildung. Nun glaube ich das irgendwas mit meinem Körper-Haushalt nicht stimmt. Auf meiner Kopfhaut habe ich häufig so einen Schweiß/Fett-Film, aber nur oben an den Seiten nicht. Mein Opa hatte glaube ich auch eine relativ leicht ausgebildete Glatze.

Ich habe allerdings noch nicht alle Haare oben verloren. 3 stehen noch ;-D Scherz bei Seite, es sind noch einige vorhanden und leichte Pflaum-Haare.

Was könnte mein Problem sein? Kann ich das noch stoppen? Wie?

Grüße Markus

Antworten
H"ase


Mein Mann hat das seit er 16 ist, erblich. Da wächst auch bei Mineralstoffzufuhr nichts mehr. Wie alt bist Du, warst Du beim Arzt?

g+latZzenGp,exrl


Ich war noch nicht beim Arzt deswegen, ich wüsste auch nicht welchen kompetenten Arzt es da speziell in Bremen gibt. Es kann ja nicht normal sein, dass die Kopfhaut ganz leicht weh tut, wenn ich mit den Fingern die Kopfhaut massiere. Ich bin 35Jahre und bis zu meinem 25 Lebensjahr hatte ich auch genug Haare. Ich habe mal was von einem speziellen Stoff gehört bei "Welt der Wunder"(am 24.7.2011) gesehen, der den Haarausfall stoppen soll. Ansonsten gäbe es noch als Alternative den Hormonhaushalt zu manipulieren, was mir nicht so schmeckt, wenn meine Lust auf Sex absinkt, oder ich dick werde.

Grüße Markus

Hoa(se


Ich bin 35Jahre

mit 35 haben schon viele Männer Glatzenbildung, ich denke, dass muß man dann hinnehmen. Ich hatte noch nie ein Problem mit der "Frisur" meines Mannes.

NnicolayiNicolxai


In mindestens 95 % aller Fälle männlicher Glatzenbilddung liegt dies an der sogenannten vererbten androgenetischen Alopezie. Davon sind etwa 60 % der Bevölkerung betroffen, bei Frauen kommt es allerdings erst nach den Wechseljahren zu einem geringgradigen Haarverlust.

Dabei handelt es sich um eine erbliche Überempfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber DHT, einem Abbauhormon des männlichen Hauptgeschlechtshormons Testosteron.

Die einzige Behandlungsmethode ist eine "abgespeckte Hormonbehandlung" bei der dem Körper dieses Hormon entzogen wird. Der einzige Wirkstoff ist Finasterid (Der Nachfolgewirkstoff Duasterid scheint sich nicht sonderlich zu bewähren). Dies muß zum aufhalten des Haarausfalls lebenslang eingenommen werden, ansonsten schreitet der Haarausfall weiter fort. Die Nebenwirkungen können Potenzstörungen und Libidoverlust sein, manchmal auch Gynäkomastie.

Theoretisch könnte man dem Körper das Testosteron auch komplett entziehen, entweder durch Androcur oder durch eine Hodenentfernung. Nach letzterem fällt kein Haar mehr aus, allerdings wird dies wohl niemand nur wegen den Haaren wollen.

gclatzennMperl


@ NicolaiNicolai

Ich weiß nicht ob ich vielleicht einen Überschuss an Testosteron habe. Also meine Sexual-Trieb ist normal denke ich, also täglich einmal Sex, also entweder Selbstbefriedigung oder mit meiner Freundin. Allerdings habe ich noch aus meiner Kindheit manchmal kurze Momente wo ich innerlich aggressiv und wütend bin.

Mal nur so eine Frage, würde es denn auch einen Senkung des Testerons bewirken, wenn ich nur ein Ei entferne? Ich habe ja zwei ;-D

Gibt es vielleicht irgendwelche körperlichen Tätigkeiten (Yoga ...) die zur einer Senkung des Testerons führen? Oder vielleicht Ernährungsumstellung? Hypnose? Gott und die Welt?

g0latzenpKerl


Oder kann man Testosteron abbauen in dem man sein Sexual-Trieb einschränkt zum Beispiel durch aufhören mit der Selbstbefriedigung?

gflatz@enJperl


Ich habe gerade gelesen, dass man auch ein möglichst mildes Schampoo verwenden sollte, wodurch zeichnet dieses sich aus?

Massieren der Kopfhaut um die Durchblutung zuh fördern? Wie lange und häufig/ täglich?

Was haltet Ihr von Minoxidil? In dem folgenden Link steht das in einigen Fällen auch Biotin, Zink, Cystein, Hirse- oder Brennessel-Extrakte heholfen haben? Was haltet Ihr davon?

[[http://www.kpt.ch/NR/rdonlyres/3EC445A7-7567-4F1E-B390-758CD9AE1AD5/9280/dokhaarausfalld160106.pdf]]

Wenn ich weiter abnehme (bin derzeit 193cm groß bei 86Kg) sagen wir mal auf knapp 80Kg kann ich da auch meinen Testostorn senken? Oder durch Ernährungsumstellung auf vegetarisch? Also kein Fleisch mehr.

Obwohl ich keinem der Punkte meiner Meinung nach ein Laster habe. Ich bin nicht Fett, bin Nicht-Raucher, fahre viel Fahrrad, esse nur was mir schmeckt und wenn ich Hunger habe, esse nur einmal täglich Fleisch oder Fisch. Bin kein Alkoholiker und trinke nur zu besonderen Anlässen Alkohol. Wasser trinke allerdings nicht so viel.

Wie sieht es mit Fasten aus? Meditation?

gplatOzenpexrl


Ich halte mich auch nicht für einen ruhigen Menschen, also eher manchmal ungeduldig. Allerdings nicht wirklich zappelig. Fingernägel kauen und puhlen tue ich allerdings, also ein wenig nervös bin ich immer innerlich.

HIasxe


Vielleicht solltest Du erstmal zu einem Arzt gehen und Dich dort informieren ":/ , als Halbwissen aus dem Internet für Dich auszulegen. Glatzenbildung mit 35 ist ziemlich normal. Nur wenige Männer sind in dem Alter nicht schon betroffen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH