» »

Lebensmittel nach dem Ablaufdatum

lEifeeGtecxh


nun furuba...süßigkeiten können uralt werden weil zucker, essig und auch salz konserviert.

wie schon erwähnt muß man sich manchmal schlichtweg auf seine sinne verlassen.

das ist vor allem bei selbst konservierten oder zubereiteten lebensmitteln der fall.

ich mache selber vieles ein und habe immer eigene schinken und luftgetrocknete würstl etc. und da ist es unmöglich ein genaues datum vorherzusagen. dann muß man sich auf die nase und die optik der sachen verlassen können.

das meißte hängt von der lagerumgebung und der lagertemperatur ab.....und natürlich WAS es ist.

die größten feinde von lebensmitteln sind luft und licht.

SNweetx85


Hier mal ein Link: [[http://www.stern.de/tv/sterntv/mindesthaltbarkeit-alle-lebensmittel-im-ueberblick-636064.html Lebensmittelhaltbarkeit]]

LBilKaLinxa


Als wir das Haus meiner Großmutter geräumt haben, wurde im Vorratskeller eine Dose mit Brot in der Dose gefunden, hieß "Überlebensbrot" und wurde von meiner Oma gekauft, als sie Angst hatte, dass der Kalte Krieg Deutschland erreicht. Damals hatte es eine Haltbarkeit von 5 Jahren.

MHD war irgendwann in den 70ern, gefunden haben wir es 2009. Wir haben die Dose aufgemacht, das Brot sah ganz normal nach Brot aus, mein Vater hat sich sogar getraut zu probieren, schmeckte wohl ganz normal, er hat auch keine Nebenwirkungen zu spüren bekommen ;-)

Will nicht wissen, wie dieses Brot so extrem lange haltbar gemacht wurde.

l6ife[tech


dann hat das brot vermutlich vor sorbinsäure gestarrt lila. ;-)

früher wurde oft brutal mit konservierungsmitteln um sich geworfen...was heute nicht mehr so der fall ist.

F/urubxa


Bei "Dosenbrot" wundere ich mich ohnehin immer über die lange Haltbarkeit. Denn 5 Jahre is für Brot ja schon echt viel. Außer es zählt auch zu "echten" Vollkonserven. Die sind ja ziemlich unkaputtbar... außer die Dose zieht Luft/Nässe.

Wobei auch mein Toastbrot im Brotkasten immer erstaunlich lange hält, natürlich nicht jahrelang ;-)

Aber ich höre von anderen so oft, dass Toastbrot so extrem schnell das schimmeln anfangen würde. Sowas ist bei mir nur selten passiert, obwohl ich es teils schon ne ganze Weile liegen habe, auch über das MHD hinaus. ":/

In der Regel verbrauche ich es bis zur letzten Scheibe (schaue mir die Scheiben vor Verzehr aber meistens genau an). Aber im Normalfall hab ich auch an der letzten Scheibe noch keinen Schimmel.

ENhemalCiger Nutz4er (#2x82877)


Also das abgepackte Bundeswehrbrot hält auch ewig ^^

lzifetexch


Wobei auch mein Toastbrot im Brotkasten immer erstaunlich lange hält, natürlich nicht jahrelang ;-)

Furuba

im sommer hält toastbrot oft auch nit lange furuba.

ich mache es dann so das ich den toast einfriere und dann schnappe ich mir immer ein paar scheiben und gebe sie im gefrorenen zustand in den toaster und drehe die toastzeit bissel höher.

F@urubxa


Ich esse Toastbrot selten getoastet, lieber weich als Sandwich oder so ;-D

Die Marke, die ich bisher immer genommen hab, bekam laut Testbericht sogar Note 6, weil es angeblich so schnell schimmelt, meist schon vor dem MHD. Also entweder bin ich völlig blind... aber bei mir lag das teilweise ne ganze Zeit geöffnet im Brotkasten, auch wenn das MHD schon drüber war und ich hab selten wegschmeißen müssen wegen Schimmel. Es sei denn meine Mutter hat die verschimmelten Scheiben immer rausgesammelt, ohne das ich es gemerkt habe... denn sie lebt noch nach dem Motto "Das schimmlige weg und den Rest noch essen". Ich werfe schon alles weg, WENN wirklich mal was schimmelt und ich seh das.

lvifehtecxh


oh ja furuba...wenn ich mal (sehr selten) schimmel entdecken sollte werfe ich es weg.

ich mache auch den glauben nit mit das man von marmelade oder gelee den schimmel wegmacht und das andere kann man essen.

da bin ich doch sehr eigen.

schimmel esse ich nur wenn es edelschimmel ist. ;-D

1kto<3


Will nicht wissen, wie dieses Brot so extrem lange haltbar gemacht wurde.

Wenn man es direkt aus dem Ofen heraus luftdicht verschließt: Wodurch soll es da jemals verderben? Es gibt keine Bakterien, Schimmelpilze etc. Eigentlich müsste es auch Jahrhunderte lang essbar bleiben.

ich mache auch den glauben nit mit das man von marmelade oder gelee den schimmel wegmacht und das andere kann man essen.

Das geht auch nur mit echter Marmelade, also mit >50% echtem Zucker. Würde ich aber auch nicht mehr essen.

FIuruxba


Wenn ich heute Schimmel entdecke, dann wandert bei mir auch alles in die Tonne. Könnte den Rest nicht mehr mit Appetit essen dann. Ich denke aber, dass jeder von uns schon ab und an mal Schimmel gegessen hat, den er vorher einfach nicht entdeckt hat und da merkt man dann i.d.R. nichts von. Das Auge isst eben mit, wenn man den Schimmel entdeckt hat, dann kann ichs einfach nicht mehr essen. Selbst bei Sachen, wo man es angeblich einfach wegschneiden kann.

Als Kind hab ich oft heimlich den Schimmel einfach weg gemacht und alles gegessen, was ich gefunden habe. Sogar altes Brot mit Kastenfutter drauf, was Jemand für streunende Katzen auf die Straße geschmissen hatte :=o

Heute bin ich da aber pingelig, seitdem ich mal so ein richtig schönes, pelziges Schimmelnest versehentlich im Mund hatte, weil ich nich aufgepasst hab. Aber DAS schmeckt man dann wirklich und wer es fertig bringt, das runter zu schlucken... der muss schon echt Mut haben. ;-D Ich hab nur noch gespuckt.

Aber eine Lebensmittelvergiftung hatte ich noch nie *auf Holz klopf*

Meine Uroma hat allerdings auch alles gegessen, was noch halbwegs essbar war und Schimmel einfach weggeschnitten. Und die is gute 90 Jahre alt geworden. Liest man heute durch die Medien, ist das eigentlich ein absolutes Unding, weil Schimmel ja so gefährlich is |-o

FUuruxba


*Katzenfutter muss ds heißen ;-)

l_ifextech


Und die is gute 90 Jahre alt geworden. Liest man heute durch die Medien, ist das eigentlich ein absolutes Unding, weil Schimmel ja so gefährlich is |-o

Furuba

das war bei meiner uroma auch so. sie ist 4 tage vor ihrem hundertsten geburtstag gestorben.

aber bei ihr lag es wohl daran das sie die pilze mit alkohol abgetötet hat. sie trank nach dem essen nämlich immer 2 obstbrand.....und sie selber hats auch wohl konserviert. ;-D

FZurubna


100.... wirklich ein stolzes Alter :)-

Naja, ich denke mal sich VÖLLIG keimfrei zu ernähren und generell total steril zu leben, ist auch nicht gut fürs Immunsystem und die Abwehrkräfte. Mein Arzt meinte immer, ab und an muss man auch mal "Dreck fressen". ;-D

lWifetexch


ach furuba..wenn ich dir erzählen würde was wir als kinder alles in den mund steckten und was wir probiert haben...da würde sich manchen der magen umdrehen.

krank waren wir aber nie und allergien kannten wir auch nit.

das ist auch heute noch so. ich bin fast nie erkältet und grippe hatte ich bestimmt schon 10 jahre nicht. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH