» »

Schilddrüsenunterfunktion, Nährstoffmangel, Histaminintoleranz?

cAat?86x07 hat die Diskussion gestartet


Wie schon in der fragestellung erwaehnt, meint ihr eine Histaminintoleranz koennte an der schilddruese liegen? vor 2 monaten wurde bei mir eine schilddruesenunterfunktion diagnostiziert. da ich von meinem arzt nicht ein kleines bisschen darueber informiert wurde, habe ich selber im internet unter anderem hier im med1 recherchiert.

dabei bin ich darauf gestossen dass eine schilddruesenerkrankung eine histaminintoleranz ausloesen bzw. verstaerken kann.

als ich irgendwann nach einer feier mit alkohol rote flecken im gesicht, armen und brustbereich und schwerem atmen bei meinem arzt gefragt habe was es sein koennte, meinte sie ich haette eine alkoholintoleranz. wurde oftmals belaechelt als ich das irgendwo erwaehnt habe wenn ich mal wieder aus war. das kennt naemlich keiner. tja da habe ich eben wieder recherchiert und was finde ich.....histaminintoleranz. viele symptome passen zu meinen.

quaddeln, herzrasen, rote flecken, durchfall aber erst verspaetet, kopfschmerzen, verstopfte nase, bei alkohol schweres pfeifendes atmen, oft blasenentzuendung usw.

aber das alles hatte ich vorher nie, weiss aber natuerlich dass sich so eine intoleranz noch bilden kann.

vor 2 tagen bin ich auf einen alten allergietest gestossen, wo ich entdeckt habe dass histamin getestet wurde. und das war positiv aber in klammern also nur sehr schwach.

da ich heute sowieso beim arzt war wegen blutentnahme, habe ich ihn gleich drauf angesprochen (neuer arzt wegen heirat), hat der mich nur belaechelt und meinte ich soll eben den alkohol und fisch weglassen und soll mir nicht das leben so schwer machen!!!!! dabei wolte ich nur informationen aber der hat mich nicht ausreden lassen :(v

naja also habe ich wieder meinen onkel doctor google zum rat herbeigerufen, obwohl ich das mittlerweile sehr sehr ungern mache. aber was bleibt mir anderes uebrig?

nun habe ich entschlossen mir selber zu helfen. nach einigen lesereien durch foren, bin ich zur apotheke und habe mir vitamin c + zink trinkpulver geholt. und bin der festen meinung dass wenn ich meine vitamin reserven wieder hochkurbel, sodass ich dem DAO einwenig unter die arme greife, es mir dann besser gehen koennte.

hat jemand irgendwelche erfahrung damit? die aerzte gehen mir langsam auf den nerv und machen mich nur noch frustiert %-|

werde ab jetzt auch versuchen saemtliche histaminreiche lebensmittel zu vermeiden und dann werde ich sehen was passiert... aber ueber jaegliche tips und tricks bin ich sehr dankbar!

Antworten
c4at?860x7


hat denn keiner ne meinung dazu? ":/

Z?w ack4x4


Bist Du der Ursache Deiner UF einmal nachgegangen? Nur mal angenommen, es wäre eine Hashimoto-Thyreoiditis, also eine SD-Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem die eigene SD angreift und allmählich zerstört. Das Immunsystem "spinnt" also in solchen Fällen. Es hat sich herausgestellt, dass bei SD-Kranken oft auch andere Störungen des Immunsystems dazukommen, z.B. Pollenallergie, Rheuma, MS u.a. Für mich spricht das nicht dafür, dass die SD Ursache anderer Defekte ist, sondern dass ein fehlgeleitetes Immunsystem mehrere Krankheiten/Unverträglichkeiten ermöglicht.

ciat8=607


also der arzt meinte liege wohl am jodmangel. da ich viel leitungswasser trinke und normales tafelsalz benutzt habe, habe ich zu wenig jod zu mir genommen.

leider wurde ja kein test wegen antikoerpern gemacht. da ich ubermorgen eh noch mal zur blutabnahme muss, werde ich versuchen die darauf anzusprechen.

koennte es denn sein, wenn ich richtig eingestllt bin und meine schilddruese (falls sie dafuer verantwortlich ist) wieder normal arbeitet, dass ich diese krankheiten/unvertraeglichkeiten los bin? was ja eigentlich dafuer spricht ist, dass diese unvertraeglichkeiten bei mir zusammen mit dem schlechten wohlbefinden aufgetreten sind. eine weile konnte ich noch nicht mal kaffee trinken, wurde total hibbelig und nervoes und zittrig, als ob ich literweise getrunken haette. dabei war es die gleiche menge wie sonst.

P4uni%ca8R5


Zu Histamin weiß ich jetz nix aber ich hatte immer sehr starke Laktoseintoleranz und die ging seitdem ich richtig eingestellt zB weg. Deshalb kann ich mir vorstellen, dass es damit zusammenhängen kann.

Die SD kann sooooo viel auslösen....

ZQwanck44


Das Kaffeeproblem hatte ich früher auch. Bin dann auf Espresso umgestiegen. Wegen der kurzen Verweildauer des heißen Wassers im Kaffeepulver wird dabei offenbar weniger Koffein extrahiert.

Bei Jodmangel kann man sich sparen, auf einen Verdacht zu setzen, wenn man eine Jodbestimmung (aus dem Urin) durchführt. Dann weiß man, was Sache ist. Nach Einführung der Zwangsjodierung unserer Lebensmittel ist Jodmangel in Deutschland selten geworden, abzulesen an den relativ wenigen Jodmangelstrumen. Eine reine Wohltat war das offenbar trotzdem nicht, denn damit haben sich die Hashi-Fälle beinahe explosionsartig vermehrt.

P,unicQa8x5


Was hattet ihr denn für Symptome bezüglich des Koffeins?

cEat8x607


das hoert sich auf jeden fall vielversprechend an! :)^

N%alaV85


Ich hab Hashi, bin gut eingestellt und habe dennoch eine Alkoholunverträglichkeit sowie Histaminintoleranz. Ist nicht ärztlich getestet (find ich auch irgendwie unnötig) weil ichs einfach merk. Zb reagier ich besonders auf Weiß- und Rotwein, auf Käse, auf Fertiggerichte, sogar bei Tomaten in größeren mengen.

Mit chinesischem Essen komm ich auch nicht klar.

Und bei Alkohol reicht oft ne kleine Menge (2 Bier zum Beispiel auf den Abend) und ich häng den nächsten Tag über der Schüssel. Ich bau Alkohol extrem langsam ab und reagier auf manche Sachen ebenfalls mit roten Flecken, Juckreiz, Bluthochdruck ... in der Nacht und am nächsten Tag hab ich ein starkes Glühgefühl am Körper – meine Haut ist auch sehr heiss dann. Sehr stark bei Weißwein und Sekt.

Mehr als vermeiden fällt mir dazu auch nicht ein, wenns ein Mittel dagegen gäbe – ich würd nicht noch mehr Tabletten schlucken wollen. Manchmal ist es mir halt egal (zb mal ein weißer Spritzer) genauso wie ich auch nicht den rest meines Lebens auf chinesisch verzichten werde ]:D

cGat86x07


also verzichten werde ich auch nicht auf alles! sonst wird der arzt recht behalten und ich mache mir das leben wirklich schwer. bin jetzt dabei herraus zufinden auf welche nahrungsmittel ich am meisten reagiere. gott sei dank muss ich aber nie ueber der schuessel hengen ;-D

nervig ist nur das herzrasen, wenn man nicht weiss wovon das kommt. ich meine, in letzter zeit musste ich mit so vielen sachen mit mir aushalten und verstehen was mit mir los ist. angefangen bei den schilddruesenunterfunktionsymptomen, dann angst panik attacken und die histaminunvertraeglickeit. und fast jedesmal nach dem essen, etwa halbe stunde spaeter bekomme ich dieses herzrasen. leider konnte mir nie einer ne antwort darauf geben, alle meinten das waere normal, obwohl ich mehr sehr sicher war dass ich das so extrem vorher nieee hatte!!!

mittlerweile kann ich nachvollziehen warum ich diese angst/panik stoerung bekommen habe...mein koerper spielt verrueckt, nur ich wusste nicht warum. und seit ich mehr und mehr weiss was los ist, geht diese auch immer mehr zurueck :)z

NMalPa85


Ich hoffe du bekommst kein Jod solange Hashi nicht ausgeschlossen wurde.

cZa4t8x607


doch leider kriege ich die. thyronjod 75

MxoPnixM


Dann würde ich mir schnellst möglichst einen Termin bei einem Spezialisten geben lassen! Wenn du Hasi hast schadest du deinem Körper momentan mit der Einnahme des Hormon+Jod Kombipräparates.

Adressen von guten Schilddrüsenärzten findest du [[http://www.top-docs.de/include.php?path=login/arzts.php hier]].

MNoxniM


Hashi, nicht Hasi ;-) |-o

N^ala8x5


Dann kommt das Herzrasen bestimmt davon!

Unbedingt das Präparat tauschen. Es gibt keinen grund Jod zu verschreiben wenn man einen Mangel nichtmal nachgewiesen hat. Man nimmt allein durch die normale Nahrung schon fast den 3-fachen Tagesbedarf zu sich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH