» »

Zum Essen zusätzlich Vitamine, gut, schlecht oder nutzlos?

HEaemoglJobin


Ernährungslehre gehört im Medizinstudium nicht wirklich dazu – es gibt nur einen geringen Teil an vorgesehenen Stunden (vor ein paar Jahren waren es zwischen 10 und 20!)

Da wurde dann aber mittlerweile kräftig aufgestockt...

scupe$rmoOm64


Das mag sein; aber da die Kassen – warum auch immer – nur eine Beratung nach den DGE-Regeln bezahlen, werden die meisten Ärzte auch nur das empfehlen. Denn nur das wird vermutlich auch im Studium vermittelt – genauso wie die Ökotrophologen und Diätassistenen auch das lernen müssen.

Schade, dass man sich in den Bereichen nicht an der aktuellen Wissenscahft orientiert und stattdessen an einer Methode, für die es keinen haltbaren wissenschaftlichen Nachweis gibt.

A8kexla


Huhu, melde mich ehrlich gesagt spontan und unwissend, ich habe mir den Faden nicht durchgelesen! :-/

Mein Vater hat erst gestern erzählt, im DLF hätten sie über eine Studie berichtet, der zu Folge Leute mit zu vielen Vitaminen ein erhöhtes Krebsrisiko hatten (/eher an Krebs erkrankt sind). Sie hätten gesagt, ein Mensch, der sich "normal" (was für Maßstäbe?) bräuchte das nicht. :)z

Wenn Du wirklich der Meinung bist, Du bräuchtest zusätzliche Vitamine, würde ich vorher mit dem Hausarzt reden und mich informieren lassen! -Ansonsten würde ich es einfach bleiben lassen... :-|

Viele Grüße! @:)

cTocokcoke


die kh menge der dge ist eine obergrenze und kann variabek veaiiert werden

ich glaube sowieso das das gesundheitswesen sowieso ein großes problem hat

wieviel berufsgruppen dürfen über ernährung was erzählen und lernen einen bruchteil davon

theroretisch und praktisch sollte der diätassistent hervorgehoben werden da er 1,5 jahre therorie a 45 h woche vermittelt bekommt und das gleiche in praxis zeit.

wenn i überlege was ein ernährungsberater per fernstudium lernt ist hier eine deutlicher unterschied zu sehen kann abgesehen von den fitnesstrainern... und ärzte sind oft auch nicht auf neustem stand.

Außerdem gibt es keine Musterlösung das muss individuell gelöst werden und vor allem intensiv besprochen werden

HWangxa


Ich bin etwas verwirrt – was ist DGE und KH?

Eigentlich bin ich nicht wegen Ernährungsproblemen zum Homeopaht gegangen. Mit meinem Magen bin ich aber schon zu mehreren Ärzten gegangen – bin ich aber nicht schlauer geworden.

Ethem0aliJgeHr Nu-tzerS (#2&828x77)


Deutsche Gesellschaft für Ernährung

KohlenHydrate

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH