» »

Ich muss den ganzen Tag an Essen denken

Sechmettgerl~ing8<7x4


Ich habe das auch! Man isst, obwohl einem der Bauch schon weh tut, obowhl man schon satt ist und der Körper schon schreit 'HÖR AUF!' :|N

Ich vermute ja, dass man irgendwas kompensieren will..Bei mir ist es Einsamkeit. Ich weiß es zwar, aber was ich dagegen machen soll, weiß ich auch nicht. Essen verbieten soll man sich ja auch nicht. Wenn ich das nämlich mache, dann raste ich irgendwann total aus und schiebe mir alles zwischen die Kiemen. >:(

Ich bin übrigens auch nicht übergewichtig. Wiege ca 53 Kg bei 1,63, habe aber bereits 3 Kg zugenommen (vor nem Monat war ich bei 50). Ich habe ne kleine Krise im Moment, glaube ich. ahhhh :°(

mSala_?trxipa


Schmetterling :)_ :)*

Dein Gewicht ist doch eh supi, ich wiege etwa 52kg auf 1,58, halte mich schon für schlank, trotzdem hab ich wenn ich richtig vollgegessen bin das Gefühl, als wär ich dicker. Auch wenn ich zum Glück weiß, dass ich es nicht bin. Find es oft schlimm, wenn ich lese das Mädels mit 1,75m 50 kg wiegen und sich viiiel zu dick fühlen, und von denen gibts anscheinend wirklich viele :-( ":/

Hab auch etwas zugenommen, hatte vorher immer so 49 kg, aber ist ok, der Körper nimmt eben mal zu und mal ab, ist nunmal keine Maschine.

Hm Einsamkeit ist eine böse Sache :-( kann auf jedenfall verstehen, wenn man darauf mit Essen reagiert. Bei mir weiß ich nicht genau, was es ist. Weiß nur, dass ich nicht zufrieden wirklich mit mir bin, oft Wut an mir auslasse (selbstverletzend) Zukunftsängste habe usw.. hab auch ne Suchtneigung, würd ich sagen, und meine Verdauungsbeschwerden werden durch mein Essverhalten auch nicht besser...

Wir sitzen auf jeden Fall im selben Boot, Caelin und Schmetterling,ihr seit damit nicht allein :)_

Sechm-ettRerlinxg874


:)_ Schön zu wisssen, dass es jemanden gibt, der das nachvollziehen kann. Man weiß auch selber eigentlich, dass mannicht zu dick ist, aber trotzdem gaukelt einem der Kopf so ein blödes verzerrtes Selbstbild vor.

Machst du denn ne Therapie oder so?

Essen beruhigt einen auch so ungemein..gibt einem ein Gefühl von Sicherheit. Nur blöd, dass man dann an anderen schönen Dingen des Tages nicht wirklich teilhaben kann, weil man nur an die nächste Mahlzeit denkt (und sogar während man isst,male ich mir aus, was ich als nächstes kochen kann ;-D )

moala_ctrixpa


Hey Schmetterling, ja ich hatte mal so Gesprächstherapien, im Moment aber nicht. Ich muss gestehen, dass ich irgendwie dazu gar keine Lust habe, und da ich in der Schule das Abschlussjahr habe und dieses Jahr Abitur (bei uns heißts Matura) mache, hab ich viel um die Ohren und keine Zeit/Lust auf einen zusätzlichen Termin.

Hm ja das kenn ich woher dass man beim Essen schon an die nächste Mahlzeit oder das nächste Kochen denkt. ;-D finde das nicht so schlimm, solang es einen nicht selbst belastet. Mir macht es ja auch Spaß, mich mit Lebensmitteln zu beschäftigen und Rezepte auszuprobieren :-)

Mein Essverhalten ist wirklich eigenartig. Ich hab dann auch wieder so Phasen, wo ich mich zusammenreiße, weniger esse, dafür viel Wasser trinke, auf Bewegung achte. (und leider auch auf Kalorien, obwohl ich vom kalorienzählen eigentlich nichts halte) das mach ich aber hauptsächlich wegen Problemen mit meinem Bauch, auch weil ich dann wieder mal an Verstopfung leide und mein Bauch mir das Gefühl gibt, 10kg in mich reingestopft zu haben. Und dann ess ich wieder quer durch alles, achte auf keinen Zucker und kein Fett mehr, bekomme dann aber wieder Probleme mit meinem Darm, weil ich eben Zucker nicht so gut vertrage.. Irgendwie ein Teufelskreis...

Liebe Grüße @:)

GLesund|Menscxh80


Ich fresse alles in mich gegen Abend rein, mir ist total egal, wie viel ich esse, wenn Gedanken der Minderheit kommen, fühle ich mich einfach völlig schwach und fühle eine Leere in mir – obwohl ich leicht Übergewicht habe. :-(

RmotzFnas,e


oh man ihr lieben, ich kenne das auch. :)_

bei mir ist das phasenweise, wenn sich hungerphasen mit solchen fressphasen abwechseln. bei mir ist es immer das eine oder andere extrem – an einem gesunden mittelweg arbeite ich schon seit jahren ":/

ich esse auch aus einsamkeit, aus freude, trauer, alleine, in gesellschaft, bei stress, langeweile, als belohnung und strafe...

ich versuche damit jedes auf mich einprasselnde gefühl zu kompensieren. da die gefühle mir oft zu viel sind, flüchte ich mich ins essen. das gefühl was ich dabei habe kenne ich, und mit den jahren habe ich gelernt, damit umzugehen. %-|

S/unfIlower_x73


Heißhunger kann durch unregelmäßiges Essen mit zu langen Hungerphasen kommen... Oder eine Schilddrüsenproblematik... Oder einfach nur Langeweile / psychische Ursachen.

Ich kriege Heißhunger, wenn ich tagsüber zu wenig esse. Und wenn es mir stimmungsmäßig mies geht, dann futtere ich auch deutlich mehr (v.a. ungesunde Sachen. Da helfen auch 3 Äpfel nicht, die Tafel Schokolade zu vermeiden). Nehme dann auch gerne mal zu (wobei ich z.T. wiederum ein Stress-Nichtesser bin und abnehme).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH