» »

Woran merkt man, dass man zuwenig trinkt?

Rla4inbjowD>ash hat die Diskussion gestartet


Hallöle erstmal,

mich würd mal interessieren woran man merkt dass man zuwenig trinkt. Mir ist schon seit Tagen ganz komisch ("herunterziehender" Schwindel, Bauchkrämpfe, Appetitlosigkeit, Krämpfe in Beinen und Füßen...).

Meine Mutter hat mich gefragt as ich gestern so getrunken hätte und da ist mir aufgefallen dass es nicht wirklich viel war (ne Tasse Kaffee und einen Viertel Liter Wasser...aber mehr krieg ich nicht rein :|N ).

Passen meine Beschwerden zum "zuwenig trinken"? Und mal so nebenbei, wie krieg ich mich dazu mehr zu trinken? Mehr als ein paar Schlückchen Wasser krieg ich nicht hin und ausserdem muss ich dann alle zehn Sekunden aufs Klo... %:|

Antworten
PgahoAkIexe


Die Krämpfe in deinen Beinen und Füßen würde ich eher auf Magnesium-Mangel schieben.

Vielleicht solltest du mal versuchen jeden Tag eine Magnesium-Tablette zu nehmen? So eine zum auflöse im Wasser.

Ich habe leider keine Ahnung in welchen Lebensmitteln Magnesium enthalten ist ;-)

(ich glaub in Nüssen?!)

Ansonsten kann der Schwindel und die Bauchkrämpfe schon davon kommen meiner Meinung nach. Das ist schon echt seeehr wenig was du da am Tag trinkst.... und ich trinke schon wenig!

Vielleicht bringt es was, wenn du dir ein Glas hinstellst und immer wieder auffüllst, sobald du es ausgetrunken hast?

Oder stell dir einen Wecker (Handy?) und trinke dann sofort ein Glas Wasser?

C|olchixcin


Du trinkst auf jeden fall zu wenig.

MINDESTENS 2L am Tag, besser aber 1L / 20kg Körpergewicht (also 3L auf eine 60kg Person).

Kannst duein Glas auf einmal trinken? Dann trink einfach jede volle Stunde ein Glas. Mach dir nen Spritzer Zitrone rein wenns dir dann besser schmeckt. Jetzt im Winter kannst du dir auch einfach immer ne Tasse Tee (am besten ungesüßt) hinstellen.

Tiosxo


Ich denke, dass man nicht pauschal sagen kann, man muss 3l pro Tag trinken. Das ist vllt. bei extrem warmen Temperaturen so, bei denen man auch mehr schwitzt. Oder beim Sport.

In der kälteren Jahreszeit trinkt man naturgegen halt weniger. Allerdings eine Tasse Kaffee und ein Viertel Liter Wasser halte ich auch für zu wenig. 1-1,5l sollte man schon trinken. Oft merkt man es auch an schlechtem Atem, wenn man zu wenig trinkt. Vllt. mal darauf acht geben.

Sivensxka85


Zu wenig Flüssigkeit merkt man auch an Kopfschmerzen z.B. oder wenn man übermäßigen Hunger hat..manchmal wird Hunger mit Durst verwechselst..

Ist wirklich ein bisschen wenig was du da trinkst.. schmeckt dir Wasser nicht, oder woran liegt das? Kannst ja auch versuchen mit dünnen SChorlen oder Tee mehr zu trinken..Dass du immer aufs Klo musst wird sich geben..denn die Blase wird dadurch trainiert, glaube ich.

S6impMliDfy


Hey

Ich habe auch lange viel zu wenig getrunken, denke auch kaum einen Liter täglich. Ich hatte oft trockene, rissige Lippe, hat manchmal richtig gebrannt. Könnte mir vorstellen, dass das zusammenhängt.

Dann habe ich angefangen aktiver Sport zu machen und damit meine ganze Ernährung umgestellt – natürlich ist dabei auch trinken ganz wichtig! Seither habe ich hier am Schreibtisch, wo ich am Tag häufig die meiste Zeit verbringe, immer eine Flasche Wasser stehen. Zu der greife ich mittlerweile aus Gewohnheit immer wieder und trinke ein paar Schlücke, am Tag macht das meist eine 1,5l Flasche. Dazu kommt ca. 1l in der Schule und das, was ich zum Essen trinke. Insgesamt bin ich dann bei +-3l Wasser. Gerade nun in der kalten Jahreszeit trinke ich aber auch häufig mal ein Kännchen Tee.

RBa!inkboawDaxsh


Also heute hab ich mal auf jeden Fall mehr getrunken...schon fast nen Liter, auch wenn ich mich ernsthaft zwingen musste %:|

Auf jeden Fall gehts mir jetzt ein wenig besser und nicht mehr so dreckig wie heut Morgen ;-D

Danke für eure Ratschläge!

G5e!sunfdMetnsch8x0


Ich bekomme meist einen trockenen Hals und leichte Kopfschmerzen bzw. Schwindel.

2-3 Liter Wasser sollte man am Tag getrunken haben.

woantm]ail


Wenn man auf Dauer zu wenig trinkt, dann ist häufig das erste ernste Anzeichen eine verschlechterung des Gehöres, eine art Ohrendruck. Nur mit Wasser oder inhaltslosen Getränken gleicher art auszugleichen bringt nichts, da diese den Körper eher entwässern, statt Ihn mit z.B. lebensnotwendigen Mineralien zu versorgen. Kafffe nud wasser also eher nicht nehmen – auch wenns schmeckt, dann halt noch was anderes dazutrinken, was wieder aufbaut, und sei es Saft, als Favorit Apfelschorle oder auch mal ein guter Schluck eines kohlesäurehaltigen Getränkes; sehr gut ist z.B. Cola um den Ohrendruck dann interessanterweise sehr schnell wieder verschwinden zu lassen. Alternativen sind auch aloholfreie Biere, liefern sehr viel isotonisches Material.

zmwets]chgxe 1


Meine Güte, Du trinkst viel zu wenig!! Empfolene trinkmenge per Tag ist 2,5 liter! Den Kaffee kannst Du nicht mitrechnen, da Kaffee den Körper flüssigkeit entzieht.

Du muss dich unbedingt daran gewöhnen viel mehr zu trinken. Sobald Du zu Hause bist, muss du dich daran gewöhnen, ständig eine Flasche Wasser oder Saft bei dir stehen zu haben, dann vergisst Du das trinken nicht. Die kleine menge den Du trinkst ist viel zu wenig, und kann zu ernsthaften Schäden führen, wenn Du nicht bald deine Trinkmenge erhöhst! Unter anderem schwere nierenschäden!

H2uman Sxpirit


@ zwetschge 1

Empfolene trinkmenge per Tag ist 2,5 liter!

Gilt das auch für Rotwein ":/ , bitte mein Rehauge sag ja!!!!!

S'vBens)ka85


Was mir noch einfällt..wenn es schwer fällt, viel zu trinken, kann man ja auch versuchen Suppen mehr in den Speiseplan einzubauen...

kSlei&ner_dr&achenustexrn


Das mit dem Kaffee stimmt nicht mehr, den kann man neuerdings doch dazuzählen. Aber du trinkst wirklich extrem wenig, das ist unter Garantie nicht gesund. Ich bekomme Kopfschmerzen und Schwindel wenn ich zuwenig trinke, außerdem wird mir übel und meine Haut spannt und ist trocken. Und Mineralwasser ist natürlich gut – auch wenn hier schon anderes behaputet wurde – es enthält jede Menge Mineralien *:)

S'uQnfl=owe6r_73


Bei den 3l pro Tag sagt man aber auch, dass man einen Teil über die Ernährung deckt. Aber um die 1,5l trinken sollte man schon.

Ich bin auch eher ein Wenigtrinker – aber die Suche nach Getränken, die schmecken, hat positive Effekte. Und halt immer was zu trinken stehen haben.

Zu geringe Flüssigkeitszufuhr merkt man auch an dunklem Urin. Der sollte eigentlich maximal leicht gelb sein und nicht groß riechen. Je dunkler und deutlicher der Geruch, um deutlicher der Hinweis auf eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr.

Ansonsten fühle ich mich ausgelaugt, schlapp, Kopfweh (wobie ich das z.T. auch bekomme, wenn ich dann bewusst mehr trinke. Vorübergehend!), Schindel, Übelkeit.

H in[ata


Schindel

Hast du dann eine Dach-Schindel irgendwo am Körper? ]:D ;-D

srry der musste grad sein ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH