» »

Machen Honig und Marmelade dick?

REoddrixck hat die Diskussion gestartet


Ich habe da mal eine komische Frage!

Ich esse jeden Morgen zum Frühstück Brot mit Marmeldade.

Und zwischen dem Mittag auf der Arbeit 2 Honigbrote. Meine Frage nun, ob dies viel Fett enthält und wenn ja, ob es Alternativen für eine gesündere Ernährung gibt.

Antworten
a>gneDs


kein fett

aber Honig ist ja fast reiner Zucker und in Marmelade ist der Zuckergehalt auch sehr hoch

jzn


Re: Honig und Marmelade

Hallo Roddick

> Meine Frage nun, ob dies viel Fett enthält und wenn ja, ob

> es Alternativen für eine gesündere Ernährung gibt.

Nein, es enthält nicht viel Fett - beides besteht weitgehend aus Kohlenhydraten. Aber der in der Marmelade enthaltene Fabrikzucker ist mit Hauptverursacher von Übergewicht. Honig ist von beiden das geringere Übel, zumindest, wenn es sich um unerhitzten Imkerhonig handelt.

Alternativen für eine gesündere Ernährung gibt es immer. Wenn du dir morgens bspw. ein Brot mit Margarine und Marmelade machst, hast du schon drei kapitale Fehler gemacht, die deine Gesundheit ruinieren.

- Brot aus Auszugsmehl

- Fabrikfett

- Fabrikzucker

Ideal zur Heranzüchtung diverser Zivilisationskrankheiten, zu denen auch das Übergewicht gehört...

Wenn es gesünder sein soll, meide alles, was Fabrikzucker enthält, halte dich an naturbelassene Fette und an Vollkornbrot. Zum Frühstück bietet sich ein Vollkornbrot mit Butter und frische Früchte / frisches Gemüse oder auch ein Frischkornmüsli an.

GMret?chexn


Wie schon geschrieben, enthalten Honig und Marmelade viel Zucker, der auch dick machen kann und nicht wirklich gesund ist. So krass wie jn, dass dies die Gesundheit ruiniert würde ich das aber nicht sehen. Ich esse morgens schon immer süss ( Marmelade, Honig, Nutella), sonst komme ich garnicht in die Puschen. Mit süßem Frühstück bin ich morgens auch viel leistungsfähiger, was wohl an den Kohlehydraten liegt und an der besseren Laune, die man mit einem Frühstück nach seinem Geschmack hat. So komme ich auch gut 5 Stunden, bis zur nächsten Pause hin. Bei Müsli und Vollkornbrot habe ich schon nach gut 2 Stunden wieder Hunger.

Wenn man den Rest des Tages dann ausgewogen ißt, reicht das meiner Meinung nach auch. Kann mir nicht vorstellen, dass dann ein süßes Frühstück zu Krankheiten führt.

LG Gretchen

Coharvleen


Na Na...also wenn ich sooo essen würde wie hier einige beschreiben oder erklären ,wäre ich schon längst verhungert

Ein gutes Frühstück sollte genauso abwechslungsreich wie ausgewogen sein ,da es die wichtigste Mahlzeit überhaupt ist.

dazu gehört herzhaftes wie auch süßes znd zu was du dich dann entscheiden wirst klärt sich spätestens am Tisch selber wenn du davor sitzt.

Ansonsten wenn panik aufkommt wegen zu hohem Fettgehalt oder sonstigen Sünden,Bewegung Sport und um denn fettgehalt ein schnippchen zu schlagen ..einfach frische Zitrone auspressen trinken ---viel Vitamin C= Fatburner..das gleiche geht auch mit Kiwi, Magnesium, Sanddornsaft, Fencheltee,usw usw

S\useE6Q5


Das mit dem Zucker stimmt schon, ich nehme oft Marmelade mit Fruchtzucker, also ohne Haushaltszuckerzusatz, treibt den Blutzuckerspiegel auch nicht so hoch.

Marmelade und Honig sind aber auf alle Fälle fettfreier als Schokocreme wie Nutella.

lg Suse

sFteffal+mausaxl


Kommt darauf an, nach der Ayuveda Lehre, welchem Element du zugeordnet bist!!!

Nach der Shavigua Lehre (Honig) dürftest du täglich Zwei Teelöffel Honig zu dir nehmen!!!

Bitte beachte diese Hinweise!

tZrauriXgestiegerxchen


coole frage!

erinnert mich so an dr. sommer: er hat mich unten berührt, bin ich schwanger? :-D

um die frage noch einigermassen sinnvoll zu gestalten könnten wir deinen ernährungstypen diskutieren....ich z.b. kann futtern was ich will, werd nie dick :)* ätsch*

@jn

wo hast du das denn abgeschrieben?

inwiefern beschäftigst du dich mit ernährung? scheinst ja ahnung zu haben. aber die butter lass ich auch noch weg morgens.

n>iDnja


Laut

Klaus Oberbeil ist durch die gleichzeitige Einnahme von Fett und Zucker die Gewichtszunahme programmiert, weil die Fettzellen in eine Richtung dicht gemacht werden. Sie lassen also nur noch Nachschub hinein (Lipogenese = Fetteinbau in die Zellen), aber nix wieder raus (Lippolyse = das Verheizen von "Brennstoff" aus den Fettzellen). Klaus Oberbeil ist Spezialist für Molekularbiologie und Genforschung, sein Buch, aus dem ich das habe, heißt: Fit ohne Fett.

n<i.nxja


Sorry...

Schusselfehler: muß heißen: Lipolyse

jxn


@traurigestigerchen

Ich beschäftige mich seit Jahren mit Ernährung und ernährungsbedingten Krankheiten. Das, was ich schreibe, basiert größtenteils auf den Erkenntnissen von Kollath, Schnitzer, Leitzmann, Bircher-Benner, Bruker und einigen anderen. Und auf den Erfahrungen von mir und vielen anderen...

Die Butter morgens wegzulassen ist sicher kein Problem, solange du sie nicht gerade durch Margarine oder andere Fabrikfette ersetzt...

jIn


@Gretchen

Dieses Ruinieren der Gesundheit passiert nicht von heute auf morgen, sondern schleichend im Verlauf vieler Jahre. Ohne Vorbelastung dauert es im Schnitt 20 Jahre, bis unsere heutige Ernährung zu den ersten Symptomen führt. Das ist schon seit Jahrzehnten nachgewiesen (Cleave&Campbell - "The Saccharine Disease"), die Information wird aber nicht verbreitet.

nLinjxa


das

läßt mich ja hoffen, noch einige frühere Sünden ausbügeln zu können :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH