» »

Auf einmal starker Durst, der nicht weggehen will...

TFox$i2cxKiss hat die Diskussion gestartet


Guten Abend zusammen.

Ich habe leider keine Ahnung, ob ich hier im richtigen Bereich bin. Bei Bedarf einfach verschieben. Weiß nur im Moment nicht so wirklich, wo ich mein Problem einordnen soll...

Vorweg...

Ich war schon immer einer von den Menschen, die am Tage zu wenig trinken und sich dafür schon das ein oder andere Mal Gemecker vom Doc abholen durften... Aber ich habe normalerweise nicht den Bedarf und das Verlangen viel zu Trinken und tu es dann automatisch auch nicht.

Aber gerade weil das bei mir von je her so ist, fällt mir umso mehr auf, dass ich seit ca. 2 Tagen einen kaum stillbares Durstgefühl verspüre.

Für meine Verhältnisse trinke ich schon entschieden mehr und habe immer noch Durst, bzw. empfinde schon nach kürzersester Zeit wieder starken Durst.

Klar, habe ich schon hin- und wieder "Phasen" wo ich wirklich RICHTIG Durst verspüre und Tod und Teufel trinken könnte, aber dann trinke ich bis der Durst erlischt und gut ist.

Nur jetzt kommt will er einfach nicht gehen oder kommt schnell wieder, Tag und Nacht.

Ich trinke jetzt seit den 2 Tagen nicht überdurschnittlich viel, weil ich mich auch "zügele" nicht zu viel zu trinken, weil ich sonst vom Klo gar nicht mehr runterkomme, trinke jetzt also nicht literweise, bis ich einen Wasserbauch bekomme... Bin es halt auch nicht gewöhnt, weil ich normalerweise ein "Wenig-Trinker" bin.

Weiß jemand woher das jetzt plötzlich kommen könnte? :-/ Überlege schon ob ich Anfang nächster Woche zum Doc soll, wenn das weiter so geht.

Antworten
PVfiffeKrling


Mir würde als erstes Diabetes einfallen. Bist du da irgendwie vorbelastet in die Richtung?

SOe>tzenx6


Hast du Symptome von Diabetes?

Oder einfach nur zu salziges Essen?

SZtepZh-B<ounxty


Ich glaube, übermäßiger Durst kann ein Zeichen für Diabetes sein.... ":/

Würde es in jedem Fall abklären lassen, wenn es weiter anhält...

d4on-diCgitalxus


Event. beginnende Diabetes ?

Siet4zen6


Viermal die gleiche Antwort! ;-D

SGte#ph-Boxunty


Halt mir gerade den Bauch vor Lachen - habt ihr mal unsere Antworten gesehen?

Also: wir haben entschieden -> es kann Diabetes sein. Geh zum Arzt ;-)

Sfteprh-Bouxnty


Setzen6 - sind wir seelenverwandt?! ;-)

TloxiocEKiss


Also ich trinke wie gesagt jetzt nicht mehr wie ein Mensch am Tag trinken sollte. Eigentlich immer noch weniger, aber für MEINE Verhältnisse ist es eben schon auffällig viel, vorallem das Durstgefühl. Auch wenn ich trotzdem vergleichsweise noch wenig trinke.

Nein, in meiner Familie hat keiner Diabetes. Nur meinen Erzeuger und dessen Familie kenne ich nicht. Aber ansonsten keiner, jedenfalls Nichts was mir bekannt ist.

S0etzpen6


@ Steph:

Ich hoffe für dich, dass wir es nicht sind. Meine Seele ist ein Abgrund. ;-D

KFleinew7aldfxee


Hey, Ich bin auch so ein chronischer Wenigtrinker. Aber wenn dann mal Wasserflaschen in meiner Nähe stehen, dann trinke Ich und trinke Ich und trinke Ich. Ich bekomme auch öfters solche extremen Durstattacken. Und wenn ich ne Flasche Wasser dabei habe, hänge ich nur noch an der. Aber im Vergleich zu anderen trinke ich auch immer noch ein bissel weniger. iCH WÜRDE VIELLEICHT SCHON mORGEN ZUM dOC GEHen, wenn deine Durstattacken nicht deutlich besser werden.

T9oxi9cKisxs


Ich denke, wenn ich z.Bsp. morgen zum Arzt gehen würde, würden die mich erstmal noch gar nicht ernst nehmen...

Weil ich halt schon immer zu wenig trinke und auch jetzt noch (nur für meine Verhältnisse mehr, im Vergleich zum Durchschnitt wohl immernoch zu wenig..), weil ich halt versuche den ständigen Durst irgenwie zu "ignorieren", weil ich immer denke ich hab jetzt schon zu viel getrunken, weil ich eben sonst nicht so viel trinke...Also die Menge, die ich momentan trinke ist nicht krankhaft aber das Durstgefühl kommt mir schon unnormal vor.

Aber ich denke mir ein Arzt würde jetzt sagen: Kein Wunder, einfach noch mehr trinken... -.-

K%leineAwaldfxee


Ich denke, wenn ich z.Bsp. morgen zum Arzt gehen würde, würden die mich erstmal noch gar nicht ernst nehmen...

Wenn dich dein Arzt nicht ernst nimmt, solltest du ihn wechseln.

TuoxHicKixss


Ich denke die Allgemeinheit würde hier kein Problem sehen, weil es für die meisten vllt. total normal ist und es eher so eine persönliche Sache ist...Also es für persönlich eben unnormal ist... :/ Also ich weiß nicht was ich da als wirkliches "Problem" angeben soll... :(

c/roxwl


Weil ich halt schon immer zu wenig trinke und auch jetzt noch (nur für meine Verhältnisse mehr, im Vergleich zum Durchschnitt wohl immernoch zu wenig..), weil ich halt versuche den ständigen Durst irgenwie zu "ignorieren", weil ich immer denke ich hab jetzt schon zu viel getrunken, weil ich eben sonst nicht so viel trinke...Also die Menge, die ich momentan trinke ist nicht krankhaft aber das Durstgefühl kommt mir schon unnormal vor.

Könnte ja auch sein, dass dein Körper dir gerade eindrücklich klarmacht, dass er einfach mehr Flüssigkeit braucht als bisher. Ich würde es nicht ignorieren, gerade nicht wenn ich weiß, dass ich eh zuwenig trinke.

Wie viel hast du denn bisher getrunken am Tag und wieviel trinkst du jetzt wenn du dem Durst nachgibst?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH