» »

Vegetarisch kochen: Was ist ein guter Fleischersatz?

EKheHmualiger NLutMzer (a#4g79013x)


Deine Denkweise geht in die richtige Richtung. Der Sinn kann es aber trotzdem nicht sein, Fleisch-Ersatz zu essen, diese Produkte sind genauso teuer oder noch teurer, da teuer produziert. Dieses Tartex-Zeugs hängt einem nach ein paar Wochen auch zum Halse heraus, wie überhaupt alle Ersatz-Produkte. Insbesondere Sojawürschtchen in allen Variationen kannst du vergessen, die haben in keinster Weise den "Biss", wie man ihn gewöhnt ist.

Und ja, daran liegts – an der Gewöhnung. Wir alle haben gelernt, dass Fleisch und Milch total gesund sind, dass uns das wirklich in Fleisch und Blut übergegangen ist, es ist schwer, das aus dem Kopf zu bekommen, auch wenn man eigenltich weiß, das genau das Gegenteil der Fall ist. Und es ist genauso schwer, die seit Kindesbeinen an gedrillte Zunge vom Fleischgeschmack abzugewöhnen.

Und seien wir ehrlich, ein schön gegrilltes Steak schmeckt doch richtig lecker, oder?

Also muß man da wohl anders rangehen als mit der Fragestellung, wie ich das, was ich mag, aber nicht mehr will, ersetzen kann.

Ersatz, das geht so nicht, man muss Alternativen, etwas anderes finden. Mit Sojaflocken aus dem Reformhaus kannst du tolle Bolognesesauce herstellen, und such mal nach Tofu-Rührei-Rezepten, das ist auch nicht schlecht. Dass du Tofu nicht magst, verstehe ich – das Zeug ist tatsächlich ungenießbar, wenn man es nicht vorher vernünftig würzt, oder mariniert. Ausnahme Räuchertofu, den mag ich sehr gern in Scheiben auf Brot, aber auch kleingeschnippelt in der Nudelpfanne mit ein bisserl Gemüse, alles gut.

Wenn du dich weiter in das Thema vertiefst, wirst du sehen, dass es viele tolle Gerichte gibt, die dich das Steak glatt vergessen lassen.

Beste Antwort, würde ich sagen :)^

Genau genommen bin ich auch nicht Vegetarier geworden, um mich dann von Fleisch-Imitaten zu ernähren – das hat einfach irgendwas Lächerliches. Probieren kann man das Zeug trotzdem alles mal, weil's zum Teil auch Kuriositäts-Wert hat.

s$ensCibeljmaxn


Den Geschmack von Fleisch wirst du vegetarisch nicht hinbekommen- näherungsweise geht [[http://www.vegan-central.info/showthread.php/4624-Linsenbouletten sowas z.B.]] oder [[http://de.petitchef.com/rezepte/linsen-boulette-mercimek-koftesi-vegan-fid-1388319 sowas]], wobei die Linsen auch vorher geschrotet werden können und dann in kochendem Salzwasser aufgekocht und eingeweicht werden können (das verringert die Zubereitungszeit enorm). Die Zubereitung kannst du beliebig variieren. Linsen erwähne ich wegen des hohen Eiweißgehaltes (und die Bouletten haben einen den Fleischbouletten relativ ähnlichen Geschmack). Ansonsten sind auch Tofu (Sojagerichte), Bohnen, Erbsen und andere Hülsenfrüchte (Leguminosen) wie auch Käse, Quark, Milch, Ei oder Haferflocken gute fleischlose Eiweißlieferanten. Aber es gibt soviel Gemüse, Teigwaren, Kartoffelgerichte, Eigerichte, ... (inklusive diverser Aufläufe, Brat- und Backgerichte) da fällt der Verzicht auf Fleisch eigentlich nicht unbedingt auf.

Fyl-ohr+a@nzen


Ich bin zwar kein Veggie – aber ich sehe es so, dass Fleisch nicht zu ersetzen ist, genausowenig wie Du Nudeln ersetzen kannst. Ich finde es den falschen Ansatz darüber nachzudenken was man nicht essen darf – anstatt die gigantischen Möglichkeiten zu nutzen die wir hier in Deutschland/Europa haben. Nicht nur die regionale Küche steht uns zur Verfügung – letztendlich kommt man an so gut wie alles was weltweit angeboten ist gut ran. Und wenn man dennoch mal Gusto auf Fleisch hat – dann hält Dich ja nichts davon ab dennoch nen lecker Steak oder nen Chili zu futtern.

Tofu find ich auch bäh.. – Soja(würstchen) sind teilweise echt lecker. Sehe ich aber beides nicht als "Ersatz" sondern als Bereicherung.

Nen Guten! :-)

HQlodVyn


Also den Geschmack von einem echten Stück Fleisch bekommst du niemals so hin. Aber was wirklich geht (und ich bin absolut kein Vegetarier) ist, z.B. Hackfleisch in der Bolognese durch Tofu etc. zu ersetzen. Das merkt man tatsächlich nicht. Von Bekannten hab ich gehört, dass auch z.B. Hackbraten sehr gut nachgeahmt werden kann.

Hier [[http://radixversand.de/]] gibt es einige Beispiele (Das ist nicht meine Website, falls das wie Werbung rüberkommt, gerne löschen)

H,.HB)avrbin


Falls du einen großen Asiasupermarkt in der Nähe hast, solltest du dort nach gefrorenem Fleischersatz suchen. Ich hatte dort eimal Hähnchenersatz gekauft, der sehr an echtes Hähnchen erinnert hat. Sojahack kann ich auch empfehlen, eingeweicht in Gemüsebrühe und einem Schuss Sojasauce und dann normal wie Hack weiterverarbeitet. Ansonsten könntest du ausprobieren, ob Seitan etwas für dich ist, von der Konsisten her ist der näher an Fleisch als Tofu, im Asialaden gibt es den z.B. auch als Mock-Fleisch. Die Nuggest und Bällchen aus dem Supermarkt sind auch nicht schlecht. Und textuiertes Soja in der Form von Steaks gut gewürzt ist auch zu empfehlen, allerdings musste ich das bestellen.

ACle3onxor


Ich hab letztens im Bioladen Chickin Nuggets gefunden die ganz ok waren. Aber ich find Tofu (besonders die Räuchervariante) auch ok.

Hast du denn ein vegetarisches Kochbuch an dem du dich ein wenig orientieren kannst?

R{ot%schopxf2


Ich bin zwar keine Vegetarierin, kaufe aber hin und wieder Produkte von Wheaty. Die schecken super, und die haben z.B. auch eine Art Bifi – da glaubst du nicht, dass kein Fleisch drin ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH