» »

Jod ungesund?

t/rv1xton hat die Diskussion gestartet


Ist Jod ungesund oder nicht ? Soll ich dadrauf achten Lebensmittel mit viel Jod zu essen ?

Antworten
A_l:eonxor


Zuviel Jod ist ungesund. In Deutschland ist man inzwischen über die normale Ernährung ausreichend versorgt.

d0o#c7x6


Man ist ausreichend versorgt, wenn man mit Jodsalz würzt. Ansonsten nehmen die Deutschen nämlich relativ wenig Jod über die Ernährung auf..

AMleonxor


Man ist ausreichend versorgt, wenn man mit Jodsalz würzt. Ansonsten nehmen die Deutschen nämlich relativ wenig Jod über die Ernährung auf..

Naja, Jodsalz wird ziemlich vielen Lebensmitteln zugesetzt. Von daher ist die Versorgung auch ohne Jodsalz aus dem Streuer nicht schlecht.

_0Parvxatix_


Naja, Jodsalz wird ziemlich vielen Lebensmitteln zugesetzt.

Na ja, das wird aber nur Fertigprodukte betreffen. Was ist, wenn man davon so gut wie nichts isst?

Ich persönlich kaufe mal ab und zu Jodsalz. Außer Backwaren wie Brot/Brötchen und Schokolade nehme ich so gut wie keine Fertigprodukte zu mir. Fisch esse ich auch keinen und nehme auch nur wenig Fleisch und Milchprodukte zu mir.

Adleoxnor


Außer Backwaren wie Brot/Brötchen

Treffer.

;-)

_"ParYvaxti_


Und was soll das jetzt heißen?

h`ag-tmysja


ich muss mich krankheitsbedingt (fast) jodfrei ernähren und kaufe generell keine feritgprodukte. dennoch ist es ein krampf, solche lebensmittel zu finden.

kiwis – hoher jod-gehalte

süßmolkepulver (ist in so ziemlich allem schokoladigem drin) aus deutschland – jodbombe

milch – womit werden die euter und die melkstutzen wohl sterilisiert....

daraus resultieren dann käse, joghurt, quark usw.

wurst – fast überall steht jod als zutat auf der packung

knabbergebäck

teigwaren

wenn man sich unterwegs etwas zu essen kauft, kann man sicher gehen, grad jod zu sich zu nehmen (besonders ist es mir aufgefallen bei nordsee, mcdonals und burgerking).

fazit für mich: es ist nur mit großem aufwand möglich, keine "empfohlene" dosis jod zu sich zu nehmen, wenn man in deutschland lebt und in den üblichen supermärkten einkaufen geht.

meinem hinweis zur erkrankung kann man meine einstellung zur "gesunden" jodierung wohl entnehmen.

kxamiIllchexn


Die Zwangsjodierung ist ein großer Mist. Man kann dem zu vielen Jod in kaum irgend welchen Lebensmitteln entgehen. Hauptsache kein Jodsalz kaufen.

k3amilKlc!hen


Treffer.

;-)

Aleonor

Das heißt, dass in Backwaren eine Menge Salz drin ist (natürlich jodiert %-| ). Noch blöder: Jod wird auch den Tieren verfüttert.

_dParvhati_


Das heißt, dass in Backwaren eine Menge Salz drin ist

Was heißt "eine Menge"? Wieviel Gramm? Welche Backwaren genau? Gehen wir mal von einem Pfund Brot aus. Wenn ich ein Pfund Brot backe, mache ich ca. 2 gestrichene Teelöffel Salz rein. Wieviel ein Bäcker rein gibt, weiß ich nicht, aber gehen wir mal auch davon aus, dass es ca. 2-3 gestrichene Teelöffel sind. Kann mir zumindest nicht vorstellen, dass es mehr ist, sonst wäre es doch schon versalzen... Ein gestrichener Teelöffel entspricht ca. 5g. Gehen wir mal davon aus, dass dann 10-15g Salz in einem Pfund Brot sind. Dann müsste man noch klären, wieviel Jod nun in 10g jodierten Salz sind. Vielleicht weiß das ja jemand, ich weiß es nicht. Da man aber nun nicht das ganze Pfund Brot an einem Tag ist – na gut, vielleicht gibt es ja welche, die soviel essen – kommt man ja im Grunde nur auf eine geringe Menge Salz und auch nur auf einen geringen Teil Jod. Wenn ich jetzt also nur mal 1-2 Scheiben Brot am Tag esse oder nur mal 1 Brötchen (mehr ist es bei mir persönlich nicht), dann komme ich jetzt sicher nicht auf eine Unmenge an Salz geschweige denn Jod.

kiwis – hoher jod-gehalte

Kommt darauf an, woher die Kiwi kommt. Bei Pflanzen variiert der Jodgehalt nun mal, jenachdem, wieviel Jod die Pflanze vom Boden aufgenommen hat und wieviel Jod der Boden enthält. 100g Kiwi können da mal gut 2µg Jod enthalten. Was aber im Grunde auch nicht viel ist und in der Regel nur bei Neuseeländischen Kiwis der Fall, weil in Neuseeland der Boden recht Jodreich sein soll.

_hParv"atix_


fazit für mich: es ist nur mit großem aufwand möglich, keine "empfohlene" dosis jod zu sich zu nehmen, wenn man in deutschland lebt und in den üblichen supermärkten einkaufen geht.

Kann man es nicht auch ein wenig übertreiben? Dem Jod ganz aus dem Weg gehen, kann man nun mal nicht, da Jod nun mal auch natürlich in vielen Lebensmitteln enthalten ist. Aber ich denke nicht, dass du gleich dran stirst, wenn du mal ein Glas Milch am Tag trinkst, etwas Quark, Wurst oder Fleisch isst oder eine Kiwi. Ich kenne auch 2 Leute aus meinem Verwandtenkreis, die Hashi haben, Medikamente dagegen einnehmen, aber sich relativ normal ernähren. Sie lassen das Jodsalz weg, essen aber auch Fisch und viel Wurst und Teigwaren. Gerade Fisch hat ja auch einen sehr hohen Jodgehalt. Solang es man nicht mit dem Jod übertreibt wird man schon keine gesundheitlichen Probleme als Hashipatient bekommen.

k`amiTllchen


Es ist ja auch schön, dass manche Lebensmittel von Natur aus Jod enthalten, aber nicht, dass man es so gut wie jedem Lebensmittel zusetzt. Wenn man unjodiertes Brot will, muss man es selbst backen, das ist die bescheidene Realität.

_7ParvOatix_


Wenn man unjodiertes Brot will, muss man es selbst backen

Selbst gebacken schmeckt doch eh besser ;-) Und wie gesagt, selbst, wenn das Brot jodiert ist, wirst du ja nicht das ganze essen sondern nur 1-2 Scheiben. Und wieviel Jod werden die wohl enthalten? Sicher nicht genug um gleich eine Überdosis Jod abzubekommen...

h a^g-tkysja


jodsalz muss um sich so nennen zu dürfen zwischen 15 und 25µg/ gramm salz haben.

in mein brot gebe ich ca. 10 gramm salz – jodfrei. mit eine, ganzen brot + belag wäre ich also eventuell über der empfohlenen tagesmenge.

nun ist klar, kaum jemand isst ein ganzes brot am tag. ich denke, ich esse so ca. 300 g brot am tag (frühstück, 2. frühstück auf arbeit und abendessen – > 83,3 µg). darauf kommt bei mir butter ( wenn aus jodierenden ländern ca. 8 – 12 µg/ 100 gramm), marmelade, käse(siehe butter), lyoner(30µg/ 100 gramm), salami (30 µg/ 100 gramm).

zwischendurch esse ich einen 150g apfel (1,6µg/ 100 gramm), eine 200g apfelsine (2,1 µg/ 100 gramm).

mittags esse ich warm. sagen wir mal 80 g grüne bohnen (3 µg/ 100 gramm) mit 100g kartoffeln (zwischen 1- 4 µg/ 100 gramm) und 200g steak (3 µg/ 100 gramm). zum würzen rechne ich mal freundlich 30 g salz dazu. die soße lasse ich weg.

ich trinke 2 tassen ca. 14 g kaffee (8 µg/ 100 gramm) mit 20 ml kondensmilch (7,5 µg/ 100 gramm)

abends esse ich zum brot noch eine 100g tomate (1,7 µg/ 100 gramm) und 100g gurke (2.5 µg/ 100 gramm).

ich komme auf über 280 µg jod, wenn ich mich nicht verrechne.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH