» »

Pro Anna

FBILxOU


ich weiss auch nicht wie die meisten sich hier das immer vorstellen, ich weiss ihr meint es nicht böse aber mit sprüchen wie "iss doch einfach normal" oder "aussehen ist doch nicht so wichtig" erreicht man absolut nichts. ich war 2000 in einer klinik wegen magersucht, weiss also wo von ich rede. am anfang wollte ich nichts essen, am schluss habe ich es ja begriffen- aber es ging einfach nicht. hört sich komisch an, ich kann es nicht erklären, aber es ging nicht.

liebe saskia, ich kann dir nur raten, nimm allen mut zusammen und mach eine therapie!! das ist das einzige was wirklich hilft. allein da raus zu kommen ist beinahe unmöglich. und fang damit an bevor es zu spät ist, sonst musst du dich dein ganzes leben lang mit den folgen herumschlagen. und- hab geduld, es klappt nicht von heut auf morgen, ich bin schon 3 jahre wieder zu hause und habe mein normal gewicht schon lange erreicht, aber richtig wohl fühle ich mich immer noch nicht, und glaube kaum dass ich je wieder richtig essen kann. also ohne die blöden gedanken wie viel und was, ohne den bewegungsdrang usw. deshalb- tu was und zwar bald.

ich wollte dir nicht die hoffnung nehmen sondern nur zeigen, was passieren kann. ich wünsch dir alles gute, wenn du eine frage hast stell sie mir.

und an alle anderen: ich hoffe es hat sich keiner angegriffen gefühlt?! das war nicht meine absicht. aber es macht mich manchmal echt traurig, wenn essgestörte dann als spinner abgetan werden. ich versteh mich doch selber nicht, aber wir machen das ja nicht zum spass.

noch ein schönes wochenende

filou

SYaQSLkIxa


danke filou

dass du mich nicht auch noch als spinnerin abstempelst! wenigstens jmd der mich versteht! Es is nämlich wirklich verdammt schwer zu essen ohne zu denken, das erste was ich denke wenn ich essen vor die nase gestellt bekomm ist: wieviele kalos hat das wohl? dann bin ich e schon wieder am rechnen und wenn es zuviel hat dann beginne ich es runterzuwürgen und kann nach drei bissen nicht mehr weil immer diese kalozahl in meinem kopf ist, und das macht mich wirklich fertig!

Ich kann mit mir einfach nicht umgehen und auch nicht mit dem essen! Es muss schrecklich für diese leute sein die mit mir essen gehen, denn da kann ich erst recht nichts essen, nein!

Da freut es mich sogar wenn die anderen das fette essen in sich reinstopfen und ich sagen kann: DAs hab ich nicht nötig, ich bin stark, ich kann widerstehen, ich muss nicht essen!!

Genauso ist es!

Ich weiß auch nicht, ich fühl mich so verdammt gut dabei, versteht ihr?

Ich muss mich vor und nach dem Essen auf die waage stellen und ich weiß nicht wieso, ich tu es einfach, total unwillkürlich! Ich muss vor und nach dem duschen auf die waage stellen, abends vor dem einschlafen und morgens vor der schule, nachmittags nach der schule!

Das is einfach ne "sucht"

Aber ich denke wenn ich will, komm ich da bestimmt alleine wieder heraus, es würde zwar ein harter weg sein, aber ich weiß dass ich es schaffen könnte!

Nur das was mir manchmal angst macht ist dass wenn ich mich vor dem essen auf die waage stelle, nachher manchmal sogar weniger hab als vorher! wie kann denn das wieder sein? das begreif ich einfach nicht!!

in ne thera will ich nicht, ich kann es alleine!

Es soll niemand davon wissen was mit mir los ist, auch nicht meine mutter und das ist das größte problem!!

Ich hab den Fehler schon mal gemacht und meiner freundin mein herz ausgeschüttet, doch sie konnte den mund nicht halten, gott sei dank konnte ich damals noch mal alles abstreiten!

Also vl. versteht ihr es jetzt warum ich keine Thera machen will!

Ich weiß doch, es muss auch alleine gehen!

B(onnys `Swan


in ne thera will ich nicht, ich kann es alleine!

Du machst Dir was vor. Du willst doch gar nicht aufhören. Sonst hättest Du schon längst um Hilfe gebeten.

Es soll niemand davon wissen was mit mir los ist, auch nicht meine mutter und das ist das größte problem!!

Ich hab den Fehler schon mal gemacht und meiner freundin mein herz ausgeschüttet, doch sie konnte den mund nicht halten, gott sei dank konnte ich damals noch mal alles abstreiten!

Da hast Du Dir selber ein Bein gestellt. Die Freundin hat das einzig Richtige getan und wollte Dir helfen.

Ich weiß doch, es muss auch alleine gehen!

Es geht nicht. Wirklich nicht.

p{e.texr60


@tinti22

Hallo tinit22,

ich rede nicht von keinen Kohlenhydraten. Aber ich ernähre mich seit mehr als 15 Jahren kohlenhydratarm und bleibe dabei in der Regel unter 6 BE pro Tag. Dafür spare ich nicht beim Fett.

Dies hat mein Leben völlig umgekrempelt.

Ich gebe zu, in den ersten 5 Tagen hatte ich auch starke Konzentrationsstörungen, aber als mein Körper sich wieder an die Fettverbrennung gewöhnt hat, wurde auf einmal alles viel leichter.

Im Prinzip ist das aber auch nicht anders als etwa beim Heilfasten. Auch das kann man mehrere Wochen hintereinander durchhalten und kann sich trotzdem konzentrieren weil die Energie aus dem Fett kommt.

Ich halte Fett für die wichtigste Nahrungskomponente überhaupt. Dies macht auch schon die deutsche Umgangssprache sehr deutlich (das gelbe vom Ei, Butter bei die Fische, erste Sahne, Butter vom Brot nehmen lassen,...). Fett ist vor allem die wichtigste Nahrungskomponente für das Gehirn des Menschen, welches überwiegend selbst aus Fett besteht. Selbst Lecithin ist im wesentlichen Fett.

Ich bin immer wieder schockiert, welch falsche Ernährungsweisheiten den meisten Menschen (mir über lange Jahre auch) in den letzten Jahrzehnten vermittelt worden sind. Das kannst Du auch an den Äußerungen von saskia erkennen.

Sie schreibt z. B. oben: "Da freut es mich sogar wenn die anderen das fette essen in sich reinstopfen und ich sagen kann: DAs hab ich nicht nötig, ich bin stark, ich kann widerstehen, ich muss nicht essen!!" Da ist sie wieder diese Fett-Phobie, die immer stärker in die Krankheit führt.

Da ich während meiner Low Fat-Zeit selbst magersüchtig geworden bin (54 kg bei 185cm), obwohl ich es nicht wollte und sich dabei alle meine Gedanken nur noch ums Essen drehten, kann ich mir ein wenig vorstellen, welche Gedanken im Kopf von Saskia kreisen. Diese Gedanken basieren m. E. sehr stark auf einer Stoffwechselstörung, ganz massiv ausgelöst durch zu wenig Fett. Wenn das Gehirn nicht genug mit dem richtigen Brennstoff versorgt wird, wird es krank.

Ich finde es interessant, dass wenn irgendjemand eine Mangelerscheinung oder Aufnahmestörung hat (sagen wir mal bzgl. Magnesium), dass dann geraten wird, Nahrungsergänzungen zu nehmen, die weit über dem Tagesbedarf liegen.

Lediglich beim Fett wird von dieser Regel eine Ausnahme gemacht. Da bekommt jeder die große Panik. Viele junge Mädchen mit Essstörungen (Anorexia, Bulimie) haben mehrere erfolglose kalorien- und vor allem fettreduzierte Diäten hinter sich und sind dadurch krank geworden. Meines Erachtens besteht die ideale Behandlung durch bewusst viel Fett essen, wobei ich insbesondere normale tierische Fette meine. Das interessante dabei ist ja, dass man dabei auch noch schlank bleibt bzw. wird.

@saskia:

Du willst schlank sein. Du hast doch sicherlich auch schon von der leistungsfähigsten aller Schlankheitsdiäten gehört: Atkins.

In den USA sind ganze Lebensmittelkonzerne in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, weil sie sich nicht auf den LowCarb-Boom eingestellt haben.

Warum machst Du es Dir nicht einfach, lässt diese ganze Quälerei und machst einfach Atkins?

Viele Grüße

Peter

Mqausmaxus


Fett in der Nahrung

meinst du wirklich low carb ist gesund, vielleicht ein bisschen weniger kohlenhydrate, aber gar keine, das kann doch nicht gesund sein... die braucht man doch für konzentration und so...

lg tinti

Hallo Tinti,

meiner Meinung nach ist es auch wirklich sehr gesund. Ich ernähre mich seit 6 Wochen kohlenhydratarm. Mittlerweile so ca. 50-60g am Tag. Meine Blutwerte (gerade Cholesterin) haben sich seitdem sehr gebessert. Mein Arzt konnte es gar nicht recht begreifen...

Die Eltern meines Freundes machen es auch und sind seit ca. 2 Wochen ihren Bluthochdruck los, den sie jahrelang hatten. Außerdem hat der Vater seit 2 Wochen keine Asthmabeschwerden mehr, die ihn früher täglich geplagt haben. Klar ist kohlenhydratarme Kost kein Allheilmittel, aber ich bin fasziniert von den positiven Auswirkungen.

Abgesehen mal davon, daß ich seitdem keinen Heißhunger mehr auf alles Mögliche habe. Essen ist wieder zu dem geworden, was es sein soll: Einfaches Essen. Nahrung. Kein Genuß- oder Suchtmittel mehr. Naschen ist einfach uninteressant geworden. Und das allerbeste: Ich brauche mir keine Sorgen mehr um mein Gewicht machen. Ich esse soviel ich will und bleibe so wie ich bin.

SzaSkIxa


@all

hallo, ich denke ihr kennt mich noch!

es is nun so dass ich zweigleisig fahre, ich weiß nicht mehr was ich will! soll ich mich freun wenn ich gewicht verliere oder soll ich das als traurig empfinden, ich komm nicht mehr klar, aber für ne thera bin ich nicht bereit, und da ich jetzt seit einigen wochen gar nicht mehr weiß was ich will hab ich wieder ziemlich viel abgenommen, aber unbewusst, gut es vergeht kein tag wo ich nicht an kalozahl, gewicht, meinen körper oder so denke, es is glaub ich ne zwangsneurose keine ahnung was das soll!

Ganz normal essen kann ich nicht, und vor thera hab ich nach wie vor angst! hättet ihr mal nen tip vl für mich?

iIts m$e


kannst du uns sagen was du inzwischen wiegst??

Ich weiss wie krass der kreislauf von essstoerungenist, wie leicht man beeinflussbar ist von aeusseren bemerkungen.

hab ich doch die selben probleme...

und bescheiss mich womoeglich selbst grade...

hab mal wieder seit freitag ausser tee keine nsahrung angeruehrt und geniesse das zittrige gefuehl, den flachen bauch, das grummeln im magen...

am ueberlegen ob ich mein liebeskummer nur als ausrede verwende oder ob wer normales das auch so empfaende und finde wenn ich ehrlich bin nur eine antwort.

Umgekehrt hab ich dafuer die bulimie ganz gut im griff :-/

STaSGkxIa


45,1 ich bin 1,74/75

und hab keine ahnung wie das weiter geht! ich kann nicht richtig essen!

heute aß ich 500 kcal und ich musste mich übergeben und es kam blut *heulz* das kotzen is das schlimmste für mich weißte! ich glaub du verstehst mich!

Aber mit dem gewicht darf ich nicht runter sonst bekomm ich ne menge ärger!

ich hoffe dass wir beide das schaffen, ja! ich bin schon in ner thera! du auch? aber hab das gefühl es bringt nichts! aber ich kanns schaffen, hoff ich halt! mit 40 werd ich e zwangseingewiesen aber soweit solls nicht kommen! naja

S`aSkIxa


45,1 ich bin 1,74/75

und hab keine ahnung wie das weiter geht! ich kann nicht richtig essen!

heute aß ich 500 kcal und ich musste mich übergeben und es kam blut *heulz* das kotzen is das schlimmste für mich weißte! ich glaub du verstehst mich!

Aber mit dem gewicht darf ich nicht runter sonst bekomm ich ne menge ärger!

ich hoffe dass wir beide das schaffen, ja! ich bin schon in ner thera! du auch? aber hab das gefühl es bringt nichts! aber ich kanns schaffen, hoff ich halt! mit 40 werd ich e zwangseingewiesen aber soweit solls nicht kommen! naja

MJon CKhexri


Wärst du mal bei deinen 49Kg geblieben. Weißt du wie die Haut dann aussieht, wenn man mal so 35Jahre ist. Wie die von einem abgezogenen Schwein. Die Brust hängt nur noch in kleinen Säckchen runter. Selbst die großen Sch...ml...en.Der ganze Körper sieht aus wie ein alter verkrüppelter Baum. Nur gut bekleidet kann man mit seiner Figur noch was machen. Sieht dann richtig schlank und Sexy aus. Aber zieh dich dann bitte nicht aus bei einem Mann, dem vergeht dann der Appetitt. Hört sich hart an, aber eine Freundin hat diese bittere Wahrheit mitgemacht. Erst fand jeder Mann sie so süß,-naja bis die Hüllen fallen gelassen hat. Ich glaub die findet keinen Mann mehr.

iFtsS me


mon cherie, ich glaub nicht dass das wirklich produktiv ist.

Wenn man in so ner phase ist, dann denkt man nicht daran was ist cwenn man 35 ist.

alles was im augenblick zaehlt ist was grade akut auf der waage steht und was morgen drauf stehen koennte.

oftmals sind maenner das letzte womit man uebverhaupt was zu tun haben will!! Es zaehlt dann nicht dass man evtl nie kinder haben wird weil die eierstoecke nicht mehr richtig funktionieren. wenn die regel ausbleibt fuehlt es sich manchmal an wie ein triumph ueber den koerper.

Saskia,

Ja ich versteh dich, ich bin z.zt. nicht in therapie, aber ich bin dabei mir was zu suchen...

aber ich hab mich auch ganz gut im griff (denk ich) pendle regelmaessig zw 65-70 kg bei 179.5 cm

obwohl ich weiss das auch das pendeln nicht gut ist...

wie auch immer, du musst versuchen daraus zu kommen, gfanz unbedingt.. wenn du ne thera mnachst, hilft dir das denn oder ist das voellig ueberfluessig weil du dich noch wehrst??

Sieh dir die unterschiede zwischen deinen eintraegen von vor 6 monaten und heute an...

glaubst du du bist jetzt gluecklicher?? ich nicht, und wenn das das erste mal zu dir durchsiockert, dann bist du auf der gewinnerstrasse, wenn du lernst, das dein glueck nicht von 3-4 kilo mehr oder weniger auf der waage abhaengt...

sqchnuypfnaRse


Pro Ana

ist so eine Sache... Ich halte diese Bewegung im Allgemeinen für sehr gefährlich. Die Krankheit wird hier als etwas Positives hingestellt und man eifert Vorbildern nach, von denen inzwischen 50% gestorben sind. In vielen Foren wird das Hungern bis zum Tod sogar als äußerst erstrebenswert dargestellt. Das ist völlig krank.

Jedoch gibt es auch andere Pro Ana-Foren, die ich für recht hilfreich halte. In diesen Foren treffen sich Magersüchtige, die noch nicht so weit sind, die Krankheit zu bekämpfen, die aber trotzdem darüber sprechen wollen und Rückhalt suchen. Sie möchten sich vorerst mit der Krankheit arrangieren und wenigstens dafür sorgen, dass sie trotz der Magersucht einigermaßen normal leben können und sich damit nicht selbst umbringen. Man unterstützt sich dort gegenseitig, wenn es eben darum geht, noch an der Anorexie festzuhalten, aber nicht noch weiter abzurutschen. Das finde ich sehr gut, denn in vielen anderen Foren für Essgestörte ist man nur willkommen, wenn man eine Therapie macht/machen will und sich auf dem Wege der Besserung befindet. Da fallen solche, die mental noch nicht so weit sind, durchs Raster und dürfen nicht frei über ihre Situation, ihre Gefühle, ihre Ängste und ihr momentanes Essverhalten schreiben. Oft sind auch Gewichts- und andere Zahlenangaben verboten, da diese die anderen User triggern könnten. Dabei halte ich es manchmal für sehr sinnvoll, diese Dinge anzugeben, da man dadurch die Lage der Mitglieder besser einschätzen kann. In Pro Ana-Foren darf man aber frei darüber schreiben.

Deshalb sind einige dieser Foren meiner Meinung nach äußerst hilfreich. Besser, man findet Unterstützung beim Eingrenzen der Esstörung und beim Halten des Gewichts, als wenn man noch weiter in der Magersucht versinkt. Aber wie gesagt, das ist nur in einigen Foren der Fall.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH