» »

Zäher Schleim von Nase bis Hals: Ein Ernährungsproblem?

3LRabxen


Ist ja interessant, hallo, Nilpferd!

Also bei dir eindeutig anders als bei mir. Ich habe keine Refluxprobleme und es kommt nicht den Rachen hoch.

Habe meist morgens den meisten Schleim von der Nase her,aber auch den ganzen Tag.

Hatte vor ca 1 Woche mit 10 Tagen Amoxicillin aufgehört (wegen starken Halsschmerzen, die auch danach noch zeitweise schlimm waren (evtl noch Virus). HNO meinte, wenn ich mit Mundspülung und Geltabletten aufhöre und Schmerzen wiederkommen, müsste ich nochmal Antibiotikum nehmen, falls nicht besser müssen Mandeln raus. Vielleicht liegt ja das ganze an den " Siff" Mandeln? Mit Blutuntersuchung und Abstrich 1 Woche später wurden keine Bakterien festgestellt. Trotzdem, der ewige Schleim bleibt. :-|

TQakka-xTukka


Die Mandeln habe ich auch noch.

Die bleiben aber drin, aufs gratewohl lass ich die nicht rausschneiden, zumal ich evtl. Mandelentzündungen im Griff habe.

Ich merke halt deutlich, dass ich nach dem Essen, aber nicht grundsätzlich nach "jedem" Essen, diese Schleimprobleme habe.

Ganz deutlich wenn ich was obstiges esse bzw. mal Orangensaft trinke.

Danach habe ich dann gleich eine "Schleimballen" im Rachen.

Bei mir kommen aber noch deutliche Hautprobleme dazu, seit drei Jahren ca.

Ein Hautarzt hat keinen Rat oder Plan.

Da ich mal vor mehreren Jahren als ich komplett auf Zuckerzeug und Obst verzichtet habe eine Superhaut hatte, ohne Makel und seidige Haare, bin ich mir eben sicher, dass alles mit dem was ich in meinen Körper reinschmeiße zusammenhängt.

P7aulabmarxie


Na ja, Obst und Orangensaft haben viel Säure. Solltest vielleicht doch mal untersuchen lassen, ob mit Deinem Magen alles in Ordnung ist (Magenspiegelung).

3vRabxen


Hallo, Takka-Tukka! Ja, so wie du es beschreibst, scheint es wirklich ein Problem von Ernährung zu sein. Dass Zucker (evtl zuviel und die Art des Zuckers- Haushaltszucker oder Fruchtzucker,Mehrfachzucker) sich bei der Haut bemerkbar machen kann, ist , soweit ich weiss, erwiesen, auf jeden Fall nicht von Vorteil. Wie Paulamarie schreibt, ist die Fruchtsäure auch nicht so ohne, verträgt nicht jeder.

Hast du schon mal bei vermehrtem Schleim aufgeschrieben, was du gegessen hattest? Nach einiger Zeit weisst du wahrscheinlich dann den oder die Auslöser.

Ich glaube, dann bleibt dir nichts anderes übrig, als dies wegzulassen.

Wegen Hautproblemen ist der Hautarzt zuständig, auch was Allergien angeht. Evtl. könnte er dir auch einen Ernährungsberater empfehlen,die haben auch Ahnung, was Nahrungsmittel so auslösen können.

Wie gesagt, mein Mann ist Allergiker, auch teilweise Nahrungsmittel und hat schon jahrelang eine chronisch verstopfte Nase (Schleim), und muss immer ein verschreibungpflichtiges cortisonhaltiges Nasenspray benutzen. Ihm hatte vor einigen jahren auch eine Nasen-OP geholfen, und mit dem Spray geht es ihm gut.

Jeder muss für sich sehen, wie schlimm es ist. Bei mir geht es gut im Vergleich zu ihm, nur alles chronische ist blöd, daher probiere ich zur Zeit mit diesem rezeptfreien Nasenspray ca 6 Tage lang. Mal sehen... :)D

TBakkna-Txukka


Solltest vielleicht doch mal untersuchen lassen, ob mit Deinem Magen alles in Ordnung ist (Magenspiegelung).

Habe ich vor enigen Jahren mal machen lassen, weil meine Magenklappe, oder wie man das nennt, zu schwach war.

Scheinbar war aber alles in Ordnung. :-/

Ich hatte diesen Gastroenterologen, der sich mit Magensachen eigentlich sehr gut auskennen sollte, bei dem ich kürzlich ja diesen Laktosen- und Fruktose-Test gemacht habe nach diversen anderen Ursachen gefragt, auch ob das Problem vllt Fruchtsäure sein könnte.

Leider konnte der mir keine einzige läppische Frage beantworten und aufs Gratewohl lasse ich keine Magenspiegelng mehr machen.

Wegen Hautproblemen ist der Hautarzt zuständig, auch was Allergien angeht.

Wenn diese leute wenigstens etwas Ahnung hätten.

Ich gerate scheinbar immer an die Luschen.

Mein Hautarzt meinte nur "das ist eine undankbare Sache". ":/

Am schlimmsten ist eigentlich das Hautproblem. Diese pickelähnlichen Furunkel-Leprawucherungen haben seit einigen Monaten schon die Nase befallen und wanderen langsam auf die andere Gesichtshälfte.

Manchmal sieht meine Nase sehr rot und wulstig aus. Ziemlich ekelhaft.

Ich mag manchmal kaum aus dem Haus und demnächst kommen diverse Geburtstage – wie schrecklich! >:(

Pmaula8mGarixe


Also "Furunkel-Leprawucherungen" klingt ja schrecklich! Pickelähnlich könnte auf Rosacea schließen lassen. Da könntest Du vielleicht mal ansetzen. Aber ein Hautarzt müßte das doch erkennen.

Rosacea wird auf jeden Fall von der Ernährung beeinflußt: kein Alkohol, kein Koffein, keine scharfen Gewürze.

Bei Rosacea hilft Metrocreme. Stress vermeiden! Sonne meiden, hohen Lichtschutz verwenden. Keine fetten Cremes verwenden, Kosmetika überhaupt sehr sparsam anwenden. Auf keinen Fall Kortison ins Gesicht.

Aber das hat ja nichts mit der Verschleimung zu tun. Könnte doch sein, daß Magensäure aufsteigt? Da ist ein typisches Symptom die Verschleimung. Aber dafür gibt es halt auch andere Ursachen (sogar die Halswirbelsäule und die Schilddrüse ist manchmal in Verdacht). Ich habe das gleiche Problem und bei mir kommte es halt doch wahrscheinlich vom Magen. Ich habe aber auch eine Refluxösophagitis.

T:akka-pTukka


Meine Bezeichnung mit Furunkel-Lepra ist natürlich etwas übertrieben, aber es sieht/sah wirklich scheußlich aus.

Wer will schon z.B. acht deutlich rote leicht erhabene Flecken im Gesicht haben und kleinere auf der Nase und so rumlaufen? – Bestimmt Niemand!

Aber das hat ja nichts mit der Verschleimung zu tun.

Sicher, d.h. bisher ging ich davon aus, dass beides die gleiche Ursache hat, bzw. vom Essen her kommt.

keine scharfen Gewürze.

Vielen dank für diesen Hinweis.

Ich hatte mir zwar auch schon Gedanken in dieser Richtung gemacht, aber immer wieder aus den Gedanken verloren.

Aber ich hatte vor ein paar Wochen schon mal einen Bericht gelesen, wonach laut Greenpeace die Hälfte aller Paprikamischungen mit Gift belastet und mangelhaft ist.

Und ich glaube, genau das Paprikapulver das ich noch bis Samstag verwendete gehört zum schlechtetsten.

Ich habe es jetzt weggelassen.

Seit gestern haben sich die Flecken im Gesicht merklich zurückgebildet, sind jetzt nur noch leicht verschorft. :-D :-D :-D

Ob das jetzt schon was zu bedeuten hat, weiß ich nicht.

Ich melde mich dazu wenn es dauerhaft besser wird. :)z

T!wihlighdt Garyden


ich habe mal in der "5 elemente küche" gelesen, das es schleimproduzierende nahrungsmittel gibt, z.b.:

banane, joghurt und milch.

solche dinge werden gerne kleinkindern gegeben (vermeintlich gesund) und die produzieren dann ohne ende schleim.

die "5 elemente küche" kommt von der tcm (traditionelle chinesische medizin)

Rvasjxel


Also ich habe seit einigen Wochen/Monaten das gleiche Problem mit dem Schleim und denke nicht es kommt von der Ernährung bzw.Reflux...zumindest nicht bei mir.

Es fing damit an das ich Kapseln geschluckt hatte und dachte (war kurz vorm Zubett gehn)sie bleiben mir im Hals stecken als ich im Bett lag.Obwohl ich 1/2 liter Wasser getrunken habe.Ich hatte danch eine leichte Kehlkopfentzündung mit 4Wo Nase komplett zu sicher nicht von den Kpsl.schlucken sondern einem Virus.Ende Januar konnte ich dann wieder was riechen luft holen und schmecken :)=

In der zeit war ich beim HNO der alles gespiegelt und sonographiert hat mit 0 ergebniss...selbst die geschwollenen Nasenwände wären okay ??? ?Naja Ärzte eben...

seit dem habe ich sehr zähen weißen klebrigen Schleim....kein Schnupfen oder Erkältung..und der löst sich fast nie ausser spät Abends durch hochziehn ect. schlimmer Geräusche |-o und habe lang gebraucht um rauszufinden das er meist nur in Erscheinung tritt nach einem Essen...je krümeliger oder trockener es ist um so heftiger die Reaktion mit Husten bis zum....Halskratzen und gefühlte Schleimmassen die fest klemmen...ich denke auch das meine Schleimhäute zu trocken sind...an frischer Luft nach dem Essen wirds schnell besser....werd also in nächster Zeit aktiv dran arbeiten da was zu verbessern bzw. zu befeuchten.Trinke 2Liter...schon immer.

R[asGjel


Was ich noch sagen wollte habe eine Lactose Unverträglichkeit damit sind ausser Milchprodukte auch einige Obst und Gemüsesorten tabu.Und das schon seit ich denken kann....aber wie andere schon gesagt haben...das legt sich auf den Darm,Magen usw....Allerdings stimmt es das Milch Schleim vermehrt! ...aber kommt ja nicht vor bei mir^^die Milch

_[Nixxe_


Habt Ihr alle denn schon ein NNH-CT machen lassen??

Oder möchten Eure HNO´s ihr Budget schonen??

R.a\sjexl


Habt Ihr alle denn schon ein NNH-CT machen lassen??

Oder möchten Eure HNO´s ihr Budget schonen??

Klar hatte ich das schon :)= von Hals bis zur Schädeldecke...alles io...auch Rachenabstriche usw.

sozusagen durchgecheckt

L4is*eaxn


Hallo,

ich habe jetzt nicht alle Beiträge zu diesem thema gelesen, kanna ber dazu sagen, dass ich seit etwa 4 jahren genua das gleiche problem habe: ständig zähen schleim in der nase der mir dann in den nasenrachen kommt wo ich ihn nur schwer bekomme. die folge ist ein ständiges räuspern. und mit viel anstrengung bekomme ich es dann weg und schon kommt wieder neuer schiem von oben nach. ich hab sogar augrund eines nasen CT, einer nasenrachenendoskopie und zahlreichen meinungen von HNOs eine diagnose: schiefe nasenscheidewand und stark vergößerte nasenmuscheln. falls ich besser luft bekommen will (was aber nicht das probelm ist) könne ich mich operieren lassen, also begradigung der nasenscheidewand und nasenmuschelkappung aber der schleim würde dadurch wohl sehr wahrscheinlich nicht weg gehn sagten mir die ärzte. ok?!!!! aber das ist doch mein problem...

warum überhaupt ständig so viel schleim produziert wird konnte mir letztendlich keiner sagen. ausprobiert hab ich rhinisan und luffa nasenspray – beides hat mir mal vorübergehend geholfen. nasendusche bringt keine verbesserung. manchmal wird es bei warmem wetter besser. ein HNO gab mir auch mal den tipp mit der 5 elemente küche. eine ärztin für homöopathie behandelte mich etwa 1 jahr konnte mir aber leider nicht helfen. manchmal hilft kalium bichromicum. in einem homöopathie buch habe ich gelesen, dass chronische verschleimung in der nase, sprich chronischer schnupfen auf eine überlastung des stoffwechsels hindeutet, also der körper nicht mehr ausreichend über die anderen ausscheidungsorgane entgiften kann und der körper deshalb versucht die giftstoffe über die nase los zu werden. chronische schnupfenbeschwerden stehen auch meistens im zusammenhang mit einer schlechten darmflora.

siehe:[[http://books.google.de/books?id=EwY5qh-ldKYC&printsec=frontcover&hl=de&source=gbs_ge_summary_r&cad=0#v=onepage&q&f=false]] S.69

angeblich hat man wohl keine nasenprobleme wenn der darm in ordnung ist. meine mutter hat auch genau das gleiche problem...wir haben beide keine ahnung woher es wirklich kommt. in einem anderen forum habe ich mal gelsen das es so einen schleimproduzierenden kein gibt der sich in der nase einnistet.

wie ihr seht ich habe es ab und zu für ein paar wochen mal geschafft meine beschwerden etwas in den griff zu bekommen. einen durchbruch hatte ich leider noch nicht. heute nacht kann ich auch wieder mal nicht einschlafen, weil ich sobald ich liege, ständig schleim aus der nase in den rachen läuft und das räuspern und hustren mich am einschlafen hindert. seit 4 wochen ist es besonders wenn ich abends im bett liege wieder ganz schlimm.

über neue erkenntnisse und tipps wäre ich sehr dankbar :-)

LG *:)

D#ocp)athoxs


Dieses Problem kenne ich, Die Verschleimung ist nach dem Aufwachen massiv. Habe gleichzeitig chronische Darmprobleme. Schleimhaut bleibt Schleimhaut; oben wie unten. Und beides hängt miteinander zusammen. Ich habe die Nase und die Hose voll... |-o

sFerge5y8x2


Versuchen sie einen Knoblauchzeh in zwei Hälften entlang großer Seite zu schneiden und dann zu lutschen, mir bringt es erleichterung, wenn auch keine genesung.

Ich erzähle mal auch von meinen Symptomen.

Ich leide auch von diesem festen fadenartigen Schleim und Husten. Bei mir war Auslöser ein Karies, bei dem Wurzel gestorben ist und angeschwollen war. Nach dem Karies behandelt war hatte ich weiter ein störendes Gefühl an der Zahnwurzel, man hat da eine Zyste gefunden und entfernt. Das Gesicht war da an einer Seite angeschwollen. HNO und Oralchirurge haben zu mir gemeint es ist Nebenhöhlenentzündung und wird vorbeigehen. Seitdem sind drei Monate vergangen und es ist nicht vorbei mit Beschwerden, aber HNO sagt es ist alles in Ordnung, auch auf Tomographieaufnahmen sieht er nichts.

Ich denke, der Schleimauslöser reagiert auf scharfes, also vom Senf, Zwiebeln und Knoblauch kommt Erleichterung. Da man schwer ständig scharfes essen kann, kann man Knoblauch durchschneiden und Schnittfläche an Gaumen zu drücken.

Ich wünsche allen gute Besserung und nicht aufzugeben! Allesw Gute!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH