» »

Ich werde noch verrückt, jetzt steigt mein Gewicht

EBmmaF2x8


Sorry also wenn man den Faden hier so liest wird einem echt ganz anders

Ich fasse mal zusammen:

Sie soll Zucker weglassen, Fett und Kohlenhydrate, Wurst und Käse sind auch nicht gut,ihr Mittagessen ist Mist, sie nascht viel zu viel und dass was sie isst ist ein Plan zum Zunehmen...

Am besten isst die TE einfach gar nix mehr, da kann man auch nix falsch machen %-| %-|

Ich sehe hier ein Mädel, dass sich ungesund ernährt hat, die jetzt ihren Kaffee statt mit Milch und Zucker schwarz trinkt, ihre Essgewohnheiten von Fast-Food auf "normal" umgestellt hat, sich alles mögliche verkneift, schon 10 Kilo abgenommen hat und jetzt gerade stagniert, weil sie so langsam ihr Normalgewicht erreicht und es da sowieso schwerer wird abzunehmen. Außerdem ist es ganz normal, dass beim Abnehmen mal ein Punkt kommt, an dem erstmal ne Zeit lang nix mehr geht – dann muss man stark bleiben und weiter dran bleiben!

Klar sündigt sie auch mal, sie weiß wohl selbst auch, dass es nicht die absolut optimale Ernährung ist, aber Herrgott – man muss sich auch nicht alles verbieten. Von einem Stück Pizza ab und an wird man nicht zum Rollmops und was an einem Käse oder Wurstbrot so schlimm sein soll wenn man nicht Zentimeterdick die Wurst drauf packt verstehe ich jetzt auch nicht! Ihr tut ja gerade so als würde sie von Morgens bis Abends Fast-Food in sich reinstopfen. Dabei ist da schon einiges an Salat und Gemüse dabei.

Liebe Plumy,

ich gratuliere dir zu deinen 10 verlorenen Kilo und dazu, dass es du geschafft hast, dich eindeutig besser zu ernähren @:)

Bleib einfach am Ball, du musst dir nicht jede kleine Sünde verbieten solange es in Maßen bleibt, selbstverständlich kannst du ein normales Mittagessen essen und ein Stück Pizza am Wochenende ist auch kein Weltuntergang. Für mich klingt es so, als ob du dir schon eine ganze Menge verkneifst und viel lieber andere Dinge essen würdest. Dafür Respekt. Du bist auf dem richtigen Weg, du ernährst dich gesünder! Wenn du – so wie ich – einfach zu gern isst und vor allem genießt, dann würde ich dir zusätzlich Sport empfehlen. Ich persönlich mag den Crosstrainer viel lieber, aber das ist Geschmackssache. Mindestens eine halbe Stunde (da beginnt die Fettverbrennung), am besten länger, aber auch nicht täglich! Jeden 2. Tag eine halbe Stunde und das langsam steigern hat bei mir super geklappt!

Du kannst dir hier natürlich Tipps rausholen und evtl. deine Ernährung noch so optimieren, wie es für dich passt. Das heißt aber nicht, dass du dich nur noch von Salat und Gemüse ernähren musst! Verkneif dir nicht alles was dir schmeckt, um nur noch absolut gesunde Sachen zu essen. Das hält man nicht ewig durch und glücklich ist man dabei auch nicht. Dann kommen Heißhungerattacken oder man schlägt mal bei besonderen Anlässen so richtig über die Strenge und ist hinterher noch viel unglücklicher!Wichtig ist es, eine gesunde Ernährung zu finden, mit der man auch Leben kann ohne sich zu quälen und wenn du dir dafür zwischendrin mal einen Pudding oder ein Stück Pizza gönnst dann ist das – in Maßen – vollkommen ok!

Viel Erfolg weiterhin

MCartiLenchxen


Liebe plumy

2 Scheiben Eiweißbrot mit mageren Schinken und eine kleine Scheibe Emmentaler

die andere Scheibe, Hälfte mit light-Leberwurst und andre Hälfte mit Obazter

Und einen kleinen Salat mit 5 light-Käsewürfel...

Das ist doch irgendwie Selbstbetrug. %-| Du fällst auf die Industrie und auf doofe Diättips rein. Light-Leberwurst. Light-Käsewürfel. Light-Joghurt. Wenn ich das schon höre. %-| Und dieses Eiweißbrot.

Dann Monte, Krapfen, Mohrenköpfe, Pizza. Ehrlich gesagt, so würde ich auch nicht abnehmen. Es klingt für mich so, als würdest Du denken: Ich verzichte auf normales Brot und nutze Lightprodukte statt Standard, also müsste ich abnehmen. Und dem ist meines Erachtens nicht so.

Mal im Einzelnen: Laut fddb hat eine Scheibe Eiweißbrot (39g) 97 kcal. Eine Scheibe Bio-Vollkornbrot (39g) hat 68 kcal. Also WIESO solltest Du abnehmen, wenn Du gesundes Vollkornbrot durch diese neumodische Eiweißpampe ersetzt? Im Zweifel, weil Du auf diese Anti-Kohlenhydrat-Diäten reinfällst. Und denkst, dass Du Abends essen kannst, was Du willst, hauptsache, Du isst diese bösen, ekelhaften Kohlenhydrate nicht. Und das ist falsch. Es kommt im Endeffekt immer nur auf die Kalorienbilanz an. Und wenn Du Abends 2 Scheiben richtiges Vollkornbrot mit (natürlicherweise) magerem Schinken isst, bist Du besser dabei, als wenn Du 2 Scheiben Eiweißbrot mit Lightkäse isst.

À propos Lightprodukte: Lightprodukte sind Mist. Lightprodukte sind Lug und Trug. Plakativstes Beispiel: Diese beknackten Joghurtgums, für die ein bekanntes deutsches Model Werbung macht. OHNE FETT. Klar. Kein Fett drin. Dafür der pure Zucker. Gift für jede Diät. Trotzdem wette ich mit Dir, dass es einige Leute gibt, die darauf reinfallen und denken, immerhin besser als Schokolade. Wenigstens kein Fett. Wie gesagt, das war jetzt ein sehr plakatives Beispiel. Gilt aber genau so für Light-Joghurts. "Light" bedeutet hier nur "wenig Fett". Bedeutet aber genau so: "voller Zucker". Damit die Pampe wenigstens nach etwas schmeckt. Fett als natürlicher Geschmacksträger fällt ja weg. Gaukelt also derm Verbraucher vor, etwas für seine Figur und seine Gesundheit zu tun, ist aber eine Lüge. Und der Nebeneffekt ist natürlich, dass die Leute denken "Oh, kein Fett", und sich dafür 2-3 solcher Dinger reinballern, ("schadet ja nichts"), wo sie sonst vielleicht nur einen normalen Joghurt gegessen hätten.

Weiteres Problem der Lightprodukte: Alle Lightprodukte sind Imitate. Denn mindestens ein Lebensmittelbestandteil wie Fett, Milcheiweiß oder Zucker wird durch etwas Neues, meist durch Luft, Wasser, minderwertige Rohstoffe und Chemie ersetzt. Verstehst Du, da fehlt nicht einfach das Fett, da kommt irgendein Mist rein, damit das Produkt schmeckt, aussieht und sich anfühlt wie das "echte" Lebensmittel. Was macht denn Leberwurst streichfähig? Das Fett. Was, wenn das fehlt? Sie ist krümelig und ekelhaft. Also mischen wir irgendeine Substanz dazu, die sich anfühlt wie Fett, so aussieht, so schmeckt, aber keines IST. Ist das nicht schlimm? Verstehst Du, die Verbraucher fahren total drauf ab, weil sie denken, sich etwas Gutes zu tun, der einzige "positive" Effekt ist mE jedoch der erhebliche Verdienst der Lebensmittelindustrie, der Werbeindustrie und der Chemieproduzenten. Und Du, Du als Verbraucher, Du isst irgendetwas, dessen Langzeitwirkung auf Menschen im Zweifel noch nicht einmal bekannt ist! Bah! Du lässt Dich total veräppeln. Der [[http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/news/ernaehrung-light-produkte-foerdern-schwergewichte_aid_638862.html Focus]] ist jetzt vielleicht nicht die Top-Quelle, aber google mal n bisschen, lies Dich ein bisschen ein, schau mal, was das für ein Quatsch ist mit den Lightprodukten und wie sich das auf Deinen Stoffwechsel und Dein Gewicht auswirken kann. Sehr ans Herz legen kann ich Dir auch die Seite [[www.abgespeist.de abgespeist]]. Öffnet die Augen.

Also, schlussendlich nochmal meine Tips:

1. MACH SPORT. Irgendeinen coolen Sport, der Dir wirklich Spaß macht und den Du nicht nur als Mittel zum Zweck "Abnehmen" benutzt. Irgendeinen Sport, der Dich wirklich fesselt und bei der Stange hält. Regelmäßig, mehrmals die Woche.

2. KEINE Lightprodukte

3. WENIGER Süßigkeiten

4. Vollkornprodukte, Gemüse, Gemüse, Gemüse, gutes Fleisch, also Bio.

5. Achte auf Deine Kalorienbilanz und glaub nicht alles, was die sog. Diätratgeber von sich geben. Wenn Dein Eiweißbrot mehr Kalorien hat, als das gute Vollkornbrot, bringt es Dir nichts, das gute Vollkornbrot gegen das dämliche Eiweißbrot einzutauschen. Es ist total kontraproduktiv.

pelu3my


Ja aber Moment mal: Weil ich einmal in der Woche einen Krapfen gegessen hab (den ich nie esse, genauso wie Kuchen) – ist das schlimm? Genauso wenn ich einen Monte ess, den ich ja net täglich ess? Was darf man denn dann bitte noch essen?

An Wurst muss ich sagen, esse ich Pute – ist aber scheinbar auch zu Kalorienhaltig.

Ich ess keine Butter.

Man darf doch ab und an mal ein Stückchen dunkle Schokolade essen? Oder mal nen Joghurt? Ich ess das net täglich.

Ich ess es mal. Ich hätte gern mal einen Ernährungsplan von jemanden gelesen, der abnimmt oder abgenommen hat. Das interessiert mich, was ihr so esst. Nur mal so einen Tagesplan.

Frühstück mach ich nicht – da wird mir schlecht. Ich esse Mittags ein Essen – zwischendrin (früh – Mittag) mal ein Obst oder wie schon beschrieben Gemüse. Und nach dem Mittag auch zwischendrin mal ein Obst oder Gemüse. Ist scheinbar aber auch noch zu fett.

Ich will nur sagen, ich litt mal an Anorexie – damals hatte ich einen Apfel am Tag gegessen. Danach hatte ich Medis bekommen (Depressionen) und ging auf.

Letztes Jahr hatten wir Verdacht auf Cushing-Syndrom. Jetzt sind wir auf PCO-Syndrom hängen geblieben. Seit jahren leide ich an Bluthochdruck (den hatte ich auch bei 45kg) und an Hashimoto.

pKlumxy


Ich ess ja außerdem keine Süßigkeiten mehr – ein Joghurt ist ne Süßigkeit? Ok, dann ess ich halt kein Joghurt mehr. Ich habe das Gefühl, dass vielleicht einige mein jetziges Essverhalten mit meinem von vor ca. einem Jahr verwechseln...

gNatxo


aber Moment mal: Weil ich einmal in der Woche einen Krapfen gegessen hab (den ich nie esse, genauso wie Kuchen) – ist das schlimm? Genauso wenn ich einen Monte ess, den ich ja net täglich ess? Was darf man denn dann bitte noch essen?

Genau aus diesem Grund habe ich nach Tagen gefragt, die öfters vorkommen. Du hast hier zwei Tage aufgeschrieben und einige haben dir mögliche Quellen genannt. Dann heißt es auf einmal: Jaaaaa, das war eine Ausnahme normalerweise esse ich etwas anderes. Ist doch klar, dass das bewertet wird, was du hier nennst. Und bei beiden Tagen war z.B. Alkohol und viele süße Sachen dabei. Wenn du das gar nicht regelmäßig isst, dann ist das ganze hier doch ohnehin sinnlos. Wenn du in den Raum wirfst, dass du Wurst isst, stellt sich die Frage WELCHE Wurst. Vieles davon ist eben ungesund, aber Pute ist doch eine gute Alternative. Wenn du Braten mit Nudeln in den Raum wirfst, stellt sich die Frage, WIE ist das gekocht? Man kann das ganze gesund zubereiten oder so, dass es nur so vor Fett und Kalorien trieft.

pQluxmy


Ich habe doch einen normalen Tag erläutert. Ohne Ausnahme.

A>vantRage


Emma?

Du schreibst von Stagnation, die TE schrieb jedoch, sie nähme wieder zu. Daraufhin bestätigte ich ihr, dass ich davon, wie sie jetzt isst, auch zunehmen würde. So verkehrt?

g)ato


Ich habe doch einen normalen Tag erläutert. Ohne Ausnahme.

Meinst du das auf Seite 2? Darauf habe ich geschrieben

Deine Mittagsmahlzeiten klingen erst mal ziemlich kalorienhaltig und ungesund. Auch bei deinen Broten mit Wurst und Käse können sich einige Kalorien und Fette verstecken. Gemüse und Obst solltest du mehr variieren.

Ich bitte auf die Formulierungen zu achten.

M!arOtiencfhexn


Ich ess ja außerdem keine Süßigkeiten mehr – ein Joghurt ist ne Süßigkeit?

Joghurts, in denen Zucker ist, sind für mich Süßigkeiten. Ich esse mega gern Joghurt, habe aber das "Glück", dass ich wirklich und wahrhaftig am liebsten Naturjoghurt esse. Bio, 3,8% Fett. Ab und zu mit Apfelmus, Bio, ohne Zucker und sonstige Zusatzstoffe. Mag für den einen oder anderen bekloppt oder streng klingen, aber ich mochte das schon immer so.

Ich ess es mal. Ich hätte gern mal einen Ernährungsplan von jemanden gelesen, der abnimmt oder abgenommen hat. Das interessiert mich, was ihr so esst. Nur mal so einen Tagesplan.

Gestern:

Morgens: Eine Scheibe Bio-Roggenbrot mit Butter (naturbelassener Fettgehalt) und irgendeinem Käse, ich glaube, Pecorino, Kaffee mit Milch (naturbelassener Fettgehalt)

Mittags: großer gemischter Salat mit Hähnchenbrust und Feta, Balsamico-Essig

Abends: 2 Stunden intensiver Sport, davor eine Banane, danach 2 Schüsseln (je ca. 200 ml, schätze ich) Peking-Suppe (selbstgekocht, mit Bio-Hähnchenfleisch), eine Scheibe Bio-Roggenbrot mit Butter und Tête de Moine

Heute:

Morgens: verpennt, nüscht außer Kaffee mit Milch

Mittags: Salat mit Tomaten, Gurken, Mais und Feta, 1 Teller Chili con Carne, 1 Minibrötchen, 1 Apfel (von Kantine zusammengestellt)

Abends: weiß ich noch nicht, ich schwanke zwischen einer Portion Tom Kha mit Hähnchen + 1 Rolle Sushi (bestellt) und meiner letzten eigenen Portion Peking-Suppe. Und wahrscheinlich irgendein Stück Obst, Apfel oder Birne oder so.

Am Wochenende ess ich meistens mehr, weil ich da einfach mehr Zeit habe. Längeres Frühstück, mit Rührei, viel gutem Brot, Obstsalat etc. und da hab ich dann auch endlich mal Zeit zu kochen, da gibts dann auch Aufläufe (eher gemüse- als fleischlastig), Nudelgerichte, k.A., alles mögliche. Ich achte bloß darauf, dass die zu verarbeitenden Lebensmittel so naturbelassen wie möglich sind und fast ausschließlich Bio. Bei tierischen Produkten ohnehin.

Ja aber Moment mal: Weil ich einmal in der Woche einen Krapfen gegessen hab (den ich nie esse, genauso wie Kuchen) – ist das schlimm? Genauso wenn ich einen Monte ess, den ich ja net täglich ess? Was darf man denn dann bitte noch essen?

Nein, natürlich ist das nicht schlimm, und Du musst um Gottes Willen mit der Anorexie von früher ohnehin höllisch aufpassen, nicht wieder so anzufangen. Ich sehe es so wie gato, Du hast gefragt, wieso Du wieder zunimmst, dann sind anhand Deines Plans die entsprechenden Antworten gekommen. Hör bloß nicht damit auf, Dir ab und zu etwas zu gönnen. Ich ess auch mal n Stück Kuchen oder n Stück Pizza. Ich mach 4x die Woche 2 h Sport, von daher habe ich eh selten ein schlechtes Gewissen.

Hast Du meinen langen Beitrag gelesen? *:)

pxlumxy


Nur so eine Frage @Martienchen: ist du nie z. B. Spaghetti Bolognese sondern immer nur so Salat? Um Himmels Willen – ich bin sowieso net so der Gemüse-Fan, zwing mich halt dazu, bevor ich was andres zwischendurch ess (z. B. Schokolade).

Das mit dem Stück Pizza ist wirklich evtl. mal am WE – ich bestelle immer einen kleinen Salat. Ein Stück ess ich nur, wenn ich Lust drauf hab bzw. beiß mal rein.

Bei Broten und Brötchen nehm ich schon immer Körnerbrot. Bei Wurst isses halt Pute oder Hähnchen. Käse – ok, da ess ich schon lieber den richtigen Käse (light hab ich halt mal probiert).

Auch wenn ich Fleisch mache – nehme ich bei Hack Rind oder bei Geschnetzeltem Hähnchen oder Pute.

Joghurt ess ich nicht täglich – auch vielleicht alle 3 Tage nen Becher – aber net diese 500gr Becher (die sind mir zu groß).

Was ist, wenn ich Gemüsesticks mach und mit Frischkäse ess? Oder ist das auch zuviel?

Eier ess ich auch für mein Leben gern... Aber in der Woche auch nur (wenn überhaupt) 1 Ei...

Soßen mach ich auch nur evtl. mit bissl Frischkäse oder mit Kondensmilch (7,5%) – keine Sahne! Von so fetten Sachen (wie auch Torten hab ich mit meinem Magen zu tun – habe Reflux)

Meines Erachtens meide ich schon Zucker – Süßigkeiten hatte ich früher verspachtelt wie eine Scheibe Brot – vielleicht liegt es doch mehr an Brot/Nudeln, dass ich nicht abnehme?

2 Scheiben Brot mit Wurst (Pute z. B. dachte ginge)

Abends hab ich in letzter Zeit immer nur Rinderbrühe oder irgend eine Brühe getrunken, da ich nix Festes essen wollte – ich hab das Gefühl, egal was ich Abends zu mir nehm (und wenns nur ein Salat ist) dass ich davon zunehm... Kann das sein, dass ich vielleicht Abends gar nix mehr essen sollte ??? Ich habs ja schon mal gelesen (wegen meines Refluxes), dass man nach 16:00 Uhr nix mehr essen soll. Vielleicht soll ich das mal probieren – nur das Problem ist, dass ich Nachts aufsteh und den halben Kühlschrank leer ess... Das ist ja auch net Sinn der Sache...

Ich dachte halt, dass meine Essgewohnheiten sich schon geändert haben seit letztem Jahr und dachte dann schon, dass weng was runter geht... :-(

Ich finde auch immer, dass Salat nicht sättigt – das macht z. B. Brot oder Nudeln...

MPart'ien\chxen


Doch, ich hab Dir doch geschrieben, dass ich am WE selbst koche und es dann auch durchaus Nudelgerichte gibt. Unter der Woche bin ich halt mittags nicht zu Hause, und da ich den Kantinen hier in der Gegend nicht vertraue, ess ich halt lieber nur Kleinigkeiten. Außerdem mag ich nur Vollkornnudeln, und die gibts in Kantinen und Restaurants so gut wie nie. Und unter der Woche abends (bin selten vor 21:00 Uhr zu Hause, an Tagen mit Sport meist erst weit nach 22:00 Uhr baller ich mir dann keine Bolognese mehr rein. Bzw. mag auch keine mehr kochen. ;-D

Aevan|tdagxe


Ich finde auch immer, dass Salat nicht sättigt – das macht z. B. Brot oder Nudeln...

Das kommt wirklich drauf an, wie Du Salat machst. Geraffelte Mohrrüben und gebratene Putenstreifen rein oder ein bisschen Mais und rote Bohnen und ein paar geröstete Kerne drüber – mich machen solche Salate lange satt.

AYvmanitage


Bei Mais und roten Bohnen gehört noch Schafskäse dazu.

Nziobex30


Und dann machst du den Salat noch mit viel gutem Olivenöl an damit du genug gesundes Fett bekommst. Und schon kann so ein Salat satt machen.

Du bist normalgewichtig. Da geht das Abnehmen schwerer.

Um noch von gestern mein Essensplan zu vervollständigen:

2 Scheiben Eiweißbrot mit mageren Schinken und eine kleine Scheibe Emmentaler

die andere Scheibe, Hälfte mit light-Leberwurst und andre Hälfte mit Obazter

Und einen kleinen Salat mit 5 light-Käsewürfel...

Und das verdammte Gewicht steigt. Ist doch scheiße man...

Ich würde das ganze widerliche Lightzeugs weglassen. Hast du dir mal diese Zutatenlisten durchgelesen?

Ich lagere immer Wasser ein, wenn ich so ein Zeug mit tausend Chemikalien esse. Das kann dann über Nacht schon mal ein kg sein.

Insgesamt ist es zu wenig. Hast du während der Abnahme immer so wenig gegessen? Hast du nicht dauernd Hunger?

pflcumy


Ich habe ja schon mal das Problem, dass ich net alles essen darf. Ich liebte als Kind Bohnen, bis ich ins Krankenhaus kam. Seit ich 5 bin, habe ich keine mehr gegessen – werde 28 dieses Jahr.

Also als ich angefangen habe letztes Jahr hab ich wirklich sagen wir früh zwei Scheiben VKorn-Brot mit Pute oder sowas gegessen. Mittags schon mal gar nix oder nen Salat (macht mich halt net wirklich satt) ja und Abends dann nur Brühe getrunken. Nix festes mehr. Das ist scheinbar zu wenig. Wenn ich Salat ess, dann gerne mit ner Joghurt-Soße. Diese Klaren sind net so mein Ding.

Ich habe mir noch Buttermilch gekauft – das sättigt finde ich und hat net so viel kcal.

Ich hab auch schon mal gehört, das light-Produkte schlecht sind, leider weiß ich net warum?!? Hab auch ehrlich gesagt noch net gegoogelt – werd ich mal tun.

Was macht ihr für Sport? Ich kann z. B. net joggen – habs mit meinem Meniskus und hab seit gestern einen verdammten Schub gekriegt und Schmerzen ohne Ende (hätte eigentlich letztes Jahr operiert werden sollen).

Ich muss auch noch dazu sagen, dass ich letztes Jahr knapp ein viertel Jahr beim Heilpraktiker war und hab Bioresonanz gemacht – und das, habe ich das Gefühl, hat mir beim abnehmen geholfen. Jetzt bin ich erst mal durch mit meinen Sachen und hab das Gefühl, dass ich halt zunehm, weil ich des nimmer mach.

Ich finde aber immer, dass bei nem Steak als Beilage Nudeln, Reis etc. sättigen – bei Gemüse habe ich schnell wieder hunger. Was ich noch sehr, sehr gerne Esse ist Lachs und lecker Spinat... kennt vielleicht jemand eine Seite (außer Chefkoch) wo man gute Rezepte kriegt, die zum abnehmen gut sind oder was ich für Beilagen zu Fleisch, Fisch machen kann, dass keine Nudeln, Kartoffeln (ess ich sowieso net... bäääh) oder Reis enthält, wenn KH so schlecht sind?

Ich denk mir nur immer für meinen Teil, wenn ich KH weg lass, und mal wieder was ess davon, dass es schlecht für den Körper ist. Wieviel KH sind denn ok?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH