» »

Ich werde noch verrückt, jetzt steigt mein Gewicht

M:artiCenchxen


Ich hab auch schon mal gehört, das light-Produkte schlecht sind, leider weiß ich net warum?!? Hab auch ehrlich gesagt noch net gegoogelt – werd ich mal tun.

Hä, ich hab Dir doch nen ellenlangen Beitrag dazu geschrieben und Dir links eingebaut.... %:|

Also als ich angefangen habe letztes Jahr hab ich wirklich sagen wir früh zwei Scheiben VKorn-Brot mit Pute oder sowas gegessen. Mittags schon mal gar nix oder nen Salat (macht mich halt net wirklich satt) ja und Abends dann nur Brühe getrunken. Nix festes mehr. Das ist scheinbar zu wenig. Wenn ich Salat ess, dann gerne mit ner Joghurt-Soße. Diese Klaren sind net so mein Ding.

Okay fein, ich denke, Dein Stoffwechsel ist total im Eimer.

p'luGmy


Martienchen: Bei mir werden irgendwie keine links angezeigt. ich schau das alles jetzert nochmal durch – ich glaub ich hab was übersehen...

pRluxmy


Ja mit den Broten ist das so eine Sache: Ich kauf Brote, z. B. Peter und Paul ein dunkles – das hat über 100kcal. Woher hast du das Vollkornbrot mit nur 68kcal? Das darf aber nicht so eins sein, wie Pumpernickel, da ich das leider nicht vertrag. Das brennt wie die Hölle bei mir im Hals und mein Magen tut weh.

p<lumxy


und noch was fällt mir ein: Nach was geht man dann? Wenn wenig fett – dann viel Zucker, so versteh ich das. Scheinbar gibts großartig nix wo wenig Fett und wenig Zucker und wenig KH drin sind.

Ich esse seit meiner Kindheit sehr komisch – die denken immer alle, ich bin schwanger. Ich esse wenn ich was herzhaftes ess immer zwischenrein z. B. was schokoladiges. Ich ess immer süß mit würzig durcheinander. Weiß der Geier warum... Das ist heute noch so – ess ich nach was herzhaften nix süßes, wird mir sauschlecht... und wenns nur ein Bissen Süß ist...das reicht ja schon

ADvaintagJe


Ja, das reizt die Geschmacksknospen ;-D und ist nichts Ungewöhnliches. Der einzeln Bissen von jedem ist dann aber eine hervorragende Idee.

k+a"llxa


plumy du tust mir ehrlich richtig leid. du musst ja total verwirrt sein hier.

also so wie ich das mitbekommen habe, bist du ziemlich vorbelastet: anorexie, meniskus, reflux, empfindlicher magen. ich finde du gehst das ganze echt ein wenig zu verbissen an. hey du hast 10kilos geschafft, jetzt mach dich nicht verrückt!! der rest klappt auch noch, aber denke vorwiegend an deine gesundheit und nicht an das abnehmen! du wiegst jetzt 67 kg. nicht dein idealgewicht, das ist mir klar, aber du bist auch weit entfernt von krankhaftem übergewicht, wo du dringendst abnehmen müsstest.

Also als ich angefangen habe letztes Jahr hab ich wirklich sagen wir früh zwei Scheiben VKorn-Brot mit Pute oder sowas gegessen. Mittags schon mal gar nix oder nen Salat (macht mich halt net wirklich satt) ja und Abends dann nur Brühe getrunken. Nix festes mehr. Das ist scheinbar zu wenig. Wenn ich Salat ess, dann gerne mit ner Joghurt-Soße. Diese Klaren sind net so mein Ding.

darf ich fragen wie lange du das so durchgezogen hast ??? kein wunder, dass du ständig hunger hattest. du hast deinem körper viel zu wenig energie gegeben. klar du hast abgenommen, allerdings programmierst du deinen körper bei solchen radikaldiäten auch dazu, dass er sobald er wieder mehr bekommt, alles brav speichert. deinem stoffwechsel hast du nichts gutes getan, wie martienchen schon schrieb.

du wirkst total verunsichert. ich kann dir nur dazu raten diese ganzen diättipps komplett sein zu lassen. versuche dich gesund zu ernähren und nimm die restlichen kilos mittels sport ab. denn irgendwann kann man nunmal nicht mehr weiter abnehmen, ohne das die lebensqualität stark darunter leidet. die dge empfiehlt einen kohlenhydratanteil an der ernährung von 60%. selbsternannte ernährungsexperten und logi-anhänger werden nun aufschreien, aber ich spreche nun vom gesunden essen, nicht vom abnehmen!!! ich finde ehrlich du solltest erstmal versuchen in deine ernährung ein wenig ordnung rein zu bekommen, tu es deinem stoffwechsel zu liebe. vorallem durch deine vorhergegangene anorexie solltest du bei dem thema echt aufpassen.

lass diese lightprodukte weg, keine fette wurst, pute ist ok.....keine fertigprodukte, versuche auf fettärmere käsesorten auszuweichen, iss dein joghurt, täglich obst gemüse, 2x fisch die woche. 2x fleisch. vielleicht versuchst du an den tagen wo es fleisch und fisch gibt nur gemüse als beilage zu essen. und auf alle fälle: mache regelmäßig sport. wie wäre es mit acquafitness? meinst du das wäre mit deinem knie machbar?

ich halte mein gewicht seit jahren indem ich ab 18 uhr nichts mehr esse, um meinen insulinspiegel niedrig zu halten... (kein dinner cancelling, ich esse nur eben früher). ich hab damit meine methode gefunden, ob es auch für dich geeignet ist, weiß ich nicht. jeder hat andere gewohnheiten. auf alle fälle, lass dich nicht verrückt machen und höre auf deinen körper.

Ich ess immer süß mit würzig durcheinander. Weiß der Geier warum... Das ist heute noch so – ess ich nach was herzhaften nix süßes, wird mir sauschlecht...

kann hier süßes auch durch obst ersetzt werden, oder wird dir dann trotzdem schlecht? ich finde solange du es nicht übertreibst, dann mach das eben so. allerdings kann sowas auch eine antrainierte gewohnheit sein. ich hatte früher auch immer noch hunger, wenn ich nach dem essen nicht noch was süßes gegessen habe... aber am ende waren es nichts als gelüste.

M]arti>en[chsen


Witzig, was ähnliches wollte ich Dir auch grad schreiben. Hör auf Deinen Körper, nämlich. Fett ist nicht böse. Kohlenhydrate sind nicht böse. Setz Dich ein wenig mit gesunder Ernährung auseinander. Und mach Dich nicht so fertig. Ich schreib Dir morgen mehr.

p*lumxy


Danke euch – neben der Anorexie damals kam ja auch noch Bulimie... Das war immer das: Wenn ich gegessen habe, habe ich mich übergeben... Und das fällt mir heute noch schwer – wenn ich denk: Boah, jetzert hast du aber rein gehaun... Da wird mir immer "schlecht" aber ich glaub, das ist in meinem Kopf so... Schon aus diesem Grund versuche ich weniger zu essen, damit mir ja nicht schlecht wird... Apropos Fertigprodukte: Sowas ess ich gar net. Ich koche alles selber, weil ich dieses Fertigzeugs net mag und es hat sich im letzten Jahr so eingependelt, dass mir selber kochen Spaß macht. Da probiere ich dann schon aus, was man mit Gemüse machen kann. z. B. hatte ich Kohlrabigemüse und Porree gemacht (halt ohne Mehlspatzen). Oder eine selber gemachte Gemüsesuppe – das mag ich auch. Suppen generell ess ich gern.

Das mit dem Süß nach normalem Essen: Da reicht mir wirklich nur ein Bissen von Schoki (Obst ist auch gut, aber hat leider nicht diesen Schoko-Geschmack). Von Vollmilch-Schoki ess ich wirklich nur einen Bissen mal. Ich hab früher Snickers geliebt – da hab ich einen ganzen Riegel verputzt – jetzt reichts, wenn ich mal reinbeiß oder so ein kleines Celebrations ess. Sehr gern ess ich die dunkle Schokolade – da ess ich schon mal eine Reihe, geb ich zu aber die genieß ich und dann ist auch Ruh. Diese Reihe hat so 139 kcal. Ich finde schon, dass ich meine Ernährung geändert habe – ich hatte ja vorher überhaupt kein Gemüse und Obst gegessen. Jetzert mach ich es früh mir auf der Arbeit zurecht und schneid mir meine Gurke, Apfel und Möhren zu und ess sie mit Salz und Pfeffer. Meine HÄ meinte auch (wegen meinen Werten) die sind wirklich super geworden. Auch meine Triglyceride nur meinte sie, dass ich im Alter höchstwahrscheinlich niemals gertenschlank sein werde, da ich leider die Erbveranlagung habe. Meine Eltern sind dick, meine kleinste Schwester ist wirklich dick und meine mittlere war auch schlank, bis bei ihr auch das mit der Schilddrüse festgestellt wurde. Bei ihr war es auch so, dass sie normal gegessen hat und vor allem täglich gejoggt ist und immer breiter geworden ist. Sie ist kleiner wie ich und wiegt 58kg. Ist halt leider so. Aber ich versuche trotzdem weiter zu machen. Mich hat halt nur traurig gemacht, dass es so lange steht und an was es vielleicht liegen könnte. Wenn ich täglich 1400kcal zu mir nehm ist das doch ok, oder? Fürs abnehmen - nicht halten...

gta!to


also so wie ich das mitbekommen habe, bist du ziemlich vorbelastet: anorexie, meniskus, reflux, empfindlicher magen. ich finde du gehst das ganze echt ein wenig zu verbissen an.

Ich denke, dass du das ganze nicht zu verbissen, sondern falsch angehst. Bei deinen ganzen Einschränkungen, besonders was die Verträglichkeit von bestimmten Lebensmitteln angeht, stellst du hier die falschen Fragen. Wer abnehmen will, bekommt immer zu hören: gesunde Ernährung und Sport. Bei dir ist aber beides nicht so ohne weiteres möglich.

Du solltest mal anders an die Sache rangehen:

1. Welche Lebensmittel verträgst du? Setze die erstmal damit auseinander, was du verträgst und was nicht und warum nicht. Warst du damit schon mal beim Arzt? Hast du da irgendwelche Diagnosen und Empfehlungen bekommen? Hier können viele Tipps kommen, wenn du das nicht verträgst ist das hinfällig und verschwendete Zeit.

2. Welche Lebensmittel sind gesund? Wenn du ganz klar eine Liste an Lebensmitteln hast, die du gut verträgst und genau weißt, was du vermeiden musst, dann kann man aufgrund dieser Liste eine gesunde Ernährungsweise aufbauen. Nicht alles ist gut geeignet und sollte man eher dosiert einsetzen, andere kannst du gezielt einbauen. Z.B. wenn du Buttermilch tatsächlich gut verträgst, dann kannst du sie auch täglich trinken. Buttermilch ist gesund und liefert viele notwendige Nährstoffe.

Ich hoffe du verstehst, worauf ich hinaus will. Martienchen meint im Prinzip ähnliches:

Hör auf Deinen Körper, nämlich. Fett ist nicht böse. Kohlenhydrate sind nicht böse. Setz Dich ein wenig mit gesunder Ernährung auseinander.

Und gib der Sache etwas Zeit. Du wirst nicht von heute auf morgen alls wissen, aber du musst dich gezielt mit gesunder Ernährung, deinen Verträglichkeiten und deinem Körper auseinandersetzen. Das dauert, aber wenn du mehr von den Zusammenhängen verstehst, dann wirst du auch wissen, warum du an manchen Zeitpunkten nicht abnimmst und was du tun musst um das zu ändern.

Was hälst du davon? @:)

M0ar*tienchxen


Ja mit den Broten ist das so eine Sache: Ich kauf Brote, z. B. Peter und Paul ein dunkles – das hat über 100kcal. Woher hast du das Vollkornbrot mit nur 68kcal? Das darf aber nicht so eins sein, wie Pumpernickel, da ich das leider nicht vertrag. Das brennt wie die Hölle bei mir im Hals und mein Magen tut weh.

Sehr wichtig finde ich zu wissen, dass "Vollkornbrot" nicht immer auch wirklich Vollkornbrot ist. Gerade das abgepackte aus dem Supermarkt besteht oft genau so aus Auszugsmehl wie Weißbrot. Unterschied ist dann bloß, dass ein paar ganze Körner beigemischt sind und das ganze Produkt mit Melasse & Co. dunkel gefärbt wurde. Mit der Melasse wird das Brot natürlich noch kalorienhaltiger, als es ohnehin schon ist. Von daher kaufe ich persönlich bloß in Reformhäusern und Bioläden Brot, bei dem ich sicher gehen kann, dass es wirklich ausschließlich aus dem vollen Korn hergestellt wurde und kein raffiniertes Mehl enthalten ist. Hier im Norden gibt es zB Effenberger und den Brotgarten und die Bäckerei Pritzschel. Vergleichbares gibt es in anderen Bundesländern ganz bestimmt.

Aber plumy, jeder hat seine eigene Philosophie, was Ernährung angeht, meine ist nicht zwangsläufig die richtige und auch nicht zwangsläufig die richtige für Dich.

Ich selbst bin überzeugt davon, dass es nicht gut für den Körper ist, im zu stark verarbeitete Lebensmittel zuzumuten. Deshalb meide ich weißes Mehl und weißen Zucker und ein paar andere Sachen wie der Teufel das Weihwasser. Erst einmal handelt es sich dabei quasi um Konzentrate. Um gebündelte Energie. Beispiel: Zucker. Zucker wird hier meist aus Zuckerrüben hergestellt. Eine Zuckerrübe enthält eine menge Energie in Form von Kohlenhydraten. Um diese Nährstoffe verwerten zu können, braucht der Körper alle möglichen Vitalstoffe. Die Natur war so clever, die gleich in die Rübe mit reinzupacken. Wenn Du Dir jetzt also eine Zuckerrübe vom Feld holst und verputzt, bist Du danach satt und zufrieden, denn die ist ja ziemlich groß, und Dein Körper hat alles, was er braucht, um diese Rübe zu verdauen und zu verwerten, gleich mitgeliefert bekommen. Nun ist das hierzulande aber so üblich, dass diese Rüben nicht einfach bloß gegessen werden, sondern dass sie kleingehackt und komprimiert und ausgekocht und was weiß ich noch alles werden. Übrig bleibt am ende eine kleine Menge Kristallzucker. Die reine Energie aus den Rüben. Ohne jeglichen Vitalstoff. Stell Dir jetzt also vor, Du nimmst diese kleine Menge Kristallzucker, was weiß ich, sagen wir 7 Stück Würfelzucker, und isst sie auf oder rührst sie in Deinen Tee. Satt bist Du danach nicht. war ja nüscht an Menge. Dein Körper kriegt von Dir also eine hohe Menge Energie, Kalorien, und hungrig bist Du trotzdem noch. Also isst Du weiter. Dazu kommt, dass Dein Körper sowas denkt wie: ach krass, Zucker, hm..., Zuckerrübe, werd ich mal verarbeiten. Dann denkt er...oh...ja...wo sind denn die Vitalstoffe? Was war das gleich für Zucker? Was mach ich denn jetzt damit...? Und ist halt n bisschen überfordert. Was der Körper nicht verarbeiten kann, packt er erstmal auf Deine Hüften. Sicher nutzt er auch einen Teil der Energie für das, was Du gerade so tust. Okay, das war jetzt sehr vereinfacht und sicherlich nicht wissenschaftlich korrekt, aber in etwa das, was ich meine. Das Problem kannst Du auch auf Vollkornmehl und Weißmehl übertragen. Raffiniert, konzentriert, nährstofflos, leere Energie. You know?

p#lvumRy


@ gato:

Ja, du hast recht – ich muss mir wohl etwas Zeit geben... Ich bin halt auch keine 20 mehr, da dauert alles weng länger glaub ich ;-) – Ich hab ja schon einige Lebensmittel abchecken lassen, welche ich vertrag und welche ich meide... Das ist immer nicht so leicht... Ich merke z. B. wenn ich ein Rindersteak ess – mir tut mein Bauch so weh und naja, Blähungen hab ich auch wie verrückt, aber ich ess ja nicht alle Tage ein Rindersteak (und ich liebe es) da geb ich auch zu, dass ich da die Bauchschmerzen in Kauf nehm... Vielleicht dumm von mir...

@ martienchen:

Ich verstehe, was du meinst. Jeder muss das für sich selbst entscheiden und rausfinden, was für ihn gut ist und wie wer abnimmt – wir sind ja net alle gleich... wär ja schlimm ;-) – ich muss wahrscheinlich erst mal für mich rausfinden, was gut ist. Ich bin aber auch so ein furchtbar ungeduldiger Mensch – ich bin leider erblich belastet... (also das ist so ein Spruch, net dass des falsch verstanden wird ;-))

tmutti__fr@uFtti


Was macht ihr für Sport? Ich kann z. B. net joggen – habs mit meinem Meniskus und hab seit gestern einen verdammten Schub gekriegt und Schmerzen ohne Ende (hätte eigentlich letztes Jahr operiert werden sollen).

Ich bin im Fitnesscenter angemeldet und hab dort eine recht große Auswahl an Möglichkeiten: Krafttraining, Ausdauertraining, div. Kurse, Schwimmbecken, ... Ansonsten gehe ich noch Joggen im Freien und fahre (sehr selten) mal mit dem Fahrrad anstatt den Öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab und an im Sommer auch skaten.

Vielleicht gibts in deiner Umgebung ein Fitnesscenter, wo du mal einen Tag oder mehrere Tage zum Probetraining gehen kannst, um da mal reinzuschnuppern, ob das etwas für dich ist. Ein Trainer kann dir womöglich auch zeigen, welche Übungen du machen kannst, die dein Knie nicht übermäßig belasten bzw. wie du die Muskeln drumherum stärken kannst, um das Knie zu entlasten.

Da du geschrieben hast, dass du Hashimoto hast: bist du richtig eingestellt?

L2'Evitxa


Plumly

ich bin leider erblich belastet

Was genau meinst Du damit? Du schreibst, dass Deine Familie zu Übergewicht neigt.

Hat das bestimmte Gründe, gibt es bei Euch gehäuft bestimmte Krankheiten (physischer oder psychischer Natur)?

Ehe Du an Deiner Ernährung rumdokterst, wäre es essentiell zu wissen, ob Du an einer Krankheit leidest, die verhindert, dass Du abnimmst... @:)

tMutti}_frutxti


@ L'Evita

Welche Krankheiten bzw. Einschränkungen (Hashimoto – chronische Schilddrüsenerkrankung, Meniskusschaden, ...) sie hat, hat sie schon in diesem Thread geschrieben. *:)

L:'Eviqtxa


Tutti-Frutti

Oh, überlesen |-o Danke für den Hinweis!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH