» »

Vitamin D Mangel – welche Symptome?

Jtulex_48


Hi Electricsky,

ich bin auch so ein "fall". vorige woche habe ich erfahren, dass mein vitamin-d-wert bei 4,7 liegt.

meine ärztin hat mir dekristol verschrieben (20.000 IE).

wenn dieser mangel wirklich die ursache für meine vielfältigen gesundheitsprobleme wäre, wär ich echt überglücklich. na mal sehen, was sich so tun wird.

ehlectr;icskxy


Hey Jule,

na, wie hilft dir das Mittel ??? Bei mir lag es auch unter 5 und ich hatte soooo schreckliche Schmerzen und Übelkeit und war so erschöpft. Das Herzrasen war super schlimm.

Ich hab totzdem nur Vigantoletten 1000 I.E. bekommen. Mein Arzt meint mehr ist nicht immer wirklich "mehr". Er sagte so ginge es auch sehr gut, es dauert eine Weile, aber so verhindert man auch eine "übereinnahme". Das ist ja auch nicht gut. Bei mir lag es an den Nieren. Ich habe eine sekundäre Niereninsuffiziens. Meine Nieren sind nicht krank, haben aber durch eine andere Krankheit einen schaden erlitten und arbeiten nicht mehr 100%. Ich lebe zwar normal, aber wie gesagt, die Nieren arbeiten nicht komplett. Und die Nieren "bereiten" quasi das Vitamin D. für den Körper vor. Daher kommt es bei mir. Werde es wohl auch ein Leben lang nehmen, besonders in den Wintermonaten. Aber OK, dass ist ein kleines übel :-)

Hoffe dir gehts gut :-) gute Besserung

s,upe'rmSom6x4


Ich hab totzdem nur Vigantoletten 1000 I.E. bekommen. Mein Arzt meint mehr ist nicht immer wirklich "mehr". Er sagte so ginge es auch sehr gut, es dauert eine Weile, aber so verhindert man auch eine "übereinnahme".

Aufgrund der Halbwertzeit von Vitamin D wirst du – durch den regelmäßigen Abbau dessen – zu keinen gesunden Werte kommen!

Was bekommst du denn? Calcitrol oder Colecalciferol?

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Hypervitaminose_D]]

i4amsAuwr]e


Ich glaube, Müdigkeit - aber da frägst du lieber deinen Arzt

fWli>ederbeGer3chexn


Wieso muss man denn von einem extrem ins andere gehen? Regelmäßig ein wenig Vitamin D und alles ist in Butter. Ich mach das im Winter immer. Mehr als die Hälfte aller Menschen in Deutschland haben Vitamin D Mangel ([[http://vitamine-ratgeber.com/vitamine/vitamin-d/)]]. Würde es erstmal so versuchen und nicht gleich zum Arzt rennen. ??? Meine Meinung.

Joule_|48


Hi elektricsky,

danke für deine antwort.

ja, mir geht es seit einiger zeit besser. ich emrke es auch an meinen fingernägeln. aber das beste ist natürlich, dass diese schreckliche müdigkeit und erschöpfung fast weg ist.

ich muss sagen, ich habe zwar 20.000 IE Decristol einmal pro woche verschrieben bekommen, ich habe aber mehr davon genommen. ich habe mich auf der seite [[http://www.vitamindelta.de/]] informiert und habe es einfach mal für mich etwas abgewandelt. mit einer nierenerkrankung sieht das sicher anders aus, da muss man mglw. vorsichtig sein.

ich gehe nun jeden tag auch mittags mindestens eine halbe stunde in die sonne und hoffe, dass meine speicher bald mal wieder voll sein werden. im august will meine ärztin die werte nochmal kontrollieren.

viele grüße

jule

R[ewneessranxce


Es ist hier in D leider immer noch so, dass die Ärzte übervorsichtig sind mit der Verschreibung von Vit. D.

In Schweden und den USA sieht das z. B. ganz anders aus, dort sind Dosierungen um die 20.000 I.E. völlig normal. Und man kann wohl kaum behaupten, dass das rückschrittliche Länder sind ...

Die Sonne hier reicht für ausreichend Vitamin D vor allem in der kalten Jahreszeit bei weitem nicht aus, und auch die durchschnittliche Nahrung nicht. Kein Wunder also, dass so viele Menschen jenseits der 50 an Osteoporose leiden, die fälschlicherweise immer nur auf Kalziummangel geschoben wird

Von einer Erkenntnis bis zur Umsetzung können hier schon mal schlappe 50 oder 100 Jahre vergehen ...

B2ety/boo


bei mir wurde nun auch genauso erst niedriges calcium und dann vitamin d mangel festgestellt. vitamin d ist auf 4,6 mg. also viel zu wenig.

ich habe erst ende januar termin beim endogrinologen.

hatte anfang des jahres eine schilddrüsenüberfunktion. die werte waren nach 4 tagen tabletten wieder normal und sind seitdem in der norm, aber jetzt an der oberen grenze zur unterfunktion.

nun würde mich mal interessieren, ob der vitamin d mangel sich mittlerweile erholt hat.

ob da noch was anderes dahinter steckte, was den mangel ausgelöst hat??

was kann das sein??

ich habe seit monaten

-schmerzen in den beinen, nachts manchmal krämpfe

-gliederschmerzen

-ängste und unruhe

-schwindel

-bin völlig fertig, kaputt, müde

-vibrieren in den füssen, einschlafen der füsse und hände

-unter stress konzentrationsschwierigkeiten, müdigkeit, schwindel, kopfschmerzen

kommt das davon evtl.?

was hilft?

mkatja1x973


von calcium mangel und vitamin d mangel ging es mir auch so alles tat weh keiner wusste was los ist mit mir aber wenn ein irgend ein defekt im körper ist zieht es dir dir reserven weg und dann fählt es an fast jeden vitamin und du hast dann quasi immer schmerzen irgendwo ich nahm dann multivitamine ein und extra calcium mit D vitamine und es ging mir bald besser der körper erhollt sich dann langsam aber du merkst binnen 2 wochen eine besserung und viel an die frische luft nicht zu viel liegen bleibe dann gehts bald wieder gut *:)

alles gute

:)^ :)^ :)^ :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH