» »

Essattacken machen alles kaputt

BQuchlipngx88


:-o :-o (Nicht böse gemeint, als Ausgleich fühl dich mal gedrückt)

Jede Woche bin ich 5 Mal im Fitnessstudio. Der Plan sieht dann so aus:

Montag: 2 Stunden Ausdauer (joggen oder steppen) und 1 Stunde Bauch Beine Po Kurs

Dienstag: 1 Stunde Krafttraining, 1 Stunde Bodystyling, 1 Stunde Spinning

Mittwoch: 1 Stunde Ausdauer, 1 Stunde Bauch Beine Po

Do: Frei

Fr: Frei

Samstag 2 Stunden Ausdauer

Sonntag: 2 Stunden Ausdauer

Aber das wirklich traurige daran ist: Ich sehe total unsportlich aus, mein Körperfettanteil ist bei 35 Prozent, alles schwabbelt.

Du trainierst zu viel und zu einseitig. Durch zuviel und einseitiges Training kann der Körper in die Überbelastung kommen, was u.a. zu einer Leistungsminderung führt. Prinzipiell halte ich 5 Tage die Woche Sport für ok, aber nicht so.

1. Verteil die freien Tage besser, nicht direkt hintereinander.

2. Lass es mit dem Ausdauertraining langsamer angehen. Dreimal die Woche eine Stunde Ausdauer reicht vollkommen aus. An diesen Tagen musst du dann auch nichts anderes mehr machen.

3. Kraft + Bodystyling + Spinning am gleichen Tag ist ebenfalls zu viel, verteil das besser.

4. Wenn wir mal von den 5 Tagen ausgehen, würde ich sagen entweder 3x Kraft (inkl. Bodystyling und BBP) und 2x Ausdauer (inkl. Spinning) oder 3x Ausdauer und 2x Kraft. Das Ganze möglichst abwechslungsreich. Dazu zwei freie Tage im Abstand von zwei bis drei Tagen. Also z.B. Kraft – Ausdauer – Kraft – frei – Ausdauer – Kraft – frei.

Meistens schaffe ich es, 3-4 Tage mich konsequent zu ernähren (kein Zucker, fast keine KH). Da ist mein letztes Essen das am Mittags, abends nach dem Sport gibt es nur einen Eiweißshake. Ich geh total hungrig ist Bett.

Ist das deine Vorstellung einer optimalen Ernährung? Falls ja, solltest du das dringend (!) überdenken, wenn du deinen Körper nicht kaputt machen willst! Das ist viel zu wenig! Damit kann dein Körper überhaupt keine Muskeln aufbauen! Iss mehr, und zwar deutlich mehr. Du musst auch nicht auf KH verzichten, selbst Zucker ist absolut ok, solange es nicht zu viel wird. Nimm's mir nicht übel, aber ich möchte dich grad echt schütteln – dein Körper schreit nach Nahrung und du quälst ihn (und damit natürlich dich) so.

Und dann kommen die Tage mit den Fressanfällen (2 Mal die Woche). Die bestehen aus ca. 6000 bis 8000 Kalorien, Magenschmerzen, Bauchweh ....

Das wiederum ist die logische Konsequenz aus deinem Ess- und Sportverhalten. Mit diesen Anfällen versucht dein Körper, sich das zu holen, was du ihm sonst kontinuierlich vorenthältst!

:)*

SlunfFloweer_x73


Gesund ernähren ist NICHT total hungrig ins Bett zu gehen! Möchte mich Buchlings Wunsch, Dich zu schütteln, anschließen. Diät und Hungern hilft NULL. Hilfreich ist ausgewogene Ernährung (Fett, Eiweiß. Kohlenhydrate – denn die sind NICHT böse!). Kein extremes Hungern, damit ruinierst Du Dich, Deinen Körper & Stoffwechsel.

Die Fressattacken sind KEIN Wunder. Und wenn Du nicht bald handelst, riskierst Du eine handfeste Essstörung.

Jedenfalls isst Du zu wenig und ziemlich einseitig.

Zum Training kann ich wenig sagen... Außer, dass es ein extremes Pensum ist und ich mich frage, ob es Dir Spaß macht, oder nur der Kalorienverbrennung dient (was dann auch schon wieder an gestörtes Essverhalten denken lässt...).

Aufschlussreich finde ich auch Deine ziemlich selbstabwertenden Kommentare bzgl. Deines Körpers...

BVuchlqing"88


ich mich frage, ob es Dir Spaß macht, oder nur der Kalorienverbrennung dient

Das ist auch eine gute Frage, die Antwort darauf solltest du dir sehr gut für dich selber überlegen!

Wenn der Spaßfaktor ausschlaggebend ist, bleibe ich bei meinen obigen Empfehlungen. Wenn du dich damit nur quälst um Kalorien zu verbrennen, würde ich noch mal neue, andere Tipps schreiben. :)*

Nkala8x5


Hallo!

Ich denke nicht dass deine Fressattacken "nur" aus falscher Ernährung entstehen – also Heißhunger – sondern dass da wirklich mehr dahintersteckt. Solche Fressattacken wo du das 5 fache meines Tagesbedarfs isst, sind schon "krankhfat". Das mein ich in keinster Weise böse ... aber such dir fachliche Hilfe. Du bist damit nicht allein und dir kann geholfen werden. @:)

S9unfl^owevr_m7x3


Ich finde die Attacken auch schon grenzwertig von der Menge her. Habe daher auch bzgl. der Sport-Motivation gefragt. Denn wenn der v.a. der Kalorienverbrennung dient, könnte man schon eine Bulimie diagnostizieren. Mit Sport (und Hungern) statt Erbrechen als Maßnahmen zur Gewichtsregulation. Leider wissen nur wenige, dass man bei Bulimie nicht unbedingt erbrechen muss.

Und... ich sehe auch die Gefahr, dass es bei den Essmengen nicht mehr lange dauert, bis Erbrechen eine Rolle spielt... leider...

v0oxn


hallo ilovemilka, ich finde auch, dass du zu wenig am tag isst..

vollkornbrot zu salad, oder etwas hänchen/fisch wäre besser. gekochte gemüse liefert übrigens mehr energie als rohes, ich persönlich finde eine warme suppe mit vollkornbrot auch super... über obst hast du nichts erwähnt

ich mag sehr gerne süsses, darum gönne ich mir bewusst(!) mal etwas dunkle schokolade oder auch einen kuchen, das ist viel besser als es sich zu verbieten und dann schlechtes gewissen zu haben. und ich kann viel besser verzichten, seit dem ichs nicht so eng sehe.

und mein geheimtipp für süsses: ich nehme einen mittelgroßen trinkglas, lasse etwas honig oder ahornsirup rein und mit seitlichen drehen verteile es an den wänden. dann kommen abwechselnd naturjoghurt, beeren (zB erdbeer/ heidelbeer/ himbeer/kirschen/ trauben oder aber sonst welches obst) zerbröselte getreidekekse (nicht immer) und wenn ich gerad habe, frische, gehackte minzen rein. es kann oben auch nochmal bisschen honig drauf. wenns mal ganz dick sein darf, kommt neben joghurt noch etwas vanilleeis rein :-q ich bereite es auch oft für gäste oder meinem liebsten zu und es sind immer alle begeistert :=o

lqöwixn88


Mit Sport (und Hungern) statt Erbrechen als Maßnahmen zur Gewichtsregulation. Leider wissen nur wenige, dass man bei Bulimie nicht unbedingt erbrechen muss.

:)z Ich hatte vor meiner Anorexie damals auch diese Züge. Mein Psychiater diagnostizierte eine Sportbulimie. Also Sport als Gegenmaßnahme, anstelle des Erbrechens.

i@loveem[ilkpa


Hallo zusammen *:)

Tut mir sehr leid, dass ich mich erst jetzt melde, aber ich hatte bis heute kein Internet und somit keine Möglichkeit, zu antworten. Vielen lieben Dank für eure Beiträge.

Ich hatte ein absolut schlimmes Wochenende. :-( ich erzähl mal n bisserl..

Freitag waren meine Vorsätze noch sehr gut. Hab gesund gefrühstückt und Mittags hab ich mir einen Fisch in Ofen geschofen. Der hat aber 45 Minuten gebraucht, bis er fertig war. Ich hatte aber nicht mal viel Hunger und trotzdem hab ich in den 45 Minuten Zeug in mich reingestopft (nutellabrote, Schokolade..,,) Ich war richtig wieder in einem Wahn. Bis meine Mutter gesagt "jetzt hör doch mal auf". Darauf folgten die bekannten Schuldgefühle. "ich werde es nie schaffen, ich werde nie so schön schlank sein wie die anderen.... ich bin eine Versagerin"....

Mir war kotzübel, mein Bauch war dick wie wenn ich im 4 Monat schwanger wäre. Normalerweise wäre ich wie sonst bei einer Fressattacke 3 Stunden ins Fitness gegangen aber an dem Tag hatte ich keine Zeit. Dafür hab ich ... naja den Finger in den Hals gesteckt :°(

Vor einem halben Jahr war ich schon bei einer Beratungsstelle. Aber dort heißt es immer "Wir müssen Ihre Kindheit aufarbeiten". So ein Schmarrn! Es liegt nicht an meiner Kindheit! Die war super. ich will einfach zufrieden mit mir sein.....

l4öwiGn88


@ ilovemilka

Erst einmal- fühle dich gedrückt :)_

So und nun zu deinen Problem, denn dein Essverhalten ist zu einem Problem geworden (so scheint mir).

nicht mal viel Hunger und trotzdem hab ich in den 45 Minuten Zeug in mich reingestopft (nutellabrote, Schokolade..,,) Ich war richtig wieder in einem Wahn.

Hattest du in der Zeit Langeweile? Aber vorallem war es deine erste Mahlzeit am Tag und hast du zuvor wieder so viel Sport gemacht?

Mir war kotzübel, mein Bauch war dick wie wenn ich im 4 Monat schwanger wäre. Normalerweise wäre ich wie sonst bei einer Fressattacke 3 Stunden ins Fitness gegangen aber an dem Tag hatte ich keine Zeit. Dafür hab ich ... naja den Finger in den Hals gesteckt :°(

Nun Butter bei die Fische... Weiß deine Mutter, dass du öfters diese Fressanfälle hast? Wir haben hier spekuliert, ob du deine Fressanfälle mit dem extremen Sportpensum ausgleichst. Das glaube ich jetzt. Denn wie schon geschrieben, hatte ich ein ähnliches Verhalten bei den Anfängen meiner Essstörung. Man bezeichnet das als Sportbulimie. Das bedeutet, du machst ganz viel Sport, um das "gefressene" wieder los zu werden. Dafür erbrichst du nicht o.ä. Nun ist die Sachlage jedoch etwas anders, denn du hast dich erbrochen! Du bist wohl schon in einen bösen Kreislauf. Ein Kreislauf zwischen FA, Diät halten, extremen Sportverhalten und nun auch noch Erbrechen. Du musst dir Hilfe suchen, wenn du das dauerhaft in den Griff bekommen willst :)z Es zeigt von Stärke und Reife, wenn man sich Hilfe sucht. Also hab keine Angst! @:)

Vor einem halben Jahr war ich schon bei einer Beratungsstelle. Aber dort heißt es immer "Wir müssen Ihre Kindheit aufarbeiten". So ein Schmarrn! Es liegt nicht an meiner Kindheit! Die war super.

Es muss nicht zwingend an der Kindheit liegen. Irrsinn. Wir leben in einer Welt voller Überschuss an Essen und die Medien zeigen uns Bilder von "perfekten" Menschen. Essstörungen können sich aus vielen anderen Gründen entwickeln. Aus einer Diät heraus zB. Da gibt es ganz viele Ursachen. Fakt ist aber, dass du das nicht mehr möchtest oder? Dann such vllt eine andere Beratungsstelle auf. Oder sag denen, dass es nicht an deiner Kindheit liegen kann! Dieser Satz spricht Bände:

ich will einfach zufrieden mit mir sein.....

Also auf! Such dir Hilfe. Oder vertrau dich einen Menschen in deinem Umfeld an. Vielleicht hast du Vertrauen zu deiner Mutter. Schämen musst du dich nicht! Aber tun musst du etwas! :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH